Home / Forum / Mein Baby / Ganz ganz ganz wichtig

Ganz ganz ganz wichtig

16. Oktober 2005 um 0:10

Hallo

Im Moment beschäftigt mich ein Thema ganz doll.

Eine Freundin (23) von mir ist "ungewollt" schwanger. Ich bin gestern zu ihr, weil ihr Sohn (3) eine Katze wollte und uns gerade eine zugelaufen war.
Seid der Geburt des Kleinen haben sie nicht mehr verhütet ("sie haben augepasst"). Er (22) dachte immer, das sie schon nicht schwanger wird. Gestern war ich dann nun da und sie hat mir erzählt, das sie eine Woche überfällig ist. Ich gleich rüber zu Apotheke und Test geholt. Nach ein paar Sekunden positiv.

Sie es ihren "Verlobten" geschrieben und als Antwort kam: "Du weißt ja, was zu tuen ist"

Ich bin dann erstmal mit ihr ins Krankenhaus (ihr Freund war nicht da) und meiner hat auf meine Kleine und ihren Sohn aufgepasst.

Im Krankenhaus durfte ich mit zu der Untersuchung mit rein (wollte sie auch so) und die Ärztin hat Ultraschall gemacht. Man sah schon eine Fruchthöhle und einen kleinen Wurm. Sogar das kleine Herz hat schon geschlagen

Sie hat sich auch gefreut, als sie das Herzchen gesehen hat.

Später haben wir es ihrem Freund geschrieben und er meinte nur, das er sie dann verlässt, ihm das scheißegal ist, das das Herz schlägt, das sie wie ein Assi enden wird, das er nicht will, das sie die gemeinsame Zukunft versaut usw.

Bitte??? Dazu gehören doch zwei Menschen. Warum können sie nicht verhüten??? Eine Zukunft versauen, wenn er sie nur verarscht, sie betrügt und tralala???? Sie hat mir heute ein gutes Beispiel genannt "Wenn er sagt, ich soll mir ne weiße Hose kaufen und keine blaue, dann wird die weiße auch gekauft"

Ja aber warum ist sie so naiv und lässt sich das alles gefallen. Warum macht sie nicht Schluß.

Sie tut mir so leid aber all mein Reden hilft nicht. Sie hört nur auf ihm.

Sie will dieses Kind. Sie hat zwar Angst, das das Geld nicht reicht und weil sie mit dem dreijährigen nicht klar kommt aber sie will es.

Gestern hat sie mir erzählt, das sie auf dem Stuhl lag und nur gedacht hat "Scheiß auf dem Kerl. Du schaffst das.

Heute haben wir uns wieder getroffen und miteinmal wollte sie nicht mehr. Er wird sie schön bequascht haben. Seine doofen Kommentare dazu. "Das haben schon soviele Frauen hinter sich, das wirst du auch schaffen und was ist schon dabei?" Alles darf ich gar nicht erzählen. Es war teilweise so makaber und pervers.

Vorhin hat sie mir wieder eine Nachricht geschrieben, das sie solche Angst davor hat und irgendwie dieses Kind will und das sie vorm Spiegeln stand und ihren Bauch gestreichelt hat usw.

Wie soll ich ihr bloß helfen. Sie leidet so schon genug. Aber sie hört nur für den Moment auf mich, aber da ist er wieder da und dann macht sie was er will.

Achso die Familien sind auch dagegen.

Ich habe mich heute die ganze Zeit im Inet erkündigt und bin auf die Seite www.abtreibung.de gestossen. Wird das alles wirklich so gehandhabt oder ist das übertrieben. Die Seite ist einfach nur schrecklich.

Ich fühle mich, als wenn ich in dieser Situation stecke.

Ich weiß, das sie das falsche macht und das sie dieses Kind will.

Habe auch schon mit ihr über Adoption und Pflegefamilie gesprochen.

Wir hatten zwar eine Zeitlang keinen richtigen Kontakt mehr (gab einige Probleme) aber waren und sind irgendwo immer noch sehr gut befreundet. Ich mache mir solche Sorgen.

Tut mir leid, wenn hier alles durcheinader ist aber ich bin es genauso.

Ich kann das alles einfach nicht verstehen.

Kann jemand helfen?

Montag wollen wir zum Frauenarzt und dann zu einer Hilfsorganisation.

Bin zwar kein Abtreibungsgegner aber auch kein Befürworter.

Ich will nur, das sie für sie die richtige Entscheidung (auf ihr Herz hört)trifft und sie es aus freien Stücken macht und nicht dazu gezwungen wird.

Ich weiß auch nicht, warum mir das ganze so zu Herzen geht.

Mehr lesen

16. Oktober 2005 um 0:29

Ogott, das hört sich ja schlimm an!!!!
Also erstmal: ich denke so wie du alles geschrieben hast, das sie den krümel gerne behalten möchte! ich finde sie sollte auf ihr herz hören!
und an das kleine schlagende herz in ihrem bauch hören!
ich bin selber in der 22. woche schwanger und es war ein absolutes wunschkind!
ich glaube das eine frau die sich zur abtreibung zwingen läßt ihr ganzes leben damit zu kämpfen hat! sie wird immer dran denken, wäre es ein junge geworden oder ein mädchen? hätte sie heute vielleicht geburtstag?
und wie du schon gesagt hast, zum schwanger werden gehören immer zwei!!!!!!!
was ist er denn für ein A.....? Also bitte?
Ich denke wenn sie abtreiben läßt wird die beziehung so oder so in die brüche gehen weil sie ihm das innerlich niemals verzeihen wird!
so eine tiefe verletzung von einem menschen den man liebt! das er das eigene kind nicht will. und dann noch droht schluß zu machen.
auf so einenkerl kann frau doch echt verzichten! es laufen so viele männer draußen rum, die auch eine frau mit zwei kindern herlichst aufnehmen!
rede nochmal mit ihr und versuch sie auf den richtigen weg zu bringen!
berichte wie sie sich entschieden hat!
LG Julischa mit Maximilian insite
22.SSW + ET 21.02.2006

Gefällt mir

16. Oktober 2005 um 0:42
In Antwort auf julischa

Ogott, das hört sich ja schlimm an!!!!
Also erstmal: ich denke so wie du alles geschrieben hast, das sie den krümel gerne behalten möchte! ich finde sie sollte auf ihr herz hören!
und an das kleine schlagende herz in ihrem bauch hören!
ich bin selber in der 22. woche schwanger und es war ein absolutes wunschkind!
ich glaube das eine frau die sich zur abtreibung zwingen läßt ihr ganzes leben damit zu kämpfen hat! sie wird immer dran denken, wäre es ein junge geworden oder ein mädchen? hätte sie heute vielleicht geburtstag?
und wie du schon gesagt hast, zum schwanger werden gehören immer zwei!!!!!!!
was ist er denn für ein A.....? Also bitte?
Ich denke wenn sie abtreiben läßt wird die beziehung so oder so in die brüche gehen weil sie ihm das innerlich niemals verzeihen wird!
so eine tiefe verletzung von einem menschen den man liebt! das er das eigene kind nicht will. und dann noch droht schluß zu machen.
auf so einenkerl kann frau doch echt verzichten! es laufen so viele männer draußen rum, die auch eine frau mit zwei kindern herlichst aufnehmen!
rede nochmal mit ihr und versuch sie auf den richtigen weg zu bringen!
berichte wie sie sich entschieden hat!
LG Julischa mit Maximilian insite
22.SSW + ET 21.02.2006

Ich bin mir so
sicher, das sie abtreiben lässt. Sie lässt sich alles von ihm gefallen. Er hat sie schon ein paar Mal betrogen, verarscht sie nur, als sie zusammengekommen sind, hat er nach ein paar Monaten gesagt, sie soll sich die Haar schwarz machen und jetzt sind sie schwarz. Sie macht alles was er will.

Ich will ihr helfen, weiß nur nicht wie.

Sie kann nicht ohne ihn leben und kommt alleine mit dem Kleinen nicht zurecht.

Das geht mir alles total nah und wie er redet, kotzt mich so an. So kalt und herzlos.

Ich war auch ungeplant schwanger und nun ist meine Kleine, das schönste was ich mir vorstellen kann. Würde sie nie hergeben. Sie ist mein Sonneschein und ich war noch nie glücklicher.

Ich würde mich zu soetwas nie zwingen lassen.

Ich werde auf jeden Fall noch mit ihr reden aber ich habe Angst, das wenn ich sie zu sehr beeinflusse, das er ihr und mir gegenüber ausrastet.

Ich will ja auch die Beziehung nicht zerstören. Weiß zwar das sie will,aber sie hört ja sonst auch nur auf ihm und dann macht sie das, was ich sage und er verlässt sie und sie kommt dann nicht klar und was weiß ich was.

Meine Fantasie kann ganz schön mit mir durchgehen aber ich kann ihn auch nicht einschätzen.

Liebe Grüße Madlen

Hoffe auf noch mehr Antworten, wie ich ihr vielleicht helfen kann.

Ist das nicht auch ein Spiel mit dem Feuer? Kann ich mich da einach einmischen? Sie sind ja eine Familie und werden es auch bleiben, wenn sie abtreibt.

Aber vielleicht akzeptiert er ja auch ihre Entscheidung, wenn das Kleine dann doch kommt. Vielleicht gibt es erst Ärger und dann wird doch alles gut

Gefällt mir

16. Oktober 2005 um 13:42

Was soll das?
Hallo,

ich verstehe den Freund nicht, er hat sie flachgelegt OHNE Verhütung jetzt will er die Konsequenz nicht dafür tragen, das sie schwanger geworden ist.

Du schreibst so, das ich annhemen könnte er sei ein Choleriker. Wenn sie abtreibt wird ihr das ein Leben lang nachgehn und sie wird vielleicht psychisch dran zerbrechen und unter Umständen wird die Familie dran zugrunde gehn und von ihm kommt keine Unterstützung, so hört sich das alles an.

Es gibt doch soviele Frauenhäuser in die sie erst mal gehn könnte bis sie sich mit den Kindern einigermassen zurecht findet, sie sollte sich da wirklich nicht an einen Mann gebunden sehn und schon gleich gar nicht an einer der bewusst das Risiko eingeht das Nachwuchs kommen könnte und ihn dann aber kaltherzig töten lassen würde.

Ich weis das Du da emotional grösser drinhängst als ich blöder, klugscheisender Schreiberling, aber provozier ihn doch mal bewusst in der Abtreibung, von wegen Abtreibung ist unmenschlich und kaltherzig und ein liebender Partner würde das nicht verlangen, wenn Deine Freundin dabei ist, das sie mal sieht was das für ein ... ist.

Ich wünsche euch alles Gute und meld Dich doch mal wie sie entschieden hat, mich hat der Beitrag sehr wütend gemacht.

Lg, Sandra

Gefällt mir

16. Oktober 2005 um 14:10

Kann Dir keine Nachricht schicken
Hallo,

ich wollte Dir eine Nachricht schicken, aber es geht irgendwie nicht. Stell ich es ins Forum:

Hallo Würmchen,

sorry das ich Dich einfach anschreibe, aber mich hat die ganze Geschichte dermassen wütend gemacht, das ich die letzte halbe Nacht nicht geschlafen habe. Vielleicht kann ich Dir vermitteln, wie eine verzwungene Abtreibung die Psyche einer Frau kaputtmachen kann.

Ich wurde vor 5 Jahren schwanger, ich kannte die Einstellung meines Exmannes, das er keine Kinder wollte und mich sogar zur Abtreibung überreden würde und so hab ich ihm nichts davon erzählt. Nachdem die ersten 12 Wochen vorbei waren, ich hätte nie abgetrieben, bin ich zu ihm und habs ihm gesagt. Hab mich halt rausgeredet. Erst mal hat er das ganze Haus zusammengebrüllt dann hatte alle Hebel in Bewegung gesetzt, das es zu einer Spätabtreibung kommen sollte, geht aber nur wenn das Kind behindert ist. Er drohte mir, falls das Kind zur Welt kommt, seien wir geschiedene Leute, ich solle mir also was einfallen lassen. Als Gründe nanne er mir die gleichen faulen Ausreden wie der Freund in Deinem Beitrag. Der ganze Streit und das ganze Bangen hatte mich so sehr mitgenommen, das ich das Kind in der 24. SSW verlor, das ist im 6. Monat. Ich wurde seitdem auch niemehr schwanger, obwohl ich gehibbelt hatte. Ich hätte das Kind niemals abgetrieben, ich liebte es doch so sehr.

Ich musste zur Therapie, ich nahm eine Zeitlang starke Antidepressiva und wurde arbeitsunfähig geschrieben. Noch heute steht jeden Abend eine Kerze bei mir auf dem Tisch für meinen Kleinen (es wär ein Junge geworden) und ich stehe dem Thema Abtreibung sehr, sehr feindlich gegenüber.

Ich habs bis heute nicht verwunden und muss immer noch weinen wenn ich dran denke und Deiner Freundin wird es nicht sehr vie anders ergehn, wenn sie sich gegen das Baby entscheidet. Sie soll sich von dem Mistkerl trennen, erzähl ihr meine Geschichte, wenn es ihr was hilft. In dem Moment, wo sie nur bei ihm bleibt weil sie mit dem Kind nicht zurechtkommt und eine Abtreibung in Kauf nimmt, wirds egoistisch von ihr, sie sollte an ihre Kinder und vor allem das ungeborene denken.

Meld Dich doch nochmal wie sie sich entschieden hat

Ich wünsche ihr alles Gute



Liebe Grüsse, Sandra

Gefällt mir

17. Oktober 2005 um 15:57
In Antwort auf wuermchen3

Ich bin mir so
sicher, das sie abtreiben lässt. Sie lässt sich alles von ihm gefallen. Er hat sie schon ein paar Mal betrogen, verarscht sie nur, als sie zusammengekommen sind, hat er nach ein paar Monaten gesagt, sie soll sich die Haar schwarz machen und jetzt sind sie schwarz. Sie macht alles was er will.

Ich will ihr helfen, weiß nur nicht wie.

Sie kann nicht ohne ihn leben und kommt alleine mit dem Kleinen nicht zurecht.

Das geht mir alles total nah und wie er redet, kotzt mich so an. So kalt und herzlos.

Ich war auch ungeplant schwanger und nun ist meine Kleine, das schönste was ich mir vorstellen kann. Würde sie nie hergeben. Sie ist mein Sonneschein und ich war noch nie glücklicher.

Ich würde mich zu soetwas nie zwingen lassen.

Ich werde auf jeden Fall noch mit ihr reden aber ich habe Angst, das wenn ich sie zu sehr beeinflusse, das er ihr und mir gegenüber ausrastet.

Ich will ja auch die Beziehung nicht zerstören. Weiß zwar das sie will,aber sie hört ja sonst auch nur auf ihm und dann macht sie das, was ich sage und er verlässt sie und sie kommt dann nicht klar und was weiß ich was.

Meine Fantasie kann ganz schön mit mir durchgehen aber ich kann ihn auch nicht einschätzen.

Liebe Grüße Madlen

Hoffe auf noch mehr Antworten, wie ich ihr vielleicht helfen kann.

Ist das nicht auch ein Spiel mit dem Feuer? Kann ich mich da einach einmischen? Sie sind ja eine Familie und werden es auch bleiben, wenn sie abtreibt.

Aber vielleicht akzeptiert er ja auch ihre Entscheidung, wenn das Kleine dann doch kommt. Vielleicht gibt es erst Ärger und dann wird doch alles gut

Gezwungen wird sie zerbrechen!!
Hallo.
Ich habe den Beitrag gelesen und mir lief es kalt den Rücken herunter.Ich bin 18 Jahre und bin vor ca 1 jahr ungewollt schwanger geworden.
Damals sah ich keinen anderen Ausweg heute jedoch weiß ich es hätte einen gegeben.
Noch heute 1 Jahr später plagen mich schlimme Albträume noch immer könnte ich heulen sobald ich eine Mutter mit Kind sehe!!
und ich habe es mehr oder weniger freiwillig getan .
Ich sah einfach keinen Ausweg!!
Einmischung??Klar irgendwie schon aber sie ist deine freundin und wenn du sagst sie will das Kind eigentlich dann wird sie daran zerbrechen!!!Über den Schmerz ihn zu verlassen wird sie hin weg kommen (zu mal er sich wie ein richtiges ... verhält),aber über denn Verlust eines kleinen Lebens nicht!
Sie wird sich immer fragen, was wäre wenn......
Es zeigt jedoch einen gewissen Grda einsicht das sie dir überhaupt davon erzählt hat,ich habe damals niemandem davon etwas gesagt habe es alles für mich alleine ausgemacht....GROßER Fehler! Steh auf jedenfall hinter ihr egal wie sie sich netscheidet sie wird dich brauchen so oder so!!

Gefällt mir

17. Oktober 2005 um 20:08

Kurze Rückmeldung
Also ich wollte ja heute eigentlich mit ihr zum Arzt aber ich und meine Kleine sind erkältet, mit Fiebern und allem drum herum.

Ihr Freund hat sie gestern zu einer anderen Freundin geschickt (war mal ihre beste und mit der hat er geschlafen) und die hat auch abtreiben lassen. Er hat gedacht, er kann sie damit überzeugen, das eine Abtreibung gar nicht so schlimm ist. Dieser Frau hat schon zwei Kinder und wollte die Abtreibung 100%ig.

Sie ist dann da auch hin und die hat ihr genau das Gegenteil erzählt. Das sie auch bei der Abtreibung geweint hat, obwohl sie das Kind nicht wollte und was alles passieren kann.

Sie hat mir dann gestern noch geschrieben, das alle zu ihr sagen, das sie das Kind wegen ihm nicht abtreiben soll und das sie es jetzt doch will und das ihre Freundin auch hinter ihr steht, aber sie Angst hat, das sie es nicht schafft.

Man habe ich mich gefreut. Jetzt sagt ihr Freund, das wir ihr das alle nur einreden und sie in Wirklichkeit gar nicht will. Heute schreibt sie mir dann wieder, das sie nicht weiß was sie will und das vor beiden Entscheidungen Angst hat.

Irgendwo stimmt es ja auch, sie kommt mit dem dreijährigen nicht klar. In meinen Augen ist er rotzfrech. Er schlägt, brüllt, will meine Kleine immer hauen usw. aber wenn man kein Kind will, sollte man doch verhüten und jetzt wo es soweit ist, will sie es ja auch.

Ich würde ja morgen gerne mit ihr zum Frauenarzt, aber ich bin so krank, das ich mich heute teilweise gar nicht mehr bewegen konnte. Habe schöne Gelenkschmerzen und konnte mich kaum um die Kleine kümmern. Mittlerweile geht es wieder. Wir werden gleich nochmal telefonieren.

Ebend hat sie wieder geschrieben und da stand "Das sie das hin und her ganz fertig macht und das sie hofft, das sie morgen eine endgültige Entscheidung trifft"

Melde mich nochmal bei euch.

Liebe Grüße Madlen

Gefällt mir

18. Oktober 2005 um 17:59
In Antwort auf sandra271279

Kann Dir keine Nachricht schicken
Hallo,

ich wollte Dir eine Nachricht schicken, aber es geht irgendwie nicht. Stell ich es ins Forum:

Hallo Würmchen,

sorry das ich Dich einfach anschreibe, aber mich hat die ganze Geschichte dermassen wütend gemacht, das ich die letzte halbe Nacht nicht geschlafen habe. Vielleicht kann ich Dir vermitteln, wie eine verzwungene Abtreibung die Psyche einer Frau kaputtmachen kann.

Ich wurde vor 5 Jahren schwanger, ich kannte die Einstellung meines Exmannes, das er keine Kinder wollte und mich sogar zur Abtreibung überreden würde und so hab ich ihm nichts davon erzählt. Nachdem die ersten 12 Wochen vorbei waren, ich hätte nie abgetrieben, bin ich zu ihm und habs ihm gesagt. Hab mich halt rausgeredet. Erst mal hat er das ganze Haus zusammengebrüllt dann hatte alle Hebel in Bewegung gesetzt, das es zu einer Spätabtreibung kommen sollte, geht aber nur wenn das Kind behindert ist. Er drohte mir, falls das Kind zur Welt kommt, seien wir geschiedene Leute, ich solle mir also was einfallen lassen. Als Gründe nanne er mir die gleichen faulen Ausreden wie der Freund in Deinem Beitrag. Der ganze Streit und das ganze Bangen hatte mich so sehr mitgenommen, das ich das Kind in der 24. SSW verlor, das ist im 6. Monat. Ich wurde seitdem auch niemehr schwanger, obwohl ich gehibbelt hatte. Ich hätte das Kind niemals abgetrieben, ich liebte es doch so sehr.

Ich musste zur Therapie, ich nahm eine Zeitlang starke Antidepressiva und wurde arbeitsunfähig geschrieben. Noch heute steht jeden Abend eine Kerze bei mir auf dem Tisch für meinen Kleinen (es wär ein Junge geworden) und ich stehe dem Thema Abtreibung sehr, sehr feindlich gegenüber.

Ich habs bis heute nicht verwunden und muss immer noch weinen wenn ich dran denke und Deiner Freundin wird es nicht sehr vie anders ergehn, wenn sie sich gegen das Baby entscheidet. Sie soll sich von dem Mistkerl trennen, erzähl ihr meine Geschichte, wenn es ihr was hilft. In dem Moment, wo sie nur bei ihm bleibt weil sie mit dem Kind nicht zurechtkommt und eine Abtreibung in Kauf nimmt, wirds egoistisch von ihr, sie sollte an ihre Kinder und vor allem das ungeborene denken.

Meld Dich doch nochmal wie sie sich entschieden hat

Ich wünsche ihr alles Gute



Liebe Grüsse, Sandra

Uuuuuuhhhh... Mir kommen gleich...
...die Tränen *LOL*

Dein Ex-Mann war intelligent, sehr intelligent.
An seiner Stelle hätte ich dich eigenhändig zur Spätabtreibung gezerrt.
Kein normaler Mensch lässt sich freiwillig ein Blach andrehen!
Aber dieser Mann war eben viiiiiel zu schlau für dich
PS: Gut, dass du mittlerweile 3 Blagen hast, was?

Gefällt mir

18. Oktober 2005 um 20:38
In Antwort auf lacoste123

Uuuuuuhhhh... Mir kommen gleich...
...die Tränen *LOL*

Dein Ex-Mann war intelligent, sehr intelligent.
An seiner Stelle hätte ich dich eigenhändig zur Spätabtreibung gezerrt.
Kein normaler Mensch lässt sich freiwillig ein Blach andrehen!
Aber dieser Mann war eben viiiiiel zu schlau für dich
PS: Gut, dass du mittlerweile 3 Blagen hast, was?

Habs gemeldet
Man was willst du hier?

Gefällt mir

18. Oktober 2005 um 21:20
In Antwort auf lacoste123

Uuuuuuhhhh... Mir kommen gleich...
...die Tränen *LOL*

Dein Ex-Mann war intelligent, sehr intelligent.
An seiner Stelle hätte ich dich eigenhändig zur Spätabtreibung gezerrt.
Kein normaler Mensch lässt sich freiwillig ein Blach andrehen!
Aber dieser Mann war eben viiiiiel zu schlau für dich
PS: Gut, dass du mittlerweile 3 Blagen hast, was?

Geistiger Dünnsch...
Sag mal, bist Du heute Nacht nicht richtig ... worden und hast Frust das du keine Kinder hast oder wieso verbreitest Du diesen geistigen Dünnschiss hier nur?

Sorry an alle anderen war ausfallend.

Weisst Du eigentlich was Du hier geschrieben hast? Und uns Abtreibungsgegnerinnen bewirft man immer mit faulen Eiern, aber das ist ja wohl das dämlichste was ich je gehört habe. Trampelst hier auf den gefühlen anderer Menschen rum. Auserdem, was machst du eigentlich in dem Thread? Hast Du was konstruktives beizutragen? Nö. Pöbel woanders weiter und lass Leute, die über ihre Gefühle und ihren Schmerz reden in Ruhe.

Ps.: Ich habe KEINE Kinder Schade eigentlich ...

Gefällt mir

19. Oktober 2005 um 13:00
In Antwort auf sandra271279

Geistiger Dünnsch...
Sag mal, bist Du heute Nacht nicht richtig ... worden und hast Frust das du keine Kinder hast oder wieso verbreitest Du diesen geistigen Dünnschiss hier nur?

Sorry an alle anderen war ausfallend.

Weisst Du eigentlich was Du hier geschrieben hast? Und uns Abtreibungsgegnerinnen bewirft man immer mit faulen Eiern, aber das ist ja wohl das dämlichste was ich je gehört habe. Trampelst hier auf den gefühlen anderer Menschen rum. Auserdem, was machst du eigentlich in dem Thread? Hast Du was konstruktives beizutragen? Nö. Pöbel woanders weiter und lass Leute, die über ihre Gefühle und ihren Schmerz reden in Ruhe.

Ps.: Ich habe KEINE Kinder Schade eigentlich ...

Sorry...
Ich dachte, du wärst dieselbe wie "sandra26478" und "marvin97". Da habe ich wohl was verwechselt!

PS: Ich habe doch meine Meinung schon gesagt: Ich würde genauso handeln wie der Freund!!!

Gefällt mir

20. Oktober 2005 um 19:39
In Antwort auf lacoste123

Sorry...
Ich dachte, du wärst dieselbe wie "sandra26478" und "marvin97". Da habe ich wohl was verwechselt!

PS: Ich habe doch meine Meinung schon gesagt: Ich würde genauso handeln wie der Freund!!!

Dieser Freund ...
... ist eines der grössten Rindviecher und gefühlskaltesten A...löcher, die auf dieser Erde rumrennen ...

Lebensverachtend.

Gefällt mir

4. November 2005 um 23:16

Du musst
mit ihr ja nicht über adoption uns so sprechen, denn ich denke sie will das kind behalten.vielleicht kannst du mit ihrem freund sprechen oder dein freund mit ihrem freund, ihn zur beratung mitnehmen etc. sag deiner freundind wenn er sie verlässt, weil sie ein kind von ihm bekommt liebt er sie nicht . das ist kein klugscheisser rat sondern tatsache. er ist selbst schuld wenn er sich nicht um verhütung gekümmert hat, sie soll es behalten ,denn ganz sicher würde sie es bereuen. vielleicht sagt er das mit dem verlassen nur weil er druck machen will und sonst ist sie halt ohne ihn, sie bekommt genug unterstützung von hilfsstellen, sie soll ihm die möglichkeiten und unterstütung aufzeigen , die es gibt mit dem kind und da sie ja schon eins hat ist doch einzweites nicht so schlimm, mit dem ist er ja auch klar gekommen.
sie soll aber ganz klar bei ihrer entscheidung bleiben und keine unsicherheit vor ihm zeigen.viele männer reagieren am anfang so. ist echt scheisse von ihm aber selber schuld wenn er den coitus interruptus nicht besser drauf hat.

Gefällt mir

4. November 2005 um 23:22
In Antwort auf lacoste123

Sorry...
Ich dachte, du wärst dieselbe wie "sandra26478" und "marvin97". Da habe ich wohl was verwechselt!

PS: Ich habe doch meine Meinung schon gesagt: Ich würde genauso handeln wie der Freund!!!

Bevor du
was schreibst lies doch mal richtig anstatt leute zu beleidigen. findest du es gut wenn man nicht verhütet und dann so reagiert, wenn deine freundin schwanger wird, sowas muss man sich vorher überlegen, für dich hoffe ich das du keine frau abkrigst, denn die ist echt in gefahr.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen