Home / Forum / Mein Baby / Geburtsberichte-Sammel-Thread

Geburtsberichte-Sammel-Thread

23. Juli 2010 um 11:40

Ich lese so gerne Geburtsberichte.

Würde mich freuen, wenn du deinen Geburtsbericht hier reinschreiben würdest.

LG Chika

Mehr lesen

23. Juli 2010 um 12:23

Okay dann fang ich jetzt mal an
aaaalsooo ich bin am 14.01.2010 um 3.00 uhr nachts von sonem komischen schwerz aufgewacht (der 14.01 war ET) dann hab ich mich aufgesetzt und das licht angemacht und dacht oh man was war das denn?
dann kam es nochmal so ein richtig gemeiner schmerz wie regelschmerzen nur eben an die 100 mal schlimmer dann dachte ich ok keine panik es geht los und keine sekunde später habe ich total panisch meinen mann geweckt weil mit aufgefallen war das zwischen der ersten und der zweiten wehe nur 3 minuten waren
dann is mein mann aufgestanden und hat den freund seiner mutter gefragt ob er uns ins kh bringen könte woraufhin er sofort ja gesagt hat und sich angezogen hat .
dann ham wir uns alle fertig gemacht und sind losgefahren hatte alle 3-5 minuten wehen und hatte ehcht angst das das Baby noch im auto kommt

naja dann waren wir um 5.00 uhr morgens im kh angekommen undich kam gleich ans ctg aber man konnte die wehen nicht sehen
aber sie kamen ja trotzdem

bei der us war der mumu bei 2 cm und blieb ganze 15 stunden so
es war dann 20.00 uhr und die hebi sagte vor morgen mittag tut sich nichts mehr
ich hab ihr dann gesagt das ich ne pda für die nacht will das ich endlich schlafen kann und musste dann noch weiter 3 stunden auf die anästesitin warten

um 23.00uhr kam sie und legte die pda
die war aber falsche gelegt deshalbt hatte ich weiterhin unerträgliche schmerzen
und als ich dann nach der hebi geklingelt habe meinte die nur sie machen jetzt erst übergaben dann schicken sie noch nen anästesisten zu mir und das hat dann bis halb zwei gedauert
aber dann konnte ich endlich SCHMERZFREI bissl schlafen

bis 6.00 uhr morgens da bin ich dann von noch stärkeren wehen wachgeworden
hab dann gleich geläutet und gesagt das ich schmerzmittel will aber die meinte nur nö jetzt bekommen sie keine mehr weil sie bei der geburt sonst nicht richtig mitarbeiten können

naja dann war ich erstmal stinksauer und nebenher sind die wehen langsam zu presswehen geworden
und bei der untersucheung um 8.00 uhr war der mumu ENDLICH offen und ich konnte richtig loslegen, hatte eine presswehe nach der anderen
viele hatten mir ja vorher erzählt das man wärend ner prsswehe nichts spürt aber ich habe jeden millimeter gespürt der aufgerissen war (sorry für die direckte schreibweise) und nach 8 gemeinen presswehen war meine wunderschöne Prinzessin da

so das wars ich hoffe das war ausführlich genug

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2010 um 13:20


Mein Geburtsbericht__________Mein Sohn mein Ein Und ALLES

Mein ET 20 APRIL 2010 (geboren am 14.04.2010)

Also die letzten Wochen war ich schon sowieso immer bei der Kontrolle bei meiner FA, da angeblich mein Junge für sein Monat viel zu gross sei und dann in der 39 SSW erneut Kontrolle Ultraschall hat mein Sohn gar nicht an Gewicht zu genommen hat da ich wenig Fruchtwasser hatte das KInd konnte sich nicht ernähren und hat mich in die Klinik eingewiesen.

Ich total aufgeregt, bin nach HAuse gekommen und mein war am schlafen war kaputt von der Arbeit habe Ihn geweckt und gesagt das wir in die Klinik müssen hat erst irgendwie auch Angst bekommen wollte es mir aber nicht anmerken. Vorsichtshalber haben wir die Kliniktasche mit genommen.

Um ca.17Uhr in der Klinik angekommen, der Oberarzt ist gekommen hat mich auch wieder untersucht Ultraschall etc.

Er meinte dann die SSW sollte jetzt eingeleitet werden da es wirklich mit dem Fruchtwasser halt und ich machte immer mehr sorgen.

NA dann habe ich gegen 19 Uhr die Tablette bekommen und dann sind wir aufs Zimmmer gegangen und bisschen hingelegt was noch gegessen so um 21 Uhr habe ich leichte Schmerzen bekommen und dann wurde es immer mehr konnte kaum liegen stehen sitzen es ging gar nichts mehr bis kurz vor 2Uhr habe ich es aus gehalten dann musste ich bescheid geben das ich die Schmerzen kaum aushalten kann.

Die Hebi wollte mich unten rum untersuchen ob der Muttermund sich was getan hat aber war niiiiiiiichts nur 2cm.
Ich konnte die Schmerzen kaum noch aushalten wollte was gegen schmerzen haben die Hebi rat mir direkt ne PDA was ich auch gegen 3Uhr bekam, die Ärztin hat es drei mal versucht und dann haht es endlich geklappt. Endlich Ruhe, dann kam ein nächstes Problem da ich ja die ganze ZEit an CTG dran war hat man gesehen das die Herzschläge immer auf 200 waren das war natürlich nicht gut. gegen 4.30Uhr wurde ich an den Wehentropf angeschlossen was auch nicht gut war da gingen die Herzschläge von meinem Schatz immer tiefer bis 80.

DAnn wurde Wehentropf auch abgesetz und ich hatte kaum Wehen, PDA tat mir sehr gut aber da es meinem Sohn nicht gut ging hatte ich doppelte Sorgen jetzt.GEgen 8Uhr kam der Oberarzt und meinte das wir doch KAISERSCHNITT machen sollten wollte eigentlich unbedingt eine spontane Geburt war meine erste Geburt, wenn wir noch länger gewartet hätten ging es dem Kind nicht gut, dann haben wir mein Mann und Ich füe den KAiserschnitt entschieden.

ES ging alles so schnell danach, der Anästhesist kam hat mir die lokale anästhesie verabreicht und dann war ich auch schon unten im Operationssaal hatte irgendwie leichte Angst und auch die Freude war groooooooosss.

Das Personal im OP Saal waren total nett die haben mir die Angst weggenommen und hatte nur noch grosse Augen auf mein Schatz.

Nun lag ich da und mein MAnn neben mir die ganze Zeit, der Anästhesist hat mir die ganze Zeit gesagt was die Ärzte mit mir machen er meinte mein Sohn hätte ganz grossen Kopf dann war ich doch froh das es KAiserschnitt geworden ist naja um 8.45 Uhr hat mein Junge das Licht der Welt erkannt.

Der OA hat es mir ganz kurz von oben gezeigt er war richtig blau im Gesicht das Gesicht war total verschrumpft er hat auch grünes Fruchtwasser geschluckt er tat mir soooooooooo leid am besten hätte ich Ihn direkt geknuddelt.

HAlbe Stunde haben die mich noch im Aufwachraum wartn lassen da ich sehr stark am zittern war und dann endlich oben bei meinem Sohn mein Schatz mein Sonnenschein mein EIN UND ALLES.Ich kann ohne ihn nicht mehr Atmen.

Mein Sohn am Ende Das Geburtsgewicht 3760g Körperlänge 53 cm und Kopfumfang 36,5 cm.

Ich hoffe es macht dir Spass beim lesen.

LG Elif und ERturul 3 Monate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2010 um 13:35

NR.1
Connor Alexander, 11.02.2009

Ich hatte während der schwangerschaft immer wieder schmerzen gehabt und bin dementsprechend oft ins Krankenhaus in Soltau...Ich war das erste mal schwanger und wusste nicht, dass alles zum grösstenteil normal war.

Während der schwangerschaft hatte ich für eine zeit eine Plazenta Praevia und wurde auch 2 mal unter vollnarkose operiert....Ständig hiess es "Könnte sein, dass sie mit einem KS entbinden müssen"
Genau das wollte ich nie...

Irgendwann so in der 34.ssw fing es an, dass ich immer starke Symphysenschmerzen hatte.Bin dann auch 2 mal nach Soltau ins Krankenhaus...Mir wurden Buscopanzäpfchen gegeben und es hiess das ist völlig normal, wird bis zur Geburt so sein und vielleicht sogar schlimmer werden. (Muss dazu sagen, dass ich nicht mehr ernst genommen wurde, weil ich so oft da war)

Dann 22 Tage vor ET beschloss ich wieder ins Krankenhaus zu fahren..Ich habe Nachts keinen schlaf mehr gefunden und bewegen konnte ich mich auch nicht mehr wegen der Symphyse.Diesmal bin ich aber nicht nach Soltau sondern nach Walsrode ins Krankenhaus...Die Ärzte haben dieses Problem sehr ernst genommen und mir einen Kaiserschnittvorgeschlagen am 09.02.09. Der 8.Todestag meines Opas....Erstmal wollte ich keinen KS und dann auch nicht am todestag meines Opas.Ich hatte das ganze Wochenende über überlegt und auch nochmal im Krankenhaus angerufen, wie es denn wäre wenn ich einleiten würde....Die Ärzte meinten, dass es ein Risiko sei weil die Symphyse bei der Geburt brechen könnte.Ich solle es mir nochmal genau überlegen und am 09.02 morgens ins Krankenhaus kommen und denen meine Entscheidung mitteilen.

Bin dann Montags ins Krankenhaus und habe mich gegen einen Kaiserschnitt und für eine Einleitung entschieden.

Erst wurde ein CTG geschrieben und dann habe ich einen Wehentropf für ca 2 Stunden bekommen (noch immer war Montag) danach wieder CTG.Der Wehentropf half nicht, also sollte ich wieder nach Hause und am nächsten Tag wieder kommen.War ein wenig enttäuscht aber gut, so war das nun mal.

Dienstags bin ich dann wieder rein und habe ein Kreissaalzimmer bekommen mit TV, ner Couch und allem gemütlichen
Erst wurde CTG geschrieben für 1 Stunde und dann habe ich 1/4 Tablette vor den Mumu gelegt bekommen...Dann sollte ich 2 Stunden spazieren gehen.Nach ner Zeit merkte ich das ich immer nen Druck auf Darm und Blase habe und wusste, dass es wehen sind.Ich fand es sehr unangenehm und musste zu jeder wehe in leicht gebückter Haltung stehen....Meinen Humor hatte ich zu dem zeitpunkt noch gehabt.
Nach 2 Stunden sind wir wieder aufs Zimmer und wieder eine Stunde ans CTG...Die wehenanzeige ging nur bis maximum 45 aber mehr nicht....Der Mumu war gerade mal 2cm offen aber ich freute mich wie ein Schlosskönig

Dann sollte ich wieder spazieren gehen...Während des Spaziergangs musste ich zur Toilette, weil ich das Gefühll hatte, mal wieder inkontinent zu sein wie lange vorher auch schon.
Nach den 2 Stunden sind wir wieder auf Station und ich sagte der Hebamme bescheid, wegen der inkontinenz.Sie machte einen Fruchtwassertest und siehe da, ich hatte einen Blasenriss.

Den Tag über bei mir waren meine Cousine, mein Schatz und meine Mama.

Den ganzen Tag über wurde nichts mehr gemacht ausser spazieren gehen und CTG...Nach ner Zeit eine sehr nervige Angelegenheit.

Meine Mama fuhr dann am Abend nach Hause und bei mir blieben meine Cousine und mein Schatz.Ich dachte ja, dass es noch was wird die Nacht Hehe Pustekuchen.
Um 22.30 meinte die Hebi ich soll mich schlafen legen und mich ausruhen, denn der Mittwoch würde sehr anstrengend werden...Meine Cousine wollte sie nach Hause schicken.Leider ging das nicht mehr, da der letzte Zug schon weg war.Also hat sie sich zur Nacht aufs Sofa gelegt und mein Schatz und ich uns zu zweit aufs Bett.

Am nächsten Morgen habe ich dann wieder eine Tablette bekommen.CTG, spazieren.
Im Laufe des Vormittags wurde dann nochmal ein wehentropf angelegt....All das brachte nicht viel.Das maximum das mein Mumu hatte waren 3cm.

(Ich wollte immer eine Wannengeburt und keine PDA, trotzdem hatte ich ein Gespräch mit dem Anesthesisten an dem Montag falls doch ein KS gemacht werden muss)

Am Nachmittag sollte ich nochmal eine 1/4 Tablette bekommen.In dem moment platze dann die Fruchtblase komplett...Mit im Zimmer waren mein Schatz, meine Mama, meine Schwester und meine Cousine.Das war so peinlich....Nachdem dann die Tablette gelegt wurde sollte ich wieder spazieren gehen...Es ging immer wieder Fruchtwasser aber deswegen trug ich so ne Sexy unterlage, mit 3 mega Binden und nem Netzschlüpper und drüber meine Hose.Ich sah vielleicht aus
Das war so gegen 15uhr.
Wir sind dann wieder spazieren gegangen...Als wir zurückkamen standen wir noch kurz am Haupteingang, da die noch eine Rauchen wollten...Während wir so standen, hört ich einen knacks und im selben moment einen plumpser nach unten.Connor ist komplett ins Becken gerutscht.
Hatte mir aber Sorgen gemacht also sind wir gleich in den Kreißsaal rauf.Mein Bruder und mein Stiefpapa wollten noch auf Besuch kommen und mein Bruder wollte essen mitbringen.
Oben angekommen, wusste die Hebi nicht, was es mit dem knacken auf sich hatte und ich wurde ans CTG gelegt.Es war der 11.02.09 ca 17Uhr...Mit einem Mal wurden die wehen schlimmer und ich hatte das Gefühl zu sterben.Ich hatte nach der Hebi geklingelt, die meinen Mumu kontrolliert doch der blieb bei 3cm...Die Hebi fragte mich, ob ich eine Spritze möchte.Diese Spritze ist gegen die schmerzen und lockert den Mumu...Hab gleich ja gesagt.An die Wanne hatte ich nicht mehr gedacht.

Gegen ca 19Uhr hielt ich es nicht mehr aus und verlangte eine PDA.Mumu noch immer bei 3cm....Die Anesthesistin kam und ich bin rüber in den Geburtsraum.Während ich die PDA bekam wurde mir ein wehenhemmer gespritzt....Der Schlauch für die PDA saß nur ich merkte nichts davon.Ca 10 minuten später kam ein Arzt und untersuchte den Mumu.Noch immer 3cm...Der Arzt dachte, die PDA wirkt und weitete meinen Muttermund auf kurz vor 10cm....Das waren die schlimmsten schmerzen meines Lebens...Aber hätte der Arzt das nicht gemacht, dann wäre es zu einem KS gekommen.Denn mein Mumu war vernarbt durch eine Konisation....Nachdem der Arzt dann gedehnt hatte, meinte er zu uns in ca 1,5 Stunden ist ihr Kind da.....Alex und ich waren geschockt und aufgeregt zugleich, dass es bald soweit war....Meine Mama, meine Schwester und meine Cousine waren noch immer da....Mein Schatz und meine Mama kamen dann in den Kreißsaal und meine Cousine und Schwester mussten vor der Tür warten.Ich sollte mich dann an das Tuch stellen...Hinlegen oder ähnliches durfte ich nicht, denn Connor sollte weiter runterrutschen....Nach ca 20 minuten rumgebocke und keine Lust haben mehr durfte ich dann aufs Geburtsbett.

Die erste Presswehe kam.Dann die zweite usw....ich hörte zwischendrin den Arzt sagen, da müssen wir nachhelfen....In dem moment lief mir ein Video auf youtube mit einem Dammschnitt durch den Kopf und ich bekam Panik....Ich fragte den Arzt ob er jetzt einen Dammschitt mache.Er bejahte und ich fragte nach ner Betäubung...Alles gut dann

Ich presste dann und presste und auf einmal lag ein kleiner Engel auf meiner Brust....Ich habe sofort gesehen, dass er nach seinem Daddy kommt.
Ich war so hin und weg und mein Schatz hat sogar geweint obwohl ein echt "harter Kerl" ist

Connor wurde am 11.02.2009 um 21.46Uhr mit 3050g, 52cm und einem KU von 32cm geboren....Ich hatte einen Dammschnitt, bin innen gerissen, es wurde die Saugglocke benutzt und Connor kam als Sternengucker....

Leider hatte ich nicht soviel von Connor gleich nach der Geburt....Denn er war unterzuckert und unterkühlt und wurde für 24 Stunden in einen Inkubator gelegt....Ca 2 Stunden nachdem mein Engel da war, durfte ich ihn sehen...

Wenn ich noch heute an die Geburt denke, dann kommen mir die Tränen der Freude...Ich bereue keine Sekunde, dass ich eingeleitet habe und bin stolz, dass ich es auch ohne PDA geschafft habe obwohl sie mir gelegt wurde

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2010 um 13:46

NR.2
Elaine Susan 15.02.2010

Samstag Nacht hatten Alex und ich "wehen gefördert" Surpise surprise naja und eigentlich gehört es gar nicht zum Bericht.Jedenfalls bin ich morgens aufgestanden um Connor aus dem Bett zu holen.Ich hob ihm hoch und merkte wie mir was am Bein runterlief.Ich dachte erst, es wohl mega viel Ausfluss mal wieder oder noch vom "wehen fördern".Hatte Connor dann auf dem Arm und erstmal überlegt.Erst wickeln oder erst PH Test.Hab mich für den Test entschieden.Der war auch leicht blau und auf einmal kam immer mehr und immer mehr.Fruchtwasser!!!!!Ich Alex geweckt und ihm Connor gegeben und erstmal allen Bescheid gesagt, dass es los geht

Sind dann gegen 11 ins KKH und wurde dann erstmal ans CTG gelegt.Danach Untersuchung.Mumu 4cm.Ich hab dann Akkupunktur bekommen und so Homöopathisches Zeug um wehen zu bekommen.Hatte auch immer wieder leichte wehen aber ich merkte nur den Druck.
Zur Nacht hin hiess es dann, ich solle schlafen, am nächsten Morgen geht es weiter mit Wehentropf.Am nächsten Morgen dann Tropf und leichte wehen aber habe nur den Druck gemerkt.Haben alles mögliche versucht.Wehentropf, Wanne, Akkupunktur ect ect....Die möglichkeiten waren erschöpft.Dann am Montag bei der Visite hat der Arzt nochmal Mumu getastet.Der war weich und 5cm und er meinte, ich soll eine PDA bekommen und dann Wehentropf auf Voll Power.Um 10.40 bekam ich dann die PDA.Der Doc hatte sich 3 mal verstochen bis die PDA saß.Ich hatte vorher schon wehentropf aber nur auf 3 und dann auf 6.Also niedrige STufen.Für die PDA wurde der Tropf abgestellt.
Ich lag dann im Bett und die Hebi meinte wenn die Herztöne unter 100 gehen und ich druck fühle soll ich Bescheid sagen.Die Hebi war grad raus, da war das schon der Fall.Also kam sie wieder und untersuchte.Dabei bemerkte sie, dass ich einen hohen Blasensprung hatte und die Vorblase noch stand.Die öffnete sie dann und ging wieder raus.
Und dann hatte ich immer wieder Druck in der Scheide, was dann auch schon weh tat.Meine Mama ging wieder die Hebi holen und rief Alex an, dass er zurück kommen soll, da ich denke das ih das Baby ohne ihn bekomme.Alex hat es aber nicht geglaubt.Die Ärztin kam dann wieder rein, es war 11 uhr, und untersuchte mich.Da war der Mumu komplett offen und der Kopf fast raus.Die Ärztin hat dann schnell alle gerufen und Mama hat Alex wieder anferufen, dass man den Kopf schon sehen kann, da konnte ich dann auch schon pressen.Da ich keine Presswehen spührte, sondern nur den Druck hab ich erst nicht gewusst, wie ich Pressen sollte LOL aber dann nach 5 mal Pressen hat Elaine um 11.31 das Licht der Welt erblickt und Alex kam um 11.33 in den Kreißsaal gestürmt....Er hat die Geburt verpasst, nachdem er seit Samstag fast Tag und Nacht bei mir war um nichts zu verpassen.Nun heisst Elaine in der Familie Elaine "Mcdonalds" Gray oder Fast Food fast Elaine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2010 um 15:27

Hihi
2. ss neo kam in der 40+4 ssw zur welt


mein kleiner geburtsbericht: ging ja dann schon schneller... am 19.4. hat nachts so ein menzartiges ziehen angefangen hab mir nix bei gedacht war net stark und unregelmäßig so wie die letzten wochen halt auch... hab um halb 7 meinen mann noch zur arbeit geschickt... und innerhalb von 2 oder 3 wehen ist das so heftig geworden das ich nur noch liegen konnte... das muß so gegen 7 gewesen sein... ich meinen mann angerufen..komm heim es geht glaube bald los..sollten so langsam mal ins kh fahren... mein mann war dann so gegen halb 8 zu hause, zu der zeit konnte ich dann noch net mal mehr sitzen... ich glaub ich hab auch schon echt mitgeflucht bei jeder wehe..lol so gegen 20 vor 8 hat mein mann den krankenwagen gerufen.. beste entscheidung alles andere wäre im auto gelandet!!! der arzt und die sannis haben mich dann in den krankenwagen gehieft... wehen alle 2 min. und es hat so fürchterlich nach unten gedrückt das wir mitten auf der straß angehalten haben um zu gucken ob der kopf schon kommt... kopf noch drinn...vollgas richtung krankenhaus... ich dachte ich muß sterben... um halb 9 war ich im kranken haus... die jungs aus dem krankenwagen waren soooo froh das wirs noch bis ins kh geschafft haben! wurde mir später erzählt! befund: muttermund komplett auf aber fruchtblase noch zu... (da mußte ich aber schon pressen, ohne anweisung der ärzte es ging nat anders..) mein mann hat den großen fertig gemacht und ihn zu meiner mama gebracht wärend ich auf dem weg ins kh war... mein mann war viertel vor 9 im kh.. gard noch rechtzeitig... wieder zu mir: weil ich den kreissaal zusammen geschrien habe, haben die mir endlich die blase aufgestochen.. der arzt kam wohl um die ecke gerannt 2 oder 3 presswehen später um 8.56 war der kleine auf der welt.. bin wohl 2 mal gerissen was auch genäht wurde aber sonst war nix...

ich schätze hätte mein mann eine rote ampel mehr vor sich gehabt hätte er alles verpasst...


lg judith mit benni und neo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2010 um 17:15

Dann fang ich mal an
Also, mein kleiner hatte den ET 13.5.10 aber er machte keinerlei anstalten endlich zu kommen. Bei 40+3 überwies mich meine FA ins KH, dort wurde ich gefragt was ich da solle schliesslich bin ich ja noch nicht soweit rüber, es wurde CTG gemacht wo die Ärztin daraufhin meinte, "naja die Herztöne gefallen mir nicht ganz so, aber ist noch Rahmen, kommen sie in 2 Tagen zum nächsten CTG wieder" Ich also wieder nach Hause und nach 2 Tagen wieder zum CTG hin. Ich muss sagen ich hatte keine wehen nichts gehabt. Beim CTG waren die Herztöne dann so, das die Ärztin meinte sie bleiben hier. Das war an einem Dienstag ( die Überweisung ins KH war ausgeschrieben auf einen Sonntag, wo ich wieder nach Hause geschickt wurde ) Dienstag abend kam eine Hebi die mich fragte ob wir Akkupunktur machen wollen, ich hatte schreckliche Angst vor Nadeln, aber ich dachte mir nur, naja vielleicht bringt es was und es geht bald los. Die Hebi stach mir also Nadeln in Hand, Knöchel und Zehen. Ja es brachte was ein paar kleine Wehen , aber mehr auch nicht. Am Mittwoch abend kam sie wieder und machte erneut Akkupunktur, es brachte wieder was, höhere Wehenkurven aber ich merkte nichts. Am Donnerstag stimmte ich der Einleitung ein, da ich vor Wassereinlagerungen auch kaum noch laufen konnte. Donnerstag um 13 uhr bekam ich den ersten Wehencoktail, ich sollte in den Kreissaal kommen und wurde auch gleich an CTG angeschlossen für 60min. Danach durfte ich wieder ins Zimmer zurück, da um 16.30 Uhr immer noch nichts passierte, bekam ich um 17 Uhr den nächsten Coktail und wieder 1 stunde CTG. Da mein kleiner sehr ruhig die ganze zeit in meinen Bauch war, sollte ich laufen um ihn wach zubekommen, da war aber nichts zu machen, also fing ich an im Kreissaal zu tanzen, er wurde kurz aktiv aber war dann ganz schnell wieder ruhig, schon dort meinte die Ärztin wieder, die Herztöne gefallen mir nicht. Ich wurde wieder aufs Zimmer geschickt. Um 21 uhr suchte ich eine Hebi auf weil ich "so komische " Bauchschmerzen bekam, ich wurde ans CTG wieder angeschlossen und es waren Wehen zu erkennen, aber keine die auf eine baldige Geburt hinwiesen. Die Hebi meine ich solle mich noch ein wenig hinlegen und ausruhen, die Nacht bekomme ich mein Baby. Ich konnte tatsache noch ein bisschen schlafen bis um 23.45 uhr mein bauch so höllisch weh tat, voll in trans traute ich mich nicht zu klingeln und jammerte vor mir her, bis meine Bettnachbarin meinte, mensch klingel doch endlich, du hast Wehen. Gemacht getan um punkt 0.00 Uhr war ich im Kreissaal. MUMU 1 cm offen, die schmerzen wurden doller und doller bei ca. 4cm öffnung vom MUMU verlangte ich eine PDA, also ich kann schmerzen echt ab aber sowas ging garnicht. Der Anästhesist kam auch ganz schnell und wollte mir die PDA legen, allerdings stach er ein bisschen falsch so das mir wie ein Blitz durch linke bein schoss und ich nur noch los schrie. Er suchte sich eine neue stelle und dann war sie gelegt, das war eine Erlösung, bei 5cm dehnte die Hebi den MUMU auf 6 cm. Dank der PDA bekam ich davon nicht wirklich viel mit. Irgendwann wurde die Ärztin gerufen wegen den Herztönen von meinem schatz. Die Ärztin kontrollierte 2 mal den Sauerstoffgehalt vom kleinen indem sie ihm aus den kopf blut abnahm. Sie sagte das sie mir noch 30 min. gibt und wenn sich bisdahin nichts getan hat wird ein KS gemacht. Ich wurde allmählich für den KS vorbereitet, als ich gerade auf den Weg in den OP war, vielen die Herztöne rapiede ab, so das ich mehr oder weniger ganz schnell in den OP geschliffen wurde, auf den stuhl rauf, zack durch die kanüle eine Betäubung für unten rum, es sammelten sich an die 12 leute im OP saal, um 6.05 Uhr erblickte mein Sohn dann endlich das Licht der Welt mit 3950 gramm und 53 cm. Hinterher wurde mir gesagt das es wohl sehr knapp war Ich lag noch am freitag bis 16.30uhr im kreissaal zur Überwachung.
Ich bin eine von denjenigen die sagt nie wieder ein Kind.

Mein kleiner Engel ist heute genau 9 wochen alt und putz munter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2010 um 17:31


ich liebe diesen thread, aber ich muss sagen, dass es mich immer mehr schokciert, bei wievielen ein ks nach ner einleitung gemacht werden musste und dann meistends wegen den herztönen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2010 um 17:37

So jetzt komm ich:
geburt von lina-sophie geboren am 30.09.2009
ich hatte 6wochen vor et schmerzen die vom rücken in den bauch zogen und ziemlich regelmäßig kamen, ich hatte da noch angst ohne ende, weil es ja viel zu früh war.
mein mann hat mich dann überredet zur fa zu fahren zum gucken und abklären, er sagte noch:" du kannst sicher wieder nach hause fahren!" schöne shite nix ist.
ctg war nocht nicht mal richtig angeschlossen, da rief die arzthelferin schon nach der ärztin.
die orderte gleich einen krankenwagen und ab gings.
ich hatte total die panik, weil ich angst hatte, dass was nicht stimmen würde, weil es viel zu früh war.
im kh haben sie mir erstmal wehenhemmer gegeben, weil der arzt erst mal richtig untersuchen wollte.
naja nach ca 2 stunden, waren die wehen fast weg.
naja ich musste da bleiben, weil es jederzeit wieder los gehen könnte.
2tage später eine halbe stunde bevor ich das gespräch mit dem arzt gehabt hätte, dass ich wieder nach hause kann, bekam ich wieder wehen und auch diese wurden ganz schnell immer mehr und schmerzhafter.
ich mich zum kreisaal geschleppt, dort ans ctg und die schwester rief gleich nach einem arzt, der kam auch, guckte nur und sagte gut, dass wird heute noch was, frau... sie bleiben doch hier! mit einem grisen das seiten gefühlt hätte.
nach 9stunden war ich am ende der muttermund war nicht mal 1cm offen und es tat sich nichts.
der arzt merkte, dass ich am ende war und gab mir wehenhemmer, nicht mal ne halbe stunde später, waren die wehen wieder fast weg.
die nacht blieb ich im kreissaal und am nächten tag um die mittagszeit gingen die wehen wieder los, aber diesmal ganz langsam und ganz schleichend.
ich konnte damit laufen und hatte auch nicht wirklich probleme mit den schmerzen, das zog sich und zog sich.
der arzt versuchte mich zu überreden, dass ich an den wehentropf komme, damit es vorran ging, aber ich wollte nicht, ich wollte es von alleine schaffe und wollte, dass es von alleine weitergeht.

das ganze zog sich hin und zog sich hin, immer mal stärkere wehen für ein paar stunden, dann wieder schwächere, hin und wieder wehenhemmer, dass ich schlafen konnte. naja 3wochen vot dem et (ja ich war ganze 3 wochen im kh) bekam ich wieder richtig häftige wehen und dann sagte der arzt es geht jetzt endlich los, ich hab nicht mehr dran geglaubt, ich war einfach nur noch auf und fertig mit den nerven.
als die wehen wieder nachliesen, gab mir der arzt den wehentropf, weil er nicht mehr warten wollte und das ganze ein ende haben sollte.
naja nach ca 3 stu. waren die herztöne vom baby nicht mehr so gut und der arzt wollte einen ks machen, aber ich wollte nicht ich hatte panik, er sollte noch eine stunde warten, hinter meinem rücken lies der den op schon vorbereiten und auf die minute genau kam er wieder und lies mich unterschreiben.
naja und dann wurde es ein ks und weil ich angst und panik davor hatte, wurde es ein ks mit vollnakose.

ich würde mein baby nie nie nie wieder hergeben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2010 um 19:43

Da mach ich doch auch gleich mit
gehen auch 3 berichte???

na dann mal los:

also erste geburt im jahre 1994 mein sohn kevin

es fing an als ich wach wurde mrogends so gegen halb 8, ging ganz normal aufs wc.merkte schon hmm da läuft doch was ich mir weiter nix gedacht , wer denkt den auch fast 3 wochen vor ET an blasensprung,naja wieder ins warme bettchen...um halb neun nochmal wc und es lief stärker ok meinen freund geweckt und mit FA getelt. noch in aller ruhe gefrühstückt wobei ruhe hmm wenn schwiegermutter und freund zappeln neben einem stehen können wir endlich los ok also so gegen halb 10 zum FA untersuchung ergab es war fruchtwasser MUMU noch komplett dicht: ok dann mal in die klinik mit nem alles gute vom doc und zwei tüten in der hand(könnte ja was auf den autositz nass werden)noch ein anruf bei meiner oma( da mutter am arbeiten war und meine oma gleich in der nähe wohnt) es geht los...so halb 12 ankunft KH es tat sich immer noch nix im bauch..gegen 12 seh ich schatten vor dem kreissaal hin und her laufen wer war da ming mutter lach mehr nerös wie ich...
ok nach aufnahme und untersuchung ins zimmer da sich immer noch nix tat.hab noch zu abend gegessen und dann nochmal kreissaal da es sich immer noch nicht öffnete also der mumu wurde mir so ein gel dran gemacht und vorher aber die fruchtblase komplett geöffnet..dann gings los erst ganz leicht bis es so gegen 23 uhr so stark war das ich es nicht aushalten konnte.und mumu nur 2 cm..wollte aber perdu keine PDA hatte da voll panik vor.ok nachdem der arzt zu mir sagte entweder gehen sie oder das kind drauf hab ich sie mir endlich setzen lassen..was für ne wohltat keine schmerzen mehr nur noch so ein druck....um halb eins ca. hat hebi nix mehr nachgespritzt da mumu offen war...dann nachdem die presswehen einsetzten mußte ich nur 4-5 mal pressen da war er komplett da inkl.dammschnitt .geboren am 22.6.1994 um 1.33 uhr mit 2800 g 50 cm KU33 cm.

zweite geburt nico im jahre 1999:

nachdem ich 2 wochen mit wehen im abstand von 15 min( die aber nix brachten) rum lief...ging dann beim spülen auf einmal los ohne vorwarnung alle 2-3 min wehen...und keiner da nach 15 ca. endlich meine mum tel.erreicht und mit taxi in die klinik( im taxi presswehen bekommen).ankunft in klinik: 20.55 im kreissaal 21.00 und geboren wurde mein sohn um 21.09 uhr am 03.01.1999 mit 2950g , 51 cm und KU 33 cm.

dritte und letzte geburt von ashley sophie:
da madame meinte in BEL zu bleiben und zudem noch 3 wochen im rückstand mit der entwicklung war,wurde ein geplanter ks gemacht.
mußte morgends halb 8 in der klinik sein.wir standen um 9 uhr auf dem op plan.war pünktlich im kreissaal von dort gings nochmal zum US zur lagenkontrolle.aber sie lag immer noch mit po nach unten.dort wurde mir auch direkt der zugang ins handgelenk gelegt... danach durfte ich mich sexy kleiden mit diesem hemdchen und diesen super strapsen^^ und wurde um halb neun ans CTG gelegt wo ich ne halbe std dran war. danach hieß es warten da grad ein not ks gemacht wurde...in der zeit ungelogen war ich 5-6 mal auf dem klo meine mum schon immer du mußt doch gar nix oder kommt doch nix raus... ok um viertel vor zehn wurde ich endlich abgeholt und zum op gebracht...bei der schleuse hilfe mußte ich mich ganz ausziehen brrrr...wie peinlich ...meine mutter wurde noch verkleidet sie sah ich erst wieder als ich im vorbereitungsraum war und auf den anästisisten wartete der mir die spinal geben sollte. der kam so gegen 10 und muß sagen ( hab panische angst vor spritzen)hab ich on der betäubungsspritze kaum etwas gemerkt und von der hauptnadel der spinal nur ein druck und da fing es schon an zu kribbeln man verlagerte mich auf den op tisch...man ist das komisch sich nicht bewegen zu können...ok wurde verkabelt und verdeckt. meine mum und der anästisist war neben mir. er meinte sollte ihnen schlecht werden sagen sie bescheid super in dem moment dachte ich es kommt mir hoch..bekam dann ein mittel gespritzt super zeug übelkeit wie weg geblasen( ob man das bei magen darm grippe bekommen kann??? ) nachteil bzw nebenwirkung juckreiz im gesicht und fragt nicht wie ...und ich konnte nicht kratzen war ja fest gebunden...dann hörte ich nur wie der doc sagte schnitt 10.17 und baby da um 10.20...nur ich hörte sie nicht han schon panik bekommen aber meine mum beruhigte mich und sagte ich seh sie und sie bewegt sich...dann sah ich mein kleines mädchen und mir liefen die tränen und hab nur gesagt: man ist die klein...
also ashley sophie wurde am 6.4.2010 als nachzüglerin geboren. mit 2986 g 47 cm und KU 32 cm...

uff etwas lang geworden sry....

lg
andrea mit der rasselbande ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2010 um 20:58

Auch mal rein kopiert
Einmal kurz zu meiner Geburt: 16.02.2010

Montag Abend als wir mit dem Hund draußen waren, merkte ich, wie ich auf einmal Flüssigkeit verlor, dachte aber das ist ein bisschen wenig für Fruchtwasser, allerdings auch zuviel für Ausfluss hatte schon Angst das ich inkontinent werde^^ Mit jedem Schritt kam dann aber immer mehr Flüssigkeit so das eigentlich kein Zweifel mehr bestand. Also habe ich die Hebamme angerufen und gefragt ob ich jetzt gleich los soll oder noch warten. Durfte noch duschen, sollte mich dann aber auf den Weg ins Krankenhaus machen. Mein Mann und ich guckten uns an und uns beiden war ins Gesicht geschrieben das uns das jetzt gar nicht passt, immerhin waren wir todmüde

Im Krankenhaus angekommen wurde CTG gemacht, welche noch keine Wehen aufzeichnete allerdings hatte die Kleine eine Herzfrequenz von ~210, weil ich selber so aufgeregt war und ich wurde vaginal untersucht - Befund: Muttermund komplett verschlossen, Gebärmutterhals komplett verschlossen Kind liegt noch locker auf => deshalb sofort Bettruhe wegen Gefahr von Nabelschnurvorfall. Na Super, dachte ich mir, nicht mal rumlaufen darf ich noch. Habe dann i.v. Antibiose bekommen wegen Infektionsgefahr und sie meinten das die Geburt bestimmt lange dauern wird, so unreif wie das alles noch ist

Hatte aber langsam schon Rückenwehen um 3 Uhr bekam ich noch mal Tabletten zur Einleitung mit dem Zusatz das die jetzt alle 4 Std kommen und gesteigert werden, sie aber nicht glauben das das Kind heute noch kommt

Ab da durften wir dann erstmal schlafen. Bei mir wurden die Rückenschmerzen aber immer schlimmer und je lauter ich tönte desto lauter schnarchte mein Mann Um halb 5 klingelte ich, weil ich auch schlafen wollte, um etwas gegen die schmerzen zu bekommen. Bekam 2 Buscupanzäpfchen ==> ein echter Witz. Ich hatte seit 3 Uhr immer stärker werdende Wehen und das durchgehend mit max. 2-3 min Pause. Also immer 4-5 Wehen hintereinander und dann ganz kurz durchatmen...AUA. Um 7 dann erneute Untersuchung, Gebärmutterhals komplett verstrichen und Muttermund 2 cm auf. JUHU, endlich durfte ich auch wieder laufen. Sind dann in den Kreissaal, aber aus laufen wurde nicht lange was... die Wehen kamen so schnell und so heftig aufeinander, das ich kaum stehen konnte. Mein Kreislauf war im Arsch und ich musste mehrmals erbrechen. Mein Mann tat mir so schrecklich leid, er stand da und versuchte irgendwie zu helfen, konnte aber nichts machen. Ich habe ungelogen 2,5 Std durchgeschrien Die Hebamme war schon total fertig und riet mir zu PDA, aber wann hätten sie die legen wollen, seit sieben Uhr hatte ich keine Wehenpause mehr, der Schmerz wurde zwar zwischendurch einwenig weniger aber war immer da. Leider waren die Herztöne von der Kleinen auch weiterhin so hoch, so das ich viel turnen musste (das macht viel Muskelkater am nächsten Tag )

Um 9 war mein MM dann komplett auf und ich konnte pressen. Was auch nicht wirklich toll ist, aber immerhin hatte ich zwischen den Presswehen kein Schmerzen herrlich. Um 9:36 erblickte Lea dann endlich das Licht der Welt. Da lag sie nun vor mir, so klein und hilfesuchend. Es war so ein unbeschreibliches Gefühl, das ich nicht in Worte fassen kann. Mein Mann saß hinter mir und war genauso fasziniert von dem Wunder wie ich, noch total in Trance schnitt er die Nabelschnur durch.

Lea kam bei 36+6 mit einem Gewicht von 3090g, 51 cm und einem KU von 34cm

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2010 um 21:42

Juhu
Hatte gestern auch noch daran gedacht diesen Therad zu öffnen.
Ich LIEBE Geburtsberichte
So dann leg ich mal nach

1Tag. am 20.01 habe ich schon gemerkt das irgendwas heute anders ist, der kleine war auf einmal ab 17Uhr daueraktiv, keine einzigste min. hat er mir gelassen um aufzuatmen zu können weil die bewegungen einfach nur noch schmerzhaft waren, das ging dann bis 0:00Uhr so und als ich mich gerade schlafen legen wollte, habe ich gemerkt das ich sehr viele wehen bekommen habe, als ich dann aufgestanden bin, habe ich erst einmal einige wehen abgewartet bevor ich baden ging. (die wehen kamen alle 5-10min) Als die wehen dann schon alle 5min. gekommen sind bin ich in die wanne um zu schauen ob sie stärker werden. Als ich in die wanne war(das war um 1Uhr morgens), kamen die wehen plötzlich alle 3min
Dann sind wir um 1:45Uhr ins KH gefahren.
Als wir angekommen sind, war der mumu noch zu aber als ich Urin im KH abgeben sollte, verlor ich ein großes stück vom Schleimpfropf. ctg war supa, wehen drauf und Herztöne supi. Aber die wehen wurden plötzlich schwächer und unregelmässiger und es hieße das ich da bleiben soll weil ich kein Fruchtwasser mehr habe
Dies hat sich zum Glück am nächsten Tag nicht bestätigt.
Tag2 Wehen waren immer noch da, aber nicht mehr so stark und ich musste trotzdem im KH bleiben.
Die Nacht war grauenhaft, ich habe kein Auge zu bekommen vor schmerzen (wehen) und das ging dann auch den ganzen Tag über noch so. Am späten Nachmittag wurde ich untersucht, mumu 1cm auf. Na endlich tut sich was.
Aber den ganzen tag wehen und nur 1cm offen? Naja, ich dachte, wenn er erst einmal offen ist, vielleicht gehts jetzt schneller.
Tag 3 Nach wieder einer schlaflosen nacht voller wehen, wurde ich erst gegen 11Uhr untersucht, mumu 2cm offen.
2Tage heftige wehen und nur 2cm mumu öffnung, ich war total deprimiert, ich war nur noch kraftlos und erschöpft.
Dann hat die Ärztin mich gefragt ob ich mit einer einleitungstablette einverstanden wäre und ich habe dann auch nur noch zu gestimmt, weil ich einfach nur noch ein ende wollte, egal wie schmerzhafter die wehen noch werden.
Die Tablette wurde gegeben und sollte nach 2 Stunden wieder kommen um zu schauen ob sich was tut.
NICHTS! Garnichts hat sich getan, bis auf, das die wehen jetzt wirklich sehr, sehr schmerzhaft waren.
Laufen, laufen, laufen war das Gebot der Stunde und ich war voller hoffnung das es jetzt endlich klappte, ich konnte einfach nicht mehr!Um 18Uhr wurde wieder kontroliert ob sich was am mumu getan hat. Ja, ein halber cm weiter. Ich war völlig fertig als ich das hörte, der Arzt sagte, wenn sich bis 20:00Uhr nichts tut kommt die zweite einleitung ansonsten wird morgen ein KS gemacht. Der war mir dann auch nur noch recht.
Als schatzi und ich raus waren, bin ich erst einmal heulend in seine arme gefallen und er war mir wirklich eine sehr große Hilfe, er hat mich Psychisch sehr unterstützt, ohne ihn hätte ich das niemals geschafft!
Und dann gings los.
Um 19Uhr kamen wehen in 1min. abstand ich habe erst einige wehen abgewartet bis ich zum Kreißsaal ging, weil eine weitere enttäuschung wollte ich nicht hören.
Mumu war jetzt auf 3cm offen und von da an, hatte ich einfach nur noch zu schlimme wehen, wo kein veratmen oder sonst irgendwas annährend half.
Dann wurde ich ans ctg angeschlossen und es waren sehr viele wehen drauf und anschliessend bin ich dann auch direkt in ein Kreißsaalzimmer gekommen.
Ca. um 22Uhr war dann der mumu auf 4 cm offen und ich verlangte nur noch eine PDA. Ich hätte es sonst nicht durchgestanden. Als die pda gesetzt wurde und ich auf der rechten seite immer noch alles gespürt habe, hätte ich schon wieder heulen können, weil ich dachte das es jetzt so bleibt, aber als die Hebamme nach 1 Stunde nachgespritzt hatte, war endlich alles betäubt und ich war einfach nur noch froh.
Ca um 4Uhr morgens war dann der mumu endlich vollständig offen und ich musste warten bis die presswehen eintreten, was auch ziemlich kurz darauf passierte.
Ich habe gepresst was das zeug hält und es war so ein schönes Gefühl endlich pressen zu dürfen. Aber irgendwie hat das nicht geklappt das der kleine raus kam, also fragte mich die Hebamme ob ich mich auf den Hocker setzten möchte, weil der kleine schon viel zu lange im geburtskanal steckte. Ich setzte mich auf den stuhl und fühlte das Köpfchen, was mir sehr viel Kraft gegeben hatte.
Nach vielen Presswehen, war der kleine Maximilian endlich um 4:44 Uhr da
Ich konnte mein Glück kaum fassen, als ich den kleinen auf dem boden gesehen habe.Dann flossen die Tränen vor Glück. Es war einfach so ein unglaublich schönes Gefühl.
Ich legte mich wieder auf das Bett und habe den kleinen krümmel auf dem arm bekommen und war einfach nur noch Glücklich.

Ich wurde nicht geschnitten und ich bin auch nicht gerissen, nur eine kleine schürfwunde an der mumu. Ich hatte wirklich großes Glück
Ohne meinem Mann hätte ich das niemals alles durchgestanden, er ist einfach der beste
Maximilian ist dann am 23.01.2010 um 4:44Uhr geboren und hatte ein Gewicht von 3410g und war 50cm Groß und einen KU von 35cm.
Nach 2 Tagen wehen und 10Stunden Kreißsaal, war ich ziemlich geschafft, aber es hat sich alles gelohnt und bin einfach nur noch stolz und überglücklich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2010 um 21:57

Ein kind zum kindertag
der et von meinem kleinen schatz war der 2. juni 2010!
ich muss zugeben bissl angst hatte ich schon, weil mir mein fa gesagt hat es sei ein großes kind und mein freund hat seiner mama damals das becken gesprengt, weil er son großer war
meine hebi hat mir die angst aber genommen, weil bauchi schaut nach keinem übergroßen kind aus!
am 31. mai hab ich ab mittags immer son mensartigen schmerz verspürt so alle 20 min. tat aber ni weh und hatte ich schon seit einigen wochen immer mal also nix bei gedacht!ich abends noch fein in die wanne...aber die schmerzen sind ni verschwunden und es heißt ja immer vorwehen gehen im warmen wasser weg...wurden aber auch ni stärker also wieder nix bei gedacht und schön schlafen gegangen!
um 2 uhr nachts am 1. juni dann wach...musste pinkeln.und als ich mich wieder hinlegte ging es los...ich hab die schmerzen veratmen müssen und die wehen kamen auch gleich alle 5 min.hab aber erstmal ne stunde im bett gewartet um mir sicher zu sein, dass es wirklich losgeht!habe dann halb 4 im kh angerufen und mich angemeldet weil die abstände schon so kurz waren und meinen freund geweckt!der total schnell wach und nervös!hat sogar durchfall bekomm vor lauter aufregung hab ihm nochn kaffe gekocht und dann waren wir halb 5 im kh.
mumu grad mal 1cm...na klasse!dann schön spazieren gegangen und zwischendurch immer wieder ctg. nach 3 stunden mumu erst bei 2 cm. und ich hatte langsam echt genug...ich wollte die geburt so gerne ohne eingriffe überstehen aber die schmerzen waren so heftig, dass ich nach jeder wehe kotzen musste...also mittlerweile alle 4 min.
die arztin hat mir dann n schmerzmittel gespritzt damit ich erstmal wieder kraft tanken konnte und was trinken!das ging dann auch für 2 stunden gut...immer noch wehen aber alle 10 min und erträglich...aber mumu erst 3 cm!dann fing das ganze theater wieder von vorne an und ich übergab mich erneut nach jeder wehe...schließlich haben mir die ärzte und die hebi zur pda geraten, die ich dankend angenommen habe!gegen 11 uhr dann pda gelegt!allerdings ni si richtig!ich hab die wehen zwar erträglich gefunden aber meinen rechten unterbauch hat das narkosemittel ni erreicht, also dort alles gespürt.hatte aber den vorteil, dass ich dann super mithelfen konnte. um 13:30 nochmal untersuchen...mumu 5 cm, bei der untersuchung blasensprung!und dann ginga ganz schnell.kurz darauf hatte ich schon presswehen...hab ja unten rechts alles gespürt und um 15:54 war mein kleiner jayden dann da!
aber von wegen klein...stolze 58cm in der länge und 4240g schwer mit ku von 36,5!
also doch größer wie erwartet!und das ganze ohne geburtsverletzungen!!!
nur leider haben die ärzte eine stunde nach jaydens geburt gemerkt, dass sich meine gebärmutter ni zusammenzieht und alles in sie reinblutet...sie haben mir dann auf den bauch gedrückt und es kam nur noch ein roter schwall...2 liter blut verloren mit einmal...von da an habe ich dann ni mehr viel mitbekommen...war kurz vorm kollabieren, die hatten das op bett schon im kreiszimmer stehen, ging aber dann doch ohne die haben mir 2 stunden lang auf den bauch gedrückt und meine geärmutter unter spannung gesetzt bis alles wieder gepasst hat.mein freund hat sich schnell im kreiszimmer nebenan niederlegen müssen, weil ihm "komisch" wurde
abends um 23 uhr haben sie mir meinen kleinen wieder gebracht aber auch ganz schnell wieder mitgenommen, weil ich immer noch benebelt war...habe leider erst am nächsten tag so richtig was von meinem sohn gehabt!

obwohl das alles ziemlich heftig klingt, habe ich durch die gute betreuung im kreiszimmer meine geburt als schön empfunden und schon am nächsten tag gesagt, dass er kein einzelkind bleibt!

jetzt ist er 7 einhalb wochen alt und sooo ein sonne schein!!! er berreichert mein leben jeden tag neu und ich möchte ihn nie mehr missen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2010 um 22:01

So dann mal ich
Also, wo fang ich an.
Lena Sophie ist am Di 27.04.2010 geboren mit 3400g und 51cm

Es ist Montag ich ruf meine FA an um einen CTG Termin zu machen, da sie im Urlaub war hatte ich keinen für die Woche. Die Arzthelferin wollte das ich sofort komme, da ich vor 3 Wochen das letzt mal da war.

Ich sag sagte noch ganz cool: ''awa, die Kleine kommt eh noch nicht der Termin am Do. ist in Ordnung''
Dann bin ich irgendwann aufgestanden un als ich auf die Toilette hatte ich Schmierbluttungen. Das verunsicherte mich ein bissel. Da es aber dunkel war versuchte ich mich zu beruhigen weil ja nur altes Blut dunkel ist...

Aber dann spürte ich die ganze Zeit meine Kleine nicht. Deshalb hab ich angefangen bissel rumzuhüpfen um sie aufzuwecken. Irgendwann am Nachmittag hab ich sie dann wieder bemerkt.
So dann hab ich meinen Haushalt weiter gemacht. Um 22 Uhr stand ich noch dran und hab gebügelt. Dann hatte ich etwas Rückenschmerzen und hab es sein gelassen.
Kurz vorm schlafen gehen musste ich noch was für meinen Freund ausdrucken, aber der Drucker musste wie immer streicken. Also hab ich irgendwann um 0:00 Uhr angefangen am Drucker rumzufummeln. Während dessen hatte ich immer wieder ein bissel aua. Als ich mich dann ins Bett legte spürte ich diesen Schmerz immer wieder regelmäßig.
Ich fragte mich ob es Wehen sind weil richtig weh getan hats nicht eher nur genervt. Und dann schaute ich auf die Uhr. Sie sind alle 3-4 Minuten gekommen. Naja das machte mich dann ein bissel unruhig. Man sag ja bei 5 min soll man ins Krankenhaus... Aber wie gesagt so weh hats nicht getan. Und ich hatte ja noch nie Wehen...(keine Vorwehen...)
Irgendwann um 3 hab ich es nicht mehr ausgehalten weil es nun im 2:30 minuten Rhythmus auftrat. Ich badetet und packte alles. Weckte meinen Freund und bestellte ein Taxi.
Im KH sagte die Hebamme das der MuM erst 1 cm offen sei. Nach weiteren 3 Stunden waren es erst 2cm. Ich rechnete und war der Meinung das es noch lange dauern könnte. Jetzt wo ich ja wusste das es Wehen sind war ich beruhig und ich wollte nach Hause. Gesagt getan. Ich hab dann mit der Ärztin ausgemacht um 13 Uhr wieder zu kommen.

Zu Hause legte ich mich in mein Bett und war auch kurz in der Badewanne. kurz vor 13 Uhr machte ich mich dann fertig. Meine Schwester brachte uns ins KH. Aber zuerst wollte mein Freund noch in Burger King weil er Hunger hatte. Dort wollte er auch reinhocken aber meine Schwester stresste rum weil sie wollte nicht das ich da drinnen alle paar Minuten das Gesicht verzerre. Deshalb nur Burger zum mitnehmen. Im KH kaufte er sich dann noch was zum trinken. Ich glaube es war schon 13:15 Uhr als wir im Kreissaal waren. Ich wurde Untersucht und der MuMwar ganze 4 cm offen. Ich dachte nur ach du scheiße, weil schon soviel Zeit vergangen ist und sich nicht viel getan hat. Im Krankenhaus angekommen wurden dann die Schmerzen noch doller. Ich hab etwas Panik bekommen weil ich noch 6 cm vor mir hatte und die Geburt. Und es hieß immer die Wehen sind noch nicht stark. Was heißt stark wie doll müsssen sie den weh tun. Wieviel schlimmer wird es den noch.... Das waren meine Fragen... Naja man brachte mich in Kreissaal und ließ mich und meinen Freund alleine. Es fand Hebammenwechsel statt und meine Hebamme war erst um 14:30 Uhr bei mir und untersuchte mich... Sie fragte ob ich ein Schmerzmittel will. Ich sagte ja weil ich ja noch mit Stunden rechnette. Und mit dolleren Schmerzen. Dann bachte sie die Fruchtblase zum platzen. Und dann weiß ich nur noch das ich es meinem Freund erzählte. (Da er zu dem Zeitpunkt eine Rauen war und nicht mitbekommen hat) Als die Fruchtblase offen war war auch dieser schmerzende Druck weg. Und ich habe kurz darauf Presswehen bekommen. Ich hab mich die ganze Zeit auf die Wehen konzentriert und die Augen zu gehabt. Und dann hab ich mitbekommen wie man die Ärztin angerufen hat das die Geburt losgeht. Und irgendwie war es dann vorbei. Hab paar mal gepresst und dann musste ich so komisch hecheln und dann war meine Kleine auch schon da. Erst dann habe ich meine Augen wieder aufgemacht. Während des Pressens wollte die Hebamme das ich das Köpfchen anfasse aber ich wollte oder hatte nur das Bedürfnis zu Pessen. Und somit machte ich keine Pause. Um 16:15 War dann meine Kleine Maus schon da. Ich habe die ganze Geburt über nicht geweint nicht geschrien, meinen Freund nicht angemault, .... einfach mich nur auf die Wehen konzentriert. Und für mich und meinen Freund fühlte das alles sich wie 15 min an. Wir waren beide total glücklich und überrascht dass es so gut gelaufen ist. Weil Freunde voll die Horrorstorys erzählten.

Dann wurde sofort gekuschelt zuerst mit Papa weil bei mir alles genäht werden musste. Die Kleine musste ja mit der Hand am Kopf auf die Welt kommen und mir alles aufreißen Aber der Damm war heil
Hat aber nicht weh getan. Hab sogar die Ärztin gefragt ob ich nun wieder Jungfrau werde


Und das was

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2010 um 17:12


schiiiiiiiieb

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2010 um 18:28

Ich mach auch mal mit
Halo Ihr lieben ich wollte euch auch mal von meiner Geburt erzählen....
viel spaß beim lesen

Weil ich zu wenig Fruchtwasser hatte und mein kleiner Untermieter zu klein war wurde am 2.6. die Geburt mit Tabletten eingeleitet. (eigentlicher ET 13.06)

Ich verbrachte die Nacht zum 2.6. in der Klinik damit die Einleitung um 7 beginnen konnte.
Ich machte mich nach dem Frühstück auf den Weg in den Kreißsaal um die erste Tablette zu mir zu nehmen. Vorher 1/2st. Ctg und hinterher 1st. nichts passierte also ging ich wieder auf die Wochenstation. Alle 4 st. bekam ich so eine Tablette. Um 11 wieder 1/2st.Ctg, Tablette, 1st Ctg. Da merkte ich schon das es an allen enden zwickt... ich machte mich auf in die Kantine um etwas Abwechslung zu haben und mein Mittagessen einzunehmen.
Das Essen hat es grade mal auf meinen Teller geschafft aber in meinem Mund ist davon nichts gelandet... mir war so übel....
Um 15 hieß es dan wieder auf in den Kreißsaal. ich hing wieder 1 1/2st am Ctg und zwischendurch bekam ich wieder diese Tablette. Die Wehen waren schon schön da die Hebi wollte mich wieder nach oben schicken aber dabei war mir nocht so wohlich blieb lieber im Kreißsaal. Ich stapfte also in der Entbindungsstation umher um mir die zeit zu vertreiben. Alle 3 minuten hatte ich eine Wehe ich konnte nicht sitzen und nicht liegen es war kaum noch zum aushalten. ich bekam Globolies zur beruhigung weil ich sehr aufgeregt war. Ich hatte sehr große Angst davor etwas falsch zu machen und das ich es nicht alleine schaffen würde. Gegen 18 hat mich die Hebi untersucht und gesagt das es jetzt an der zeit wäre einen Einlauf zu machen damit mein Kind dann nicht in der sch... landet nach dem der Darm gut gespült war wollte ich zur Entspannung in die Wanne.
Die Hebi hat Lavendelöl ins Wasser das tat wirklich sehr gut. Um 19 war die Entspannung vorbei. Ich fühlte mich nicht mehr wohl und wollte die Pda damit ich mich nicht weiter Quälen muss.
Aber meine Hebi meinte das es dafür jetzt etwas zu spät sei. Bis die Leute von der Anästhesie da wären die Pda liegt und es wirkt ist der kleine schon da... ich hatte nun die wahl zurück auf das Entbindungsbett oder in die Entbindungswanne... ich entschied mich für das Bett.
Ich konnte es kaum glauben das ich noch an diesem Abend mein Baby im Arm halten konnte. Ich war so aufgeregt hatte so viel Adrenalin in mir das ich die Höllischen Schmerzen kaum wahr nehmen konnte. Die Hebi hat mich nochmal untersucht und festgestellt das der MuMu nun ganz offen ist. Sie fragte mich ob es ok wäre wenn sie nun die Blase öffnet. Kaum war die blase offen musste ich auch schon mitdrücken ich konnte es nicht zurückhalten. Nach 2 Bresswehen stand der Kreißsaal voller Ärzte. 2 Kinderärzte der Oberarzt und eine Gyn. Ärztin waren anwesend. Eine Ätztin kniete auf dem Bett und drückte auf meinen Bauch weil der Kleine es alleine nicht geschafft hätte. 4 Presswehen und 1 Dammschnitt später war um 20 mein Sonneschein da. Wärend der Austeibungsphase hab ich kaum Schmerzen verspührt. Er heißt Finn, war bei der Geburt 46cm, 2450g und 39cm Ku.

lg dani

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2010 um 20:24

Ich lese zu gern Geburtsberichte
Dann möchte ich euch mal meinen Erzählen.

Ich fang mal in der 32.ssw an.Da wurde ich zu einem Doppler bestellt und der fiel alles andere als gut aus.
Die Versorgung meiner Kleinen war ziemlich schlecht kaum Fruchtwasser und die Arterien zur Gebärmutter wiesen einen zu hohen Druck auf.Ich geheult wie verrückt.Der Chefarzt wurde gerufen und da hieß es "das Baby wird heut noch geholt"!! Ich war nur noch fertig mit den Nerven.Da lag ich nun im Bett bis so ca.3std. später nochmal ein US gemacht wurde.Die werte waren besser also erstmal doch kein KS.

Am Ende durfte ich eine Woche später nach Hause und sollte Bettruhe einhalten.Dazu jede woche zum Doppler antanzen und 3x die Woche CTG schreiben.Meine Hebamme hat das bei mir zu Hause gemacht.

In der 37.ssw hieß es kommen sie in einer Woche dann wird eingeleitet.Gesagt getan.Eine woche später an einem Montag kam ich im KH mit meinen Mann an und da wurde mir auch schon das erste Gel verabreicht.Musste dann 2Std im Kreissaal bleiben.Dann war Mittag und ich spürte das erste ziehen.Dachte mir nichts dabei.Nachmittags um 15uhr bekam ich das 2.Gel verabreicht.Wieder 2std im Kreissaal bleiben.Ich bin dann mal ne runde spazieren gegangen.Aus dem ziehen wurde dann meine erste richtige Wehe die ich veratmen musste.Ist ja auch so toll auf den Stationsflur am Geländer festhaltend zu stehen und wehen zu veratmen während der Besuch von anderen Patientinnen den Mund nicht mehr zu kriegt
So gegen 18.15uhr schaute die Hebamme mal nach den Mumu.Ergebnis 2cm offen.Toll
Bin dann in die Badewanne und meine Wehen waren so gut wie weg.Also wieder raus.Es wurde dann mal wieder CTG geschrieben und ich habe mit meinen Schatz noch rumgealbert und Schwups es war aufeinmal alles Nass.Hebamme hat sich gefreut die FB war geplatzt.
Ab da gabs kein halten mehr.Es kam eine Wehe nach der anderen mit 30sek. pause dazwischen.(ist wohl manchmal bei Einleitungen so)Ich hab zwischendurch mich ein paar mal übergeben müssen.Zu dem hatte ich brand wie ne Zicke.War nur am Wasser trinken.
Ich habs einfach nicht mehr ausgehalten und hab mir eine PDA setzen lassen.Das ist echt was feines nur leider hat sie nur einseitig gewirkt.Machte aber nix hab trotzdem ne gute halbe std.geschlafen.Ich bin wach geworden weil ich das Bedürfnis hatte noch mal auf Toilette zu gehen.(Hatte vorab einen kleine einlauf bekommen)
Nun saß ich auf der Toilette und es kam natürlich nichts.Bis auf dem das ich dachte meine Püppi wird auf dem Klo geboren.Die Presswehen haben eingesetzt.Sofort musste ich auf Bett zurück es wurde geguckt Mumu gerade mal 5cm offen.Hat sich auf 6cm denen lassen.10min später war der Mumu offen Und dann durfte ich mitpressen.Nur leider kam meine Puppe nicht um die "Ecke" deshalb musste ich mich nach jeder Wehe drehen.Zwischendurch waren ihre Herztöne etwas im Keller aber das war gott sei dank schnell wieder ok.Und dann hab ich alles gegeben und dann war sie da und fing gleich an zu schreien.Sie wurde mir gleich auf die Brust gelegt.Mein Mann und ich haben nur noch geweint wir waren so überwältigt.
Nach einer viertel std.hat die Ärztin gemeint so jetzt müssen wir aber mal nähen Man merkt ja echt nichts wenn man geschnitten wird.In der Zeit wo genäht wurde haben die Hebamme und mein Mann unsere Puppe gewogen usw.Habe sie dann sofort wieder bekommen.
Mir gings trotz der fast nonstop wehen sehr gut.Bin nach diesen 2std.die man noch liegen muss gleich duschen gegangen und anschließend ins Bett.

So war das.
Unsere Emma Sophie wurde am 25.08.09 um 0.46uhr geboren.Mit einem Gewicht von 3020gr 48cm und einen KU von 33cm.

lg Nici

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2010 um 11:15


schiiiiiiiiiiiiiiiiiiiieb

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2010 um 12:04

Geburt von Elif 25.09.2009
Also der ET war erst am 25.09.2009, als ich ich 3 monat schwanger war hat mein FA es geändert auf 21.09 aber Sie kamm trotzdem am 25.09 auf die welt.

Die geburt begann mit plazenta ablösung also mit sehr starken blutungen mitten in der Nacht, meine Mama hatte an dem Tag bei mir übernachtet, weil Sie es angeblich geahnt hat dass es in der Nacht los gehen würde. Mein mann?? Er hatte angst vor der Geburt und es war klar, er wird nicht mit in die geburt kommen. Also um 1uhr hatte ich blutungen, wir müssten also ins KH aber ich hatte meine kamera bei meine mama im haus ca. 7 km vom KH entfernt, wir sind dann dort hin gefahren, kamera geholt und dann ins KH . Die erste phase war schlimm weil ich liegen musste, und meine meinug nach ist es echt schlimm liegend wehen zu ertragen, so morgens um 6 durfte ich im KH laufen ENDLICH, ich wollte meine geburt unbedingt ohne PDA, die angst war zu gross, gelehmt zu bleiben. kurz vor 8uhr kamen sehr viele ärzte und so ins kreissaal, ich hatte panik und somit waren die wehen irgendwie weg, haben dann wehentropfen bekommen aber weil die herztöne sinkten, musste sie schnell auf die Welt gebracht werden, dann hat man mir so ungefähr am magen ein seil gebunden und genau in mein magen gedrückt (mit ellenbogen), zumindest kamm das mir so vor. Sie wurde dann um 10.32 Uhr mit saugglocke auf die welt geholt, top fit und gesund, sie machte gleich die augen auf und schaute mich an, ich weinte mit meine Mama zusammen, und sagte MEIN BABY MAMA, MEINS
danach kamm mein mann gleich rein, und hat mich gleich wieder verlassen weil die kleine noch etwas blutig war ( er kann so was nicht sehen) Bei unserem zweiten will er mit kommen... Oh je das wird was.
Aber

Es war einfach wunderschönn

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2010 um 20:37

Der Bericht von der Kleinen aber zicken Prinzsessin Leonie-Larissa
bei mir fing alles soo plötzlich an ich hab am 27.04.2010 noch mit ner freundin getelt und sie meinte ob ich weiß wan es los geht da hab ich noch herzhaft gelacht und gesagt woher soll ich das wissen es kann jetzt gleich losgehen ..

um 23.3o uhr am 27.o4.2o1o wollten ich und mein freund dann ins bett als ich merkte das ich etwas rücken schmertzen hatte aber imme nur in abständen und nicht durchgehend .. hab ich mir aber nix bei gedacht .. also ab ins bett ..hab dan auch recht zuügich geschlafen um o3.oo uhr nachts bin ich dan aber wach geworden vor schmertzen und konnte auch nicht schlafen irgentwann bin ich dann noch mal eingedöst und um o6.oo uhr war ich auch wieder wach als mein freund zu arbeit musste .. dann habe ich mich erst mal ein bisschen durch die gegen gequält aber um 12.oo uhr bin ich dann noch mal eingeschlafen um 12.45 uhr weckte mich dan mein freund über handy und wollte wissen ob alles okay sei .. ich sagte ihm er solle nach feierabend bitte direckt nach hause kommen ich hab das gefühl das es langsam los geht da lachte er mich noch aus ...

als ich mit ihm aufgelegt hatte habe ich meine mamma angerufen und sie gefragt ob wehen auch im rücken auftreten können und sie meinte nur das ist nicht dein ernst .. ich sagte soo doch .. sie meinte nur ich solle meine hebi anrufen was ich dan auch tat .. sie fragte mich nach den genauen abständen der schmertzen ich sagte mal 6min mal 5min dann fragte sie mich ob ich den SP verloren hab und ich meinte ich denke schon .. sie sagte dan freudich zu mir herzlichen glückwunsch sie stehen unter der geburt ..

okay um 15.oo uhr kam dan mein freund von arbeit heim oh gott war ich froh .. ich zeigte ihm meine aufgeschrieben abständer der wehen und er meinte nur zu mir die kommt heut noch nicht ich geh einkaufen .. das tat er dan auch in der zwischen zeit schrieb ich eine freundin an und sagte ihr das ich wehen habe und sie war total entsetzt und sagte ich soll doch bis 18 uhr durch hallten dann kan es los gehen .. weil sie unbedingt mit gehen wollte .. in der zeit wo mein freund einkaufen war ging ich noch schnell in die heiße badewanne um zu schauen ob es ernst ist und es war ernst sie wurden immer doller also schnell raus aus der bade wanne ..

als mein freund wieder zu hause war sagte ich ihm das und er staunte nur .. okay ich also wieder meine freundin angerufen und gesagt wir fahren heute ins KH sie meinte nur okay ich bin um 19 uhr da .. ihr freund ist dan mit 1oo sachen zu mir gerast und wollte unbedingt los ich sagte ihm aber das wir noch zeit haben und ich erst meine tasche packen will das tat ich dan auch ..

wir machten uns dan schließlich um 19.45 uhr auf den weg ins KH mein freund hat noch seine mamma angerufen und danach seinen pappa alle wünschten mir glück ich war immernoch gesschockt ..

um 2o.oo uhr im KH angekommen klingelte ich bei den kreißsaalen und sagte der hebamme das ich den verdacht habe das meine kleine zur welt kommt .. wir sollten erst mal warten soo saß ich da fast neeh stunde .. dan kam ein arzt und untersuchte mich meim MuMu war 2cm offen .. als er mich nach hause schicken wollte protestierte ich ich wollte da bleiben und er sagt okay dan gehen sie bis um 23.oo uhr spatzieren das taten wir auch .. und es war anstrengent .. [ich war vorgestern noch mal da und für einen weg den ich jetzt in 10 minuten laufe habe ich da fast 40minuten gebraucht].. meine schmertzen wurden auch immer dolle ..

um 23.oouhr dan wieder ab ins KH dort ans CTG was ich fast nicht mehr aushielt soo schmertzen hatte ich mittlerweile AUA .. dann untersuchte mich eine neue schwester sie meine das mein MuMu immer noch 2cm wäre und ich noch kein fall für den kreißsaal bin NA TOLL .. sie sagte dan zu mir das sie mir helfen könnte aber das es sehr dolle weh tun könnte und das tat es sie dehnte mir den MuMU und wäre sie nicht gewesen hätte ich ewichkeiten gebraucht .. sie schickte mich dan von 24.oo uhr bis o1.oo uhr spatzieren und ich konnte nicht mehr ich hatte jede minute wehen und ich bin die letzten 15Minuten im KH gekrochen es tat doch echt weh .. also wieder rein ins KH wieder CTG aber ich konnte kein CTG mehr machen weil ich nicht mehr auf der seite liegen konnte .. sie untersuchte mich dan wieder und siehe da MuMu 6cm offen juchuu ..

also ab in den kreißsaal zum glück einer mit badewanne .. aber eigentlich wollte ich nicht ins wasser bis die schwester um o2.oo uhr kam und sagte Frau W. wir müssen CTG machen ich verneinte weil ich nicht mehr auf der seite liegen konnte .. sie fragte mich ob ich in die wanne will und ich wollte da durfte ich beim CTG auf dem rücken liegen juchuu .. also ab in die wanne und ich hätte nicht gedacht das es soo angenehm ist ..

dann lag ich da mit schmertzen und wollte nur noch zu meiner mamma mein freund hab ich auch durch die gegen gehetzt weil ich andauernt durst hatte ..

um o2.45uhr kam dan die hebamme und fragte mich ob ich das gefühl habe das es drückt nach unten und ich verneinte sie fragte mich dann ob sie mir die FB sprenken dürfte und ich sagte ja .. das tat sie dan auch und dann ging alles gaanz schnell .. sie ging raus und um o3.oouhr sagte ich meinem freund er solle die hebamme holen da ich das gefühl hab ich muss groß und pippi gleich zeitig aber sie kam dan schon und er musste sie nicht holen .. ich schaute sie an und sagte ihr ich muss groß und pippi gleizeitig und sie sagte nur nicht aufhallten einfach tun .. ich schaute sie mit großen augen an und nahm sie dan wörtlich sie untersuchte mich und sagte ich solle mal fühlen der kopf läge schon sehr tief aber ich wollte nicht beim besten willen nicht ich wollte das alles vorbei ist .. dann sezten die presswehen ein und ich war erleichtert entlich mit machen und nicht mehr nur soo daliegen .. hab dann ewigkeiten falsch gepresst und irgentwann sagte mir die hebamme is solle meinen kopf auf die brust nehmen und nicht nach hinten strecken das tat ich dan auch .. und ich merkte einen imer größeren druck .. i.wann hatte ich dan plötzlich keine wehe mehr was mir sehr gut tat doch dan ging es wieder los ..

und die hebamme sagte mir das sie mir i.wann sagen wird das ich nicht mehr pressen darf .. sie holte schnel die ärztin und dann kam die nächste press wehen und meine äsztin gab mir erstmal zu verstehen das ich ja nicht soo schreien soll da ich ja sonst morgen keine stimmer mehr hätte .. die nächste presswehe und dann sagte die hebamme ich darf nicht pressen ich tat es nicht und hechelte mit ihr eine ganze weile für mich waren es stunden aber es waren nur 2 minuten .. dan spürte ich wie das kopfchen da war und ich war erleichtert .. doch dan der schock ich bekam keine einzige wehe mehr und mein kleine goldschatz hing fest die ärztin machte druck und meckerte und wurde hecktisch ich wusste nicht warum aber sie tippte mir auf dem bauch rum .. dann sahgte sie wasser ablassen und ich sah das mein engel die nabelschur um den hals hatte aber dann kam gottseidank die nächste wehe und mein engel war dar ..

die hebamme legte mir die kleine auf den bauch und es war unbeschreiblich toll sie war soo klein und zierlich soo super suß soo ein goldschatz ... mein freund durchtrennte die nabelschure und dann brach es aus mir raus ich weinte ich war mamma entlich war sie da .. mein kleiner süßer engel Leonie-Larissa ..

sie war kern gesund und um o4.29uhr am 29.o4.2o1o erblickte die das licht der welt ..

sie war 49cm klein , 2970gramm leicht und hatte einen KU von 34cm ..


heute ist meine kleine große maus 14wochen&3Taage alt

die ise

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2010 um 21:12

So ich mach auch mal mit
Geburtsbericht unserer Marina Sophie

seid dem 14.07.2010 löste sich immer mal wieder was vom Schleimpfropf, da ich aber nicht mal Senkwehen hatte dachte ich mir nicht viel dabei obwohl natürlich immer die Hoffnung da war dass sich was tut.
Am Freitag den 16.07.2010 sagte ich noch zu meinem Schatz Dieses Wochenende wär doch super - das hat unsere kleine dann auch so gewollt.
Gegen 0:00 bin ich ins Bett gegangen konnt aber nicht wirklich schlafen und bin immer wieder auf Toilette. Ab 02:30 Uhr ging dann gar nichts mehr. Hatte auf einmal heftige Wehen. Also bin ich durch die Wohnung spaziert und hab mir gegen 03:00 Uhr ne Badewanne eingelassen um zu sehen ob das wirklich richtige Wehen sind. Sie wurden zwar nicht stärker gingen aber auch nicht weg.
Langsam hatte ich wirklich das Gefühl es geht los und hatte echt Schiss! Bis 06:00 bin ich also weiter durch die Wohnung spaziert und dann musst ich auch schon jede Wehe veratmen. Also langsam Schatzi geweckt. Nach nem Kaffee haben wir uns dann auf den Weg in die Klinik gemacht. Ich hatte totale Panik dass wir umsonst fahren und es falscher Alarm ist, denn dann hätt ich nicht wissen wollen wie es ist wenn es losgeht.
Um 6:30 dort angekommen wurde ich erstmal untersucht: Mumu 2cm, Gebährmutterhals verkürzt und alles schön weich. Anschließen noch CTG und dann spazieren gehen erstmal bis um 9. Hab noch so homöopathische Tabletten bekommen die die Wehen stärker und regelmäßiger machen sollten. . In der Zeit sind wir dann noch zu Schatzi in die Arbeit (Restaurant) und haben gefrühstückt. Um neun wieder untersuchen: Mumu immer noch 2 cm und alles noch ein bisschen weicher ich dachte schon es geht gar nichts vorwärts aber die inzwischen neue Hebamme war sich sicher bis Nachmittag is die kleine da. Das war natürlich nicht so. Nachdem ich dann alle 2 min. totale Hammer wehen hatte gabs so nen LMAA Tropf. Der bewirkte nur leider nicht viel außer dass mir total schwindelig wurde. Also um 13Uhr wieder untersuchen und was war? 3cm! Na toll dacht ich nur.
Die Hebamme hat mir dann zu ner PDA geraten da es sonst nicht vorwärts gegangen wäre. Ich war schon so fertig von den ganzen Schmerzen und total sauer und frustriert dass nichts mehr weiter ging dass ich nur noch zur Hebi sagte wenn die PDA nicht hilft dann will ich sofort nen KS! Die PDA hab ich dann endlich so gegen 16 Uhr bekommen, das war das schönste das man sich vorstellen kann! Dazu gabs gleich noch nen Wehentropf und kurzfristig nen Blasenkatheter und ich spürte nichts!
Jetzt gings so richtig los! Um ca. 18:00Uhr hat es plopp gemacht und die Fruchtblase ist geplatzt. Und siehe da um 19Uhr Mumu komplett offen! Juhu! Also haben wir die letzten 7cm in 3 Stunden geschafft *freu* Die Hebi hat immer mal wieder den Mumu zwischendurch massiert bis ich dann irgendwann sagte nur es drückt ganz schön fest nach unten.. Dann hat leider die PDA langsam aufgehört zu wirken und die Presswehen gingen 10 minuten später auch schon los. Ja ja, ich hab mir das echt schlimm vorgestellt, aber es war der Horror! Nach gefühlten 100 Presswehen in denen sich der Kopf immer kurz bevor er rauskam wieder zurückgeschoben hat lag dann der Arzt auf meinem Bauch und hat gleichzeitig die kleine mit nach draußen geschoben und mir den Damm geschnitten. Man spürt das sehr wohl! Aber der Schnitt tat nicht weh, es hört sich nur gruselig an. Jedenfalls war dann endlich der Kopf unserer kleinen Maus da. Eine Wehe später war unsere Marina geboren.
Am 17.07.2010 um 20:07Uhr mit 3270g, 35cm Kopfumfang und 49cm. Sie kam gleich auf meine Brust zum schmusen. Und der stolze und überglückliche Papa hatte sogar Tränen in den Augen.
Aber von wegen wenn man sein Baby in den Armen hat ist alles vergessen - ich hab gleich gesagt nie wieder! Dann wurde ich noch genäht. Das an sich war nicht schlimm, aber die Betäubung dafür sehr wohl! 4 mal hat der mich gepiekst.
Stillen klappte sofort super aber durch die PDA war irgendwie meine Blase noch betäubt, konnt also 2 Stunden nicht mal aufs Klo. Durch das ganze pressen sind mir noch schön Äderchen in den Augen geplatzt, das sah aus!
Naja, so einige Details hab ich schon vergessen, aber noch mal werd ich das sicher nicht machen.

Trotz allem ist es natürlich das schönste auf der Welt sein Baby endlich in den Armen zu halten!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2010 um 22:10

So hätte drei zur auswahl^^
fang ichmit dem ältesten an:

morgends um halb acht platze fruchtblase wobei ich mir aber nichts dachte und nochmal ins bett ging..um halb 9 lief dann wieder viel raus so das ich meinen FA anrief und ich hin kommen sollte.war zu diesem zeitpunkt 36+3.ok ich meinen freund gesagt er runter gerannt in boxershorts (wohnten über seiner mutter) und bescheid gegeben ich hab noch gefrühstückt wobei mein freund und seine mutter mich drängten doch endlich zum arzt zu fahren oh man die waren nervöser wie ich lach..ok ich tasche geholt und ab zum arzt. er bestätigte das fruchtwasser und schickte mich mit zwei tüten(?) zur klinik..er nur könnte was nass werden unterwegs
na gut noch meine oma angerufen die meiner mum bescheid geben sollte da sie um die ecke arbeitete etc...um halb 12 ankunft kreissaal.dort wurde ich untersucht..1 finger offen oder wie man sagt...ctg wurde geschrieben unauffällig keine wehen..also ab aufs zimmer und warten...durfte sogar noch zu abend essen ...dann um 6 ctg und halb 7 da noch keine wehen da waren wurde mir ein gel gelegt um den muttermund.dann durfte ich spazieren ...gegen 7 leichte wehen ...so gegen 23 uhr hatte ich schon sehr starke und mumu war nur bei 2 cm konstanz die ganze zeit öffnete sich nicht weiter naja ca.23.30 kam der arzt und sagte PDA weil meine kräfte weg waren etc..ich verneinte mehrmals hatte so eine schiss aber nachdem er sagte entweder gehen sie oder das kind drauf meinst wie schnell ich saß und die PDA hatte von da an himmlich nix mehr gespürt kein schmerz und ich konnte meinem freund mal die meinung sagen lach..er wechselte sich immer mit meiner mum im kreissaal ab..ok so gegen 1 finegn die schmerzen wieder an und ich wurde nochmal untersucht alles offen durfte pressen und um 1.33 wurde mein sohn geboren.
22.6.1994 1.33 uhr 50 cm 2800 g und 33 cm KU

zweite geburt:
hatte ab mitte dez immer wehen im abstand on 10-15 min. aber keine die was bringen.mußte ab da an alle 2 tage zum CTG und untersuchung.wo alles in ordnung war.dann kam weihnachten und die meinten ich solle heilig abend kommen ich so nene komme am 2 nach dem familienessen da lachten die ärzte und sagten ok weil wenn wehen kommen sollten komme ich eh ^^ok weihnachten überstanden aber nix...dann silvester auch da nix ausgerechnet ist er für den 4.1.
ok am 3.1 fragte mich mein freund dann nachmittags spät ob er noch mal weg könne zu nem kumpel und obs mir gut ginge..ich so klar wie immer und untersuchung heute morgen war auch ok..ok er fuhr ich ne halbe std später am spülen und prompt von einer auf die andere min alle 3 min wehen da blieb mir echt die luft weg...und keiner zu erreichen.alle nachbarn weg war sowas von klar..dann endlich meine mutter erreicht und mit taxi ins KH(das war um 20.45) hab im taxi presswehen bekommen.meine mutter meinte nur laß die beine zusammen lach die hatte gut reden. kam mit meinen freund zeitgleich im Kh an nachdem ich ihn am handy erreicht hatte.20.55 ankunft KH CTG wurde gelegt nur nix zu finden ich schon panik hebamme untersuchte mich und meinte nuur ich seh kopf pressen ok nach 2 press wehen war er da und das war 21.09.
4.1.1999 21.09 uhr 51cm 2970g 33 cm KU

und die letzte geburt:
war ein geplanter KS wegen BEL.
8 tage vor ET war termin.morgends halb 8 in klinik sein stand für 9 uhr auf op plan.ok dann wurde nochmal US gemacht zur kontrolle(da sich einige babys noch kurz vorher drehen) aber sie war weiterhin BEL.hab dann noch direkt die nadel in diehand bekommen.dann zurück in den kreissaal wo ich mich umziehen mußte.und ans CTG gelegt wurde.da war es halb 9...um 9 wurde ich abgemacht konnte aber noch nicht in op weil nen not KS dran war...also gedulden...und in der zeit 6-8 mal aufs klo....um 10 wurde ich dann endlich abgeholt.bis zur schleuse war meine mum mit dann mußte sie sich umziehen.und ich mich nackt machen bei der schleuse brrr war das kalt ok keiner sah was hatte tuch drüber grins..ab in den vorbereitungsraum..wo der anästisist schon wartete und mir ne beruhigungssprietze gab..um dann die spinal zu setzen..davon spürte ich nur die betäubungsspritze also den einstich..dan wurde die richtige nadel gesetzt und ich merkte wie es warm wurde und paar sek später die beine kribbelten...wurde in den op geschoben und auf den op tisch gehievt..die armen leute stolze 89 kg mal eben rüber tragen lach..dann wurde ich angekettet(blutdruck und sauerstoffsättigungsteil) das tuch kam drüber ..dann sah ich dr.danbowi( der arzt aus mein baby ) und er fragte ob alles gut sei ich so nein mir wird schlecht er so ist normal öhm ok hab aber mittel bekommen dagegen nur das dies voll den juckreiz auslöst..mittlerweile saß meine mum und der anästisist neben mir...hörte wie der arzt sagte schnitt um 10.17 uhr...und merkte wie es ruckelte...und dann sagte er baby da um 10.20...mein erster satz in panik war sie schreit nicht und ich fing an zu weinen...meine mum wollte mich beruhigen indem sie sagte ich seh sie sie bewegt sich das half aber nicht wollte sie hören, dann wurde sie sie mir kurz gezeigt und weg gebarcht zur untersuchung( muß sagen sie war im bauch in der entwicklung 3 wochen zurück und war für die ssw sehr klein und leicht) und da fing sie an zu schreien und mir fiel ein stein vom herzen...von da an hörte ichnur nochihr schreien und nix von unten wo sie an mir rum schnitten bzw nähten und als die frage kam vom doc wegen der durchtrennung mußte man mich zweimal anstubsen eh ich sagte ja machen sie es...nach 1 std war ich fertig und kam in den kreissaal wo meine mum mit der kleinen wartete und sie mir auf den bauch gelegt hat dann.innerhalb der nächsten 10 min merkte ich wie meine beine zu leben erwachten und die hebamme kam und den blasenkatheter zog....und um 12 uihr ca. durfte ich aufs zimmer...wo schon mein großer sohn wartete inkl.freundin aufgestanden bin ich das erste mal so gegen 13 uhr auf klo mit ner schwester...ab da an hab ich mich selbst um die kleine gekümmert...dank schmerztabletten die täglich weniger wurden ging es..nach 4 tagen nachhause^^
4.1.2010 10.20uhr 47 cm 2986 g und 32 cm KU

so das waren meine 3 berichte ^^ jedesmal ganz anders ^^

lg
andrea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2010 um 3:22

Ich auch
Hui, jetzt hab ich mir hier alles durchgelesen und mag auch was schreiben.

Aaaalso: Ich war in der 38 SSW. und war am MI, den 14.04.2010 noch beim FA zur Untersuchung. Da war der MuMu noch fest verschlossen. Er sagte mir, man kann ja nie genau wissen wann es losgeht, aber ich könnte mich darauf einstellen, das es noch was dauern wird, da der MuMu ja noch verschlossen ist.

Am nächsten Morgen wurde ich wach und lag in einer Pfütze...habe zuerst gedacht "Was ist das? Ich hab ja wohl nicht ins Bett gepinkelt" Irgendwann kam mir dann mal in den Sinn, das es ja Fruchtwasser sein könnte und ich bin dann mal zum FA gefahren. Der stellte dann auch fest das es Fruchtwasser war und sagte mir, ich soll in den nächsten Stunden ins KH fahren. Als ich wieder zu Hause ankam hab ich erstmal in aller Seelenruhe meine Tasche fertig gepackt, meine Haare gewaschen (hatte bei "Mein Baby" auf RTL immer die Frauen mit ultrafettigen Haaren bei der Geburt gesehen...so wollte ich nicht aussehen ), hab mein Kuschelschaf noch gewaschen (mein Baby sollte es sauber kennenlernen ) und dann meine Eltern informiert.

Mittags bin ich dann mit meinen Eltern zusammen ins Krankenhaus...Ultraschall wurde gemacht, CTG, ich wurde befragt ob ich Schmerzen habe (die ich garnicht hatte) und dann wurde mir sogar schon gesagt "Wir tasten jetzt eben noch den Muttermund ab, aber ich denke sie können nochmal nach Hause, sie spüren ja nichtmal irgendwelche Wehen". ich dachte nur "Oh nein...und mich dann zu Hause hinlegen, wo hier intervallweise Fruchtwasser in meine Hose läuft? JA GEIL!" Doch sie tasteten den MuMu ab und das Gesicht sah dann ungefähr so aus: ...denn er war schon 6cm offen und ich habe es nichtmal gemerkt. Musste dann doch da bleiben und um 20 uhr nochmal zum CTG. Es waren schon Wehen da, aber keine die ich spürte, somit bekam ich einen Wehentropf...nun lag ich da...hatte Langeweile ohne Ende, war alleine wollte so gerne Germanys next Topmodel sehen , die Hebamme kam immer zwischendurch gucken, fragte ob ich etwas merke, und wunderte sich immer wieder das ich nix merkte, stellte zwischendurch den Wehentropf höher, ich ging spazieren...es half alles nix. ich hörte um mich herum lauter Frauen schreien vor Schmerz und ich dachte nur "Ach, was stellen die sich so an?" Irgendwann...so gegen 0:15 Uhr hatte ich dann ENDLICH ein leichtes Ziehen im Unterleib...fühlte sich so an wie Menstruationsbeschwerden...war aber sehr gut auszuhalten. Ich dachte nur wieder "Ha, was stellen die sich eigentlich so an? Wenn das Wehen sind ist das doch garnix..." Ich fragte die Hebamme ob ich meine Mama anrufen kann damit sie kommt..die Hebamme sagte zwar das es jetzt noch einige Stunden dauert (jaja...von wegen ), aber ich wollte meine Mama trotzdem anrufen, da mir einfach nur UNENDLICH langweilig war. Gegen 0:45 war endlich meine Mama eingetroffen. So gegen 1:15 wurde es schon schmerzhafter. Ich hab immer gesagt "Nein, du wirst nicht so eine, die da alles zusammenschreit", doch langsam fühlte ich, das ein "paar Geräusche machen" echt hilfreich ist. Es ging von jetzt auf gleich und ich fühlte einen unheimlichen Druck...ich dachte ich müsste vielleicht mal auf Klo und ging echt noch auf die Toilette. Weil ich aber Angst hatte das was passiert, habe ich nicht versucht mein Häufchen rauszudrücken war wohl auch besser so. Als ich dann wieder ins Zimmer kam, kam die Hebamme und fragte "Und wie fühlen sie sich?" Und ich sagte nur "Ja, es tut echt weh...und es drückt!" Und sie "Oh...wo denn?" Und ich nur "Ja...vorne...UND hinten...als müsste ich mal dringend auf Klo!" Und sie nur Dann ging alles so schnell, sie rief die Ärztin sofort, und packt alle möglichen Sachen aus dem Schrank, denn es war ja absolut NICHTS vorbereitet...es sollte ja "noch ein paar Stunden dauern". Und da war sie nun doch schon bereit das Licht der Welt zu erblicken meine kleine Amelie Ehe ich mich versah war ich am Pressen...so ganz ohne Geschrei ging es dann doch nicht, aber ich glaube ich war schon recht "leise" im Vergleich zu anderen Frauen. Meine Mutter saß neben mir, hielt meine Hand und sagte "Vielleicht war es ja doch garnicht so schlecht, das du ein Kaiserschnittkind warst" Irgendwann spürte ich ein Brennen...der Dammschnitt -__- ja, um ihn kam ich leider nicht drumherum, aber dafür denke ich wurde ich mit einer tollen und vor allem SCHNELLEN Geburt entschädigt =) Um 2:11 Uhr war sie auch schon da...nach nur ca 1 Stunde Schmerzen...


Amelie
* 16.04.2010 um 2:11 Uhr
52 cm, 3430 g, KU 36 cm =)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club