Home / Forum / Mein Baby / Geburtsbericht von jonathan rasmus

Geburtsbericht von jonathan rasmus

4. November 2013 um 22:01 Letzte Antwort: 5. November 2013 um 12:00



Freitagabend der 1.11.13:
Ich saß auf dem Sofa vorm TV, es war so gegen 20 Uhr, als ich einen Schmerz im Bauch fühlte. Ich dachte anfangs eher an Magenschmerzen, die Schmerzen kamen mal doll mal weniger, hörten wieder auf, kamen wieder usw. Irgendwann kam ich auf die Idee, (da ich nun 2 Tage über dem errechnetem Geburtstermin meines Babys war und schon sehnsüchtig darauf wartete) dass es nun endlich diese Geburtswehen sind. Übungswehen hatte ich ja schon Wochen lang, aber die fühlten sich immer ganz anders an.
Naja ich wurde ein wenig nervös, aber hoffte das es echte Wehen sind, ich entschloss mich, erstmal in die Wanne zu gehen (Wannentest).
In der Wanne stellte ich fest das ich immernoch diesen wiederkehrenden Schmerz spüre. Ich achtete nun auf die Zeitabstände. Die Wehen kamen alle 2 Minuten! Hm, alle 2 Minuten ist aber oft, dachte ich, ich hörte dass die Wehen anfangs eher alle 10 Minuten kommen und die Zeitabstände dann zum Ende hin immer geringer werden. Naja aber in der Wanne war mir gerade ganz wohl, also wollte ich erstmal noch eine Weile drin bleiben und abwarten.
An den Wehen änderte sich nichts, aber ich empfand die Schmerzen als gut erträglich. Ich sagte dann meinem Freund bescheid, dass ich wohl jetzt Geburtswehen habe und es bald los geht. Er wurde auch ganz schön nervös, packte noch irgendwelches Zeug für sich zusammen (meine KlinikTasche war schon seid 2 Monaten fertig gepackt). Ich ging irgendwann ganz gemütlich aus der Wanne und machte mich fertig.
Da sich an den Wehen nichts änderte entschieden wir uns dann um 23:45 Uhr mal ins Krankenhaus zu fahren. Um Mitternacht waren wir da und fanden eine Hebamme und eine Ärztin im Kreißsaal auf. Ich erklärte das ich nun seid 4 Stunden alle 2 Minuten Wehen habe, die beiden guckten mich unglaubwürdig an und schlossen mich ans CTG, dieses bestätigte die Wehen alle 2 Minuten. Dann untersuchte mich die Hebamme: "Muttermund 4cm geöffnet!"
Ziemlich erstaunt schienen die beiden zu sein, ich durfte mir dann einen Kreißsaal aussuchen und wir richteten uns da erstmal ein und warteten dann ab. Die Wehen blieben so bis 1 Uhr, auf einmal waren sie weg!?
Die Hebamme meinte, wir sollten nochmal schlafen, es kann sein das mein Körper jetzt erstmal noch Energie tanken möchte und die Wehen fangen dann schon wieder an. Gesagt - getan, ich schlief von 2 bis 4 Uhr, dann konnte ich nicht mehr schlafen. Ich weckte meinen Freund und schlug vor, durchs Krankenhaus zu spazieren um die Wehen wieder auszulösen. Wir spazierten hin und her, nichts tat sich, also gingen wir in unseren Kreißsaal zurück und entspannten dann wieder im Bett. Um 6:30 Uhr ging es plötzlich wieder los. Diesmal waren die Zeitabstände alle 10 Minuten. CTG wurde geschrieben, Untersucht: Mumu 5cm geöffnet.
Dann liefen wir wieder durchs Krankenhaus, die Wehen wurden immer Schmerzhafter, doch es zog sich Stunde um Stunde und ich hatte nun langsam keine Lust mehr!
Doch der Mumu öffnete sich nur noch auf 6cm und danach tat sich trotz schmerzhafter Wehen stundenlang nichts. Wir versuchten es dann noch in der Badewanne, aber auch da tat sich nichts mehr.
Es war nun 14 Uhr und ich fragte nach einer PDA, weil ich langsam nicht mehr konnte. Die Hebamme hielt die PDA für eine gute Idee und teilte mir mit, dass die Ärztin nun meine Fruchtblase sprengen möchte, damit das Köpfchen richtig auf den Mumu drückt.
Also warteten wir auf den Anästhesisten, der legte mir die PDA. Die Ärztin wollte mich noch einmal untersuchen, dabei platzte die Fruchtblase schon selbst.
Schön, es ging voran und ich hatte auf dem CTG Wehen, die ich kaum mehr spürte. 15 Uhr war der Mumu vollständig geöffnet und schon hatte ich wieder sehr starke Schmerzen und einen Druck nach unten, das hielt ich kaum aus und musste vor Schmerzen schreien.
Das Baby kam nun wohl durch den Geburtskanal. Die Hebamme meinte dann, ich solle pressen wenn ich diesen Druck spüre. Das tat ich, doch es kam nicht so recht voran.
18 Uhr vielen die Herztöne des Babys, mittlerweile waren 2 Hebammen und 2 Ärztinnen da, sie wurden alle panisch, schnallten meine Beine auf Stützen (wie beim Frauenarzt) die Oberärztin kam mit einer Saugglocke und plötzlich war Jonathans Kopf geboren. Ich presste noch einmal und um 18:03 Uhr war Jonathan da! Er war ganz blau und schrie nicht, ich dachte er sei tot!
Doch er hatte nur Fruchtwasser geschluckt, welches die Ärztinnen absaugten. Nun schrie er und kam zu mir auf die Brust.
Es war unbeschreiblich dieses Wesen auf einmal zu sehen, welches 40 Wochen in mir heran wuchs! Ich konnte es nicht fassen!
Ich wurde dann erstmal genäht, ich erlitt einen Dammriss, Scharmlippenrisse und Verletzungen in der Scheide. Jonathan wurde untersucht und angezogen. Es ging ihm gut!
Wir blieben noch zu dritt eine Weile im Kreißsaal liegen.

Am 02.11.13
Um 18:03 Uhr kam Jonathan Rasmus zur Welt, mit einem Gewicht von 3190 Gramm, einer Größe von 53cm und einem KU von 36cm.

Er ist ein gesunder kleiner Junge mit vielen blonden Haaren und entwickelt sich gut.

Carmen

Mehr lesen

4. November 2013 um 22:21

Herzlichen Glückwunsch!
Sehr schöne Namenswahl!

ich habe auch einen Jonathan!

Lg, genießt das Familienglück!

Gefällt mir
5. November 2013 um 0:29

Glückwunsch
Zum Sohnemann schöne kennenlernzeit

Gefällt mir
5. November 2013 um 0:39

Oh süß! herzlichen glückwunsch
Toller bericht. Hat mich mitgerissen..
Daß auch deine wunden schnell abheilen

Gefällt mir
5. November 2013 um 10:51

Danke euch!
Danke für die lieben Worte und Glückwünsche!

Seid heut Nacht klappt das mit dem stillen auch richtig gut! Der Milcheinschuss war da

Er ist ein ganz liebes und zufriedenes Baby.

Morgen ist hier die U2 und wenn alles gut ist, werden wir Donnerstag das Krankenhaus verlassen.

Gefällt mir
5. November 2013 um 12:00


Herzlichen Glückwunsch und eine schöne Kennenlernzeit!
Mein Sohn heisst übrigens auch Jonathan
Toller Name!

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers