Home / Forum / Mein Baby / Geburtstbericht

Geburtstbericht

9. Januar 2017 um 9:13 Letzte Antwort: 31. Mai 2017 um 13:43

Hapy Birthday kleine große B.elana  

Heute vor 5 Jahren wurdest du geboren.
Aber von vorne....

Am 30.12.11 war dein errechneter Geburtstermin. Am 8.1. war ich mal wieder im Krankenhaus zur Kontrolle. CTG schreiben, war ok, die Plazenta nicht verkalkt aber bevor es vom CTG schreiben zum Ultraschall ging, musste ich zur Toilette....ooh, was war das? Der Pfropf hatte sich gelöst, es war 14:45 Uhr.
Ich sollte am nächsten Tag zwischen 8 und 9h zur Einleitung kommen, weil das Fruchtwasser seit Wochen sehr wenig gewesen sein soll, unterstes Limit. Also ab nach Hause, 30 km weit weg vom Krankenhaus.

Wir brachten unsere Große, 2 Jahre und fast 5 Monate alt (so wie Junior jetzt ) zu meiner Mama und Schwester, sie sollte da übernachten.

Zu Hause angekommen machten mein Mann (seit 23 Tagen verheiratet) und ich es uns gemütlich, wir guckten lustige Pannen mit Hella von Sinnen. Gegen 22h ging ich ins Bett, was früh für mich ist. Als ich nicht recht schlafen konnte und um 22:50h zum Klo musste, stellte ich fest, dass die Fruchblase auslief, langsam und nicht schwallartig, immer ein bisschen, kleckerweise..ich holte mir Handtücher und guckte noch bis halb eins mit meinem Mann fern..dann ging ich ins Bett und konnte tatsächlich noch schlafen.

Um 3:50h wurde ich geweckt, eine fette Wehe! Nicht sooooo schmerzhaft aber es reichte, um mich zu wecken! Ok....ab ins Internet, nochmal frohe Ernte spielen und meinen Gofemmädels bescheid sagen, dass es endlich losgeht Natürlich die Wehenabstände mitgeschrieben. Alle 10 Minuten...

Ich schrieb mit meiner Schwester und fragte sie noch, ob ich velleicht baden sollte. Sie schrieb mehr oder weniger verständnisloslachend, dass ich lieber nur duschen sollte, nicht dass ich nicht mehr aus der Wanne komme und mein Baby da bekomme, das seien GANZ sicher keine Übungswehen, sondern es GEHT LOS!  ...eigentlich wuste ich das ja auch aber man denkt nicht unbedingt logisch, wenn es dann echt losgeht. 

Es war mitlerweile 5h und die Wehen kamen alle 5 Minuten. Also geduscht....halb sechs fertig angezogen und meinen Mann mal geweckt, dass wir ins Krankenhaus sollten, da es los geht.

Er war um 6 startklar und so fuhren wir los bei Wehenabständen von alle 2-3 Minuten. Eine Windel einer Großen diente als Einlage, damit ich nicht rumsaute, war seine Idee  
Gott, war der Weg schon immer so huggeilg und die vielen Kurven erst oh nee, wie ätzend so mit Wehen dabei...

6:30h waren wir im Krankenhaus, 6:40h im Kreißsaal am CTG. Die Ärztin von gestern war auch wieder da und sagte, sie habe schon früher mit uns gerechnet, weil ich den Propf verloren hatte.

Das CTG war nicht ganz so erfreulich, die Herztöne fielen bei den Wehen immer ganz doll ab..langsam..ich sollte noch länger dran bleiben.
Nach 2 Stunden fiel das erste mal der Begriff Kaiserschnitt. Ein Schock...das wollte ich nun gar nicht...das lag dieses Baby schon mit Kopf unten und nicht wie meine erste mit Po zuerst (eine schöne leichte Geburt übrigens) und die reden hier von einem Kaiserschnitt! Ich war kurz vorm heulen.
Dann machten sie den Vorschlag, ihr am Kopf Blut abzunehmen, wie der Sauerstofgehalt in ihrem Blut war. Gesagt getan. Ihre Werte waren top, ich durfte weiter machen.

Ich bekam Antibiotikum, weil die Fruchtblase über 6 Stunden schon auf war.....ich hätte dann schon ins Krankenhaus kommen sollen, meinten sie..hmmm...na gut, nächstes mal bin ich dann schlauer

Meine Hebamme fragte mich gegen 9h, ob ich eine PDA möchte... ich fragte sie, ob die Schmerzen noch schlimmer werden, die mir die Wehen mittlerweile schon verursachten. Sie guckte mich nur an und sagte:" das weißt du doch !" ...also wollte ich.

Um 9:45h saß die PDA und ich bekam einen Wehentropf, damit diese jetzt nicht nach ließen.
Um etwa 10:40h fingen die Preswehen an und meine Schwester schneite zur Tür rein, sie konnte von der Arbeit abhauen......und so die Geburt filmen

11:10h war sie geboren und ich durfte sie im Arm halten.  
53 cm, 3650g und KU 35 cm...

Übrigens kam trotzdem noch viel Fruchtwasser mit, die Hebamme meinte: "wer habe nur behauptet, ich habe kaum noch Fruchtwasser?!"

Weshalb ihre Herztöne unter den Wehen abfielen war jetzt auch klar, Madame hatte ihre Hand an ihrem Hals anliegen und musste ja unbedingt so durch den Geburtskanal. Dabei drückte sie sich immer die Hauptschlagader schön ab. Die Herztöne hatten sich aber stets nach den Wehen sofort erholt.
Meine Schwester bemerkte mal eben, dass ihre Tochter auch um 11.10h geboren wurde, welch lustiger Zufall.

Ja, das Ganze ist jetzt schon wieder 5 Jahre her, wie die Zeit vergeht! Jetzt ist sie im Kindergarten und verspeist womögich grade ihren Geburtstagskuchen, den ich gestern Abend noch gebacken habe. Nachher kommen ein paar Tanten, Oma und Freunde zum Kaffee.

An die frisch gebackene Mamis hier, genießt eure Babys, eure Babyzeit, sie werden so schnell groß.....aber trotzdem kommt es mir vor, als sei alles gestern gewesen 

Happy Birthday kleine große B.elana 

Liebste Grüße
Skadi

Mehr lesen

9. Januar 2017 um 10:10

Gefällt mir
9. Januar 2017 um 10:11

Herzlichen Glückwunsch! Feiert ordentlich

Gefällt mir
9. Januar 2017 um 11:26

Happy Birthday!

Ja, wie die Zeit vergeht! Mein großes Baby kommt dieses Jahr in die Schule!

Gefällt mir
9. Januar 2017 um 17:57
In Antwort auf skadiru

Hapy Birthday kleine große B.elana  

Heute vor 5 Jahren wurdest du geboren.
Aber von vorne....

Am 30.12.11 war dein errechneter Geburtstermin. Am 8.1. war ich mal wieder im Krankenhaus zur Kontrolle. CTG schreiben, war ok, die Plazenta nicht verkalkt aber bevor es vom CTG schreiben zum Ultraschall ging, musste ich zur Toilette....ooh, was war das? Der Pfropf hatte sich gelöst, es war 14:45 Uhr.
Ich sollte am nächsten Tag zwischen 8 und 9h zur Einleitung kommen, weil das Fruchtwasser seit Wochen sehr wenig gewesen sein soll, unterstes Limit. Also ab nach Hause, 30 km weit weg vom Krankenhaus.

Wir brachten unsere Große, 2 Jahre und fast 5 Monate alt (so wie Junior jetzt ) zu meiner Mama und Schwester, sie sollte da übernachten.

Zu Hause angekommen machten mein Mann (seit 23 Tagen verheiratet) und ich es uns gemütlich, wir guckten lustige Pannen mit Hella von Sinnen. Gegen 22h ging ich ins Bett, was früh für mich ist. Als ich nicht recht schlafen konnte und um 22:50h zum Klo musste, stellte ich fest, dass die Fruchblase auslief, langsam und nicht schwallartig, immer ein bisschen, kleckerweise..ich holte mir Handtücher und guckte noch bis halb eins mit meinem Mann fern..dann ging ich ins Bett und konnte tatsächlich noch schlafen.

Um 3:50h wurde ich geweckt, eine fette Wehe! Nicht sooooo schmerzhaft aber es reichte, um mich zu wecken! Ok....ab ins Internet, nochmal frohe Ernte spielen und meinen Gofemmädels bescheid sagen, dass es endlich losgeht Natürlich die Wehenabstände mitgeschrieben. Alle 10 Minuten...

Ich schrieb mit meiner Schwester und fragte sie noch, ob ich velleicht baden sollte. Sie schrieb mehr oder weniger verständnisloslachend, dass ich lieber nur duschen sollte, nicht dass ich nicht mehr aus der Wanne komme und mein Baby da bekomme, das seien GANZ sicher keine Übungswehen, sondern es GEHT LOS!  ...eigentlich wuste ich das ja auch aber man denkt nicht unbedingt logisch, wenn es dann echt losgeht. 

Es war mitlerweile 5h und die Wehen kamen alle 5 Minuten. Also geduscht....halb sechs fertig angezogen und meinen Mann mal geweckt, dass wir ins Krankenhaus sollten, da es los geht.

Er war um 6 startklar und so fuhren wir los bei Wehenabständen von alle 2-3 Minuten. Eine Windel einer Großen diente als Einlage, damit ich nicht rumsaute, war seine Idee  
Gott, war der Weg schon immer so huggeilg und die vielen Kurven erst oh nee, wie ätzend so mit Wehen dabei...

6:30h waren wir im Krankenhaus, 6:40h im Kreißsaal am CTG. Die Ärztin von gestern war auch wieder da und sagte, sie habe schon früher mit uns gerechnet, weil ich den Propf verloren hatte.

Das CTG war nicht ganz so erfreulich, die Herztöne fielen bei den Wehen immer ganz doll ab..langsam..ich sollte noch länger dran bleiben.
Nach 2 Stunden fiel das erste mal der Begriff Kaiserschnitt. Ein Schock...das wollte ich nun gar nicht...das lag dieses Baby schon mit Kopf unten und nicht wie meine erste mit Po zuerst (eine schöne leichte Geburt übrigens) und die reden hier von einem Kaiserschnitt! Ich war kurz vorm heulen.
Dann machten sie den Vorschlag, ihr am Kopf Blut abzunehmen, wie der Sauerstofgehalt in ihrem Blut war. Gesagt getan. Ihre Werte waren top, ich durfte weiter machen.

Ich bekam Antibiotikum, weil die Fruchtblase über 6 Stunden schon auf war.....ich hätte dann schon ins Krankenhaus kommen sollen, meinten sie..hmmm...na gut, nächstes mal bin ich dann schlauer

Meine Hebamme fragte mich gegen 9h, ob ich eine PDA möchte... ich fragte sie, ob die Schmerzen noch schlimmer werden, die mir die Wehen mittlerweile schon verursachten. Sie guckte mich nur an und sagte:" das weißt du doch !" ...also wollte ich.

Um 9:45h saß die PDA und ich bekam einen Wehentropf, damit diese jetzt nicht nach ließen.
Um etwa 10:40h fingen die Preswehen an und meine Schwester schneite zur Tür rein, sie konnte von der Arbeit abhauen......und so die Geburt filmen

11:10h war sie geboren und ich durfte sie im Arm halten.  
53 cm, 3650g und KU 35 cm...

Übrigens kam trotzdem noch viel Fruchtwasser mit, die Hebamme meinte: "wer habe nur behauptet, ich habe kaum noch Fruchtwasser?!"

Weshalb ihre Herztöne unter den Wehen abfielen war jetzt auch klar, Madame hatte ihre Hand an ihrem Hals anliegen und musste ja unbedingt so durch den Geburtskanal. Dabei drückte sie sich immer die Hauptschlagader schön ab. Die Herztöne hatten sich aber stets nach den Wehen sofort erholt.
Meine Schwester bemerkte mal eben, dass ihre Tochter auch um 11.10h geboren wurde, welch lustiger Zufall.

Ja, das Ganze ist jetzt schon wieder 5 Jahre her, wie die Zeit vergeht! Jetzt ist sie im Kindergarten und verspeist womögich grade ihren Geburtstagskuchen, den ich gestern Abend noch gebacken habe. Nachher kommen ein paar Tanten, Oma und Freunde zum Kaffee.

An die frisch gebackene Mamis hier, genießt eure Babys, eure Babyzeit, sie werden so schnell groß.....aber trotzdem kommt es mir vor, als sei alles gestern gewesen 

Happy Birthday kleine große B.elana 

Liebste Grüße
Skadi

Happy Birthday

 Mein "kleiner" wurde heute auch schon 6 Jahre alt

Gefällt mir
9. Januar 2017 um 20:29
In Antwort auf eleri_11860632

Happy Birthday

 Mein "kleiner" wurde heute auch schon 6 Jahre alt

Oooh, dann auch herzlichen Glückwunsch zum 6. 🎁🎂🎉🎊🍰

Gefällt mir
9. Januar 2017 um 22:03
In Antwort auf skadiru

Hapy Birthday kleine große B.elana  

Heute vor 5 Jahren wurdest du geboren.
Aber von vorne....

Am 30.12.11 war dein errechneter Geburtstermin. Am 8.1. war ich mal wieder im Krankenhaus zur Kontrolle. CTG schreiben, war ok, die Plazenta nicht verkalkt aber bevor es vom CTG schreiben zum Ultraschall ging, musste ich zur Toilette....ooh, was war das? Der Pfropf hatte sich gelöst, es war 14:45 Uhr.
Ich sollte am nächsten Tag zwischen 8 und 9h zur Einleitung kommen, weil das Fruchtwasser seit Wochen sehr wenig gewesen sein soll, unterstes Limit. Also ab nach Hause, 30 km weit weg vom Krankenhaus.

Wir brachten unsere Große, 2 Jahre und fast 5 Monate alt (so wie Junior jetzt ) zu meiner Mama und Schwester, sie sollte da übernachten.

Zu Hause angekommen machten mein Mann (seit 23 Tagen verheiratet) und ich es uns gemütlich, wir guckten lustige Pannen mit Hella von Sinnen. Gegen 22h ging ich ins Bett, was früh für mich ist. Als ich nicht recht schlafen konnte und um 22:50h zum Klo musste, stellte ich fest, dass die Fruchblase auslief, langsam und nicht schwallartig, immer ein bisschen, kleckerweise..ich holte mir Handtücher und guckte noch bis halb eins mit meinem Mann fern..dann ging ich ins Bett und konnte tatsächlich noch schlafen.

Um 3:50h wurde ich geweckt, eine fette Wehe! Nicht sooooo schmerzhaft aber es reichte, um mich zu wecken! Ok....ab ins Internet, nochmal frohe Ernte spielen und meinen Gofemmädels bescheid sagen, dass es endlich losgeht Natürlich die Wehenabstände mitgeschrieben. Alle 10 Minuten...

Ich schrieb mit meiner Schwester und fragte sie noch, ob ich velleicht baden sollte. Sie schrieb mehr oder weniger verständnisloslachend, dass ich lieber nur duschen sollte, nicht dass ich nicht mehr aus der Wanne komme und mein Baby da bekomme, das seien GANZ sicher keine Übungswehen, sondern es GEHT LOS!  ...eigentlich wuste ich das ja auch aber man denkt nicht unbedingt logisch, wenn es dann echt losgeht. 

Es war mitlerweile 5h und die Wehen kamen alle 5 Minuten. Also geduscht....halb sechs fertig angezogen und meinen Mann mal geweckt, dass wir ins Krankenhaus sollten, da es los geht.

Er war um 6 startklar und so fuhren wir los bei Wehenabständen von alle 2-3 Minuten. Eine Windel einer Großen diente als Einlage, damit ich nicht rumsaute, war seine Idee  
Gott, war der Weg schon immer so huggeilg und die vielen Kurven erst oh nee, wie ätzend so mit Wehen dabei...

6:30h waren wir im Krankenhaus, 6:40h im Kreißsaal am CTG. Die Ärztin von gestern war auch wieder da und sagte, sie habe schon früher mit uns gerechnet, weil ich den Propf verloren hatte.

Das CTG war nicht ganz so erfreulich, die Herztöne fielen bei den Wehen immer ganz doll ab..langsam..ich sollte noch länger dran bleiben.
Nach 2 Stunden fiel das erste mal der Begriff Kaiserschnitt. Ein Schock...das wollte ich nun gar nicht...das lag dieses Baby schon mit Kopf unten und nicht wie meine erste mit Po zuerst (eine schöne leichte Geburt übrigens) und die reden hier von einem Kaiserschnitt! Ich war kurz vorm heulen.
Dann machten sie den Vorschlag, ihr am Kopf Blut abzunehmen, wie der Sauerstofgehalt in ihrem Blut war. Gesagt getan. Ihre Werte waren top, ich durfte weiter machen.

Ich bekam Antibiotikum, weil die Fruchtblase über 6 Stunden schon auf war.....ich hätte dann schon ins Krankenhaus kommen sollen, meinten sie..hmmm...na gut, nächstes mal bin ich dann schlauer

Meine Hebamme fragte mich gegen 9h, ob ich eine PDA möchte... ich fragte sie, ob die Schmerzen noch schlimmer werden, die mir die Wehen mittlerweile schon verursachten. Sie guckte mich nur an und sagte:" das weißt du doch !" ...also wollte ich.

Um 9:45h saß die PDA und ich bekam einen Wehentropf, damit diese jetzt nicht nach ließen.
Um etwa 10:40h fingen die Preswehen an und meine Schwester schneite zur Tür rein, sie konnte von der Arbeit abhauen......und so die Geburt filmen

11:10h war sie geboren und ich durfte sie im Arm halten.  
53 cm, 3650g und KU 35 cm...

Übrigens kam trotzdem noch viel Fruchtwasser mit, die Hebamme meinte: "wer habe nur behauptet, ich habe kaum noch Fruchtwasser?!"

Weshalb ihre Herztöne unter den Wehen abfielen war jetzt auch klar, Madame hatte ihre Hand an ihrem Hals anliegen und musste ja unbedingt so durch den Geburtskanal. Dabei drückte sie sich immer die Hauptschlagader schön ab. Die Herztöne hatten sich aber stets nach den Wehen sofort erholt.
Meine Schwester bemerkte mal eben, dass ihre Tochter auch um 11.10h geboren wurde, welch lustiger Zufall.

Ja, das Ganze ist jetzt schon wieder 5 Jahre her, wie die Zeit vergeht! Jetzt ist sie im Kindergarten und verspeist womögich grade ihren Geburtstagskuchen, den ich gestern Abend noch gebacken habe. Nachher kommen ein paar Tanten, Oma und Freunde zum Kaffee.

An die frisch gebackene Mamis hier, genießt eure Babys, eure Babyzeit, sie werden so schnell groß.....aber trotzdem kommt es mir vor, als sei alles gestern gewesen 

Happy Birthday kleine große B.elana 

Liebste Grüße
Skadi

Sehr schöner Bericht! Nach Blasensprung erstmal noch ne Runde schlafen, das ist ja auch mal megaentspannt. Hast Du Dich wenigstens auch diesmal vor der Abfahrt noch anständig geschminkt?

Gefällt mir
9. Januar 2017 um 22:15
In Antwort auf skadiru

Hapy Birthday kleine große B.elana  

Heute vor 5 Jahren wurdest du geboren.
Aber von vorne....

Am 30.12.11 war dein errechneter Geburtstermin. Am 8.1. war ich mal wieder im Krankenhaus zur Kontrolle. CTG schreiben, war ok, die Plazenta nicht verkalkt aber bevor es vom CTG schreiben zum Ultraschall ging, musste ich zur Toilette....ooh, was war das? Der Pfropf hatte sich gelöst, es war 14:45 Uhr.
Ich sollte am nächsten Tag zwischen 8 und 9h zur Einleitung kommen, weil das Fruchtwasser seit Wochen sehr wenig gewesen sein soll, unterstes Limit. Also ab nach Hause, 30 km weit weg vom Krankenhaus.

Wir brachten unsere Große, 2 Jahre und fast 5 Monate alt (so wie Junior jetzt ) zu meiner Mama und Schwester, sie sollte da übernachten.

Zu Hause angekommen machten mein Mann (seit 23 Tagen verheiratet) und ich es uns gemütlich, wir guckten lustige Pannen mit Hella von Sinnen. Gegen 22h ging ich ins Bett, was früh für mich ist. Als ich nicht recht schlafen konnte und um 22:50h zum Klo musste, stellte ich fest, dass die Fruchblase auslief, langsam und nicht schwallartig, immer ein bisschen, kleckerweise..ich holte mir Handtücher und guckte noch bis halb eins mit meinem Mann fern..dann ging ich ins Bett und konnte tatsächlich noch schlafen.

Um 3:50h wurde ich geweckt, eine fette Wehe! Nicht sooooo schmerzhaft aber es reichte, um mich zu wecken! Ok....ab ins Internet, nochmal frohe Ernte spielen und meinen Gofemmädels bescheid sagen, dass es endlich losgeht Natürlich die Wehenabstände mitgeschrieben. Alle 10 Minuten...

Ich schrieb mit meiner Schwester und fragte sie noch, ob ich velleicht baden sollte. Sie schrieb mehr oder weniger verständnisloslachend, dass ich lieber nur duschen sollte, nicht dass ich nicht mehr aus der Wanne komme und mein Baby da bekomme, das seien GANZ sicher keine Übungswehen, sondern es GEHT LOS!  ...eigentlich wuste ich das ja auch aber man denkt nicht unbedingt logisch, wenn es dann echt losgeht. 

Es war mitlerweile 5h und die Wehen kamen alle 5 Minuten. Also geduscht....halb sechs fertig angezogen und meinen Mann mal geweckt, dass wir ins Krankenhaus sollten, da es los geht.

Er war um 6 startklar und so fuhren wir los bei Wehenabständen von alle 2-3 Minuten. Eine Windel einer Großen diente als Einlage, damit ich nicht rumsaute, war seine Idee  
Gott, war der Weg schon immer so huggeilg und die vielen Kurven erst oh nee, wie ätzend so mit Wehen dabei...

6:30h waren wir im Krankenhaus, 6:40h im Kreißsaal am CTG. Die Ärztin von gestern war auch wieder da und sagte, sie habe schon früher mit uns gerechnet, weil ich den Propf verloren hatte.

Das CTG war nicht ganz so erfreulich, die Herztöne fielen bei den Wehen immer ganz doll ab..langsam..ich sollte noch länger dran bleiben.
Nach 2 Stunden fiel das erste mal der Begriff Kaiserschnitt. Ein Schock...das wollte ich nun gar nicht...das lag dieses Baby schon mit Kopf unten und nicht wie meine erste mit Po zuerst (eine schöne leichte Geburt übrigens) und die reden hier von einem Kaiserschnitt! Ich war kurz vorm heulen.
Dann machten sie den Vorschlag, ihr am Kopf Blut abzunehmen, wie der Sauerstofgehalt in ihrem Blut war. Gesagt getan. Ihre Werte waren top, ich durfte weiter machen.

Ich bekam Antibiotikum, weil die Fruchtblase über 6 Stunden schon auf war.....ich hätte dann schon ins Krankenhaus kommen sollen, meinten sie..hmmm...na gut, nächstes mal bin ich dann schlauer

Meine Hebamme fragte mich gegen 9h, ob ich eine PDA möchte... ich fragte sie, ob die Schmerzen noch schlimmer werden, die mir die Wehen mittlerweile schon verursachten. Sie guckte mich nur an und sagte:" das weißt du doch !" ...also wollte ich.

Um 9:45h saß die PDA und ich bekam einen Wehentropf, damit diese jetzt nicht nach ließen.
Um etwa 10:40h fingen die Preswehen an und meine Schwester schneite zur Tür rein, sie konnte von der Arbeit abhauen......und so die Geburt filmen

11:10h war sie geboren und ich durfte sie im Arm halten.  
53 cm, 3650g und KU 35 cm...

Übrigens kam trotzdem noch viel Fruchtwasser mit, die Hebamme meinte: "wer habe nur behauptet, ich habe kaum noch Fruchtwasser?!"

Weshalb ihre Herztöne unter den Wehen abfielen war jetzt auch klar, Madame hatte ihre Hand an ihrem Hals anliegen und musste ja unbedingt so durch den Geburtskanal. Dabei drückte sie sich immer die Hauptschlagader schön ab. Die Herztöne hatten sich aber stets nach den Wehen sofort erholt.
Meine Schwester bemerkte mal eben, dass ihre Tochter auch um 11.10h geboren wurde, welch lustiger Zufall.

Ja, das Ganze ist jetzt schon wieder 5 Jahre her, wie die Zeit vergeht! Jetzt ist sie im Kindergarten und verspeist womögich grade ihren Geburtstagskuchen, den ich gestern Abend noch gebacken habe. Nachher kommen ein paar Tanten, Oma und Freunde zum Kaffee.

An die frisch gebackene Mamis hier, genießt eure Babys, eure Babyzeit, sie werden so schnell groß.....aber trotzdem kommt es mir vor, als sei alles gestern gewesen 

Happy Birthday kleine große B.elana 

Liebste Grüße
Skadi

Herzlichen  Glückwunsch  zum  Geburtstag .

Da ja  du recht. An jedem  Geburtstag  denke ich zurück ich kann  mich  genau  erinnern  alles ist so real  . Egal bei welcher Geburt
Wahnsinn  das man  das  nicht  vergisst.

Gefällt mir
22. April 2017 um 17:17
In Antwort auf skadiru

Hapy Birthday kleine große B.elana  

Heute vor 5 Jahren wurdest du geboren.
Aber von vorne....

Am 30.12.11 war dein errechneter Geburtstermin. Am 8.1. war ich mal wieder im Krankenhaus zur Kontrolle. CTG schreiben, war ok, die Plazenta nicht verkalkt aber bevor es vom CTG schreiben zum Ultraschall ging, musste ich zur Toilette....ooh, was war das? Der Pfropf hatte sich gelöst, es war 14:45 Uhr.
Ich sollte am nächsten Tag zwischen 8 und 9h zur Einleitung kommen, weil das Fruchtwasser seit Wochen sehr wenig gewesen sein soll, unterstes Limit. Also ab nach Hause, 30 km weit weg vom Krankenhaus.

Wir brachten unsere Große, 2 Jahre und fast 5 Monate alt (so wie Junior jetzt ) zu meiner Mama und Schwester, sie sollte da übernachten.

Zu Hause angekommen machten mein Mann (seit 23 Tagen verheiratet) und ich es uns gemütlich, wir guckten lustige Pannen mit Hella von Sinnen. Gegen 22h ging ich ins Bett, was früh für mich ist. Als ich nicht recht schlafen konnte und um 22:50h zum Klo musste, stellte ich fest, dass die Fruchblase auslief, langsam und nicht schwallartig, immer ein bisschen, kleckerweise..ich holte mir Handtücher und guckte noch bis halb eins mit meinem Mann fern..dann ging ich ins Bett und konnte tatsächlich noch schlafen.

Um 3:50h wurde ich geweckt, eine fette Wehe! Nicht sooooo schmerzhaft aber es reichte, um mich zu wecken! Ok....ab ins Internet, nochmal frohe Ernte spielen und meinen Gofemmädels bescheid sagen, dass es endlich losgeht Natürlich die Wehenabstände mitgeschrieben. Alle 10 Minuten...

Ich schrieb mit meiner Schwester und fragte sie noch, ob ich velleicht baden sollte. Sie schrieb mehr oder weniger verständnisloslachend, dass ich lieber nur duschen sollte, nicht dass ich nicht mehr aus der Wanne komme und mein Baby da bekomme, das seien GANZ sicher keine Übungswehen, sondern es GEHT LOS!  ...eigentlich wuste ich das ja auch aber man denkt nicht unbedingt logisch, wenn es dann echt losgeht. 

Es war mitlerweile 5h und die Wehen kamen alle 5 Minuten. Also geduscht....halb sechs fertig angezogen und meinen Mann mal geweckt, dass wir ins Krankenhaus sollten, da es los geht.

Er war um 6 startklar und so fuhren wir los bei Wehenabständen von alle 2-3 Minuten. Eine Windel einer Großen diente als Einlage, damit ich nicht rumsaute, war seine Idee  
Gott, war der Weg schon immer so huggeilg und die vielen Kurven erst oh nee, wie ätzend so mit Wehen dabei...

6:30h waren wir im Krankenhaus, 6:40h im Kreißsaal am CTG. Die Ärztin von gestern war auch wieder da und sagte, sie habe schon früher mit uns gerechnet, weil ich den Propf verloren hatte.

Das CTG war nicht ganz so erfreulich, die Herztöne fielen bei den Wehen immer ganz doll ab..langsam..ich sollte noch länger dran bleiben.
Nach 2 Stunden fiel das erste mal der Begriff Kaiserschnitt. Ein Schock...das wollte ich nun gar nicht...das lag dieses Baby schon mit Kopf unten und nicht wie meine erste mit Po zuerst (eine schöne leichte Geburt übrigens) und die reden hier von einem Kaiserschnitt! Ich war kurz vorm heulen.
Dann machten sie den Vorschlag, ihr am Kopf Blut abzunehmen, wie der Sauerstofgehalt in ihrem Blut war. Gesagt getan. Ihre Werte waren top, ich durfte weiter machen.

Ich bekam Antibiotikum, weil die Fruchtblase über 6 Stunden schon auf war.....ich hätte dann schon ins Krankenhaus kommen sollen, meinten sie..hmmm...na gut, nächstes mal bin ich dann schlauer

Meine Hebamme fragte mich gegen 9h, ob ich eine PDA möchte... ich fragte sie, ob die Schmerzen noch schlimmer werden, die mir die Wehen mittlerweile schon verursachten. Sie guckte mich nur an und sagte:" das weißt du doch !" ...also wollte ich.

Um 9:45h saß die PDA und ich bekam einen Wehentropf, damit diese jetzt nicht nach ließen.
Um etwa 10:40h fingen die Preswehen an und meine Schwester schneite zur Tür rein, sie konnte von der Arbeit abhauen......und so die Geburt filmen

11:10h war sie geboren und ich durfte sie im Arm halten.  
53 cm, 3650g und KU 35 cm...

Übrigens kam trotzdem noch viel Fruchtwasser mit, die Hebamme meinte: "wer habe nur behauptet, ich habe kaum noch Fruchtwasser?!"

Weshalb ihre Herztöne unter den Wehen abfielen war jetzt auch klar, Madame hatte ihre Hand an ihrem Hals anliegen und musste ja unbedingt so durch den Geburtskanal. Dabei drückte sie sich immer die Hauptschlagader schön ab. Die Herztöne hatten sich aber stets nach den Wehen sofort erholt.
Meine Schwester bemerkte mal eben, dass ihre Tochter auch um 11.10h geboren wurde, welch lustiger Zufall.

Ja, das Ganze ist jetzt schon wieder 5 Jahre her, wie die Zeit vergeht! Jetzt ist sie im Kindergarten und verspeist womögich grade ihren Geburtstagskuchen, den ich gestern Abend noch gebacken habe. Nachher kommen ein paar Tanten, Oma und Freunde zum Kaffee.

An die frisch gebackene Mamis hier, genießt eure Babys, eure Babyzeit, sie werden so schnell groß.....aber trotzdem kommt es mir vor, als sei alles gestern gewesen 

Happy Birthday kleine große B.elana 

Liebste Grüße
Skadi

hallo liebe skadi!
ich bin grad zufällig auf deinen bericht gestoßen! danke dafür!
ja sie werden so schnell groß! schöne idee den zum geburtstag zu postet. vielleicht mach ich das mit dem bericht vom kleinen, wenn ich wild sein werde.

ich wünsche dir, dass du noch einmal grund hast, einen (4.) geburtsbreicht zu schreiben!

mein zweiter hatte übrigens auch die faust am hals. die kleinen machen manchmal sachen!

Gefällt mir
22. April 2017 um 21:31
In Antwort auf cicile_12970897

hallo liebe skadi!
ich bin grad zufällig auf deinen bericht gestoßen! danke dafür!
ja sie werden so schnell groß! schöne idee den zum geburtstag zu postet. vielleicht mach ich das mit dem bericht vom kleinen, wenn ich wild sein werde.

ich wünsche dir, dass du noch einmal grund hast, einen (4.) geburtsbreicht zu schreiben!

mein zweiter hatte übrigens auch die faust am hals. die kleinen machen manchmal sachen!

Danke, liebe Schnucke 

Ich würde deinen Geburts(tags)bericht dann mit Freude lesen

Ja, die Zeit rennt einfach. Das ist schön und schade zugleich.

Junior hatte auch noch die hintere Hand am Kopf plus Nabelschnur um Hals (was ja oft vorkommt) in der Austreibungsphase, dazu KU von 37 cm.... er quälte mich auch nochmal kurz
(ein Hoch auf meine Große mit ihrer Steißlage, das war echt am angenehmsten ...der Bericht könnte dann zum 8.Geburtstag im Juli folgen ).

LG

Gefällt mir
22. April 2017 um 21:56

mein mittlerer hat dann seinen arm, nachdem der kopf geboren war auch noch nach draußen gestreckt, während der schultergeburt quasi. und das auch bei 37cm.
was wir mamas manchmal mitmachen müssen....

auf den bericht deiner großen bin ich dann auch gespannt.

Gefällt mir
31. Mai 2017 um 13:43

Jaa sie werden soooo schnell gross
Mein jüngstes wird 23 diesen sommer
Ist aber auch schön so

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers