Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Gefühlschaos - 2. Kind ja oder nein?

Gefühlschaos - 2. Kind ja oder nein?

6. August 2010 um 12:38 Letzte Antwort: 6. August 2010 um 15:51

Hallo liebe Mit-Mamas!

Mein Mann und ich wollten immer 2 Kinder aus verschiedenen Gründen. Aber ich habe momentan extreme Zweifel dass ich dem gewachsen bin nervlich und physisch.

Unser Sohn kam mit einer Fehlbildung auf die Welt, eine Wiederholung bei einem weiteren Kind (im welchem Umfang auch immer) ist nicht auszuschliessen, das Risiko liegt bei 20%. Zudem ist Sohnemann sehr anstrengend und fordernd.
Ich habe seit nun 27 Monaten extremen SChlafmangel da er immer noch schlecht schläft, das geht an sie Substanz.
Ich bin ständig krank seit Ende letzten Jahres, meine SS war auch kein Zuckerschlecken (Zuckerwerte im oberen Grenzbereich, Nierenstau 4. Grades und SSVergiftung am SChluss).

Ich frage mich ob ich das mit 2 Kindern hin bekomme, v.a. wenn Zwerg Nr. 2 wieder so ein "24-h-Baby" wird. Und v.a. wie ich die SS durchstehen soll!

Wir haben zwar schon angefangen zu hibbeln aber ich bin mir einfach nicht mehr sicher ob ich das wirklich will! Lange kann ich mir aber auch nicht Zeit lassen weil ich 1. schon auf die 40 zugehe und 2. ich ein sehr grosses Myom habe das das schwanger werden nicht gerade einfacher macht.

Oh mann, mein Bauch sagt ja, mein Kopf nein! Warum vertragen sich die zwei eingentlich nie?

Danke fürs lesen auch wenn ihr mir die Entscheidung nciht abnehmen könnt. Aber für moralische Unterstützung bin ich immer dankbar.
lg Astrid

Mehr lesen

6. August 2010 um 13:37

asmira
ja kopf und herz, das ist so ein thema

ich habe mir die entscheidung auch nicht leciht gemacht und irgendwann habe ich gesagt, ok ich werde mir immer gedanken machen und so wird das auch nichts.

irgendwann habe ich gebetet, dass ich die entscheidung abgebe, wenn gott es will und es gut für uns ist, dann soll es passieren und es klappte sofort. ich hätte das nie gedacht, weil der errechnete ES schon früher war. tja, in dem monat wohl nicht

meine ss war wie die erste sehr anstrengend, mit übelkeit und allem drum und dran.

amalia ist außerdem ein schreibaby. es gab momente, wo ich dachte, es geht nicht mehr die zeit war grausam.

meine kleine ist nun 8,5 monate und krabbelt, zieht sich überall hoch. sie ist noch immer recht anspruchsvoll aber scheint auch eine kleine selbstbewußte person zu sein ich liebe sie so sehr und wer weiß wozu die schwere zeit gut war.

ich bereue es nicht.
ich habe auch immer gesagt, 2 sind genug.
inzwischen könnte ich mir sogar vorstellen, in 5-6 jahren noch ein drittes zu bekommen.
das hätte ich nie für mlöglich gehalten.

ich würde immer wieder auf mein herz hören.

lg sannie

Gefällt mir
6. August 2010 um 13:54

Hallo!
Ich kann dein Gefühlschaos verstehen, die beiden ersten Sätze hätte ich genauso schreiben können.
Allerdings ist meine Vorgeschichte etwas anders. Vor meiner Tochter ( mittlerweile 2,5 Jahre) hatte ich 2 Fehlgeburten. Die psychische Belastung war bei der 3.SS,die dann eigentlich ganz unkompliziert war, genauso wie die Geburt, enorm hoch. Die erste Hälfte der SS hatte ich eigentlich einfach nur Angst und ich weiß nicht, ob ich das nochmal durchstehen kann.
Meine Tochter ist zum Glück kerngesund,aber braucht unheimlich wenig Schlaf ( 10h inkl. Mittagschlaf) demzufolge habe ich wenig Auszeit/Schlafenszeit für mich und ich gehe auch noch 3 Tage arbeiten. Sie ist unheimlich fordernd und anstengend und bringt mich so manches mal an meine Genzen. Und ich gehe im moment nach der Elternzeit total gern wieder arbeiten!
Und trotzdem, auch ich hab vor 2 monaten die Pille wieder abgesetzt, allerdings legen wir es noch nicht wieder auf eine SS an, weil ich irgendwie will und die Angst aber im Moment noch größer ist.
Ich bin allerdings auch schon 36 und hab damit keine Ewigkeit mehr Zeit.
Ich denke, daß dein herz schon lange ja gesagt hat, leider schreibst du nicht,welche Fehlbildung dein Sohn hat, die sich wiederholen kann, von daher kann man auch schlecht beurteilen wie "schlimm" das alles wäre.
Ich denke ich werde es ab Herbst drauf ankommen lassen und Mutter Natur entscheiden lassen ( bei beiden FG gab es trotz intensiver Forschung, Genanalyse etc.keine Ursache) wenn es wieder schiefgeht bleibt meine Tochter ein Einzelkind,wenn nicht haben wir unser 2.Wunder!
Alles Gute!

Gefällt mir
6. August 2010 um 14:10


Hi Astrid,

du hast einen sehr schönen Beitrag geschrieben - sprichst mir nämlich ein bißchen aus der Seele . Unsere kleine kam zwar vor 24 monaten gesund auf die welt, ist sehr gemütlich und ich bin "erst" 32. (neeiiin, du bist aber nicht alt - nicht falsch verstehen *gg*). Allerdings bin ich voll berufstätig und wir haben eine patchworkfamilie, da mein mann eine tochter aus erster ehe hat, die sehr oft bei uns ist. ich glaube, sie mag mich nicht besonders gerne, obwohl ich mir ein bein für sie ausreiße und fast schon das gefühl habe, ich tu mehr für sie, als für unsere gemeinsame tochter - nur damit sie mich gern hat. so viel dazu...

uns war bis vor kurzem auch klar, dass wir noch ein zweites gemeinsames kind haben möchten. aber vor ein paar wochen gab es eine schlüsselsitutaion, die mich sehr nachdenklich gemacht hat. ich habe in mein innerstes gehört und gemerkt, dass ich eigentlich gar kein zweites möchte! als ich meinem mann das sagte, war er einverstanden (das ist er meistens .. )

eigentlich wollte ich dir nur den tipp geben, auch mal ganz tief in dich reinzuhören. willst du wirklich ein zweites kind? oder wird dir das z.b. von außen so "vorgelebt". Fragen dich auch ständig leute, ob und wann ihr ein zweites kind bekommt? das setzt einen nämlich total unter druck!

Deine worte klingen eher so, als wäre es für dich oder für euch momentan eine Last.. meine freundin hat ein baby mit 41 bekommen. sie macht sich total bekloppt wegen kleinigkeiten, versucht 1000%ig zu sein.. aber es gelingt eben nicht immer. und schon gar nicht mit kind nr. 2.

Egal wie ihr euch entscheidet, es ist richtig. lass dir von niemandem reinreden.

LG
Nachti

Gefällt mir
6. August 2010 um 15:38

Danke
für Eure Antworten, mit so vielen hab ich gar nicht gerechnet.

So, hier noch ein paar Fakten, ich bin 38, aber dann geht man ja auch schon auf die 40 zu
Zur Fehlbildung: Mein Sohn hat nur eine Niere (die linke) und die war bei der Geburt massiv gestaut so dass kaum mehr Nierengewebe vorhanden war. Er hat inzwischen 3 OPs hinter sich div. Medikamente genommen und ist motorisch entwicklungsverzögert (er ist erst mit 21 Monaten gelaufen).
Ansonsten ist er ein quirliges kleines Kerlchen der mich den ganzen Tag vollquatscht

Einige von euch haben gefragt was mein Herz sagt, das sagt auch JA genau wie mein Bauch. Und ich befürchte auch dass ich es eines Tages bereuen würde sollten wir uns gegen ein weiteres Kind entscheiden. So einfach wie bei unserem Zwerg geht es eh nicht so wie es aussieht.

@schnuki,ivy, naja, das ist es ja auch was mein Kopf sagt deshalb stecke ich ja in dem Dilemma, realistisch und vernünftig betrachtet wäre es sicher besser und stressfreier es bei unserem Sonnenschein zu belassen.

@Nachtkerze, von aussen lass ich mich nicht unter Druck setzen, warum auch, jeder muss es so machen wie es für ihn passt! Es ist eher ein innerer Zwiespalt.

@fiola, sanni, nutella, miezi,susan: Manchmal sagt sogar mein Kopf, hey das schaffst du schon, ausserdem wächst man an seinen Aufgaben. Aber ich habe so das komische Gefühl solange mein Kopf so blockiert wird das nichts...

Zwergi wäre dann auch schon 3 Jahre alt wenn Zwerg nr. 2 kommen würde. Ach, alles blöd. Ich bin heute irgendwie depri drauf, liegt am Wetter, meiner Erkältung und daran dass Männe schon seit 3 Wochen im Ausland ist.

Ich werde wohl einfach mal gucken was kommt und Mutter Natur die Entscheidung überlassen.

lg

Gefällt mir
6. August 2010 um 15:51

Versuchs
doch mal mit der 10-10-10 methode
also sprich wie stellst du dir die zukunft vor mit noch einem kind oder auch keinem mehr nach 10 tagen, 10 monaten und 10 jahren
hilft eigentlich immer gut
tja und zu dir, ich glaube ich würde sehr positiv denken, insbesondere im hinblick auf die fehlbildung
erstens ist die chance ja auch 80% dass nr.2 diese fehlbildung nicht hat und zweitens habt ihr ja mittlerweile entsprechende erfahrungen und würdet eher wissen was sache ist (ich glaub bei eurem sohn wurde es erst kurz vor der geburt entdeckt?)
LG

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers