Home / Forum / Mein Baby / Geburtsbericht von Amalia-Theresa

Geburtsbericht von Amalia-Theresa

22. November 2009 um 15:49 Letzte Antwort: 22. November 2009 um 17:09

Erstmal ganz lieben Dank für alle Glückwünsche

Schon 4 Wochen vor ET waren immer wieder starke Wehen, es hieß immer, sie käme früher.
Der ET verstrich und nix passierte-Hausmittel halfen auch nicht

Am 21.11. war ich vormittags noch bei der Hebi, die mir Akupunkturnadeln setzte. Ich war schon so verzweifelt, durch die wochenlangen Schmerzen, dass ich meinen Mann nötigte, es nochmal mit Sex zu versuchen
Es war nicht wirklich angenehm aber lt. Hebi ein gutes Mittel zum Zweck
Ab 18:00 immer wieder Übungswehen, die aber nicht schmerzhaft waren und nen unangenehmen Druck nach unten.

22:00 wollte ich dann schlafen gehen. ich habe nicht wirklich daran geglaubt, dass es was bewirkt haben konnte.

10min später son komisches Flopgefühl am Muttermund schwer zu beschreiben.
Kurz darauf die erste starke Wehe und etwas Blut-aha, der Schleimpropf

4min später die nächste Wehe und das ne halbe Stunde lang.
Mußte auch veratmen, also war klar, dass es losgeht.

Die Abstände wurden immer kürzer, ca. ne Stunde nach Wehenbeginn, kamen sie alle 1,5min

Plötzlich kam Blut und wir riefen im Kreissaal an, die uns erstmal beruhigten.
Ich habe mich dann angezogen, das dauerte gefühle 10h.

Währenddessen wurde der Druck nach unten immer stärker, es war schon schwer nicht mit zu drücken.

Sind dann zum Auto und ich mußte mich bei den paar Metern ständig an meinen Mann hängen und das Pressen veratmen.
Habe aufn Beifahrersitz gelegen, weil alles so drückte und schmerzte,

Im Kh hab ich nur die paar Schritte bis zur Rettungsstelle geschafft, bin dann mit Rollstuhl in den Kreissaal, dort gleich aufs Bett, Ctg ran, Fruchtblase auf.
Ja und dann gings ans Pressen. In Seitenlage, Rückenlage. Es dauerte aber länger.

Die Hebamme und Ärztin waren leider nicht so nett, fühlte mich nicht so gut betreut.Einfühlungsvermögen gleich null.
Die Ärztin wollte mir während der Presswehen ne Flexüle legen, tolle Idee, wenn man sich gerade wo festkrallt.
Die kuckte auch immer nur doof, kein lächeln nix.

Naja, irgendwann, nach ewigem Pressen, kam der Kopf. Leider hörte die Wehe dann auf und ich mußte mit halbem Kopf draußen, auf die nächste warten-das war heftig!

Die Hebamme dehnte zusätzlich noch manuell mit- auch als die Schultern dann kamen.

Um 0:55 war sie da! Man gab sie mir auf die Brust, ich nahm sie und in dem Moment rieß die Nabelschnur
Blut spritze, ich sah aus.
Die Hebamme motze mich an. Dabei hab ich nur mein Kind genommen, nicht doll gezogen oder so.So ne Nabelschnur ist ja auch sehr stabil.
Ich kann mir nicht nicht erklären.
Leider konnte ich dadurch das Blut nicht mehr spenden, wie ich es vorhatte.

Die Plazenta kam nicht gleich, also setzte sie mir Akupunktunadeln, spritze Oxitocin und half manuell nach.
Da ich dann etwas mehr Blut verloren hatte als normal, bekam ich noch einen Tropf und Eisbeutel auf den Bauch und irgendwelche Zäpfchen, die die Rückbildung ankurbeln sollen.

2h lag ich dann noch im Kreissaal und hab ziemlich gefroren.
Um 3:00 gings aufs Zimmer. Meine Zimmernachbarin und ich quatschten die ganze Nacht. Sie war zur Einleitung drin.

Dank stabiler Blutwerte konnte mein Wunsch einer ambulanten Entbindung erfüllt werden und ich bin dann um 12:00 nach Hause.

Sorry, ist etwas lang geworden.

Lg Sannie mit Tabea-Johanna (3) und Amalia-Theresa (1,5 Tage alt)

Mehr lesen

22. November 2009 um 16:23

Juhuuuuuuuu
du hast es geschafft herzlichen glückwunsch liebe sannie! ich wünsch euch von herzen alles gute! viel gesundheit für die kleine maus! wahnsinn was du da erlebt hast! bist ja wirklich grad noch so in den kreisaal gekommen, aber bei der hebi hättest du die maus vieleicht doch zu hause bekommen sollen. hauptsache euch geht es jetzt gut. freut mich sehr für dich!
alles liebe euch!
lg petra

Gefällt mir
22. November 2009 um 16:57

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH
zur kleinen süßen neuen Erdenbürgerin!
Ist ja nicht so der Hit dass Hebi und Ärztin ne so nett waren...

Eine schöne Zeit

Lg Yvi

Gefällt mir
22. November 2009 um 17:09

Hey
ist ja schön, von dir zu lesen. herzlichen glückwunsch zur geburt deiner kleinen tochter!

schade, dass du dich nicht so gut betreut und begleitet gefühlt hast. solche vollhonks!
aber hauptsache ist ja, dass ihr beide nun wohlauf seid und du wieder in heimischen gefilden bist.
alles gute fürs wochenbett und die kommende zeit mit der kleinen maus!

lg

ps. stellst du denn auch ein foto rein?

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers