Home / Forum / Mein Baby / Geburtsbericht Elias 25.05.08

Geburtsbericht Elias 25.05.08

6. Juni 2008 um 23:06

Am 24.05.2008 gegen 19:50 Uhr begann ich erstmals die Wehenabstände zu zählen. Es waren stets und ständig 7 min. Die Wehen waren zu ertragen und mir war klar, dass es noch eine ganze Weile dauert. Also gingen wir um 23:30 Uhr ins Bett, um noch ein wenig zu schlafen. Um 1:20 Uhr wachte ich mit starken Wehen auf. Die Abstände alle 4 min. Ich beobachtete erstmal eine Stunde. Die Wehen blieben so stark und die Abstände so kurz. So wurde ich zum WC getrieben. Dort entleerte ich mich, wobei schließlich auch der Schleimpfropf abging. Also weckte ich meinen Mann um 3:00 Uhr. Sofort fuhren wir los. Wir waren um 3:45 Uhr in Gera im Geburtshaus, meine Hebamme hatte ich telefonisch schon verständigt.
Ich war irgendwie froh, dass es jetzt los ging denn ich hatte Do und Fr zuvor irgendwie ein ungutes Gefühl gehabt und gespürt, dass was nicht stimmt. Wusste also, wenn sich nichts tut, muss ich zum Arzt gehn.
Also rein ins Geburtshaus, CTG geschrieben. Alles i.O.
Meine Hebamme untersuchte mich dann und stellte fest, dass der MuMu etwas nach hinten abgerutscht ist. Sie sagte mir, es dauert wahnsinnig lange wenn sowas passiert, da der kleine Kopf dann nicht das Loch findet. Also schlug sie mir vor den MuMu nach vorn zu ziehen denn wir wollten ja nicht den ganzen Tag mit Wehen verbringen. Ich sag Euch, das tat schei.... weh, zumal sie das auch während der Wehen festhalten musste. Booooooooahhhh nie wieder!!! Aber so ca. 4:30 Uhr bin ich dann in die Wanne. Hab mich erstmal entspannt und die hässlichen Wehen veratmet. Dann spürte ich auch bald einen mächtigen Druck, die Presswehen warn da. Jetzt war es also kurz davor. Ich tat also was ich konnte. Es dauerte nicht lange und der kleine Kopf war raus. Ich fasste nach unten im Wasser und konnte den kl. Zwerg fühlen und seine feinen Häärchen. Als er da so hing "zwischen Tür und Angel", fing er mächtig an zu strampeln und zu zappeln. Nochmal Schmerz pur, ihr könnt Euch das nicht vorstellen, echt! Also sagte die Hebi, komm noch einmal richtig drücken. Und schwupps, da war er - unser kleiner Stammhalter! 5:13 Uhr zeigte die Uhr. Gott sei Dank - alles dran und gesund. ABER mein ungutes Gefühl hatte irgendwie Grund gehabt, das Fruchtwasser war grün und an der Nachgeburt waren ein paar dunkle ausgedörrte Stellen zu erkennen. Deshalb wollte er eher raus und ich hatte das irgendwie - wie ist mir ein Rätsel - gespürt. Wahnsinn diese enge Verbindung. Die Käseschmiere war noch recht frisch, sodass er wahrscheinlich sonst, wenn alles okay gewesen wäre, noch gut eine Woche drin verweilt hätte. Aber es war eben nicht alles okay und so hat er den Weg ans Licht gesucht. Bin froh, dass alles gut ist und ich nicht lange "leiden" musste.

Das Leiden kam dann in Form der Nachwehen, die richtig, richtig arg waren. Vorgewarnt hatten mich ja einige Leute, bei dem 2. Kind wärs schlimmer. Aber so wie ich die Nachwehen hatte und so lang, ich habs nicht ausgehalten, musste mir Schmerzzäpfchen geben lassen. Warmes Kirschkernkissen auf den Bauch und viel auf den Bauch liegen, um es auszuhalten. Aber das ist nicht bei jedem so schlimm erklärte mir die Hebi. Bei mir wars voll hart.

Ansonsten kein Riss oder Schnitt während der Geburt. Alles esay, keine Probleme beim Sitzen, Wasser lassen oder Ähnliches. Das allein war viel wert.

Gruß Doreen

Mehr lesen

6. Juni 2008 um 23:17

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!
ja das ist der wahnsinn! durfte diese enge verbindung auch miterleben. wusste genau wann sie auf die welt kommt! zwei tage vorher stand es fest: übermorgen ist es soweit!
viel spaß mit deinem schatz und alles gute!
lg sanny

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Long4Lashes

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen