Home / Forum / Mein Baby / Geburtsbericht meiner kleinen Maus

Geburtsbericht meiner kleinen Maus

20. Juni 2014 um 22:55

Hallo ihr Lieben,

wie einige von euch ja schon wissen, ist Baby Nr. 2 endlich da!

Auf Wunsch einer einzelnen Dame folgt hier der Geburtsbericht:

Mein eigentlicher ET wäre der 20.06. gewesen. Am 11.6. war ich noch zur Akupunktur und Vorsorge bei meiner Hebamme. Diese meinte noch, dass sie sich gut vorstellen könnte, dass die Kleine weit über den Termin hinaus geht, da ich einfach noch nicht so aussehen würde, als ginge es los. Da ich eh noch Zeit bis zum ET hatte und mich auch noch richtig gut fühlte, war die Geburt für mich noch total weit entfernt.

Am 14.6. feierten wir noch den Geburtstag meiner Mutter. Ich half bei den Vorbereitungen und unsere Bekannten und Verwandten waren überrascht, dass ich noch so ne "kleine" Murmel habe.

Am Abend zu Hause angekommen setzte ich mich vor den TV und schaute etwas Fußball. Unsere Wohnung war total mölig, weil L. am Tage ihr ganzes Spielzeug rausgeholt hatte und am Abend nicht mehr wegräumte. Mich störte das total, mein Mann meinte jedoch, ich sollte mich doch entspannen. Wichtig sei es nur, dass später dann um den ET herum alles Paletti aussieht, damit meine Hebamme wenn es losgehen sollte nicht über alles stolpern muss. Irgendwie wollte ich das nicht so hinnehmen und räumte in der halben Nacht also noch Spielzeug hin und her. Gegen 0 Uhr ging mein Mann ins Bett. Ich wollte noch das Mitternachtsspiel sehen und blieb auf der Couch. Nach dem Spiel machte ich mich bettfertig und war froh, nun endlich schlafen zu können. Kurz nach 2 zog es mächtig im Bauch. Mein erster Gedanke: "Oha, ich glaub es geht los!" Ich also meinen Mann angestupst und den legendären Satz gesagt: "Schatz? Ich glaube es geht los!" Der war nur total genervt. Er dachte sich wohl auch: "Hö? Da ziept es einmal und sie denkt es geht los "

Obwohl ich kurz zuvor auf Toilette war, hatte ich schon wieder das Gefühl ich müsste mal dringend und setzte mich nochmals auf die Toilette. Dort verbrachte ich dann auch eine gute Stunde mit immer stärker und regelmäßig werdenden Wehen. Es schien also doch loszugehen. Ich konnte jedoch absolut nicht einschätzen, ob ich schon ein Fall für den Kreißsaal bin. Hab mich dann nochmal ins Bett gelegt und hatte nun schon echt Probleme meine Wehen zu veratmen. Mein Mann rief dann um 3.20 Uhr auf meinen Wunsch meine Hebamme an. Diese machte sich sofort auf den Weg. Jedoch war sie grad bei Bekannten gute 40km entfernt von meinem Wohnort.

Ich dachte ich höre nicht richtig, aber nun gut, ich hatte ja erst seit knapp 1 1/2 Stunden Wehen. Das war ja noch alles im Rahmen. Gegen 4.10 Uhr war meine Hebamme da. Nachdem sie mit einem Lächeln durch die Tür kam, schaute sie mich ganz entsetzt an und meinte: "Uiii, du bist aber schon arg blass! Bevor ich hier das CTG anschließe, will ich erstmal nach dem Muttermund schauen!" Kurz zuvor hatte ich noch zu meinem Mann gesagt, dass ich totalen "Bammel" hab, dass sie hier ankommt und mir dann sagt, dass sich noch nichts oder nur sehr wenig getan hat.

Ich legte mich auf die Couch und sie tastete nach dem Muttermund. Sie schaute meinen Mann an und sagte: "Du? Habt ihr hier genügend Handtücher?" Mein Mann wusste nicht wirklich was er antworten sollte. Dann kam ihr Blick in meine Richtung und sie meinte: "Der Muttermund ist fast vollständig geöffnet. Nur noch ein leichter Saum ist vorhanden!" Ich habe gebettelt, dass sie mich dennoch ins KH bringt. Ich wollte auf keinen Fall zu Hause entbinden, da meine Große damals unter der Geburt fast gestorben wäre und dann eingegriffen werden musste.

Ich musste meine Hebamme versprechen, dass ich wirklich noch keinen Druck nach unten verspüre und los gings. Mädels, ich bin noch NIE in meinem Leben so schnell durch die Gegend gerast. Durch die Ortschaft mit 120km/h und auf der Autobahn waren wir bei über 200

Kurz vor der Autobahnabfahrt (ca. 10km vor dem KH) kam dann die erste Presswehe. Ich war total überfordert. Meine Hebamme beruhigte mich und sagte sehr streng: "Veratme!!!!" Die arme tat mir so leid. Und noch mehr Gedanken machte ich mir um ihr Auto. Immerhin war die Fruchtblase bis dahin noch nicht geplatzt

Am KH angekommen traf auch gleich mein Mann ein, der hinter uns her fuhr. Eine angestellte Hebamme stand schon mit dem Rollstuhl parat, da meine Hebamme bereits von unterwegs anrief. Es folgte eine rasante Rollstuhlfahrt durch die Klinik. Auf der Entbindungsstation kam die nächste Presswehe. Ich glaube, wer zu diesem Zeitpunkt noch geschlafen hat, wurde nun durch meine Schreie wach.

Im Kreißsaal angekommen sollte ich mich sofort hinlegen. Schon komisch, aber in solchen Momenten fragt man sich schon, wofür man sich wochenlang Gedanken darüber gemacht hat, was in die Kreißsaaltasche soll.

Da lag ich also nun in meinem tollen Umstandsshirt mit kuscheligen Socken von Hello Kitty.

Da ich schon Presswehen hatte rechnete ich fest damit, dass meine Kleine in wenigen Minuten bei mir ist. CTG wurde angelegt und die Herztöne der Kleinen waren extrem schlecht. Zu viel Stress anscheinend.

Plötzlich kam keine einzige Wehe mehr. Mittlerweile war es schon 5.15 Uhr. Die Herztöne wurden in dieser Wehenpause wieder besser. Dennoch meinte meine Hebamme, dass es nun schnell gehen muss. Denn die Kleine steht extrem unter Stress.

Als die Wehen wieder einsetzten war ich mit meinen Gedanken schon bei der Geburt der Großen. Da wurden auch die Herztöne schlecht und dann wurde eingegriffen. Das wollte ich diesmal doch auf keinen Fall!!!

Anders als bei der Großen merkte ich nun aber, wie der Kopf schon kurz vorm "schlüpfen" war. Nach fünf weiteren Presswehen endete mein Geschrei und die kleine R.o.m.y übernahm das Kommando

Meiner Hebamme fiel sofort auf, dass die Kleine definitiv nicht vor dem Termin gekommen ist, sondern eher im Gegenteil weit über den Termin gegangen sein muss. Vermutet haben wir dies schon in der gesamten SS. Ich hatte immer den 8.6. im Kopf. Aber mein FA ist einer von der Sorte, die nicht richtig messen kann. So bekam ich bei 35+0 als aktuelle Maße von ihm gesagt: 3290g, 52cm und 33 cm KU.

Letztendlich kam die kleine R.o.m.y bei 39+2 um 5.29 Uhr mit 3380g, 50cm und 33cm KU auf die Welt. (er scheint sich also ganz dezent vermessen zu haben )

Wir beide sind wohlauf und haben uns schon super eingespielt. Die ersten Nächte waren ruhig und sehr angenehm.

Mehr lesen

21. Juni 2014 um 0:28

Toller Bericht
Alles Gute für euch und die kleine Maus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2014 um 8:41

Wow, toll
Herzlichen Glückwunsch zur kleinen Maus!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2014 um 21:19

Ahhhh, na endlich
Auch hier nochmal alles Gute zu deiner Kleinen. Genießt die Zeit!

Wie hat denn L. auf R. reagiert? Klappt das mit den beiden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2014 um 13:32

Herzlichste Gluckwünsche
für euch alle und alles,alles gute.

So wie du hab ich auch gedacht.Tasche war gepackt und entbunden habe ich in meinen normalen Umstandssachen die ich den Tag über an hatte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Mangoxx - Du hast ne PN
Von: dahee_12136723
neu
19. Dezember 2014 um 21:53
Noch mehr Inspiration?
pinterest