Home / Forum / Mein Baby / Gartenproblem(3-Familienhaus)Bitte Hilfe(vorsicht lang)

Gartenproblem(3-Familienhaus)Bitte Hilfe(vorsicht lang)

9. Oktober 2013 um 11:08

Ich brauche mal Tips für ne Lösung eines Problems.

Also, wir sind dieses Jahr in ein 3-Familienhaus gezogen. Dazu gehört ein 400 qm Garten. Wir wohnen unten und haben eine Terrasse von 50 qm. Ich muss dazu sagen, dass die Wohnung neben uns baugleich, nur spiegelverkehrt ist. Über uns wohnt auch noch eine Familie.
Die Familie neben und wohnt 6 Jahre im Haus. Die über uns knapp 2.

Nun zum eigentlichen Problem. Es geht darum, dass es der Mama von nebenan(nennen wir sie mal K.) nicht gefällt, wenn die Kinder von oben(nennen wir die Mama mal V.) und mein Kleiner ihre Spielgeräte benutzen(Schaukel, Sandkasten, Wippe, Trampolin). Das hat den Hintergrund, dass die Kinder von K. Theater machen, wenn sie drin sind und z.B. Hausaufgaben machen oder aus anderen Gründen nicht raus dürfen, aber die anderen Kinder ihre Spielgeräte benutzen. Sie hat dann mit ihren Kindern Stress und deshalb mag sie das nicht. Zu mir hat sie noch nichts gesagt, aber ich denke, das wird auch irgendwann kommen.
Achso, ganz vergessen, die Kinder vvon K sind 8,6 und 1. Die Kinder von V. 8 und knapp 4.

Da nun alle Spielgeräte K gehören haben V und wir uns überlegt zusammenzulegen und uns wenigstens ne Doppelschaukel und nen Sandkasten zu holen. Natürlich sind die Sachen nicht so toll, wie von K, der Sandkasten ist kleiner und wir haben auch nur eine normale Doppelschaukel, K hat nen doppelt so grossen Sandkasten und an ihrer Schaukel ist eine normale und auch eine Gondelschaukel und für meinen Kleinen (2) natürlich noch besser.
Mein Kleiner darf auch mit drauf und war auch schon mit Ks Sohn zusammen schaukeln. Auf Nachfrage, durfte meiner auch aufs Trampolin, aber das auch willkürlich, mal durfte er, mal nicht(musste immer die Kinder fragen und von daher mal JA mal Nein).
Deswegen lass ich meinen Kleinen auch mal auf die Schaukel, wenn K nicht da ist bzw draussen, weil er, wenn ichs verbiete Theater macht, da er es nicht versteht, warum nicht, wenn er vorher durfte, dazu ist er noch zu klein.

Gestern ist es zwischen V und K eskaliert. Ich war mit V draussen und den Kindern. Dann kam die Tochter von K dazu und spielte mit Vs grosser Tochter. Die beiden haben dann auf unserer Schaukel zusammen gespielt. Dann meinte Ks Tochter, ob Vs Tochter mit aufs Trampolin kommt. Also sind sie zusammen drauf. Ks Tochter musste dann aber rein, wegen Hausaufgaben und Vs Tochter ist dann vom Trampolin runter und fragte dann Ks Tochter, ob sie noch an die kletterstange und Schaukel darf, sie bejahrte es dann.
Als wir reingingen, wurde V von K abgefangen und angemault, ob sie nicht auf ihre Kinder aufpassen kann, dass diese nicht auf Ks Spielgeräte gehen. Woraufhin V nur erklärte, dass Ks Tochter es doch erlaubt hätte. Da meinte K nur, dass ihr das egal ist, was die Kinder untereinander ausmachen, sie will das nicht.
Ich hab das nur erzählt bekommen, da ich über die Terrasse rein bin, aber V hat es mir erzählt.

Nun denke ich, dass es K auch nicht passt, wegen meinem Sohn, aber nix sagt, da wir uns gut verstehen und sie immer die Kleidung von meinem Sohn für ihren bekommt. Abgesehen davon durfte Vs Tochter(damals 2) auch auf die Sachen drauf, letztes Jahr. Ich denke, da galt Welpenschutz.
Aber ich denke halt auch an nächstes Jahr, es vermiest mir den Garten, wenn ich nur darauf achten muss, dass mein Sohn nicht auf die Sachen der anderen zu gehen hat. Wir wollen auch noch ein Trampolin holen, da es Mist ist, wenn die Kinder von V und meiner drauf wollen, aber nicht dürfen und dann nur immer zuschauen dürfen.

Wir haben schon überlegt, den Garten abzutrennen, aber die Vermieter wollen das nicht und dann sind die ganzen Spielgeräte von K so durch den Garten verteilt, dass sie das grösste Gartenstück bekommen würden. Dazu kommt, dass V um in den Garten zu kommen an Ks Hausseite vorbeigehen müssen. Wie soll man da abtrennen, da sie durch ihr abgetrenntes Stück gehen müssen.

Es ist alles mega nervig, wir wollen nicht in den Garten und nur schauen müssen, dass die Kinder nicht auf Ks Geräte gehen.

Ideen zur Lösung?

LG

Mehr lesen

9. Oktober 2013 um 11:30

Das ist gar nicht so einfach
Wobei ich das Verhalten deiner Nachbarin K. sehr komisch finde...
Also entweder könnt ihr den Garten in drei gleich große Teile teilen und sie muss ihre Spielgeräte umstellen (finde ich die gerechteste Lösung....sprecht nochmal mit dem Vermieter)!

Ich finde es aber sehr komisch, dass sie ihre Sachen im ganzen Garten verteilen kann, wie sie möchte und dann die anderen Kinder nicht mitspielen dürfen... es scheint ja in Ordnung zu sein, wenn ihre Kinder auch mitspielen.
Dann sololtet ihr vielleicht mal zu dritt das Gespräch suchen, warum das so ist? Vielleicht verlegt sie das Hausaufgaben machen in einen Raum, von dem man den Garten nicht sehen kann? Oder ihr gebt ihr ein bissel was zu den Sachen dazu und es wird Gemeinschaftsgut???

Gefällt mir

9. Oktober 2013 um 11:51


Sehe ich auch so

vielleicht solltet ihr euch zur Schlichtung mal zusammen setzen,und überlegen wie man den Garten verschönern kann bzw.noch etwas beisteuern kann

würde mir auch blöd vorkommen,wenn V.die dinge alle mitbenutzt und da gar kein Problem sieht

aber es selber auch nicht gebacken bekommt mal etwas beizusteuern

z.b. ein Kletterturm,ein kleinen Pool im Sommer oder eine Wasserrutsche,Federballspiel,S telzen usw.

oder oder oder

wahrscheinlich hat sie dir noch nichts gesagt,weil es bei euch momentan ein geben und nehmen ist(durch die kleidung)

Gefällt mir

9. Oktober 2013 um 12:03

Hm...
Sie konnte bis dato nix beisteuern. Weil ihr mann kurz nachdem sie hier eingezogen sind sehr krank wurde.und somit 1 jahr nur krankengeld erhielt.
als wir im april eingezogen sind, haben wir uns zusammn getan und ja noch ne schaukel und Sandkasten geholt. Pool hatten beide Parteien.
Aber trampolin muss sein, da es alle lieben und immer sehr traurig sind, wenn sie nicht rein dürfen.

Gefällt mir

9. Oktober 2013 um 12:04

Also echt voll blöd
aber bevor ihr alles doppelt anschafft und dann auch noch nicht so gute wie die geräte der nachbarn, hätte ich an eurer stelle die kosten für die spielgeräte durch 3 geteilt. so das jeder gleichwertiger besitzer ist.in einem gemeinschaftsgarten mit gleichaltrigen kindern kann man das sehr schwer abgrenzen. ich finds schade für die kinder.

Gefällt mir

9. Oktober 2013 um 12:46

Genau
so sehe ich das auch

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen