Home / Forum / Mein Baby / Geburtsbericht anfordern...

Geburtsbericht anfordern...

19. November 2015 um 22:12

... hat das jemand gemacht?
Ich habe im Januar 2014 meinen Sohn entbunden (Not-KS) und bin aktuell wieder schwanger in der 16. SSW.
Ich hab nun ziemliche Panik vor der Geburt und möchte versuchen, das mit meiner Hebamme aufzuarbeiten. Könnte es helfen, dafür den Geburtsbericht anzufordern? Wie ausführlich ist der denn? Kann mir da nichts drunter vorstellen...
Danke und lg
Sunshine

Mehr lesen

19. November 2015 um 22:27

Hey
Ich hatte 2013 eine unschöne Geburt ohne Happy end und war kurz darauf wieder schwanger. Ich war genau wie du der Meinung dass es helfen könnte den Geburtsbericht meines ersten Kindes zu haben um das ganze aufzuarbeiten.
Und es hat mir tatsächlich geholfen!

Darin stand dann handschriftlich von den Hebammen notiert was wann passiert ist. Die haben sogar aufgeschrieben wann ich mich übergeben hatte
So ausführlich war er

Du musst eigentlich nur ne Email an dein Krankenhaus schicken und danach fragen. Die werden dich dann sicher beraten. Es kann sein dass für die Kopien kleine Kosten anfallen. Ich hatte damals nix bezahlen müssen und ihn vor Ort dann abgeholt.

Den Geburtsbericht meiner zweiten Geburt hat man mir dann gleich bei der Entlassung mitgegeben weil ich im Vorfeld schon danach gefragt hatte.
So werde ich es diesmal wieder machen.


Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen und wünsche dir zum einen dass du deine erste Geburt damit aufarbeiten kannst und deine zweite Geburt dann schöner wird.

Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2015 um 10:38

Habs auch gelesen...
und mich nicht getraut nachzufragen
Hab gehofft dass ich es irgendwie falsch interpretiere...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2015 um 10:40

Gibt es denn vllt hier...
auch Mamas, die nach einer schlimmen Geburt dann eine Traumgeburt hatten, bzw. nach einem Not-KS normal entbinden konnten und mir ein bisschen Mut zusprechen könnten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2015 um 12:29
In Antwort auf catsdreams1811

Hey
Ich hatte 2013 eine unschöne Geburt ohne Happy end und war kurz darauf wieder schwanger. Ich war genau wie du der Meinung dass es helfen könnte den Geburtsbericht meines ersten Kindes zu haben um das ganze aufzuarbeiten.
Und es hat mir tatsächlich geholfen!

Darin stand dann handschriftlich von den Hebammen notiert was wann passiert ist. Die haben sogar aufgeschrieben wann ich mich übergeben hatte
So ausführlich war er

Du musst eigentlich nur ne Email an dein Krankenhaus schicken und danach fragen. Die werden dich dann sicher beraten. Es kann sein dass für die Kopien kleine Kosten anfallen. Ich hatte damals nix bezahlen müssen und ihn vor Ort dann abgeholt.

Den Geburtsbericht meiner zweiten Geburt hat man mir dann gleich bei der Entlassung mitgegeben weil ich im Vorfeld schon danach gefragt hatte.
So werde ich es diesmal wieder machen.


Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen und wünsche dir zum einen dass du deine erste Geburt damit aufarbeiten kannst und deine zweite Geburt dann schöner wird.

Alles Gute!

Ja
Unser Sohn kam damals leider still zur Welt.
Vor 2 Tagen war sein zweiter Geburtstag.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2015 um 12:39

Wie lange..
.. nach einer Geburt kann man solche Berichte anfordern? Weiss das jemand? lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2015 um 13:08

Hallo sunshine
Ich hab meinen bwricht auch angefordert. Am besten fragst du im krankenhaus mal nach wohin du dich wenden sollst und wie es abläuft. Ich wurde an die verwaltung weitergeleitet und misste eine email mit verschiedenen daten schreiben. Und daraufhin bekam ich per post den bericht

Im übrigen, war meine erste geburt auch nicht schön. Mein zwerg stevkte fest und ich hatte vom wehentropf, über blutabnahme am kopf des babys(ubter der geburt) bis hin zu 2 hebammen die dann versuchten das kind rauszusrücken.. Alles mitgenommen.

Die zweite geburt war traumhaft schön. Erste wehe gegen 22.30. alles gut auszuhalten. Krankenhaus um 2.00uhr. Nach aufnahme, ctg und ultraschall ging es um 3.40 in die wanne. Dann blasensprung, 2presswehen und die maus war um 3.53 geboren. Ich durfte sie selbst aus dem wasser nehmen und bin noch am selben tag heim.

Ich wünsche dir eine mindestens genau so tolle 2. geburt. Vertraue deinem körper.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2015 um 14:03

Hallo
ja ich hab den auch angefordert Allerdings nicht den reinen Geburtsbericht, sondern über den gesamten Krankenhausaufenthalt. Grund dafür war, dass die Geburt meiner Tochter mit der Zeit viele Fragen für mich aufwies, die ich hoffte beantwortet zu bekommen, ebenso wie den gesamten Geburtsverlauf (insbesondere des zeitlichen) nochmal "schwarz auf weiß" als Erinnerung zu haben. Ich verstand zB nicht, wieso ich so einen bitterlichen Wehensturm hatte, wozu meiner Tochter, noch während ich unter Wehen stand, ein "Stöpsel" am Köpfchen befestigt wurde und suchte nach Antworten, wieso ihre Herztöne absackten, oder wie die Nachgeburt verlief - ob sie wirklich einfach rausgezerrt wurde, wie ich es in Erinnerung hatte und ich deshalb die Reste noch wochenlang in der Gebärmutter hatte (und wohlgemerkt entlassen wurde mit den Worten "alles bestens, es ist alles raus"). Antworten bekam ich, zumindest teilweise - den stundenlangen Wehensturm hatte ich, weil es denen dort (trotz hervorragenden natürlichen Wehen, die deutlich muttermundswirksam waren!) nicht schnell genug ging und ich bereits nach kurzer Zeit immer und immer wieder Wehenmittel gespritzt bekam! Der "Stöpsel" diente der Blutwertkontrolle meiner Tochter (was mir dort niemand erklärt hatte) und die Herztöne sackten wohl (vermutlich, steht da natürlich so nicht drin) ab weil ich mit dem Wehensturm nach 4 Stunden einfach so überfordert war, das ich letztlich falsch atmete und verkrampfte.. zu der Nachgeburt steht leider nicht viel drin, aber es wurde unmittelbar nach der Abnabelung gezerrt, ohne auf Nachwehen zu warten.. was ich alles an Unterlagen bekam? Alles, was dort angefertigt wurde - das Stationsblatt, welches täglich geführt wird, das Kreißsaalblatt, mit genauem zeitlichen Ablauf: wann Wehenbeginn, wann Blasensprung, zeitliche Grafik welche Uhrzeit welcher Mm, von wann bis wann welche der drei Phasen ging. Ja sogar wann meine Blase geleert wurde steht da drin, oder wann ich wie positioniert war. Der Schnitt steht natürlich drin, genauso wie sämtliche Mittel die gespritzt wurden mit der Uhrzeit. Außerdem bekam ich noch das Ctg von der Station bevor ich in den Kreißsaal kam sowie die Ergebnisse der Untersuchung + Us-Bilder. Auch das Ctg aus dem Kreißsaal bekam ich sowie die Blutwerte meiner Tochter (während der Geburt). Ja, ich glaub das war alles Bezahlen musste ich dafür pauschal 20 und um es zu erhalten rief ich vorab an, schilderte was ich haben möchte und bekam gesagt, ab wann ich es wo abholen könne. Alles Gute für die nächste Geburt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Können meine ganzen Emotionen nicht mal Urlaub machen
Von: honigtoast7
neu
20. November 2015 um 13:57
Völlig o.T. Datenflat für sehr wenig Surfer - bitte mal prüfen
Von: flyingkat
neu
20. November 2015 um 10:45
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram