Home / Forum / Mein Baby / Geburtseinleitung wer hat erfahrung

Geburtseinleitung wer hat erfahrung

12. Juli 2006 um 10:01

Hallöchen ihr lieben mamas,
und zwar sollen am freitag die wehen eingeleietet werden.nun hab ich angst das ich bis sonntag daran zu kämpfen hab....hat jemand von euch eine einleitung der wehen hinter sich? wenn ja wie war es....bzw.wie lange dauerte es....würde mich über antworten freuen.

lg jenny

Mehr lesen

12. Juli 2006 um 10:20

Das hört sich mutmachend an!!!
meine ärztin hat mir alles dramatisiert und mir erklärt das es sich bis sonntag hinziehen kann...dann habe ich hoffnung freitag viell. schon meinen kleinen hasen in den armen zu halten...bin so aufgeregt..
vielen dank für deine antwort.

lg jenny

Gefällt mir

12. Juli 2006 um 10:29

Das hat die gute...
ärztin alles noch nicht kontrolliert....macht sie erst am freitag...soll um acht uhr schon da sein...aber bei meinem glück hat sich da noch nichts getan..daumendrücken!!!

Gefällt mir

12. Juli 2006 um 10:35

Schau mal
unter


www.unserbaby.ch/matthaeus-alexander

Da habe ich beschrieben, wie es war, als sie bei mir in der 33+6 SSW. die Wehen einleiten mußten.

Wurde mit einem Gel gemacht. Von der ersten Wehe bis mein Spatz da war, vergingen nur 2 Stunden!

LG, kleinebiene25 mit Matthäus (9 Mo)

Gefällt mir

12. Juli 2006 um 23:13
In Antwort auf jeany07

Das hat die gute...
ärztin alles noch nicht kontrolliert....macht sie erst am freitag...soll um acht uhr schon da sein...aber bei meinem glück hat sich da noch nichts getan..daumendrücken!!!

Ist das wirklich nötig?
Hallo Jeany,

muss denn unbedingt eingeleitet werden? Ich würde es erstmal ohne versuchen, denn wenn der Muntermund bzw. die Gebärmutter noch nicht bereit sind bringt es vermutlich nicht viel und ist nur unnötig schmerzhaft!
Bei mir war es jedenfalls so, der Muttermund war um 7:00 Uhr morgen 2 cm auf und um 20:00 Uhr abends nach zweimaligem einleiten hatte er sich erst auf 6 cm geöffnet...Das Ende vom Lied war das ich um 22:35 Uhr einen Kaiserschnitt unter Vollnarkose hatte, weil ich nicht mehr konnte... Ich will Dir keine Angst machen, aber ich würde Dir aus meiner Erfahrung heraus raten es erstmal ohne Einleitung zu versuchen! Vielleicht tut sich ja auch so etwas...

Ich drücke Dir ganz doll die Daumen und wünsche Dir viel Mut und Kraft!

Viele liebe Grüße

gwnyfar

Gefällt mir

13. Juli 2006 um 19:54
In Antwort auf gwnyfar

Ist das wirklich nötig?
Hallo Jeany,

muss denn unbedingt eingeleitet werden? Ich würde es erstmal ohne versuchen, denn wenn der Muntermund bzw. die Gebärmutter noch nicht bereit sind bringt es vermutlich nicht viel und ist nur unnötig schmerzhaft!
Bei mir war es jedenfalls so, der Muttermund war um 7:00 Uhr morgen 2 cm auf und um 20:00 Uhr abends nach zweimaligem einleiten hatte er sich erst auf 6 cm geöffnet...Das Ende vom Lied war das ich um 22:35 Uhr einen Kaiserschnitt unter Vollnarkose hatte, weil ich nicht mehr konnte... Ich will Dir keine Angst machen, aber ich würde Dir aus meiner Erfahrung heraus raten es erstmal ohne Einleitung zu versuchen! Vielleicht tut sich ja auch so etwas...

Ich drücke Dir ganz doll die Daumen und wünsche Dir viel Mut und Kraft!

Viele liebe Grüße

gwnyfar

Leider sieht es so aus das wir nicht drum herum kommen
denn es hat sich bis heute nichts getan und sollte es morgen immernoch so sein...dann wird der zwerg geholt.es geht nur darum das die ärzte nicht warten möchten da die plazenta vollkommen verkalkt ist und keiner weiß wie lange die versorgung noch gewärleistet ist...drücke mir ganz fest die daumen das es besser geht.werde morgen früh erfahren wie der muttermund aussieht.und dann teu teu teu.mich beruhigt es auch wenn er dann gesund auf der welt kommt.14 tage können lang und schwer sein für den kopf...so versuchen wirs zu umgehen...aber riesen dank für deinen beitrag öffnet mir auch mal die augen nicht nur positiv zu denken.

jenny

Gefällt mir

13. Juli 2006 um 21:38
In Antwort auf jeany07

Leider sieht es so aus das wir nicht drum herum kommen
denn es hat sich bis heute nichts getan und sollte es morgen immernoch so sein...dann wird der zwerg geholt.es geht nur darum das die ärzte nicht warten möchten da die plazenta vollkommen verkalkt ist und keiner weiß wie lange die versorgung noch gewärleistet ist...drücke mir ganz fest die daumen das es besser geht.werde morgen früh erfahren wie der muttermund aussieht.und dann teu teu teu.mich beruhigt es auch wenn er dann gesund auf der welt kommt.14 tage können lang und schwer sein für den kopf...so versuchen wirs zu umgehen...aber riesen dank für deinen beitrag öffnet mir auch mal die augen nicht nur positiv zu denken.

jenny

Drücke Dir für morgen ganz feste die Daumen!
Bei mir wurde am 11. Tag eingeleitet, weil eben spätestens am 10. Tag nach ET eingeleitet wird und ich schon einen Tag länger gewartet habe. Totaler Schwachsinn!!! Hinterher kam raus, dass es sowieso auf einen Kaiserschnitt hinausgelaufen wäre...
Aber wenn die Plazenta schon verkalkt ist, dann isses ja wirklich besser, wenn die Geburt eingeleitet wird. Laß' Dich nicht entmutigen, wenn es etwas länger dauern sollte (was aber natürlich nicht der Fall sein muss). Die Hebammen haben meistens ganz gute Mittelchen auf homöopathischer Basis um einem das Ganze etwas zu erleichtern!
Wie gesagt drücke ich Dir ganz doll die Daumen und versuche einfach an das schöne Ergebnis und die Freude danach zu denken, wenn Dich mal der Mut verlässt!
Du mußt mir unbedingt danach erzählen wie es Dir ergangen ist!

Viele liebe Grüße und ganz, ganz viel Glück und Mut und Kraft für morgen wünsche ich Dir!

gwnyfar

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen