Home / Forum / Mein Baby / Geburtsbericht von meinem kleinen Ben geboren am 31.08 in 1,5 std

Geburtsbericht von meinem kleinen Ben geboren am 31.08 in 1,5 std

25. September 2011 um 14:49

ich hole jetzt mal etwas weiter aus.
Auf grund meiner ss-diabetes wurde mein Baby regelmäßig (alle 2 wochen) im Krankenhaus genau durchgecheckt, und jedesmal wog er recht viel zwar noch in der norm aber da ich schon 2 kinder bekommen habe die recht schwer waren (4440g und 4060g) wurde mir immer komischer und diese messungen wuste ich schon aus eigener erfahrung können ebend auch überhaupt nicht stimmen, ich hatte zwar keine angst da ich es ja schonmal geschafft hatte so schwere kinder zu gebären aber ich wünschte mir doch soooo sehr auch mal ein etwas "leichteres" Baby. mein Fa machte mir da allerdings immer nicht viel hoffnung da die statistik meinte das jedes weitere kind immer mehr wiegt und der wurm bei ihm das letzte mal wohl schon 3800g haben sollte bei 36+6 ssw (ha so meinte es zumindest der Fa ) ich war also schon ganz gespannt auf den nächsten besuch in der klinik.

endlich war es dann auch soweit am freitag den 26.08.
mein mann und ich hatten uns schon dazu entschieden bei solch einem gewicht einleiten zu lassen. also war ich ganz aufgeregt denn ich wuste ja nicht ob ich dann gleich dort bleiben müste oder ob ich das überhaupt auch wirklich so mitentscheiden darf wie die ärztin aus dem kh mir es das letzte mal sagte ( waren immer mal andere ärzte dort die auch verschiedene meinungen hatten zum thema 2 wochen vorher einleiten lassen).
aber ich hatte glück und die ärztin vom letzten mal war wieder da. ich sagte ihr dann nach der untersuchung die bei 37+6 ssw "nur" 3608g ergab das wir gerne einleiten lassen würden da er ja doch schon genug wiegt. und sie stimmt mir dann auch zu, wir haben kurz besprochen ab wann es denn versucht werden sollte und ich entschied mich für montag so das ich nochmal ein wochenende mit den beiden großen ohne baby verbringen konnte. sie rief auf der station an und besorgte mir ein bett ab montag, sooo nun stand also fest das ich am montag ins kh gehe und nicht mehr ohne baby nach hause gehen werde.

Montag: nachdem ich doch erstaunlicherweise sehr gut geschlafen habe und meine beiden großen zur schule geschickt habe, habe ich mich mit dem auto auf den weg gemacht zur klinik. toll da stand ich erstmal noch ne halbe std im stau und kam auch glatt 25 min zu spät an naja war aber nicht schlimm. mich hat eine nette hebamme im kreißsaal empfangen die mich gleich ans ctg angeschlossen hat und mit mir den schriftkram nebenbei erledigt hat. nachdem das ctg fertig war und nix drauf zu sehen war ausser eine miniwehe kam die ärztin und machte nochmal us und schaute nach dem mumu (auf das ergebniss war ich sehr gespannt weil mein Fa nie nach dem gesehen hat) aber ich wurde enttäuscht der war zu und noch recht lang meinte sie. also wurde meine vorfreude wieder etwas weniger, bei meinen beiden großen lief ich ca 2-3 wochen mit offenen mumu von 2 cm rum. aber jede ss und jede geburt ist halt anders.
sie besprach noch kurz wie es denn nun weiter geht mit mir, raus kam dabei das ich heute noch einen wehencocktail bekommen werde. nun gut ich durfte also nach der untersuchung mein zimmer beziehen.(wehenzimmer uhhhh das hörte sich sooo toll an) nachdem ich meinen mann dann angerufen hatte und ihm von dem befund erzählte kam denn auch die schwester rein und brachte mir das ecklige zeug wovon ich mir eh nichts versprochen habe. und so war es dann auch es passierte rein gaaaaaaaaar nichts, nicht mal das klo habe ich davon besucht
also war der tag zur reinen entspannung und kräfte sammeln für mich abgetan. am nächsten tag (dienstag) wurde gegen 12 uhr dann gel vor den mumu gelegt. (davon versprach ich mir schon mehr, bei meiner großen tochter wurde vor 11 jahren auch eingeleitet)also hieß es für mich 2 std am ctg im kreißsaal liegen und 2 weitere auf meinem (wehen)zimmer, ich war so müde irgendwie das ich überlegte ob ich nicht die zeit nutzen sollte um zu schlafen denn aufstehen sollte ich ja eh nicht. aber immer kam jemand ins zimmer oder das handy klingelte weil mein mann wissen wollte ob ich schon wehen habe. naja den rest des tages passierte dann nichts mehr. nach dem abendbrot merkte ich dann leichtes ziehen und freute mich wie ein honigkuchenpferd, ich schrieb mit meiner schwester und die meinte ich soll auf die uhr gucken. abstände regelmäßig alle 4-5 min. meine schwester hat mich dann total wuschig gemacht und meinte das ihr 3. sohn auch so fix kam und sie dachte dort erst es werden erst richtige wehen als er schon fast da war. ich sollte also SOFORT eine schwester rufen um ctg schreiben zu lassen wenn es nach ihr gegangen wäre. das tat ich aber nicht denn ich kenne doch geburtswehen dachte ich mir und sagte meiner schwester dann gute nacht und das ich mich melden würde wenn es was neues gibt. dann rief ich noch zu hause an und sagte meinen 3 süßen gute nacht und erzählte meinem mann noch von alledem was so passierte. nachdem das auch erledigt war machte ich mir den tv an und dachte mir noch gut das ich alleine auf dem zimmer bin denn müde war ich nun überhaupt nicht mehr. irgendwie machten sich dann aber doch die worte meiner schwester in mir breit und ich beobachtete nochmal die abstände von den wehen, immernoch 4-5 min. aber noch viel zu gut auszuhalten. durch die nervosität die in mir hoch kam war nicht mehr an schlaf zu denken und ich machte mich dann auf die socken um spazieren zu gehen und die wehen somit vllt etwas in gang zu bringen. auf dem flur kam mir die nachtschwester entgegen und fragte was los sei das ich um die zeit noch rumlief, ich erzählte ihr von den "babywehen" und auch sie meinte dann das wir lieber ctg schreiben, ok also zurück auf zimmer und ctg schreiben. die wehen waren gut zu sehen aber ich empfand sie als überhaupt nicht schlimm, aber die schwester rief lieber ne ärztin um zu schauen ob der mumu durch die wehen aufging. haha dachte ich mir nur von dem bisschen geht gar nichts auf aber vllt tat sich ja doch was. die ärztin kam untersuchte und stellte fest das alles unverändert ist. wuste ich es doch. naja schlafen konnte ich nach dem ganzen dann trotzdem nicht gleich und gegen 3 uhr nachts als ich gerade dachte nun sollte ich aber wirklich mal schlafen klopfte es und es wurde eine "kugel" reingeschoben die einen blasensprung hatte aber keine wehen. ok das wars dann erstmal wieder mit dem schlafen. wir haben uns unterhalten und die zeit verging echt schnell und irgendwie wurde das ziehen doch döller, freuuuu
gegen 6.20 uhr kam dann die putzfrau schon rein und somit habe ich die nacht nicht kein auge zu getan. naja dachte ich mir denn schlafe ich ebend wirklich nachher wenn das gel gelegt wurde und ich am ctg im kreißsaal liege. kurz vor 8 uhr sollte es frühstück geben ich also mein insulin gespritzt und festgestellt das die wehen wieder weg gehen. toll jetzt wo ich eh nicht schlafen kann dachte ich mir. dann ging die zimmertür auf und die schwester vom kreißsaal kam rein und meinte denn kommen sie mal mit zum gel legen. suuuuper dachte ich mir hab mich doch schon aufs frühstück gefreut und schon gespritzt. im kreißsaal angekommen habe ich erstmal bscheid gesagt das sie mir mein frühstück bringen weil ich mich ja schon gespritzt hatte. dann kam die ärztin und untersuchte nochmal damit sie entscheiden konnte welches gel sie denn nehmen würde. und da überraschung der mumu war bei 3 cm. naja dachte mir na klasse aber die wehen sind ja nun eh weg. als die ärztin dann das gel holte sah ich nur wie sie meinen schleimi und blut am handschuh hatte. dann legte sie das gel und meinte oh jetzt blutet es etwas. weil sie wohl etwas den mumu gedehnt hatte um zu schauen ob er auch weich ist.(da war es um 8 uhr) naja angenehm war es aber diesmal auch wirklich nicht. egal dachte sooo jetzt futterst du schnell was und pennst schnell damit du die zeit im kreißsaal voll nutzen kannst. aber vorher rief ich noch meinen mann an und erstattete bericht er hat schon ganz aufgerehgt gefragt ob er losfahren solle. ich nur ach quatsch die wehen sind ja wieder weg.(also die von der nacht) plötzlich merkte ich so ein heftiges ziehen im unterleib das ich echt heftig anfing zu atmen, ich dachte nur scheiße was war das denn aber viel zeit zum verschnaufen blieb mir nicht denn da kam es schon wieder und noch schmerzhafter. das kann doch nicht sein dachte ich und klingelte nach der schwester. nach gefühlten 20 min(waren aber nur knapp 2 min.) kam die hebammen schülerin (2. lehrjahr) ich sagte nur noch ich kann nicht mehr das ist zu heftig und ich will sofort ne pda
sie schaute nur aufs ctg und meinte das geht jetzt noch nicht erst wenn die 2 std um sind weil es öfters frauen gibt die so da liegen wie ich und es dann nach den 2 std wieder weg geht und es nur wehen von dem gel waren. na klasse dachte ich mir das schaffe ich nicht das ist echt zu doll und ich sterbe eher als das ich ne pda haben darf denn die wehen kamen ohne pausen. es war mir nicht mehr möglich mich zu erholen in den minipausen. dann klingelte auch noch das "blöde" handy, wollte erst gar nicht ran gehen aber tat es zum glück doch.
mein mann hörte schon was los war und fragte ob er denn jetzt los darf ich konnte nicht mehr viel sagen ausser: ja mach
ich legte wieder auf und dachte nur, also so weh taten die wehen aber bei den andern beiden nicht weh. die schülerin war auch schon wieder raus in der zeit und ich dachte immer öfter das ich das so nicht kenne und definitiv keine 6 std oder wie lange auch immer diese geburt dauern mag nicht schaffe geschweige denn die verfluchten 2 std ohne pda. ich also tapfer weiter veratmet und alle 2 min auf die uhr geguckt ob die zeit auch vergeht. aber ich hatte das gefühl die uhr ist stehen geblieben also beschloss ich dort nicht mehr drauf zu gucken. nach einer weile und vielen, vielen wehen ging die tür auf und mein mann kam zur tür rein.leider weiß ich nicht wie spät es da war weil ich ja nicht mehr auf die sch..... uhr gucken wollte. mein mann kam zu mir ans bett und wollte munter drauf los plappern doch wurde er gleich von meinem stöhnen unterbrochen. er wollte mich dann trösten und mein bein streicheln doch das tat mir so weh das ich ihm gleich sagte nicht anfassen.ich ihm also noch kurz klar gemacht das es mir echt scheiße geht doch die nächste wehe war schon wieder im anmarsch. da merkte ich nur wie es ein leiten plopp gab zwischen meinen beinen und es leicht lief. habe meinem mann dann gesagt das die fruchtblase geplatzt ist, da ist er gleich total aufgerehgt aufgesprungen von seinem stuhl. ich weiß gar nicht mehr wer von uns beiden geklingelt hat aber ich vermute mal das er es war denn ich hatte gar keine kraft und zeit die klingel zu suchen. da kam die hebamme und fragte was los sei (eine ältere die ich vorher noch nicht gesehen hatte) ich stammelte nur so während einer wehe und gleichzeitig mit meinem mann das so ebend die fruchtblase geplatzt ist. da meinte die hebamme doch echt das es doch nicht schlimm sei das heißt doch nur das es vorran geht. das war mir schon klar das es nicht schlimm war aber das hieß für mich das ich nicht diese besagten 2 std mehr warten muste denn das hieß doch das es 100% los ging. das habe ich ihr auch gleich gesagt das ich doch denn jetzt meine pda haben möchte. aber sie wollte erstmal nach dem mumu schauen. ich dachte ich spinne das tat echt weh und dann hieß es auch noch 2-3 cm
oh man dachte ich das schaffe ich niemals ohne pda und das obwohl ich 2 geburten locker ohne pda durchgestanden habe. dann meinte die hebamme noch ich solle von meinem bett mal aufs kreißsaalbett rüberkrabbeln. dachte nur noch die will mich echt verarschen, wie sollte ich das noch bitte schön schaffen???
in der zwischenzeit ist auch die ärztin wieder mit im raum gewesen was sie dort suchte weiß ich nicht. als ich endlich auf dem bett angekommen bin nachdem ich bestimmt 3 mal gesagt habe das schaffe ich nicht spürte ich aufeinmal die erste presswehe.das sagte ich auch der hebamme. aber von ihr kam nur ganz ungläubig zur ärztin schauend das kann nicht sein ich habe gerade untersucht der mumu war gerade mal bei 3cm. also sollte ich mich auf den rücken legen weil sie nochmal nachschauen wollte und siehe da jetzt war er aufeinmal bei 6 cm. wow dachte ich das geht ja schnell aber dann erlosch die freude wieder denn es kam schon wieder so eine fiese presswehe und die hebamme meckerte mich an ich soll atmen und nicht pressen. ab da war mein standartsatz glaube ich: ich kann nicht !!!!! die presswehen wurden immer stärker und ich konnte dem drang einfach nicht mehr standhalten also presste ich immer heimlich bis die hebamme mich dabei erwischte und schimpfte ich solle atmen. nun gut meinem mann wurde in der zeit irgendwann derr bogen für die pda in die hand gedrückt zum ausfüllen und ich sollte noch unterschreiben. haha die unterschrift würde ich jetzt ja mal gerne sehen. den zugang an der hand haben sie mir auch in der zeit irgendwie verpasst, wie ich dafür still halten konnte weiß ich nicht. mitlerweile konnte ich gar nicht mehr anders und habe immer gepresst auch wenn die hebamme genau neben mir stand. das war mir schon total egal. dann schaute die hebamme nochmal nach dem mumu und ich denke mal das er offen war denn ab dort schimpfte sie nicht mehr und meinte nur zur ärztin und zu mir : ok denn bekommen wir das kind ebend jetzt. ich nur : wie jetzt????
die hebamme: na klar das köpfchen ist doch schon fast da.
ich: echt?????
dann wurde es hektisch weil die herztöne wohl nicht mehr da waren von meinem spatz, aber die waren immer weg wenn ich auf dem rücken lag. die hebamme schrie nur die arme hebammen schülerin an, die wuste gar nicht wie ihr geschieht, sie sollte endlich die sonde ans köpfchen anbringen. dann wechselten sie noch einmal die position und die schülerin stand nun unten und sollte meinen kleinen mann zur welt bringen. bei jeder wehe habe ich gepresst so doll und lange ich nur konnte, denn endlich durfte ich. ich spürte wie das köpfchen immer weiter runter rutschte, dann hieß es schon hecheln nicht mehr pressen und das köpfchen war da.(da meinte die hebamme h ein kleiner sternengucker) und die nächste wehe kam auch schon wieder also tief luft geholt, kopf auf die brust und gepresst. da hörte ich nur wie die hebamme die arme schülerin anschrie sie solle die andere hand dort hin tun und sie solle aufpassen ich presse ihr sonst das kind einfach so raus. die arme schülerin tat mir echt leid. mir war alles egal ich presste einfach weiter und da war mein kleiner spatz und weinte sofort los. (sie hatte ihn übrigens noch zu fassen bekommen also war der anpfiff von der hebamme völlig umsonst )
mein mann durfte dann die nabelschnur durchschneiden und ich richtete mich auf um den kleinen spatz anzugucken. als papa es geschafft hat die nabelschnur zu durchtrennen bekam ich ihn auf die brust. er roch soooo gut und sein weinen wurde immer leiser und er schaute uns an mit seinen süßen großen knopfäugchen. er hat unser herz sofort erobert. und selbst papa beichtete mir (obwohl er doch ein ganzer kerl ist) das er pippie in den augen hatte als er raus kam. wir haben dann noch eine ganze weile gekuschelt, dann kam die nachgeburt und als sie als komplett befunden wurde hat sie den kleinen gewogen und gemessen. jetzt kam die ärztin wieder zum einsatz denn ich hatte einen kleinen dammriss 1.grades und einen miniriss an der inneren schamlippe zum nähen am damm gabs ne betäubung nur für den anderen riss meinte die ärztin das sie das fix so macht weil es keinen unterschied macht ob sie 2 mal zum betäuben piekst oder schnell näht mit 2 stichen. dachte erst das ich jetzt nochmal sterben muss wenn die das ohne betäubung macht aber es war auszuhalten auch wenn sie mich angelogen hatte es waren nicht nur 2 stiche ich konnte sogar mit der hebamme scherzen und meinte so zu ihr: mit der pda wird wohl nichts mehr oder????
das war unsere rasante geburt von gerademal 1,5 std.
und ich muss ehrlich sagen es ging zwar schöööön schnell aber das was manche in der ganzen zeit an geburtsschmerzen haben wenn sie 10 std oder so in den wehen liegen muste ich bei dieser geburt in 1,5 std durchmachen. aber sogar das habe ich überstanden auch ohne pda

daten: Ben
3770g
51 cm
35 cm kopfumfang
09.37 uhr

Ben ist sooooo ein lieber kleiner schatz. er weint kaum und schläft nachts soooo artig seine 4-5 std, trinkt und schläft weiter. er ist ein wahrer engel. manchmal denke ich, ich hätte ihn ruhig seine 10 tage noch in mamas bauch gönnen können doch die ärztin meinte auch das wenn er noch nicht bereit gewesen wäre es noch gar nicht geklappt hätte mit der einleitung. und das es vllt ganz gut war das er etwas früher kam da er ein sternengucker war und so noch super durchgepasst hat. uns ging es so gut das wir am nächsten tag gleich nach hause gefahren sind.oweia jetzt ist es doch soooo ein langer text geworden obwohl es so eine fixe geburt war.

Mehr lesen

27. September 2011 um 8:51

Danke

Gefällt mir

27. September 2011 um 9:20


Glückwunsch zum kleinen Ben!
Dein Süsser hat sich einen tollen Tag ausgesucht, der 31.8. ist nämlich auch mein Geburtstag

Hmmm ja, die Kennenlernzeit habt ihr ja schon hinter euch. Viel Spaß und alles liebe und gute!

Jessica mit Alina Joline *3.1.11

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen