Home / Forum / Mein Baby / Geburtsbericht (Wunschkaiserschnitt) meiner Maus Melina am 25.01.2012

Geburtsbericht (Wunschkaiserschnitt) meiner Maus Melina am 25.01.2012

13. Februar 2012 um 22:29

zunächst ein mal...falls jmd. bald einen kaiserschnitt vor sich hat...dann vllt. lieber nicht weiterlesen. ich erzähle ganz offen und ehrlich von meinen erfahrungen/schmerzen!

nun war es endlich so weit...ich sollte um 6uhr30 im kreissaal sein und als erste dran kommen...endlich sollte mein kleiner engel auf die welt kommen!
meine mama stand um 5uhr morgens vor der tür und wir waren alle drei suuuper aufgeregt...mama,schwester und ich!
vor dem kh haben wir noch kurz ein paar fotos mit dickem babybauch gemacht und dann nichts wie rein!
im kreissaal angekommen sollte ich mich auch schon direkt umziehen und kam dann an den tropf. zu dem zeitpunkt war ich noch sehr ruhig.
dann plötzlich kam die hebamme und sagte ich müsse wohl doch noch etwas länger warten, denn es stehe wohl ein notkaiserschnitt an.also ab aufs zimmer und warten. nach 3stunden hatte ich dann aber genug und hakte noch mal nach...im endeffekt ging es dann erst um kurz vor 14uhr los
meine schwester musste vor dem kreissaal warten und während meine mama sich umziehen musste (meine begleitung)...wurde ich in den vorraum des op-raumes reingeschoben. da fing es dann aber an!...die angst stieg in mir hoch.
die anesthäsistin war eine kleine laberbacke und fing an mich vollzuquatschen, dass es ja viel besser sei seine mama statt den mann mit bei der geburt dabei zu haben. ich hatte nur leider keine wahl ...aber mama war auch toll.
ich musste mich vom bett auf so eine op-liege setzen und wurde dann in den op-raum geschoben.
meine mama kam im selben moment auch dazu. es war sooo heiss! es wurde wohl gerade ein frühchen geboren.die hebamme kam dazu und stellte sich vor...dann sollte ich auch schon einen buckel machen. ich wurde wohl ganz blass vor nervosität...aber die spinalanesthäsie war echt ein klacks...tat gar nicht weh! nach ein paar minuten fingen meine füße total an zu kribbeln...und dann zog sich das kribbeln immer weiter nach oben. das ist wie 1000kleine piekse...aber ohne das es wirklich weh tut. ganz komisch!
dann kam auch schon der oberarzt und noch eine andere ärztin. es wurde sich kurz vorgestellt und dann sollte ich mich entspannen und das tuch wurde vor mir aufgespannt. ich sagte bestimmt 3 oder 4 mal...aber ich spüre noch was!!! die beiden ärzte dann gleichzeitig und total genervt...jaaa!, dass ist normal! dann ging es ganz schnell...der doc rief laut: schniiiiitttt! und mir wurde ganz übel! ich fühlte einen komischen druck und es wurde an mir rumgeruckelt...meine mama hielt meine hand und ich hatte die ganze zeit soo ein schiss, dass ich jeden moment schmerzen spüren könnte...aber nö.
plötzlich hörte ich einen total schrillen und quietschigen schrei...und da war sie schon...mein baby! sie wurde kurz über das tuch gehalten und war sooo sweet!...ich konnte nur kurz ihren fuß berühren...dann war sie auch schon weg. ich konnte nicht aufhören zu sagen...oh sie ist sooo hübsch!...bestimmt tausend mal!
melina war am kreischen und wurde mir nach ca. 5min kurz auf die brust gelegt...das war einfach nur unfassbar schön! dann musste sie aber leider auch schon weg...die hebamme sagte sie würde gerne die atmung kontrollieren lassen...aber nur ganz kurz.
ich habe direkt meine mama mitgeschickt. mausi kam um genau 14uhr auf die welt...mit einem gewicht von 2690 gr und nur kleine 45 cm gross.
ich kam nach dem zunähen (32 minuten) in den aufwachraum und da wurde mir dann meine maus gebracht. wir haben ganz viel geschmust und ich habe sie direkt kurz angelegt...es klappte jedoch nicht wirklich.

nach ca. 2std. konnte ich meine beine wieder gut spüren und auch einen leichten schmerz...bekam dann direkt eine tablette.
dann gings ab aufs zimmer und zunächst ein mal war alles super!
die nächsten stunden verbrachten meine prinzessin und ich mit schmusen...doch nach einer weile wurden meine schmerzen immer stärker. ich rief die hebamme und sie sagte mir nur sie könne mir nichts mehr geben, sondern nur alle 8std. eine ibuprophen.
meine kleine bekam dann hunger und fing an zu kreischen...stunden lang! ich legte sie an...doch sie konnte nicht länger als 2min saugen...meine brustwarzen seien wohl zu flach. doch selbst mit stillhütchen klappte es nicht...ich hatte noch keine milch, doch zufüttern lassen wollten sie mich auch nicht....ich solle mich halt einfach noch gedulden.
schön und gut...aber mausi war nur am kreischen.
spät abends sollte ich dann aufstehen...ich habe bestimmt 30min dafür gebraucht und mir tat alles weh.
doch in der nacht wurde es dann erst richtig heftig...die nachwehen fingen an, besonders bei jedem anlegen der kleinen...und die schmerzen waren echt zum stark! die tabletten haben null geholfen und so kam ich an den tropf. dadurch wurden meine schmerzen für ca. 3std. gelindert...aber ein schmerzmittel gab es wie gesagt nur alle 8 std! in dieser nacht habe ich maximal 1std. geschlafen. die kleine war fix und alle vor hunger...und ich genauso!
am nächsten morgen sollte ich dann wieder aufstehen und laufen...der katheder sollte raus! ich dachte ich krieg eine krise...es hat eine ewigkeit gedauert aufzustehen...und das laufen erst recht!...mir wurde plötzlich schwindelig und die hebamme musste mich stützen. auf dem klo wurde der katheder gezogen...ich am heulen...(wegen den wunschmerzen...das ziehen war nicht schlimm!) und dann wurde mir ECHT! anders. die hebamme zog mir den kittel aus und schmiss mir eiskaltes wasser auf die brust und den rücken. ich war natürlich am rumjammern...aber es hat geholfen. dann ging es wieder den weg zurück ins bett und dort angekommen wollte ich nie wieder da raus...lol. nja...der erste und zweite tag waren echt nicht ohne! die schmerzen habe ich ehrlich gesagt als extrem empfunden.
trotzdem wusste ich die ganze zeit, dass ICH! es mir so ausgesucht habe und ich kannte die risiken. eine normale geburt käme für mich selbst nach den schmerzen des kaiserschnittes nicht in frage. (werden wohl viele nicht verstehen können, ist aber so!)
meine bettnachbarin hatte den kaiserschnitt einen tag nach mir...und ihr ging es wesentlich besser. sie brauchte insgesamt nur eine schmerztablette und war am nächsten tag schon wieder fit.
mir ging es erst ab dem 3. tag wesentlich besser! ich habe mich gezwungen viel zu laufen...trotz der schmerzen. meine mama kam und hat mich geduscht...der beweis dafür wie schlecht es mir ging...denn ich zeige mich eigentlich sehr sehr ungerne nackt vor meiner mama...im sitzen! aber das wir mir immer noch lieber als mir von einer schwester beim duschen helfen zu lassen.

voilaaa! mittlerweile klappt es zum glück super mit dem stillen und bis auf blähungen geht es schatzi super!

Mehr lesen

13. Februar 2012 um 22:40

Also ich meinte die WUNDschmerzen...
nicht die wunschschmerzen!

und ja...mama hat mich im sitzen geduscht...ich konnte mich einfach nicht aufrecht halten.

bitte überlest die rechtschreibfehler

Gefällt mir

13. Februar 2012 um 23:45
In Antwort auf coeur566

Also ich meinte die WUNDschmerzen...
nicht die wunschschmerzen!

und ja...mama hat mich im sitzen geduscht...ich konnte mich einfach nicht aufrecht halten.

bitte überlest die rechtschreibfehler

Herzlichen GlückWunsch
Zur Geburt deiner kleinen Prinzessin Melina)

Deine Geburt hört sich nicht toll an hast aber ganz süss geschrieben mit ganz viel Liebe !

Ich Wünsche Euch eine tolle Kennenlern Zeit...

Lg mertsmom+ 2 tolle Prinzen 7 J./ 1 Jahr

Gefällt mir

16. Februar 2012 um 17:37

Danke für eure lieben glückwünsche!
ich hab keine ahnung wieso, aber nach dem kaiserschnitt gab es in dem kh maximal 3 tabletten am tag...also alle 8std.
ich wurde schon schief angeguckt, weil ich auf den tropf bestanden habe.
habe mich mit der hebamme richtig gezofft...bis dann die ärztin kam...und mit der war es nicht anders.

an sich war die geburt schön...also der moment, als ich die kleine gesehen habe und sie dann in meinen armen hatte.
auch das sie kurz weg musste war ok, denn mama war da und es war nur für ganz kurz.

aber die schmerzen danach...das war schon heftig.
als der katheder raus sollte...ich dachte die veräppeln mich
wollte eigentlich nur ein kind...und VIIELLEIICHHTT mal ein 2. noch ein junge wäre toll!
aber nun...nö danke! ein kind muss reichen!


lg!

Gefällt mir

16. Februar 2012 um 19:29

Herzlichen glückwunsch
Alle 8h ne taplette? Hmm
Ich hatte nen not ka
Das erste was die ärzte zu mir sagten also ich richtig wach war( vollnarkose) "jetzt brauchen sie nicht mehr leiden, keine schmerzen mehr,sobald es weh tut sagen sie es dann bekommen sie was. Immer"das sie zumindest jetzt ihr baby genießen können"


Mein sohn kam am abend und Sollte am nächsten tag nachmittags aufstehn.

Ich wollte schon am vormittag aufstehn.wollte nicht die peinlichkeit haben das mein besuch meinen pipi beutel sieht
(ja ich weis krank haha)
Tja der oberarzt und shwester am morgen um 9 bei der visite sagten ja aber ohne schmerz mittel geht nix. Also bekam ich nen extrem großen schmerz tropf. Ich war wie besoffen
Dann stand ich auf.
Ach war das scheisse.

Das mit dem stillen und schreien lassen ist normal. Man soll sie. Nur nuckeln lassen.
Bin am 2ten tag dann heulend in der nacht zusammen gebrochen weil ich keine milch hatte 3! Tage nix geschlafen hatte und ich meinem hungrigen baby keine milch machen durfte. Mir wurde dann für eine nacht das kind abgenommen auf meinem wunsch und die shester sagte noch"dann bekommt er aber ne milch in der nachf" blöde kuh!

Ach die schmerzen wurden von tag zu tag besser.
Ich ging am 4ten tag auf meinem wunsch heim weil ich es. Nicht mehr ausgehalten hab.
Leider gings mir total mies,durchfall erbrechen fieber.
Meine narbe riss auch etwas auf. Nach 10 wochen war sie immer noch nicht richtig verheilt.


Ruh dich aus und genieß deine kleine.
Noch mal glückwunsch

Gefällt mir

17. Februar 2012 um 18:20

Dankeee!
eisblume zu deiner frage...ich kann mir einfach nicht vorstellen vaginal zu gebären. die angst vor geburtsverletzungen ist bei mir rieeesig...die ungewissheit wie lange die geburt dauern könnte...wie sie verlaufen würde...etc.etc
mag für viele völlig unlogisch klingen...weil ein ks ja auch mit schmerzen verbunden ist. aber trotzdem würde ich immer noch ein ks bevorzugen.

meine bettnachbarin ist bis zum after gerissen...in 4 richtungen wie sie sagte. da wird mir ganz anders.
allein der gedanke DA UNTEN! zu reißen...oder geschnitten zu werden. da krieg ich immer noch lieber den bauch aufgeschnitten

andal schön das dir die schmerzen gelindert wurden! bei mir war das echt extrem...ich musste wirklich zickig werden und auf den tropf bestehen...und selbst da kam dann die ärztin und wollte es mir ausreden. dann nach vielen hin und her wollte die mir doch tatsächlich lieber ne spritze in den pomuskel geben lassen, anstatt ein neuen tropf zu legen (der alte lief aus)...NUR! weil das dann die hebamme hätte machen können! auf die frage wo denn der unterschied zw. dem tropf u. der muskelspritze sei (gleiches medikament!)...meinte die ärztin nur ganz verwirrt...äähhmm...das tut weniger weh. ich sagte dann ich kenne die schmerzen bei einer muskelspritze und wolle SOFORT! an den tropf (hat 2std. gedauert...bis die ärztin mal kam!!!).PUH!

das mit dem katheder kann ich verstehen...sie echt doof aus.

tangita der grund, wieso ich ein fläschen für mein baby wollte...war ihr hunger. sie tat mir sooo leid! sie war die ganze zeit am schreien und riss den mund ständig auf, wenn ich mal mit dem arm oder der hand dran kam. sie nuckelte echt alles an.
ich bereue ehrlich gesagt nicht auf mein gefühl gehört zu haben und darauf BESTANDEN! zu haben

ich habe volle 2wochen abgepumpt...und sie trank super aus dem fläschen. aber aus der brust trinken klappt nun auch super. geht also beides.
am 2.tag habe ich ihr den schnuller gegeben, weil sie dann mal ein bisschen ruhiger wurde und immer kurz eingeschlafen bin. die hebammen haben darauf total patzig reagiert und meinten der soll raus! ich nur...NEIN!...der bleibt drin!

oh jeeee...das war was!

Gefällt mir

17. Februar 2012 um 20:07

Herzlichen Glückwunsch!
Ich wünsche euch alles Liebe und eine wunderschöne Kennenlernzeit! Ich finde es super, dass deine Geburt so gelaufen ist, wie du es dir gewünscht hast, auch wenn du viele Schmerzen hattest . Für mich wäre es gar nichts gewesen, weil ich unbedingt spontan entbinden wollte und auch das hat nach meiner Vorstellung geklappt. Wichtig ist, dass es euch dabei gut geht!
Freu mich für euch, viel Spaß!
Lovingm, mit ihrer Maus, die erst ihren 1. Geburtstag hatte.

Gefällt mir

18. Februar 2012 um 18:12

Das klang ja gut bei dir
super schwestern wenn sie es dir so toll erklären.

aber ich denke das es nicht offt so ist das die schwestern es erklären.
ich war in unserer örtlichen kinderund frauenklinik.
ne wirklich tolle klinik.aber kein mensch hat mir erklärt warum er so schreit,klar hunger ok wusste ich aber das das normal ist,die ersten drei tage das sie nix bekommen sagt einem auch keiner.ich glaube wenn in jedem kh das jede schwester jeder mutter so erklären würde wie deine es gemacht hat,dann würden viel weniger leute gleich zufüttern.
denn man denkt hunger-keine milch in der brust-flasche.
hoff du weist was ich mein.

in meinem kh hatte sie extra sauger die zu keiner verwirrung führtern.bei uns klappte beides gut stillen und flasche im kh.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen