Anzeige

Forum / Mein Baby

Gastroösophagealer Reflux - Kleinkind... Jemand Erfahrung?

Letzte Nachricht: 29. Oktober 2015 um 21:22
A
an0N_1302162499z
23.10.15 um 10:36

Bei meiner Tochter (12 Monate) besteht dringender Verdacht auf o.g. Reflux. Am Dienstag wird unter Vollnarkose der Magen und die Speiseröhre abgeschaut und der Säuregehalt gemessen.

Gestern war die u6 und wir würden sofort überwiesen.

Ich hab hier schon oft von den Schlafstörungen unserer Tochter erzählt. Sie weint jede Nacht, hat noch nie durchgeschlafen. Hat als Baby bis 10/11 Monate noch gespuckt. In letzter Zeit wird es immer schlimmer, sie stößt immer wieder auf Nachts und weint bitterlich. Man kan sie durch nix beruhigen. Schmerzsaft wirkte auch nicht. Wir haben sie stundenlang nachts durch die Gegend getragen, da es aufrecht besser als liegend ist. Sie schläft sowieso nur noch mit hochgelagerten Bett.

Die letzten Nächte war der Wahnsinn. Von Mitternacht bis halb 6 Uhr morgens durchgeschrien und geweint. Die arme Maus tut mir so leid. 4 Nächte müssen wir noch durchhalten.

Hat jemand eine Idee was ich ihr abends zum Essen geben kann, was vielleicht etwas lindert? Sie muss zusätzlich noch Milchfrei ernährt werden.

Lg

Mehr lesen

K
kamala_11901399
23.10.15 um 13:40

Oh weh,
die arme Kleine!
Ich weiß, dass man bei Reflux-Geschichten auf "zu süß, zu fett, zu scharf und zu viel" verzichten soll und eiweißreiche und ballaststoffreiche Kost setzt, ist natürlich die Frage, wie man das in dem Alter umsetzen kann?! Insbesondere, da Milchprodukte weg fallen...
Vielleicht Reis mit Huhn, Fisch und Kartoffeln, schonend gegart?!
Was bekommt sie denn ansonsten zum Abendessen?

Gefällt mir

A
an0N_1302162499z
29.10.15 um 15:06

Keiner hier der noch ein Reflux (Klein-)Kind hat?
@ thilda: danke dir für deine Antwort. Mittlerweile bekommt sie wieder Kuhmilch und somit haben wir auf Aptamil AR umgestellt. Es ist nachts besser aber noch nicht weg.

Wir waren bei der Gastroentrologin und haben eine Einweisung für die Magenspiegelung bekommen. Mal sehen was dabei raus kommt. Termin wird aber noch so 6 Wochen dauern. Es muss nun geschaut werden, ob die Speiseröhre schon Entzündungen bzw Vernarbungen von der Magensäure aufweist. Mal sehen.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
F
friede_12076008
29.10.15 um 21:22

Huhu
Ohje, ihr armen...
Mein Sohn hatte das auch. Mit 9 Monaten der erste Verdacht, mit 10 Monaten dann diagnostiziert durch 24h-ph-Metrie. Er hatte alle 5-10 Minuten etwa einen Reflux mit Säure. Seine Speiseröhre war schon total geschädigt. Er hatte nie geschlafen, stundenlang geschrien, war einfach unglücklich. Wir alle. Ich dachte schon, mein Kind hasst mich. Ich tat alles, damit es ihm nicht so schlecht ging, er schlief im Sitzen auf mir, ich trug ihn den ganzen Tag. Furchtbar.
Er wurde dann auf Säureblocker eingestellt, antra mups hieß der und nach etwa 10 Tagen war es plötzlich viel , viel besser. So spät, weil die Speiseröhre sehr entzündet war und das erstmal abheilen musste. dazu bekam er noch ein Mittel, was die speiseröhre und den Magen etwas auskleidet (so was wie maloxaan aber mit fenchelgeschmack).

Wenn ihr noch Fragen habt, frag ruhig.

Bei ihm verwuchs es sich, und dann mit 2,5 Jahren setzten wir die Medis ab

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige