Home / Forum / Mein Baby / ganz kleines Hundebaby...

ganz kleines Hundebaby...

24. Februar 2017 um 20:07

Meine Tante hat eine Hündin, die grade einen Wurf hatte, davon war eine Hündin für uns, bzw. meine Tochter reserviert. Ich kenne ein paar aus dem vorherigem Wurf und die sind allesamt total süss und auch brave Tiere. Die Mama und auch der Papa sind Mischlinge aus Ratero Mallorquin(Zwergpinscher), Chihuahua und Yorkshires. Also sehr kleine Hunde. Genau, was ich für meine Tochter gesucht hab.

Die Weplen sind am 30. Januar geboren, und von 4 Stck ist leider nur ein Welpe übrig.
Wir waren die Kleine jetzt schon 2x ansehen und gestern meinte meine Tante, na in 1 Woche oder so könnt ihr sie abholen  ( In Spanien ist 40Tage alt abgeben ziemlich "normal"

Ich finde das leider viel viel zu früh, aber meine Tante möchte nicht, dass die Mutter wieder "ausgesaugt" wird und sich "zu sehr an das Baby gewohnt". Daher also schnell weg damit 
Wir haben Welpenfutter und Mamafutter mitgebracht und einen Gutschein für den ersten Tierarztbesuch, aber den braucht sie nicht, meinte sie 
Ich habe versucht ihr zu erklären, dass das für den Welpen echt fies ist, so früh von der Mama getrennt zu werden, aber naja, ihr wisst ja, wers nicht hören will, will eben nicht. 
So, klar, ich könnt mich zwar jetzt weigern, aber dann wird der Hund eben irgendwo andershin verschenkt oder verscherbelt, ebenso früh. Besser wirds dadurch nicht und meine Tochter freut sich schon lange auf "ihren" Hund und wir ständen dann ohne da.

Ich hab leider nur 1 Woche Urlaub raushauen können (geplant waren 2), um der Kleinen hier ankommen zu helfen, da ich auch nicht weiss, wie meine alte Hündin oder meine Katze auf das Kleine reagieren wird. Ich will mir das erst in Ruhe ansehen, bevor ich 5h zur Arbeit gehe. 

Mir graut es schon davor, so ein kleines Baby dann allein lassen zu müssen und hoffe inständig dass meine Hündin oder meine Katze die Kleine gut annehmen werden und sie bei denen kuscheln kann  Ansonsten muss ich echt schauen, was ich da mache.

Das ist ne echte Zwickmühle und dachte, ihr habt vielleicht Tipps, wie ich der Kleinen guttun kann, das frühe Trennen von der Mama verkraften und hier gut ankommen...

 

Mehr lesen

24. Februar 2017 um 20:20

Wieso einen süßen Babywelpen und keinen älteren Hund, der ev. schon stubenrein ist, Katzen gewöhnt ist und allein bleiben kann? 
Finde ich sehr traurig, dass so viele so ticken..,

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2017 um 21:00

Oh Gott, wie soll das laufen? Du weißt schon, dass so ein Hundebaby alle 2 Stunden vor die Tür muss - auch nachts - und er sooooo früh nicht innerhalb von einer Woche stubenrein ist? Der pinkelt und kackt dir die ganze Bude voll 

Ich würde sowas nicht unterstützen. Hol dir lieber einen älteren Hund, der schon stubenrein ist und stundenweise allein bleiben kann. Es muss doch nicht immer ein Baby sein, es gibt sooooo viele ältere Tiere, die ein liebevolles Zuhause suchen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2017 um 22:29

Also zu allererst bitte nachfragen bevor hier unterschwellig was unterstellt wird, ja? danke.
Wir haben bereits eine alte Hündin, sie seit kleinauf seit 10Jahren bei mir ist( ich weiss also, wie es ist, einen Welpen grosszuziehen), adoptiert aus der "Tötungsstation" Son Reus. Dann eine (vorher waren s zwei) Katze, damit sie niemand in einem Eimer ersäuft. 
Wir haben zuletzt schon einmal versucht, einen älteren Hund, wieder aus Son Reus, zu adoptieren. Das ist sehr gründlich schiefgegangen! Ich hatte einen riesigen finanziellen Schaden und eine Katze weniger. Der Hund war einfach total gestört und nciht wirklich therapierbar. Damit ist die Story einen älteren Hund zu adoptieren gegessen, auch meine kleine TOchter hatte dann Angst vor ihm, es ging um einen nicht ganz einem Jahr alten Boxermischling (wie meine andere Hündin auch). Ich weiss nicht, ob ich viell von den Vorfällen geschrieben habe. Ich hab damit zum ersten Mal in meinem Leben ein Tier abgeben müssen, ich habe ihn mit viel Folgekosten nach Deutschland vermittelt. 

Daher haben wir uns entschieden, eine Hündin aus diesem Wurf zu nehmen, weil wir die Eltern und Geschwister kennen. Das gibt mir einfach mehr SIcherheit und ich weiss, die KLeinen haben keine Erfahrung gemacht wie geschlagen werden oder sonstiges.
Soviel dazu.

Mehr Urlaub oder diesen sogar verschieben ist nicht möglich. Da sind steuerliche Fristen, die ich einhalten muss für meine Kunden und da geht garnichts! Es wird schon schwer genug sein, meiner Tante zu erklären, dass wir den Hund erst zu den geplanten "40 Tage alt" abholen (weil ich da meinen Urlaub hingelegt habe, da ich dies schon vorher wusste leider), und nicht schon nächste Woche, wo er nur ca. 30 Tage alt sein wird, wie sie es gern hätte.

Ich denke auch, dass es sicher besser ist, dass Loula ( wie bei Pocoyo, so soll sie heissen) noch Milch bekommt, auch wenn sie es ohne schafft(wie viele andere Hunde), das ist ja wie länger stillen oder?  Ich google mal und bestell schonmal was, damits da ist.
Ich bin Gott sei Dank "nur" von 9-14h aus dem Haus, da kann ich ihr sicher ein paar Flaschen machen. Ich habe hier überall Fliesen und würde ihr vor dem Pelletofen eine Ecke abtrennen und dort mit Decken, die man ja waschen kann, auslegen, damit sie es warm und kuschlig hat.
Meine grosse Hündin ist eigtl draussen, wenn ich nicht da bin. Wir haben draussen Unmengen umzäuntes Land, Terrassen, etc. 


Dass sich ein normaler Mensch ETLICHE Wochen Zeit nehmen kann, um einen Welpen stubenrein zu erziehen und daheim zu betüddeln, halte ich für ne urban legend. Das kann nur ne Hausfrau hinbekommen, die vom Ehemann mitgetragen wird. Das hab ich und die meisten arbeitenden Menschen leider (oder in meinem Fall zum Glück) nicht.


 

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2017 um 23:24
In Antwort auf vanessaworth

Also zu allererst bitte nachfragen bevor hier unterschwellig was unterstellt wird, ja? danke.
Wir haben bereits eine alte Hündin, sie seit kleinauf seit 10Jahren bei mir ist( ich weiss also, wie es ist, einen Welpen grosszuziehen), adoptiert aus der "Tötungsstation" Son Reus. Dann eine (vorher waren s zwei) Katze, damit sie niemand in einem Eimer ersäuft. 
Wir haben zuletzt schon einmal versucht, einen älteren Hund, wieder aus Son Reus, zu adoptieren. Das ist sehr gründlich schiefgegangen! Ich hatte einen riesigen finanziellen Schaden und eine Katze weniger. Der Hund war einfach total gestört und nciht wirklich therapierbar. Damit ist die Story einen älteren Hund zu adoptieren gegessen, auch meine kleine TOchter hatte dann Angst vor ihm, es ging um einen nicht ganz einem Jahr alten Boxermischling (wie meine andere Hündin auch). Ich weiss nicht, ob ich viell von den Vorfällen geschrieben habe. Ich hab damit zum ersten Mal in meinem Leben ein Tier abgeben müssen, ich habe ihn mit viel Folgekosten nach Deutschland vermittelt. 

Daher haben wir uns entschieden, eine Hündin aus diesem Wurf zu nehmen, weil wir die Eltern und Geschwister kennen. Das gibt mir einfach mehr SIcherheit und ich weiss, die KLeinen haben keine Erfahrung gemacht wie geschlagen werden oder sonstiges.
Soviel dazu.

Mehr Urlaub oder diesen sogar verschieben ist nicht möglich. Da sind steuerliche Fristen, die ich einhalten muss für meine Kunden und da geht garnichts! Es wird schon schwer genug sein, meiner Tante zu erklären, dass wir den Hund erst zu den geplanten "40 Tage alt" abholen (weil ich da meinen Urlaub hingelegt habe, da ich dies schon vorher wusste leider), und nicht schon nächste Woche, wo er nur ca. 30 Tage alt sein wird, wie sie es gern hätte.

Ich denke auch, dass es sicher besser ist, dass Loula ( wie bei Pocoyo, so soll sie heissen) noch Milch bekommt, auch wenn sie es ohne schafft(wie viele andere Hunde), das ist ja wie länger stillen oder?  Ich google mal und bestell schonmal was, damits da ist.
Ich bin Gott sei Dank "nur" von 9-14h aus dem Haus, da kann ich ihr sicher ein paar Flaschen machen. Ich habe hier überall Fliesen und würde ihr vor dem Pelletofen eine Ecke abtrennen und dort mit Decken, die man ja waschen kann, auslegen, damit sie es warm und kuschlig hat.
Meine grosse Hündin ist eigtl draussen, wenn ich nicht da bin. Wir haben draussen Unmengen umzäuntes Land, Terrassen, etc. 


Dass sich ein normaler Mensch ETLICHE Wochen Zeit nehmen kann, um einen Welpen stubenrein zu erziehen und daheim zu betüddeln, halte ich für ne urban legend. Das kann nur ne Hausfrau hinbekommen, die vom Ehemann mitgetragen wird. Das hab ich und die meisten arbeitenden Menschen leider (oder in meinem Fall zum Glück) nicht.


 

wenn du pech hast, wird der welpe ähnlich "gestört" wie der abgegebene boxermischling. sicher wird sie genauso früh an jemand anderes gegeben, wenn ihr sie nicht nehmt, aber dann darf sich zum glück jemand anderes herumärgern. dazu kommt ja noch, dass die rassen"zusammenstellung" von haus aus schon nicht unbedingt einfach ist. und sie ist dann wirklich täglich von 9-14 uhr komplett allein? das ist schon eine kleine ewigkeit.

tut mir leid, da fällt mir kein tipp ein, die voraussetzungen sind furchtbar und ärger irgendwie vorprogrammiert. dann vll doch lieber jemand, der sie genauso früh nimmt, aber hausfrau/-mann ist und sich wenigstens zu beginn ganztägig kümmern kann.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2017 um 3:50
In Antwort auf vanessaworth

Also zu allererst bitte nachfragen bevor hier unterschwellig was unterstellt wird, ja? danke.
Wir haben bereits eine alte Hündin, sie seit kleinauf seit 10Jahren bei mir ist( ich weiss also, wie es ist, einen Welpen grosszuziehen), adoptiert aus der "Tötungsstation" Son Reus. Dann eine (vorher waren s zwei) Katze, damit sie niemand in einem Eimer ersäuft. 
Wir haben zuletzt schon einmal versucht, einen älteren Hund, wieder aus Son Reus, zu adoptieren. Das ist sehr gründlich schiefgegangen! Ich hatte einen riesigen finanziellen Schaden und eine Katze weniger. Der Hund war einfach total gestört und nciht wirklich therapierbar. Damit ist die Story einen älteren Hund zu adoptieren gegessen, auch meine kleine TOchter hatte dann Angst vor ihm, es ging um einen nicht ganz einem Jahr alten Boxermischling (wie meine andere Hündin auch). Ich weiss nicht, ob ich viell von den Vorfällen geschrieben habe. Ich hab damit zum ersten Mal in meinem Leben ein Tier abgeben müssen, ich habe ihn mit viel Folgekosten nach Deutschland vermittelt. 

Daher haben wir uns entschieden, eine Hündin aus diesem Wurf zu nehmen, weil wir die Eltern und Geschwister kennen. Das gibt mir einfach mehr SIcherheit und ich weiss, die KLeinen haben keine Erfahrung gemacht wie geschlagen werden oder sonstiges.
Soviel dazu.

Mehr Urlaub oder diesen sogar verschieben ist nicht möglich. Da sind steuerliche Fristen, die ich einhalten muss für meine Kunden und da geht garnichts! Es wird schon schwer genug sein, meiner Tante zu erklären, dass wir den Hund erst zu den geplanten "40 Tage alt" abholen (weil ich da meinen Urlaub hingelegt habe, da ich dies schon vorher wusste leider), und nicht schon nächste Woche, wo er nur ca. 30 Tage alt sein wird, wie sie es gern hätte.

Ich denke auch, dass es sicher besser ist, dass Loula ( wie bei Pocoyo, so soll sie heissen) noch Milch bekommt, auch wenn sie es ohne schafft(wie viele andere Hunde), das ist ja wie länger stillen oder?  Ich google mal und bestell schonmal was, damits da ist.
Ich bin Gott sei Dank "nur" von 9-14h aus dem Haus, da kann ich ihr sicher ein paar Flaschen machen. Ich habe hier überall Fliesen und würde ihr vor dem Pelletofen eine Ecke abtrennen und dort mit Decken, die man ja waschen kann, auslegen, damit sie es warm und kuschlig hat.
Meine grosse Hündin ist eigtl draussen, wenn ich nicht da bin. Wir haben draussen Unmengen umzäuntes Land, Terrassen, etc. 


Dass sich ein normaler Mensch ETLICHE Wochen Zeit nehmen kann, um einen Welpen stubenrein zu erziehen und daheim zu betüddeln, halte ich für ne urban legend. Das kann nur ne Hausfrau hinbekommen, die vom Ehemann mitgetragen wird. Das hab ich und die meisten arbeitenden Menschen leider (oder in meinem Fall zum Glück) nicht.


 

Trotzdem:
schiefgehen kann beim Züchterwelpen auch einiges (Gendefekte)
und sehr seriös scheint deine Tante ja nicht zu sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2017 um 0:42

Ich finde das immer sehr witzig wie alle meinen sie würden das nicht unterstützen. Wäre es also besser, das der Welpe, der nunmal da ist an irgendwen geht demir es sch*** egal ist dass er zu früh getrennt wurde? Vanessa macht sich immerhin Gedanken! Natürlich werden durch abnehmer diese unseriösen Züchter unterstützt, aber sind dann  die Jungtiere, nunmal da sind und die man nicht abnimmt einfach kollateralschäden? 

Sinnvoller fänd ichs, wenn es leichter wäre, Heimtiere zu adoptieren. Das ist ja oft nicht Kampf für sich. N Freund von mir hat aus Spanien adoptiert, weil die Bedingungen der örtlichen Heime einfach utopisch sind.  Und dann wird man um vorbelastung der Tiere teilweise bewusst belogen. Das wären Umstände die man ändern muss! 

10 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2017 um 8:54

Hallo Vanessa,
du machst das schon! Es ist schön zu lesen wie engagiert du bist und auch wieviel Umstand du für deinen Boxer in Kauf genommen hast! 
Wir haben auch einen Hund aus Spanien adoptiert und er hatte viele Anpassungsprobleme und bis heute ist er eher ein Angsthund.
Kann gut verstehen, dass du dir, grade mit Kind, nun einen Welpen holst. Der wird es sicher gut bei dir haben- soviele Gedanken wie du dir machst 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2017 um 9:33
In Antwort auf mupsimama

Ich finde das immer sehr witzig wie alle meinen sie würden das nicht unterstützen. Wäre es also besser, das der Welpe, der nunmal da ist an irgendwen geht demir es sch*** egal ist dass er zu früh getrennt wurde? Vanessa macht sich immerhin Gedanken! Natürlich werden durch abnehmer diese unseriösen Züchter unterstützt, aber sind dann  die Jungtiere, nunmal da sind und die man nicht abnimmt einfach kollateralschäden? 

Sinnvoller fänd ichs, wenn es leichter wäre, Heimtiere zu adoptieren. Das ist ja oft nicht Kampf für sich. N Freund von mir hat aus Spanien adoptiert, weil die Bedingungen der örtlichen Heime einfach utopisch sind.  Und dann wird man um vorbelastung der Tiere teilweise bewusst belogen. Das wären Umstände die man ändern muss! 

Nur steht bei Tierheimen das Tierwohl im Fokus. Züchter möchten in der Regel verdienen. Wenn die Kohle passt, dann reicht es ihnen auch 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2017 um 10:16

Hier in den Tierheimen gibt es keine Auswahlverfahren für die Adoptanten, das machen vielleicht einige private Tierschutzorganisationen.
In Son Reus kann man seit neusten den Hund auf einem grossen Grundst¨uck mal spazierenf¨uhren, das wars. Dann sich in die Adoptionsliste eintragen, ende. Wenn die 15 Tage wartezeit um ist(bei Fundhunden), ist der Erste dran, KOmmt der 2 Tage lang nicht, ist Nr. 2 dran. Bei Abgabehunden darf man sofort adoptieren.
Man bekommt über die Tiere nichts gesagt. Auch bei Abgabehunden, wo der Besitzer ihn vielliecht durch ein Schicksal abgeben muss (das solls ja auch geben) und der vielleicht viel ïber seinen Hund erzählt hat, nicht.
Daher hab ich damals den Boxer auch nicht wieder dort abgegeben. Die Sache wäre bei jemand anderem wieder von vorne losgegangen. 
Leider hatte ich mit der deutschen Tierschutzorganisation auch nicht mehr Glück! Auch die haben auf fb&Co verschwiegen, dass er eine Katze getötet hat und was hier alles vorgefallen ist. Er ist wohl in einem Haushalt mit Katzen gekommen, die Vermittlerin hat mir sogar Fotos gesendet(hab wissen wollen, wie es ihm geht) und sich gebrüstet, dass da ja alles supergut geht und er mit den Katzen kuschelt.
Furchtbar.

Meine Tante ist auch keine "Züchterin". Vor ein paar Jahren wurde die Hündin beim spazieren "versehentlich" (wie man bei einer läufigen Hündin nicht aufpassen kann, ist mir unklar) vom Hund des Bekannten gedeckt. Mein Cousin hat eine Tochter, eine andere Cousine eine andere Tochter und meine Tante behielt den Sohn.
Jetzt, nach ein paar Jahren hat der Sohn die Mutter gedeckt, sie war der Meinung, das macht der doch nicht  So kam der zweite Wurf.
Zum Glück ist ja jetzt nurnoch unsere kleine Loula übrig...

Ich mach mir echt viel Gedanken und ich wusste vorher schon, dass das alles nicht optimal werden wird (nur 40Tage alt etc), aber gut, jetzt müssen wir da durch.
Ich hab mal versucht, was zu organisieren, vielleicht kann mein Bruder hier ein paar Wochen einziehen, und ist so morgens bei der KLeinen, dafür muss ich ihn aber nachts von der Arbeit abholen, wenn eigtl meine Tochter schon schlÄft, mal sehen, wie wir dieses Problem lösen....

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2017 um 11:17

Liebe wertvollemama,
bevor du hier so lospolterst: Vanessa sorgt sich offensichtlich sehr um das Tierwohl. Sie macht sich doch sehr viele Gedanken und handelt nicht unreflektiert. Im Gegenteil, stellt sie die Frage sogar hier zur öffentlichen Diskussion! Und hat die Abgabe auch herausgezögert.
es ist unangemessen jemanden so anzugehen. 
Ein angemessener Umgangston sollte auch im Internet gewahrt werden.
lg Elisa 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2017 um 12:04

Es handelt sich doch aber gar nicht um einen Züchter. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2017 um 12:04

Ein Tier ist keine Sache und schon gar kein Spielzeug für ein Kind. Das ist einer der Dinge, die ich meinen Jungs schon im Kleinkindalter beigebracht und was sie auch auf Anhieb verstanden haben.
Unsere zwei älteren Tierheimkater sind sicher nicht zur Belustigung der Kinder da und dennoch, oder gerade deswegen, werden sie sehr geliebt 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2017 um 12:05
In Antwort auf elisafox1

Es handelt sich doch aber gar nicht um einen Züchter. 

Nein, sondern um eine sehr verantwortungslose Verwandte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2017 um 12:13

Liebe "wertvollemama",


1. wir KAUFEN den Hund nicht. Die sind froh, wenn sie den Welpen los sind. Das ist meine Tante und wir haben aus Interesse an unserem Hund hochwertiges Welpenanfangsfutter mitgebracht und einen Sack für laktierende Hündinnen als Geste. Denke, das ist gutes Benehmen. Hier ist nirgendwo ein GESCHÄFT.

2. Meine Tante ist keine HInterhofzüchterin, strohdoof-ja, aber keine Züchterin mit lukrativen Absichten.

3. Woher weisst du, was ich meiner Tochter für Werte vermittle? Wir leben auf einer Finca mit vielen Tieren, die meisten, wie schon oben erklärt aus dem Tierheim oder gerettet! Ich denke, meine Tochter hat die richtige Einstellung. Sie ist jetzt 6 und sie bekommt von mir nun ihren ersten "eigenen" Hund. Sie hat sich das nicht explizit gewünscht und ich bin los und irgendnen Welpen aufgegabelt...

4. Was denkst du, was mit der KLeinen passiert, wenn ich die auf einmal nicht mehr nehme? Wir sind hier auf Mallorca, da holt man einfach nen Eimer mit Wasser und Ende. Jemand anders mit mallorquinischer Denke adoptiert sie und setzt sie 10h auf den Balkon, mit ner Decke, wenn sie Glück hat. Da macht sich keiner Gedanken um EIngewöhnung etc pp. 
Leider schon tausendmal gesehen, immer und immer wieder.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2017 um 12:15

Wer sagt denn, das der Hund als Sache oder Spielzeug fungieren soll?
Wir haben auch 2 Hunde und einen Kater. Alle werden respektvoll und liebevoll behandelt- das sollte doch die Grundvoraussetzung sein, wenn man Tiere hält. Warum sollte es bei Vanessa und ihrer Tochter anders sein?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2017 um 12:18

Und wie kommt man jetzt darauf, dass die Kleine ein Spielzeug sein soll? 
Um Gottes Willen.





 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2017 um 22:59

Zeig Deine "freundlichen" Nachbarn doch einfach mal an, wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.
Menschen, die es einfach nicht schaffen, ihre Tiere kastrieren zu lassen und lieber jährlich Dutzende Tierbaby ersäufen oder gegen die nächste Wand klatschen, die verdienen ihrerseits mal eine gehörige Klatsche.

Verstehe ich nicht so ganz, dass man sich da nicht einfach mal an die Behörden wendet.
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2017 um 0:45

Krass, dass du dich da nicht wenigstens an den Tierschutzverein wendest😳 Sorry, aber der Satz "ich kann nicht die ganze Welt retten" zeugt in dem Zusammenhang von Empathielosigkeit und Kälte
Verstöße gegen das Tierschutzgesetz werden mittlerweile mit bis zu 25000 E Geldstrafe geahndet 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2017 um 3:24

Schon wieder einer dieser sinnlos diskussionen .... nimm den hund und macht das beste draus. Was willst du sonst machen... kannst du den kleinen vielleicht mit zur arbeit nehmen? Ich glaub ja das ein hund das schon wegstecken kann. In der freien wildnis haette er keine chance. Aber er kriegt bei dir gutes futter,artgerechte haltung  und genug aufmerksamkeit . Du hast ja noch einen hund und ne katze, die werden ihn ja hoffentlich auch miterziehen.
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2017 um 3:34
In Antwort auf ano100

Schon wieder einer dieser sinnlos diskussionen .... nimm den hund und macht das beste draus. Was willst du sonst machen... kannst du den kleinen vielleicht mit zur arbeit nehmen? Ich glaub ja das ein hund das schon wegstecken kann. In der freien wildnis haette er keine chance. Aber er kriegt bei dir gutes futter,artgerechte haltung  und genug aufmerksamkeit . Du hast ja noch einen hund und ne katze, die werden ihn ja hoffentlich auch miterziehen.
 

Die diskussion erinnert mich uebrigens an diese themen 
- stillen
- u3 fremdbetreuung
- babyglaeschen

natuerlich stillen ist das beste, 3 jahre immer bei mama  sowie selbstgekochtes sowieso...
aber kein kind kriegt einen schaden wenn es nicht so aufwaechst. Das wird bei dem welpen auch nicht anders sein 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2017 um 8:34

Das "ich kann leider nicht die ganze welt retten" zeigt eigentlich nur die Ohnmacht, die man diesbezüglich fühlt! 
Da bin ich mittlerweile leider auch angekommen😞
Im Endeffekt ist man -neben dem Tier um das es geht- doch nur der Gearschte.
Ich tu nurnoch was, was mein direktes Umfeld betrifft, ich bin hier als "Deutsche" leider eh schon auf dem Kieker, was Tierschutz betrifft. 

Das Tierwohl ist hier echt vom Feinsten...

achso, ich werd nen Teufel tun, meiner Tante was von Sterilisation zu erzählen! Die gibt dieses Geld eh nicht aus...Sie wird weiterhin "aufpassen"....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2017 um 9:48

Ohnmacht? Ja, sicher.
Aber bei solchen Dingen wie etwa "entsorgten" Kitten auf einem Dorf, genügt in der Regel doch ein Weg oder gar nur ein Anruf, damit erst mal überhaupt die Chance einer Änderung und Abhilfe angestoßen wird.

So wie ich Dich verstehe, vermutest Du doch auch nur, dass die Tante gegen eine Sterilisation ist, oder? Da hättest Du ja nichts zu verlieren, wenn Du das Gespräch mal auf das Thema bringst. Wie wäre es denn, wenn Du die Sterilisation des Hundes der Tante übernimmst? Oder ihr zumindest anbietest, etwas beizusteuern? Ich hab ja keine Ahnung, ob Dir das finanziell überhaupt möglich wäre, aber falls ja, wäre das ja möglicherweise eine Alternative.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2017 um 9:52
In Antwort auf wachsperle3

Ohnmacht? Ja, sicher.
Aber bei solchen Dingen wie etwa "entsorgten" Kitten auf einem Dorf, genügt in der Regel doch ein Weg oder gar nur ein Anruf, damit erst mal überhaupt die Chance einer Änderung und Abhilfe angestoßen wird.

So wie ich Dich verstehe, vermutest Du doch auch nur, dass die Tante gegen eine Sterilisation ist, oder? Da hättest Du ja nichts zu verlieren, wenn Du das Gespräch mal auf das Thema bringst. Wie wäre es denn, wenn Du die Sterilisation des Hundes der Tante übernimmst? Oder ihr zumindest anbietest, etwas beizusteuern? Ich hab ja keine Ahnung, ob Dir das finanziell überhaupt möglich wäre, aber falls ja, wäre das ja möglicherweise eine Alternative.
 

Oh, der ist verrutscht.

Der sollte eigentlich unter den letzten Beitrag von Vanessa, von 8:34

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2017 um 11:50

Dreh doch nicht immer so ab. Warum rechtfertigst du dich staendig? 
ich nehm es als gegeben hin , das tiere getoetet,misshandelt und ausgesetzt werden. Selten das man eins mal retten kann.ich zieh mir auch nix von rein, wenn mich wegen dieser einstellung jemand hier von der seite anmacht. Koennte man, wenn ich einer dieser taeter waer. Dir oder mir ein schlechtes gewissen einreden zu wollen, aber selbst taeglich leberwurst aufs brot zu schmieren... genauso muss ich mal hier einwerfen brauchst du dich auch nicht beweihraeuchern.Wo ist der unterschied zu diesem welpen,deinen hasen und einem schlachttier?
schoen du hast die hasen vorm kochtopf gerettet... eine gute tat... mehr nicht. Wieviele tiere hast du in deinem leben gegessen? 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2017 um 15:56

Ich denke, dass es doch ziemlich unhöflich ist, jemanden seine Meinung bzgl Sterilisation aufzudrängen und diese sogsr gönnerisch übernehmen zu wollen.
Wiegesagt, ich helfe gern weiterhin Tieren, wenn die Situation sich ergibt, aber nicht zu meinem Schaden.
Sehr zu meinem Bedauern, aber ich hab das hart lernen müssen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2017 um 18:12

Hallo,

erstmal danke für deinen konstruktiven Post.
Wo ich unsicher bin, ist zB Nahrung für soooo einen kleinen Welpen, meinst du mit WElpennahrung Milch? Gutes Welpenfutter haben wir schon gekauft, damit er dort bei der Tante schon von Anfang an gutes Futter bekommt. Ebenso weiss ich nicht, wie ein so kleines Baby die Trennung von seiner Mama verkraftet, das find ich sooo gemein 
Alles, was dann das Grossziehen ab normalen Welpenalter ist, weiss ich Bescheid, da die KLeine ja nicht mein erster Hund ist.

Welpenmilch bekomm ich hier anscheinend nur beim Tierarzt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2017 um 22:18

Wollt nur mal Neues vermelden:

Meine Tante hat mir heute eröffnet, dass wir die Kleine erst in 15 Tagen holen sollen.
(Geplant war nächstes WE) Es geschiehen also noch Zeichen und Wunder 
Keine Ahnung woher die Meinungsänderung kommt. Sie sagt, die Kleine saugt noch viel und frisst kaum. Schien sie bisher ja eigtl auch nicht zu interessieren, aber jetzt doch irgendwie...

Jetzt hab ich nur noch das Problem, dass ich eigtl ab nächste Woche Urlaub hab und nicht übernächste  Mal sehen ob ich das irgendwie hinbekomme... Ich hab paar Steuerprüfungen und da Urlaub nehmen geht halt garnicht 

Aber erstmal prima, dass die Kleine noch länger bei Mama bleiben darf!
Soll ich dann überhaupt für einen 7 wochen alten Welpen noch Milch besorgen? Nein, oder?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2017 um 20:24

Ich arbeite in einem sehr renommierten Schickimicki Laden, wenn ich da mit nem Hundebaby auftauche kommt da kein einziger und sagt "süüüsss" sondern " ih, und wenn das pinkelt und verliert das Haare?"
Abgesehen davon, dass ich wahrscheinlich direkt nen Anpfiff von der CEO bekomme! 
Wenn die alle wüssten, wie ich
mich nachmittags mit all meinen Tieren auf der finca "rumsuhle" , würden die nie wieder mit mir reden, ehrlich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2017 um 23:39

Ich bin mir noch nicht so sicher, ob meine Leila die Kleine "adoptieren" wird! Das war ja auch  von Anfang an meine Sorge.Daran zweifle ich leider. Aber vielleicht gibts ja noch mehr Wunder
Sie ist eine ca. 50kg schwere Mastino mischingshündin, die andere Hündinnen ja mal garnicht ausstehen kann und wird arrogant,bös, giftig und will Unterwerfung sehen, sonst stürzt sie sich drauf. Allerdings ohne jemals zu beissen... Aber durch ihr echt aggro Verhalten ist sie deswegen im Angriff schon oft selber gebissen worden. Das hat sie davon, aber sie kanns nicht lassen.

ist halt auch ein baby aus dem Tierheim Son Reus, irgendwo muss die ja auch ihre Macke haben...

Sie wird, da die Kleine ja ein Welpe ist, definitiv nicht hart reagieren, (das hab ich schon ausprobiert)aber als liebevolle Adoptivmama kann ich sie mir ja mal garnicht vorstellen.

Wir werden sehen!
Countdown läuft! Noch eine Woche ca.
Ich freu mich schon auf mein neues Baby 



Hört sich Loula eigtl arg doof an? Kleingt so gewollt: Leila und Loula. Dabei hat meine Tochter die einfch nach Pocoyos Hund benannt...Viell mach ich doch Lola draus (wenn meine Tochter mich lässt)
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2017 um 23:40

Wobei sich Leila& Lola auch wie zwei leichte Mädchen anhören 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2017 um 20:58

So, seit gestern abend ist die Kleine da, sie ist sooooo süss!
Zur Einweihung hat sie mich auf dm Nachhauseweg erstmal vollgereiert, aber bei dem was da rauskam( riesige halbverdaute Futterbrocken), war das sicher besser so. Das war nix gutes für sie.

Daheim hat zuerst die Katze gecheckt, dass da was ist und sie fand es echt suspekt! Seitdem schleicht sie hier rum und binzelt um die Ecke, ud beobachtet uns von weitem 

Meine Leila hat mich positiv überrascht, sie ist gut zu der Kleinen aber definitiv kein Mama Ersatz leider, sie akzeptiert sie und die Kleina hat auch Narrenfreiheit aber sie würde sich nicht sorgend nach ihr umdrehen 

Sie war letzte nacht ganz brav, ich hab ein Körbchen auf Betthöhe bei mir ans Bett gestellt, mit ner Fleecedecke schön kuschelige Höhle gebastelt und die halbe Nacht meinen eingeschlafenen Arm zu ihr reingehalten . Zweimal hat sie kurz gemuckt, da hab ich sie rausgetragen und sie hat ganz brav ein Pipi gemacht 
Sie ist wirklich sehr klein und zart, daher hab ich meine PlüschfleeceSocken geopfert und ihr ne Socke angezogen, damit ist ihr wärmer. Das sieht vielleicht aus 

Ich finde, sie frisst und trinkt wenig, aber, sie macht regelmässig pipi und aa, also denke ich alles ist ok. Sie hat hochwertiges Trockenfutter in wirklich kleinen Kügelchen und Nassfutter. Ich denke, sie wiegt viell 1kg? 

Heute waren sie das erste Mal alleine daheim und hab sie im Wohnraum eingesperrt. Draussen macht mir der Pool noch Sorgen 
Und die drei mini Pipi die ich um 14h gefunden hab, waren ein Witz , und ich hatte mir Sorgen gemacht, dass alles drunter und drüber geht, alle Schuhe hochgestellt und so.

Heute nachmittag waren wir mit beiden Hunden spazieren(10min laufen, 1h tragen und meine Tochter strahlt über beide Ohren  Da hat sie gleich vergessen, dass es heute wieder Stress mit Papa gab ...
 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2017 um 18:50

Er ist bis zum Rand gefüllt und ein Hund kommt da sicher raus, aber die Kleine ist noch sooo tapsig, kann mir nicht vorstellen, dass sie gut schwimmen kann( und keinen Psychoschaden dann weghat). Wäre ja schade, wenn sie Angst vor dem Wasser bekäme, hier darf auch mal im Sommer der Hund in den Pool, wenns heiss ist

Leider hat sie es geschafft, dass sie jetzt bei mir im Bett schläft , wobei ich das eigtl nicht wollte.
Die Katze darf nur ans Fussende drauf zb. Und der Riesenhund sowieso nicht. Die darf zwar nachts aufs Sofa, dafür leg ich aber extra ihre Decke drauf. Tags würde es ihr nicht einfallen, aufs Sofa zu hopsen. 
Aber sie ist wirklich noch soooo klein und eigtl ja ein ganz kleines Baby, die muss doch kuscheln und es warm haben.. Sie schläft auch generell sehr viel noch. Sie macht nachts auch schlafend kein Pipi, sondern wird aktiv und dann bring ich sie raus und sie macht sofort pipi. 

ICh denke, eine Weile lass ich sie noch ein Baby sein und wenn sie 3-4 Monate alt ist, werde ich so langsam "erziehen". Bin mir nicht sicher, ob das gut ist aber zu einem so kleinem Baby so "kalt" zu sein, find ich gefühlsmässig nicht richtig. Ist ja irgendwie "hundeferbern"



 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2017 um 19:48
In Antwort auf vanessaworth

Er ist bis zum Rand gefüllt und ein Hund kommt da sicher raus, aber die Kleine ist noch sooo tapsig, kann mir nicht vorstellen, dass sie gut schwimmen kann( und keinen Psychoschaden dann weghat). Wäre ja schade, wenn sie Angst vor dem Wasser bekäme, hier darf auch mal im Sommer der Hund in den Pool, wenns heiss ist

Leider hat sie es geschafft, dass sie jetzt bei mir im Bett schläft , wobei ich das eigtl nicht wollte.
Die Katze darf nur ans Fussende drauf zb. Und der Riesenhund sowieso nicht. Die darf zwar nachts aufs Sofa, dafür leg ich aber extra ihre Decke drauf. Tags würde es ihr nicht einfallen, aufs Sofa zu hopsen. 
Aber sie ist wirklich noch soooo klein und eigtl ja ein ganz kleines Baby, die muss doch kuscheln und es warm haben.. Sie schläft auch generell sehr viel noch. Sie macht nachts auch schlafend kein Pipi, sondern wird aktiv und dann bring ich sie raus und sie macht sofort pipi. 

ICh denke, eine Weile lass ich sie noch ein Baby sein und wenn sie 3-4 Monate alt ist, werde ich so langsam "erziehen". Bin mir nicht sicher, ob das gut ist aber zu einem so kleinem Baby so "kalt" zu sein, find ich gefühlsmässig nicht richtig. Ist ja irgendwie "hundeferbern"



 

Hallo! Zu der Futtermenge: weich doch das Trockenfutter mal mit Wasser ein - oft ist man erstaunt wie viel es dann doch ist wenn es im Magen dann aufquillt. 
Zum Thema Erziehung: Ein Hund kennt keine Ausnahmen. Wenn du sie jetzt mit ins Bett nimmst wird sie es nicht verstehen warum sie es später nicht mehr darf. Viele Dinge muss man einem Hund nicht abgewöhnen wenn man sie ihm gar nicht angewöhnt. 
Jetzt ist sie in der Prägephase - sie sollte möglichst viele Dinge kennenlernen wie z.B. autofahren, zugfahren, Treppen steigen ( wenn es die Körpergröße zuläßt), Aufzug fahren, ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2017 um 21:45

Oh mann, die Kleine zieht ordnetlich was weg 
Ich  hab am Samstag so ein Probepaket Nassfutterdosen 7Stck a 150g gekauft und dachte mir so, naja, 1 pro Tag wenn sie viel isst...(Ich las was von 6-8% de Gewichts bei Chi's)
Es ist nurnoch eine da und es ist erst Dienstag 

Wie seht ihr das eigtl bei so kleinen Minihunden mit den Wolfskrallen? Sie hat hinten je eine, nurnoch Krallen ohne Ballen oder Knochen. Bei ihren zarten Beinchen stell ich mr da ein hängenbleiben und aufreissen schon sehr fies vor, bei meiner Leila...die würde das wohl ncihtmal registrieren...
Lieber entfernen lassen? Hier auf der Finca ist ja genug Verletzungspotenzial da und sie soll ja auch kein Guccitaschenhund werden und wirklich selber laufen und so 

Wobei wir beim nächsten Problem wären: Madame ist sehr kalt, allein auf dem Fliesen laufen, obwohl ich hier mit Heizung daheim mind. 20* habe, da fängt sie an zu zittern.
Ich hab erstmal provisorisch ne Fleecesocke zerschnitten, aber das sieht echt kacke aus.
Ich wil halt vermeiden, dass sie wegen Kälte wieder aufn Arm kommt und in die Jacke rein (yes I did it) und sie doch son Tragehund wird, das will ich ja eigtl nciht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2017 um 22:13

Ja klar. Bisher gabs von Hills vom Tierarzt( Mousse)  und jetzt probiere ich grad Lukullus aus, da ist das Probepaket her. Hab noch 2 weitere Probepakete, mal sehen, was sie am liebsten mag. 

Meine Hunde haben nie lange Zeit dassslbe Futter bekommen, wir essen ja auch nicht unser ganzes Leben lang Reis mit Huhn...
meine Grosse bekommt auch
viel vom Tisch und auch Knochen...
die hat aber auch nen guten Magen (Mastin Español Mix), bei der Kleinen schau ich jetzt erstmal, dass sie Babykram bekommt. Vorhin hat sie kurz  am Katzenfutter geschmaust

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2017 um 22:15

Bei Leila sind mir die Wolfskrallen nie negativ aufgefallen, sie hat sogar doppelte...

Aber bei der Kleinen sieht das echt wie ein Fremdkörper Anhängsel aus!
Daher der Gedanke.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 0:30

Update:

Lula hat sich echt gut eingelebt, hängt gut an Leila dran, und die lässt sie auch. Leila liegt in der Sonne an die warme Fincawand gelehnt und Lula liegt kuschelig oben auf ihr drauf  

Einziges Problem hier ist die Sauberkeit  Sie macht einfach echt ÜBERALL hin, ich bring sie, wenn ich da bin, regelmässig raus und lobe dann das Geschäft(Pipi oder Aa), mittlerweile schimpfe ich auch, wenn es drin passiert, aber es fruchtet einfach nciht. Nachts ist die Terassentüre auf und in der Küche Licht an, damit man auch rausfindet, aber morgens(nach 6-7h) finde ich 3 Pipis im Wohnzimmer (als sie bei mir im bett schlief, reichte 1x nachts raus, warum?) und 2x Aa irgendwo. Ich war jetzt auch wiederholt daheim für längere Zeit, da ich mit Lungenentzündung flach lag, da war mein Freund auch total dahinter, da aufzupassen...

Aber nuja, sie st ja jetzt erst 3Monate, vielleicht erwarte ich zuviel.
Meine anderen Hunde, speziell Leila, waren superschnell sauber, Leila hat nur 1x Pipi reingemacht, seitdem niemals wieder. 
Ich werde mich noch gedulden müssen...

Gewachsen ist sie echt noch gut, sie sieht aus wie ein Mini Bambi 

Ansonsten traut sich die !@#*!katz an sie ran und die beiden spielen sogar miteinander.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen