Home / Forum / Mein Baby / Geburtsschmerzen

Geburtsschmerzen

21. Mai 2010 um 23:35

Ich hab grad bisschen im Schwangerschaftsforum gekuckt, da läuft grad ein Thread zum Thema Geburtsschmerzen und ich frag mich bei so etwas immer wieder: Geben die Frauen, die (liest und hört man ja immer wieder) behaupten "Ach, ich fand die Schmerzen gar nicht so schlimm... "etc. es einfach nur nicht zu oder gibt es diese besonderen Exemplare wirklich???!! Also ich muss sagen ich fand die Schmerzen bei der Geburt so unwahrscheinlich extrem, dass ich es gar nicht in Worte fassen kann. Ich hätte mir niemals vorstellen können, dass man solche Schmerzen haben kann, Wahnsinn... also, für mein Herzi würd ich's natürlich noch 1000 mal durchstehen und ich will auch definitiv noch ein zweites Kind gebären (und das ebenfalls wieder natürlich und ohne PDA), aber ich fand schon echt phenomänal.... Mal ehrlich, gibt es echt Frauen, die (ohne zu flunkern) die Schmerzen nicht schlimm fanden? Oder sind die vielleicht einfach weniger schmerzempfindlich?? Na ja, ich find's verwunderlich...

LG, Bianca + Loredana (11 Wochen)

Mehr lesen

21. Mai 2010 um 23:47

Hi
hab mich da auch immer gewundert...
weil erhlich bei meiner ersten sohn war es echt die hölle am ende ohne PDA ging es leider nicht weil sich trotz heftiger wehen nix tat...

bei meinem zweiten muß ich zugeben da waren die schmerzen wirklich nicht so schlimm lag wohl daran das es ne schnelle geburt war ( 45 min von erster wehe bis er da war) oder hab sie nicht so wahr genommen...

auch wenn einige sagen ein ks wäre nicht schlimm oder die schmerzen danach also hab auch diese erfahrunmg gemacht bei meiner tochter jetzt...ks ist nicht so schlimm klar man ist ja auch betäubt aber wehe die läßt nach höllische schmerzen und das tage lang...also da würd ich lieber spontan entbinden als nochmal nen ks...

lg
andrea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2010 um 0:17

Hi,
bei mir sinds zwar bald 2 Jahre her, aber mein Mann erzählt mir immer dass ich sofort nach der Geburt als sie uns aus den Kreissaal geschoben haben gesagt habe " so schlimm wars gar nicht, da können wir schon nochmal eines bekommen".
Ich fand: es tat zwar weh - aber ich habe es mir viel schlimmer vorgestellt.
mein Mann (war dabei) er meint heute noch dass es schlimm war - aber scheinbar gibts da wirklich soetwas von Mutter -Natur eingerichtet die die Schmerzen sofort vergessen lässt - bei mir zumindest.

Ich denke auch dass, das von Frau zu Frau und Geburt zu Geburt ganz verschieden ist.

LG
Tanja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2010 um 1:00

Habs mir schlimmer vorgestellt...
als es dann war. Die Wehen waren schon schmerzhaft, aber es war zum aushalten. Am schlimmsten fand ich diesen imensen Druck vom Köpfchen - aua. Kann mich noch erinnern, dass ich gesagt hab: holt endlich das Kind raus
Jetzt, so 6 Monate später muss ich sagen, ich hatte wohl ne Traumgeburt. Grad mal 4 Stunden vom Blasensprung bis zum ersten Schrei
Da blieb gar keine Zeit für Schmerzmittel, und als meine kleine dann da war, war sowieso alles vergessen
Ich danke heute noch Gott und meiner tollen Hebamme für die tolle und realtiv "schmerzarme" Geburt. Hatte da wohl Glück.
LG Daisy und Julia 6 Monate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2010 um 7:14

Ich
fand es auch nicht sooo schlimm. Ich hab beide Kindern ohne PDA bekommen und beim ersten hab ich noch im kreissaal gesagt ich werd nie wieder schwanger ( ich hatte die absolute Horrorschwangerschaft) aber entbinden tu ich immer wieder.

Aber ich muss ehrlicher Weise sagen, die erste entbindung hat vom Blasensprung bis Kind da nur 26 Minuten gedauert und die 2 von der allerersten Wehe an nur 45 Minuten. ich weiss nicht wie ich das empfunden hätte, wenn das ganze sich über mehrere Stunden erstreckt hätte.

Aber ich denke das hängt auch mit dem persönlichen Schmerzempfinden zusammen. Ich brauch auch beim Zahnarzt keine Betäubung beim bohren, da ich das nur als unangenehm nicht als sooo schmerzhaft empfinde

LG anke mit Mats *05.02.00 und Joris *09.09.09

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2010 um 7:40

Moin
ich hatte einen vorzeitigen blasensprung und musste eingeleitet werden...hatte danach knappe 4 stunden an "wehensturm", bis mein kleiner da war...

aber: schmerzen hatte ich nicht...es war anstrengend, super anstrengend, sich auf das atmen zu konzentrieren und nicht zu früh zu pressen...vor allem, als ich zur dammschonung noch mal die beine zusammen nehmen sollte aber ich würde nicht sagen, dass es weh tat oder ich schmerzen hatte...am schlimmsten war echt das legen der flexüle in die hand vorher

das mag sich vielleicht übertrieben anhören, war aber einfach so...und ich habe es auch schon direkt nach der geburt gesagt, also nicht einfach nur den schmerz vergessen...

geschrien hab ich im übrigen auch nur nach "aufforderung", weil die hebi meinte, dass es das pressen noch mal unterstützt...2 mal, und der kleine hatte es geschafft

vielleicht ist das einfach wirklich zwischen den frauen verschieden...

lg

woran es lag, weiß ich übrigens nicht...kann sein, dass ich weniger schmerzempfindlich bin oder da ein höheres niveau hab?!...in der schwangerschaft musste ich nämlich z.b. auch ne wurzelbehandlung mache, komplett ohne schmerzmittel (eben wegen der schwangerschaft)...wobei --- *das* waren schmerzen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2010 um 8:12

Also
ich hab mir vorher nen tierischen Kopf gemacht ob die Schmerzen wirklich so horrormässig sind wie so viel beschrieben...
Ich hatte nen richtigen Wehensturm-4 Stunden von der 1. Wehe bis kind da war... Für eine Erstgebärende schon ungewöhnlich sagte meine Hebamme. Für Schmerzmittel war es schon zu spät.

Ich weiß noch dass ich in der letzten Phase gesagt hab dass ich nicht mehr kann und empfand es als ziemlich heftig. Aber ich habe mir es vorher viel viel schlimmer vorgestellt denn manche Erzählungen waren echt der Horror... Im Nachhinein bin ich sehr sehr froh dass es so schnell ging-war zwar heftig aber gut so.

Jeder hat ein anderes Schmerzempfinden das muss nicht heissen das diese Frauen es sich schön reden oder so...

Ich find es auch schön wenn man als Erstgebärende nicht nur diese Horrorgeburten mit schrecklichen Schmerzen lesen muss sondern auch mal Frauen die das nicht so schlimm fanden.

Wie gesagt jeder hat eine andere Schmerzskala.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2010 um 8:20


Also ich fands die SChmerzen auch furchtbar!
Kann mir erhlich gesagt auch nicht vorstellen dass es Frauen gibt die solche SChmerzen nicht schlimm finden.
Ich bin eigentlich auch nicht unbedingt so wehleidig.
Aber ich hab nicht geahnt welche Schmerzen eine Frau bei der Geburt aushalten kann bzw. muss!

Sicherlich das Ergebnis ist wundervoll und ich möchte auch noch unbedingt ein 2. Kind!

Aber dieses "Schmerzen sind nicht so schlimm, nach der Geburt ist alles vergessen, ...." kann ich wirklich nicht bestätigen!
Und mir auch nicht vorstellen dass es das wirklich gibt!

Und das obwohl meine Geburt vom Blasenspung weg bis zum ersten Schrei auch nur 2,5 Stunden dauerte!
Vielleicht wars zu schnell, das Gewebe kam mit dem Dehnen nicht so mit, hatte einen Riss der sich entzunden hatte und konnte 6 Wochen ohne Schmerzen weder sitzen noch laufen!

Ich kann mir die Schmerzen der Geburt zwar nicht mehr genau vorstellen aber ich weiß das es die Hölle war und ich geglaubt hab dass es bald aus ist mit mir!

Aber nichts destotrotz wirds ein GEschwisterchen für unseren kleinen Schatz geben.
Ich habs einmal geschafft, also schaff ichs auch ein zweites Mal!




1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2010 um 9:08

Naja
also bei der ersten Geburt fande ich die Schmerzen auch richtig schlimm obwohl ich "Nur" knappe 3 Stunden so richitg dolle Schmerzen hatte und ich immer wieder gefragt habe wann es vorbei sei, ich will nicht mehr..... allerdings bei der 2ten Geburt hatte ich sogut wie keine Schmerzen, hatte eine Sturzgeburt. Dabei waren genau 3Wehen schmerzhaft. Fand es total krass aber dafür kam mein Kind auch auf ner Toilette zur Welt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2010 um 9:18

Hm...
Also ich hatte schon seit der 35. Woche heftige Vorwehen, aber nichts wo ich sagen würde das war total schlimm.
Am Tag vor der Geburt hatte ich zwar etwas schlimmere Vorwehen als vorher, aber das hat mich nur genervt und bin ins KH, damit die mir was gegen die Wehen geben, falls sich nichts tut. War ganz erstaunt als es hieß MuMu 1cm und GMH 1,5.
Und hätte ich keinen Blasensprung gehabt hätt ich gar nicht gemerkt, daß es losgeht.
Als die Hebi kam und meinte, daß ich eine PDA kriege wußte ich gar nicht was die von mir will. Aber sie meinte, so könnte ich noch ein bißchen schlafen, weil es so aussah als könnte das noch ne Weile dauern.

Ich vermute, daß mir das nicht so viel ausgemacht hat, weil ich erstens lange Zeit eine Spirale hatte und da hat man eh heftige Mensschmerzen und ein Jahr bevor die Kurze kam hatte ich ständig und andauernd mit einer Blasenentzündung zu kämpfen, die teilweise so schlimm war, daß ich Krämpfe hatte. Dagegen war die Geburt echt Pillepalle.

Allerdings muß ich sagen, daß ich in den letzten 3 Minuten nur noch gebrüllt hab, weil meine Tochter ganz schnell mit der Zange von ganz weit oben rausgeholt werden musste. Aber auch da hab ich nicht gedacht, daß ich gleich sterben werde.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2010 um 10:07


ich fand den satz "der Druck des Köpfchens durch die Scheide tut nicht weh" sehr amüsant und ich hab in dem moment echt gedacht das ich mich einfach nur anstelle aber ganz ehrlich..ich finde dieser druck ist das schlimmste während der geburt. find das schlimmer als die wehen ich kann mir nicht vorstellen das es frauen gibt die die schmerzen "gar nicht so schlimm" fanden. manche denken halt man bekäme nen tapferkeitsorden für wenig rumjammern..
lg chaos+lara, 21 monate & babyboy, 34ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2010 um 10:43

Das gibt es tatsächlich
also ich lag 29 stunden in den wehen und ich muss sage das die am schlimmsten waren (also die anfangswehen) es hat sich über 20 stunden nichts getan und dann kam ich an den wehentropf und die überganswehen kamen und die waren wie eine erlösung für mich sie waren zwar irgendwie heftiger aber der schmerz war viiiieel erträglicher als der von den anfangswehen naja und die press wehen fand ich auch überhaupt nicht schlimm nur der kopf tat schon weh ich finde zum beispiel nicht (so wie manche sagen) das man während ner presswehe alles andere nicht spürt ich habe jeden aufreißenden millimeter gespürt aber ganz ehrlich ich habe mir die anfangswehen harmloser vorgestellt aber die geburt selber hab ich mir viiiiiieeeellll schlimmer vorgestellt

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2010 um 10:48

Schrecklich...!
ich war schon stationär vor der geburt im krankenhaus wg angehender ss-vergiftung.und abends um 22 h gings dann ohne einleitung los...
bin in ks marschiert und da war ne total unsympatische hebamme.hat ctg geschrieben und gemeint nehmen sie mal diese buscopan und schlafen sie nochmal. hallo,ich kann nicht schlafen.ich habe wehen.bin dann bis 1 h umhergelaufen dann hab ich gedacht es geht fw ab.wieder in ks-meint die olle kuhas hab ich mir vorhin schon gedacht. ähm,kann man mich auch mal informieren?
dann hat sie mich allein gelassen.ich weiß nicht,ob ich mich nur doof angestellt hab-aber ich hatte solche schmerzen.ich wusste nicht,was ich machen soll.hab dann in ner ecke nen pezzi-ball gesehen,habs darauf probiert,im vierfüßler auf dem bett.nix hat geholfen.dann musste ich auch noch spucken.das hat die doofe nuss alles gehört.sie kam aber nicht,hat mir kein stück geholfen...
um 2.20uhr hab ich meinen freund angerufen-habs alleine nicht mehr ausgehalten ...
zum glück war um 6 h dann schicht echsel.
die andere hebamme hat sich viel mehr gekümmert.aber die schmerzen waren trozdem unbeschreiblich!auch pda hat nix geholfen-da ist mir nur mein linkes bein eingeschlafen.

alles in allem hat meine geburt 13,5 std gedauert und das obwohl anfangs mumu schon 5 cm offen war.mein kind ist wohl irgendwie festgesteckt.bin zwischen den wehen voll eingeschlafen,richtig tief,auch wenn nur 1min abstand dazwischen war.sogar bei der untersuchung der oberärztin hab ich geschlafen und teilweise im schlaf geredet .und mein baby hat dafür dann 3 tage lang danach durchgepennt-war auch total geschockt von der geburt...
ich glaube manchmal,ich hab das alles heute noch gar nicht richtig verarbeitet.wahrscheinlich ist vieles schief gelaufen oder war halt pech.aber ich glaube nochmal sowas stehe ich nicht mehr durch.mein kind wird wahrscheinlich ein einzelkind bleiben...

ich denke mir dann auch manchmal:bist du eigentlich so n weichei?!

LG,
Feb.mami

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2010 um 10:51


Ich finde auch dass es die schlimmsten Schmerzen waren die ich je in meinem Leben hatte! Vergleichbar mit nichts und absolut unbeschreiblich...
Natürlich war es das tausendmal wert für meine kleine Maus, aber ich hab danach echt gesagt dass ich mir überhaupt nicht vorstellen kann, wie ein Mensch noch ein zweites Kind wollen kann.
Dafür hat Mutter Natur wohl eingerichtet dass man die Schmerzen vergisst...

Also der Moment wo mein Steißbein gebrochen ist, sich das Köpfchen unten durch gedrückt hat und dann der letzte Moment, wenn auch nur kurz, wo das Köpfchen schon draußen ist und die Schultern noch quer in mir drin hängen... Waaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaahhhh hh! Gott hilf mir!

AnnCa mit Mausi Noura (7 Wochen und 5 Tage )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2010 um 11:25

Schmerz kann man schlecht vergleichen
Ich glaube das ist allein schon dadurch sehr unterschiedlich, dass Schmerz immer subjektiv ist und nicht messbar. Aus meiner Erfahrung hängt das tatsächliche Erleben sehr von den Erwartung, die ich vorher hatte ab. Also wenn ich vorher schon dachte, oh je das wird total wehtun und mich seelisch darauf eingestellt habe, dann habe ich es oft als viel weniger schlimm empfunden als wenn ich vorher dachte, auch quatsch ist alles halb so schlimm, aber auch da ist wohl jeder Mensch anders.

Was die Geburtsschmerzen betrifft, muss ich sagen, ich fand die Schmerzen, die der Kopf verursacht schon ziemlich heftig, aber auszuhalten aber ich hatte auch Glück, dass die gesamte Geburt von den ersten regelmäßigen Wehen bis das Kind da war nur 4 Stunden gedauert hat. Ausserdem habe ich zu Hause entbunden und Niemand hat mich gestört oder beeinflusst, ich konnte das einfach so gestalten wie ich wollte, das hat auch viel geholfen. Auuserdem glaube ich das je länger ein Schmerz dauert je heftiger er wahrgenommen wird. Ich glaube irgendwann ist einfach die Kapazität Schmerzen auszuhalten erschöpft und man kann nicht mehr...

Also ich glaube niemand jammert zu viel oder zu wenig, ich glaube dass das wirklich jeder anders erlebt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2010 um 11:49

Ohje
also ein geburt die weniger schlimm war habe ich schon hinter mir das mit ZWEI weisheitszähnen noch vor mir
jetzt hab ich aber angst davor

an alle die schlimme schmerzen hatten:

also wenn ihr wirklich unerträgliche schmerzen hattet und auch richtig geschrien habt habe ich sehr großen respeckt vor euch ich habe krz vor der geburt auch andere frauen vebenan brüllen gehört (es war der horror hatte total angst das ich auch so schreien muss) ihr seit keine weicheier sondern super tapfere mütter in meinen augen, ich war davor ein totaler angst hase und hab am ganzen körper gezitter obwohl es dann nicht so schlimm war aber wenn schlimmer gewesen wäre ich wahrscheinlich ausm kreissaal abgehauen und hätte mich daheim unterm bett versteckt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2010 um 14:35


Also ich fand meine drei Geburten zwar seeeeehr schmerzhaft, aber ich muss im Nachhinein immer noch sagen: Es ging. Am schlimmsten waren immer so die letzten Wehen vor den Presswehen, wenn so der Punkt kommt wo JEDE Frau irgendwann mal sagt "Ich kann nicht mehr" Aber wenn es ans Pressen ging, war ich immer sehr erleichtert, weil man dann ja gegen die Schmerzen anpresst. Bei der letzten Geburt war der Geburtsprozess an sich auch noch recht schmerzhaft, weil die kleine Maus mit 2 Mal pressen von gaaaanz oben bis gaaaanz unten geflutscht ist Da dachte ich tatsächlich kurzfristig, ich muss sterben. Ansonsten fand ich es nicht soooo dramatisch, ich hatte mir das ganze schlimmer vorgestellt, zumal mir mal jemand gesagt hatte, dass man eine Geburt mit einer Armamputation ohne Betäubung vergleichen kann was sich natürlich als völliger Quatsch rausstellte. Ich bin aber auch sonst nich sehr schmerzempfindlich. Ich würde jeder Zeit noch einmal ein Kind gebären

Yvonne mit Noah, Emilia und Sophia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2010 um 19:09
In Antwort auf tinibini20

Ohje
also ein geburt die weniger schlimm war habe ich schon hinter mir das mit ZWEI weisheitszähnen noch vor mir
jetzt hab ich aber angst davor

an alle die schlimme schmerzen hatten:

also wenn ihr wirklich unerträgliche schmerzen hattet und auch richtig geschrien habt habe ich sehr großen respeckt vor euch ich habe krz vor der geburt auch andere frauen vebenan brüllen gehört (es war der horror hatte total angst das ich auch so schreien muss) ihr seit keine weicheier sondern super tapfere mütter in meinen augen, ich war davor ein totaler angst hase und hab am ganzen körper gezitter obwohl es dann nicht so schlimm war aber wenn schlimmer gewesen wäre ich wahrscheinlich ausm kreissaal abgehauen und hätte mich daheim unterm bett versteckt

Oh je
mach mir doch keine angst ich will nicht...
ich behalt se einfach
nee im ernst ist das wirklich sooooo schlimm

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2010 um 22:24


Mmmhh.....finde es grade ein bisschen merkwürdig, dass hier einem unterstellt wird zu flunkern oder den Helden zu spielen, nur weil man die Geburt anders erlebt als der Großteil...
Man wird doch nicht dafür gelobt, dass man weniger Schmerzen hatte, als andere Frauen...

Ich hatte auch eine sehr schöne Geburt und das in jeder Hisicht:
war im Geburtshaus, schöne Atmosphäre, gut ertragbare Schmerzen, schnell (6h) und ohne Komplikationen. Möchte das nicht aufzählen, um hier anzugeben, sondern um zu zeigen, dass es unterschiedliche Geburten gibt; die schrecklichen wie die schönen.

Ich hatte während der Geburt meine Hebamme gefragt, ob die Schmerzen denn noch schlimmer werden, da ich irritiert war. Ich habe auf die Schmerzen gewartet, von denen so viel geredet wird - aber sie kamen Gottseidank nicht.

Ich hatte als Jugendliche ganz schlimme Schmerzen bei der Regel, mit Übelkeit und Übergeben. Und während der Geburt hatte ich ähnliche Schmerzen, aber nicht so stark.
Dadurch, dass ich in der Wanne lag, verschwand auch der Druck hinten im Becken und Rücken, den ich sonst während den Wehen hatte.

Ich finde, jeder hat sein ganz persönliches Geburtserlebnis, mit seinem eigenen Körper, seinem Schmerzempfinden.
Man kann nicht alle Frauen in eine Schablone drücken, zudem ist auch einiges von der Größe und dem Gewicht des Kindes abhängig.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2010 um 22:42

11 Wochen
ist noch eine sehr kurze Zeit.

Wir sprechen uns in einem Jahr nochmal.

Die Erinnerung an die Schmerzen bei der Geburt werden immer unrealer und verblassen. Gott sei Dank, sonst würde keine Frau ein weiteres Kind bekommen.

Bei der ersten Geburt, waren die Erinnerung an die Schmerzen wie in einem Nebel (hatte Schmerzmittel, aber keine PDA). Hatte 12 Stunden lang Wehen (kaum eine Minute Pause) und hab durch das Schmerzmittel totale Filmrisse. Gott sei Dank, sonst wäre meine kleine Nummer Zwei jetzt wahrscheinlich gar nicht da.

Mit der zweiten Geburt hatte ich bezüglich Schmerzen viel mehr in erinnerung behalten. Und fand die Geburt sehr viel heftiger - was aber alles im allen nicht stimmt. Ich hatte nur kein Schmerzmittel und es ging verdammt schnell (die Wehen die ich veratmen musste fingen eine Stunde bevor der Kleine zur Welt kam an). Jetzt ist der Kleine 14 Monate alt und ich liebäugle mit einem dritten Kind

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2010 um 8:09

Also
ich fande die Geburt zum Beispiel gar nicht soo schlimm. Klar hats weh getan. Aber ich hab auch direkt nach der Geburt gesagt, lieber nochmal ne Geburt als nochmal 10 Monate schwanger.
Allerdings muss ich sagen, hat meine Geburt von der ersten Wehe bis der kleine da war gerade mal knappe 3 Stunden gedauert.
Als die ersten Wehen angefangen haben, hab ich mir auch gedacht, oh mein Gott, so geht des jetzt die nächsten 12 Stunden weiter...das halt ich nicht aus!
Aber dadurch, dass es dann so schnell war, war es echt auszuhalten und ich hatte net mal Zeit nach Schmerzmittel zu fragen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2010 um 10:39


Ich denke, das ist wirklich total unterschiedlich und hängt auch davon ab, das wie vielte Kind da kommt.

Meine Mutter (wir sind 4 Kinder) meinte, es wurde von Kind zu Kind weniger und bei mir hatte sie überhaupt keine Schmerzen, sondern einfach nur den harten Bauch.

Ich kann es mir auch kaum vorstellen, denn meine Wehen waren sehr heftig.PDA hab ich keine bekommen und dann kam auch noch die Saugglocke.
Mir graut ehrlich gesagt ein bißchen vor der nächsten Geburt (auch wenn ich diesmal eine PDA haben darf), aber das nutzt ja nichts. Kind muß raus

LG Zimt + Frederik (26 Monate) + Bohne 37.SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2010 um 22:36

Zu leicht ist auch nicht wirklich toll
Ich hatte nicht wirklich Schmerzen bei der Geburt von meiner kleinen Leonie. Die Wehen habe ich als leichte Regelschmerzen empfunden mehr aber auch nicht. Kurz bevor die Presswehen kamen wurden die Wehen stärker so das ich in Erwägung zog eventuell doch ein Schmerzmittel haben zu wollen, aber wo ich es ausgesprochen habe kamen auch schon die Presswehen und nach drei Presswehen war sie auch schon da. Ich werde zwar von allen Seiten für die leichte Geburt beneidet, aber mir ging das viel zu schnell, denn mit den Wehen die ich wirklich gespürt habe und den Presswehen hat die Geburt gerade mal 30 min gedauert . Ich konnte das gar nicht begreifen als die Hebamme mir Leonie auf meinen Bauch gelegt hat. Ich habe es erst so ca 3 Stunden später begriffen das ich gerade mein erstes Kind zur Welt gebracht habe. Also es ist auch nicht wirklich toll so schnell zu entbinden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen