Anzeige

Forum / Mein Baby

Gegendiskussion "Hochhausnamen" - was sind für euch "gut betuchte (Vor-)Stadtnamen" ??

Letzte Nachricht: 29. März 2007 um 19:20
A
albina_11850404
27.03.07 um 12:13

Hi!
Habe mal eine Idee aus der Hochhausnamendiskussionsrunde aufgegriffen, und wüsste jetzt gerne mal von euch, was nach eurer Meinung denn "gut betuchte (Vor-)Stadtnamen" sind (also die Gegenfraktion zu den Hochhausnamen)?
Bin sehr gespannt!

Mehr lesen

A
an0N_1228233199z
27.03.07 um 12:22

ALSO.......
Da fällt mir sofort Cedric ein oder Thorben oder Sören............

das sind Namen die ins andere extrem gehen.....

okay Namen wie Cindy,Nancy;Mandy;Ronny und co KG. sind schon sehr "extravagant", aber da nehmen sich die anderen Namen auch nichts!!!

Meine persönliche Meinung

Liebe Grüße euch allen

Gefällt mir

D
doreen_11879404
27.03.07 um 13:00

Hallöle
Nett, daß Du diese Idee aufgreifst.

Also:

Victorya-Berenike
Thorben ist natürlich der Klassiker
Annsophie
Dominique-Lea
Göran
Anton
Julius
Justus

Ich glaube die etwas gehobenere zukünftige Mamma lässt sich nicht so leicht zu diesen aberwitzigen anglizistischen Vornamensschöpfungen hinreißen, wie z.B. Finley, Huxley, Matthew... womöglich noch als Doppelvorname wie dann z.B. Lennox-Matthew Schulze (um das nur einmal mit einem Nachnamen zu komplettieren).
Nichts desto trotz ist auch hier New Wave. Namen weit ausserhalb des klassischen Namenspools der letzten Jahrzehnte. Emma, Emil, Justus, Octavius, August, Anton, Edda - vor Jahren noch NoGo - jetzt durchaus denkbar.

Gefällt mir

A
ambre_12305456
27.03.07 um 14:07

Also...
für mich wären das namen wie maximilian, constantin, viktor, ansgar, leonard, johannes, alexander,benedikt, frederic
charlotte, carla, maximiliane,johanna, frederike,....

Gefällt mir

Anzeige
T
tera_11889600
27.03.07 um 14:46

Sehr gute idee
das fallen mir spontan ein:

anna-lena, anna-maria, anna-katharina, fleur, florence, fee, antonia, xenia, viktoria

viktor, yannick, moritz, thore, constantin, simeon, august, caspar, theodor, nicolaus

(teilweise finde ich die aber auch schön)

Gefällt mir

T
tera_11889600
27.03.07 um 14:47

Sehr gute idee
da fallen mir spontan ein:

anna-lena, anna-maria, anna-katharina, fleur, florence, fee, antonia, xenia, viktoria, sophie

tristan, viktor, yannick, moritz, thore, constantin, simeon, august, caspar, theodor, nicolaus

(teilweise gefallen mir die namen eigentlich)

Gefällt mir

D
doreen_11879404
27.03.07 um 15:21

Bleib doch mal cremig
Auch wenn Du Dich vielleicht persönlich von den hier kabarettistisch erstellten Stereotypen betroffen fühlst, musst Du doch nicht gleich den Humor verlieren.

Auch ich finde Namen wie Franziska, Maximilian, Johanna... am besten. "gehobenes Bildungsbürgertum....etcetera pp!" Stimmt!!!!

Gefällt mir

Anzeige
I
ines_12260425
27.03.07 um 15:26

da fallen mir ein...
Söhnke
Phen-Ole
Hauke
Georg
.........

Gefällt mir

A
ambre_12305456
28.03.07 um 8:57

...
ich finde du übertreibst ein wenig. denn ich z.b sage nicht das diese namen idiotich sind...wenn ich mal einen jungen bekommen würde, würde der auch maximilian heißen. aber es ist doch wahr, das solche namen eher bei ,,gutbetuchten" menschen aufkommen, meiner meinung nach beispiele: ein bekannter von uns ist professor wie heißen seine kinder? charlotte und ansgar
ein vorgesetzter meiner nachbarin hat seine kinder leonard, carla und amadeus genannt...
ich finde es okay und überhaupt nicht schlimm denn wie gesagt jeder hat seinen eigenen geschmack....

Gefällt mir

Anzeige
M
miren_12499659
28.03.07 um 11:15

Was ist gut betucht?
Hallo,
ich hätte eine Frage an euch:
Was ist denn euer Meinung nach gutbetucht?
Ab was für einem Nettolohn der Frau, bzw. des Mannes?

Nicht bös sein, aber ich finde diese Diskussionen echt müßig.

Gefällt mir

D
doreen_11879404
28.03.07 um 11:50
In Antwort auf miren_12499659

Was ist gut betucht?
Hallo,
ich hätte eine Frage an euch:
Was ist denn euer Meinung nach gutbetucht?
Ab was für einem Nettolohn der Frau, bzw. des Mannes?

Nicht bös sein, aber ich finde diese Diskussionen echt müßig.

Ich denke nicht, dass
es um das Einkommen als Maßstab geht.

Es geht eher um die soziale Ebene mit entsprechendem Bildungshintergrund und der entsprechenden Prägung was unter Anderem auch allgemeine Neigungen bei der Namensvergabe anbetrifft.

Wenn man mal so die Entwicklung der letzten Jahre im Bereich der Vornamenskultur in Deutschland betrachtet und sich so durchliest, welche Namen hier im Forum debattiert werden, kann man feststellen, dass der Phantasie beim Ersinnen der aufregensten Namenskombinationen keine Grenzen mehr gesetzt sind.
Faszinierend ist aber auch, wie sich die jeweiligen Vorlieben unterschiedlichen Gesellschaftsebenen zuordnen lassen.

Gerade dieses Stereotype herauszuspüren und sich mit anderen Interessierten darüber auszutauschen, ob sie das auch so empfinden, ist doch spannend.

Wenn der Eine oder Andere mithilfe dieser Diskussionsbeiträge darauf aufmerksam gemacht wird, daß auch seine Namenskreationen von einem anderen Standort betrachtet, als eher suboptimal und linientreu einem stereotypen Verhaltensmuster folgend zu beurteilen sind.... vielleicht bleibt dem einen oder anderen Kind so ein SCH..ß-Name wie Lennox Milo (Meilo gesprochen) Schrader, oder Zoe Chimberly (Kimberlie gesproche) Sander erspart.

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1228233299z
28.03.07 um 12:06
In Antwort auf doreen_11879404

Ich denke nicht, dass
es um das Einkommen als Maßstab geht.

Es geht eher um die soziale Ebene mit entsprechendem Bildungshintergrund und der entsprechenden Prägung was unter Anderem auch allgemeine Neigungen bei der Namensvergabe anbetrifft.

Wenn man mal so die Entwicklung der letzten Jahre im Bereich der Vornamenskultur in Deutschland betrachtet und sich so durchliest, welche Namen hier im Forum debattiert werden, kann man feststellen, dass der Phantasie beim Ersinnen der aufregensten Namenskombinationen keine Grenzen mehr gesetzt sind.
Faszinierend ist aber auch, wie sich die jeweiligen Vorlieben unterschiedlichen Gesellschaftsebenen zuordnen lassen.

Gerade dieses Stereotype herauszuspüren und sich mit anderen Interessierten darüber auszutauschen, ob sie das auch so empfinden, ist doch spannend.

Wenn der Eine oder Andere mithilfe dieser Diskussionsbeiträge darauf aufmerksam gemacht wird, daß auch seine Namenskreationen von einem anderen Standort betrachtet, als eher suboptimal und linientreu einem stereotypen Verhaltensmuster folgend zu beurteilen sind.... vielleicht bleibt dem einen oder anderen Kind so ein SCH..ß-Name wie Lennox Milo (Meilo gesprochen) Schrader, oder Zoe Chimberly (Kimberlie gesproche) Sander erspart.

Interessant
und du/ihr/man seit der Meinung das man anhand der Namensgebung bestimmte Stereotypen rausfiltern kann?

interessant finde ich auch das hier immer wieder persönliche Meinungen "koste es was es wolle" geäußert werden.

ich finde es anmassend Namen als SCH..ß - Namen hinzustellen wie du es getan hast, mag sein das sie nicht dein Geschmack treffen, aber sind deswegen gleich scheisse??!! ihr redet immer davon gibt euren Kinder keinen Namen wo sie in der KITA etc. gehänselt werden können, also ich persönlich würde kein Kind aufgrund des Namens hänseln aber anscheinend gibt es hier genug Mütter/Frauen ect. die das tun würden........

ich dachte das hier wäre ein Forum in den man seine Namenswünsche oder bereits bestehende Namen äußern kann, ohne angst das man gleich an den "Pranger" gestellt wird und sich nicht erstmal 10 rechtfertigen muss..........

Gefällt mir

M
miren_12499659
28.03.07 um 12:06
In Antwort auf doreen_11879404

Ich denke nicht, dass
es um das Einkommen als Maßstab geht.

Es geht eher um die soziale Ebene mit entsprechendem Bildungshintergrund und der entsprechenden Prägung was unter Anderem auch allgemeine Neigungen bei der Namensvergabe anbetrifft.

Wenn man mal so die Entwicklung der letzten Jahre im Bereich der Vornamenskultur in Deutschland betrachtet und sich so durchliest, welche Namen hier im Forum debattiert werden, kann man feststellen, dass der Phantasie beim Ersinnen der aufregensten Namenskombinationen keine Grenzen mehr gesetzt sind.
Faszinierend ist aber auch, wie sich die jeweiligen Vorlieben unterschiedlichen Gesellschaftsebenen zuordnen lassen.

Gerade dieses Stereotype herauszuspüren und sich mit anderen Interessierten darüber auszutauschen, ob sie das auch so empfinden, ist doch spannend.

Wenn der Eine oder Andere mithilfe dieser Diskussionsbeiträge darauf aufmerksam gemacht wird, daß auch seine Namenskreationen von einem anderen Standort betrachtet, als eher suboptimal und linientreu einem stereotypen Verhaltensmuster folgend zu beurteilen sind.... vielleicht bleibt dem einen oder anderen Kind so ein SCH..ß-Name wie Lennox Milo (Meilo gesprochen) Schrader, oder Zoe Chimberly (Kimberlie gesproche) Sander erspart.

Stimm dir zu
muss aber dazu sagen, und das jetzt als zusätzlicher Beitrag und nicht als Kritik, dass gerade diese Diskussionen zu einer Schwarz-Weiss-Malerei führen.
Gerade in den letzten 2 Jahrzehnten gab es eine Vermischung von sozialen Ebenen. Sog. "Arbeiterkinder" wurden Akademiker, Kinder aus "besseren Gegenden" machten eine Ausbildung. Heiraten in andere "Schichten" (ich hasse dieses Wort).
Die Diskussion ob Hochhaus- der Vorstadtname bezieht sich auf die 2 Randgruppen, was ist mit jenem großen Bereich in der Mitte?
Ach ja, wie nennst du dein Kind?
Unserer wird ein Karl Anton

Gefällt mir

Anzeige
D
doreen_11879404
28.03.07 um 12:32
In Antwort auf an0N_1228233299z

Interessant
und du/ihr/man seit der Meinung das man anhand der Namensgebung bestimmte Stereotypen rausfiltern kann?

interessant finde ich auch das hier immer wieder persönliche Meinungen "koste es was es wolle" geäußert werden.

ich finde es anmassend Namen als SCH..ß - Namen hinzustellen wie du es getan hast, mag sein das sie nicht dein Geschmack treffen, aber sind deswegen gleich scheisse??!! ihr redet immer davon gibt euren Kinder keinen Namen wo sie in der KITA etc. gehänselt werden können, also ich persönlich würde kein Kind aufgrund des Namens hänseln aber anscheinend gibt es hier genug Mütter/Frauen ect. die das tun würden........

ich dachte das hier wäre ein Forum in den man seine Namenswünsche oder bereits bestehende Namen äußern kann, ohne angst das man gleich an den "Pranger" gestellt wird und sich nicht erstmal 10 rechtfertigen muss..........

OK - es tut mir leid - Sch..ß.. war unangemessen!
Wann hat man aber mal die Gelegenheit Jemandem mitzuteilen, daß man die Idee sein Kind "Zoe-Novalee-June Irgendwas" zu nennen nicht gut findet.

Warum soll man sich denn verkneifen darauf hinzuweisen, daß die Namensvergabe offensichtlich sozialtypischen Verhaltensmustern folgt.

Warum fühlen sich Leute an den Pranger gestellt, die ihren Kindern ohne Not so expressive Namensschöpfungen mit auf den Lebensweg geben.

Ist es denn nicht so, daß gerade die Kinder via exotischem Vornamen ungefragt von ihren Eltern zum Mittelpunkt des Intersses gemacht und damit an den Pranger gestellt werden?

Da sollte man mal drüber nachdenken.

Und Sorry - die Meisten, die mir hier beipflichten, werden bestätigen, daß sie im Supermarkt, wenn eine Mutter nach Ihrem Lennox Noah ruft, nicht nach dem Kind, sondern nach der Mutter schauen, um zu prüfen, wie so Jemand aussieht, der sowas getan hat.

Gefällt mir

A
an0N_1228233299z
28.03.07 um 13:34
In Antwort auf doreen_11879404

OK - es tut mir leid - Sch..ß.. war unangemessen!
Wann hat man aber mal die Gelegenheit Jemandem mitzuteilen, daß man die Idee sein Kind "Zoe-Novalee-June Irgendwas" zu nennen nicht gut findet.

Warum soll man sich denn verkneifen darauf hinzuweisen, daß die Namensvergabe offensichtlich sozialtypischen Verhaltensmustern folgt.

Warum fühlen sich Leute an den Pranger gestellt, die ihren Kindern ohne Not so expressive Namensschöpfungen mit auf den Lebensweg geben.

Ist es denn nicht so, daß gerade die Kinder via exotischem Vornamen ungefragt von ihren Eltern zum Mittelpunkt des Intersses gemacht und damit an den Pranger gestellt werden?

Da sollte man mal drüber nachdenken.

Und Sorry - die Meisten, die mir hier beipflichten, werden bestätigen, daß sie im Supermarkt, wenn eine Mutter nach Ihrem Lennox Noah ruft, nicht nach dem Kind, sondern nach der Mutter schauen, um zu prüfen, wie so Jemand aussieht, der sowas getan hat.

Da frag ich mich aber
welche Person einer Mutter hinterher guckt die Lennox Noah ruft?? würdest du sowas machen??!
dann würde mich aber auch mal interessieren ob du einer Mutter hinterher guckst die Peter, Harald, Otto, Paul oder Max ruft??oder ist es da was anderes, weil es ja typisch deutsche Namen sind und nicht exotisch klingen??

Das Problem sind meistens NICHT die Namen und lass sie sonst noch so extravagant sein, sondern das Problem sind meistens Leute wie du (sorry klingt hart) die meinen sie müssten sich ein Urteil bilden aufgrund von einen Namen.
Das Kind hat es fast nie schwer mit den Namen sondern mit der Intoleranz der Gesellschaft!

Es ist ja bekannt das Kinder sich hänseln und da ist es egal was für ein Namen er hat ob deutsch oder englisch oder italienisch..... Sprüche fallen immer auch bei Namen wie Paul (Paul halts Maul) oder Jonas(Jonas hat den PoNass!)
aber so sind Kinder...........
Ich habe kein Verständniss dafür das Erwachsene auch so sind.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
B
breda_12358783
28.03.07 um 13:36
In Antwort auf doreen_11879404

Hallöle
Nett, daß Du diese Idee aufgreifst.

Also:

Victorya-Berenike
Thorben ist natürlich der Klassiker
Annsophie
Dominique-Lea
Göran
Anton
Julius
Justus

Ich glaube die etwas gehobenere zukünftige Mamma lässt sich nicht so leicht zu diesen aberwitzigen anglizistischen Vornamensschöpfungen hinreißen, wie z.B. Finley, Huxley, Matthew... womöglich noch als Doppelvorname wie dann z.B. Lennox-Matthew Schulze (um das nur einmal mit einem Nachnamen zu komplettieren).
Nichts desto trotz ist auch hier New Wave. Namen weit ausserhalb des klassischen Namenspools der letzten Jahrzehnte. Emma, Emil, Justus, Octavius, August, Anton, Edda - vor Jahren noch NoGo - jetzt durchaus denkbar.

Mhm...
...ein wenig würde ich mich schon als gehobenere zukünftige Mutter sehen und momentan favourisiere ich tatsächlich FINLEY

Gefällt mir

D
doreen_11879404
28.03.07 um 13:47
In Antwort auf an0N_1228233299z

Da frag ich mich aber
welche Person einer Mutter hinterher guckt die Lennox Noah ruft?? würdest du sowas machen??!
dann würde mich aber auch mal interessieren ob du einer Mutter hinterher guckst die Peter, Harald, Otto, Paul oder Max ruft??oder ist es da was anderes, weil es ja typisch deutsche Namen sind und nicht exotisch klingen??

Das Problem sind meistens NICHT die Namen und lass sie sonst noch so extravagant sein, sondern das Problem sind meistens Leute wie du (sorry klingt hart) die meinen sie müssten sich ein Urteil bilden aufgrund von einen Namen.
Das Kind hat es fast nie schwer mit den Namen sondern mit der Intoleranz der Gesellschaft!

Es ist ja bekannt das Kinder sich hänseln und da ist es egal was für ein Namen er hat ob deutsch oder englisch oder italienisch..... Sprüche fallen immer auch bei Namen wie Paul (Paul halts Maul) oder Jonas(Jonas hat den PoNass!)
aber so sind Kinder...........
Ich habe kein Verständniss dafür das Erwachsene auch so sind.

Ich schaue natürlich nur um zu prüfen,
ob die Realität meine Vorstellung bestätigt. - Das nennt man auch gerne Vorurteil. Aus Vorurteilen werden durch ständige Bestätigung aber irgendwann Tatsachen - oder Stereotypen.

Qualifizieren tun sich diejenigen, die die Tatsachen schaffen.

LG Anette

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1228233299z
28.03.07 um 13:55
In Antwort auf doreen_11879404

Ich schaue natürlich nur um zu prüfen,
ob die Realität meine Vorstellung bestätigt. - Das nennt man auch gerne Vorurteil. Aus Vorurteilen werden durch ständige Bestätigung aber irgendwann Tatsachen - oder Stereotypen.

Qualifizieren tun sich diejenigen, die die Tatsachen schaffen.

LG Anette

.......

Und was ist falsch daran????

sage mir bitte was faslch ist seinen Sohn Lennox oder seine Tochter Kimberly zu nennen?


Gefällt mir

D
doreen_11879404
28.03.07 um 14:33

@aljuthe
so einfach kann es sein - sehr gut ausgedrückt!

LG Anette

Gefällt mir

Anzeige
A
alta_12147902
28.03.07 um 15:16

Für mich sind das Namen wie
Katharina, Viktoria, Maria, Anna, Ann-Sophie, Sophia, ...
Johannes, Maximilian, Alexander, Daniel, ...


LG

Gefällt mir

S
sisko_12440182
28.03.07 um 19:08

Hallo!
Hmm...also, erstmal was zur Diskussion: "Gibt es Unterschiede zwischen versch. Familienverhältnissen etc. in Bezug auf die Namenswahl?"

Ich arbeite als Lehrerin in einer Förderschule und einige unserer Kinder dort kommen aus sehr schwieriegen Verhältnissen. Die Eltern sind alkohol-oder drogenabhängig, kümmern sich nicht um ihre Kinder, sind arbeitslos usw. Das ist natürlich nicht bei all unseren Kindern so, aber es kommt schon zimelich häufig vor.
Ich muss aber sagen das ich, in Bezug auf die Namenswahl, noch nie etwas gemerkt habe, also, dass es da Unterschiede zu anderen Familien gibt.

Hier mal ein paar Beispiele von Namen der Kinder in unserer Schule:

Patrick, Susann, Celina, Nele, Andreas, Phillip, Sören, Martin, Christin, Silja, Marie, Vanessa, Julian, Franziska, Sebastian, Nicole, Felix, Niko, Nils, Alexandra, Malte, Marvin, Markus...

Für mich sind das ganz normale Namen und ich habe auch sonst in meinem Leben noch nie feststellen können, dass es da große Unterschiede gibt.
Sicher habe ich auch "Kevins" und "Mandys" kennen gelernt, aber dass waren eben Namen die in der damaligen DDR sehr beliebt waren. Noch dazu kommt das der Name "Kevin" in den Namens-Top-10, der alten Bundesländer auf Platz 8 oder so stand und in den neuen Bundesländern nur um einen Platz davor, also, in diesem Fall, auf Platz 7. Generell unterschieden sich die Top-10 kurz nach der Wende wenig.
Sicher gibt es hier und da immer mal ein paar "auffällige" Namen in "auffälligen" Familien, aber ich habe eher die Erfahrung gemacht das es sich so ziemlich die Waage hält.

Mir fällt nur auf das Menschen mit einem hohen Bildungsgrad ihren Kindern eher sehr normale bis langweilige Namen wie Christian, André, Christoph(er) etc.
Das ist natürlich nur meine Meinung. Für manch andere sind diese Namen mit Sicherheit nicht "langweilig". Ich mag sicherlich auch Namen die andere stinklangweilig und ausgelutscht finden. DAs ist ja alles Geschmackssache und das ist auch gut so.
Und wenn man sich gar nicht sicher ist, wie sein auserwählter Name für andere klingt, der fragt einfach in diesem Forum nach, dafür ist es ja da.

LG

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1266369399z
28.03.07 um 19:37
In Antwort auf doreen_11879404

OK - es tut mir leid - Sch..ß.. war unangemessen!
Wann hat man aber mal die Gelegenheit Jemandem mitzuteilen, daß man die Idee sein Kind "Zoe-Novalee-June Irgendwas" zu nennen nicht gut findet.

Warum soll man sich denn verkneifen darauf hinzuweisen, daß die Namensvergabe offensichtlich sozialtypischen Verhaltensmustern folgt.

Warum fühlen sich Leute an den Pranger gestellt, die ihren Kindern ohne Not so expressive Namensschöpfungen mit auf den Lebensweg geben.

Ist es denn nicht so, daß gerade die Kinder via exotischem Vornamen ungefragt von ihren Eltern zum Mittelpunkt des Intersses gemacht und damit an den Pranger gestellt werden?

Da sollte man mal drüber nachdenken.

Und Sorry - die Meisten, die mir hier beipflichten, werden bestätigen, daß sie im Supermarkt, wenn eine Mutter nach Ihrem Lennox Noah ruft, nicht nach dem Kind, sondern nach der Mutter schauen, um zu prüfen, wie so Jemand aussieht, der sowas getan hat.

Richtig,
ich würde vllt.auch nach der Mutter schauen,aber wohl eher weil ich es toll finde wie sie ihr Kind genannt hat...in solchen Namen steckt meiner Meinung nach mehr Überlegung als bei Namen wie Niklas,Paul,Finn...
Findest du z.B. den Namen Hannes schön? Wenn eine Mutter ihren Sohn mit dem Namen quer durch den Supermarkt rufen würde,würden sich bestimmt auch so einige umdrehen um zu gucken,wer "sowas getan hat"

Gefällt mir

V
vivien_11915847
28.03.07 um 21:36

Ich bin auch dafür
das wir endlich aufhören Kinder noch vor der Geburt in Schubladen zu stecken! Können wir uns nicht einfach darauf einigen das Namen Geschmackssache sind und das es niemanden intelligenter, dümmer, reicher oder ärmer, westlicher,östlicher, jünger oder älter macht das er/sie dem Kind einen bestimmten Namen gegeben hat? Die Diskussionen führen doch bloß zu Beleidigungen.Ich mag französische Namen und ich werde nicht meinen Geschmack ändern, weil hier (damit meine ich nicht speziell diesen Thread sondern das gesamte Forum) über Mütter gelästert wird, die soetwas tun. Es ist anmaßend und im Prinzip (sry) nicht wirklich intelligent zu pauschalisieren!

Gefällt mir

Anzeige
V
vivien_11915847
28.03.07 um 21:38
In Antwort auf an0N_1228233199z

ALSO.......
Da fällt mir sofort Cedric ein oder Thorben oder Sören............

das sind Namen die ins andere extrem gehen.....

okay Namen wie Cindy,Nancy;Mandy;Ronny und co KG. sind schon sehr "extravagant", aber da nehmen sich die anderen Namen auch nichts!!!

Meine persönliche Meinung

Liebe Grüße euch allen

Ich bin dafür
das wir endlich aufhören, Kinder noch vor der Geburt in Schubladen zu stecken! Können wir uns nicht einfach darauf einigen das Namen Geschmackssache sind und das es niemanden intelligenter, dümmer, reicher oder ärmer, westlicher,östlicher, jünger oder älter macht das er/sie dem Kind einen bestimmten Namen gegeben hat? Die Diskussionen führen doch bloß zu Beleidigungen.Ich mag französische Namen und ich werde nicht meinen Geschmack ändern, weil hier (damit meine ich nicht speziell diesen Thread sondern das gesamte Forum) über Mütter gelästert wird, die soetwas tun. Es ist anmaßend und im Prinzip (sry) nicht wirklich intelligent zu pauschalisieren!

Gefällt mir

A
an0N_1210583399z
28.03.07 um 22:06
In Antwort auf vivien_11915847

Ich bin dafür
das wir endlich aufhören, Kinder noch vor der Geburt in Schubladen zu stecken! Können wir uns nicht einfach darauf einigen das Namen Geschmackssache sind und das es niemanden intelligenter, dümmer, reicher oder ärmer, westlicher,östlicher, jünger oder älter macht das er/sie dem Kind einen bestimmten Namen gegeben hat? Die Diskussionen führen doch bloß zu Beleidigungen.Ich mag französische Namen und ich werde nicht meinen Geschmack ändern, weil hier (damit meine ich nicht speziell diesen Thread sondern das gesamte Forum) über Mütter gelästert wird, die soetwas tun. Es ist anmaßend und im Prinzip (sry) nicht wirklich intelligent zu pauschalisieren!

Jawohl...
...ich bin ganz deiner Meinung!!!!!!!!!!!!

Lg Ella+Luis-Noel(30+1)

Gefällt mir

Anzeige
N
nona_12151209
29.03.07 um 9:08

Die gute Mittelklasse...
egal in welche Richtung die Geschmäcker einen treiben bei der Namnssuche - es kommt immer darauf an, einen "guten Mittleweg" zu finden.
Ob es nun klassische, französische, englische, skandinavische oder italienische Namen sein sollen, es gibt in alle Kategorien akzeptierte und weniger akzeptierte Namen!
Beipsiel:

Amélie ist voll ok - Chantal dagegen "schrecklich"
Johanna ist schön - Reinhild entsetzlich
Konstantin ist gut - Konrad fragwürdig
Paul ist süß - Horst schlimm
Sophie ist akzeptiert - Chloé dagegen eher nicht
Inga ist schön - Malin kann hier keiner richtig aussprechen
Tjark mag ok sein - Bjarne klingt in deutschen Ohren für einen Jungen nicht gut
usw...

Ich für mein Teil mag die klassischen Namen auch lieber, aber ich kann nur davor waren es zu übertreiben!! Kenne eine Reinhild und eine Gunhild, deren Eltern wohl besonders "gut betucht" wirken wollten, und diese beiden haben immer unter ihren namen gelitten.
Kinder lästern nicht von sich aus über Kevins, Chantals, Justins und so weiter! Wir Erwachsene stecken diese Namen in Schubladen.
Über eine Gudrun, die heute im Kindergarten auftaucht, wird aber ganz bestimmt gelästert, genau wie über einen Franz-Josef in der Grundschule...
Außerdem sollten Leute die lispeln ihren Kindern keine Namen wie Maurice-Pascal geben (schon erlebt).
Ansonsten seid vielfältig und kreativ, damit sowas wie "Steffi" nicht nochmal passiert (schöner Name, aber jeder 2,5. junge Frau heißt so)

Gefällt mir

V
vivien_11915847
29.03.07 um 16:56
In Antwort auf nona_12151209

Die gute Mittelklasse...
egal in welche Richtung die Geschmäcker einen treiben bei der Namnssuche - es kommt immer darauf an, einen "guten Mittleweg" zu finden.
Ob es nun klassische, französische, englische, skandinavische oder italienische Namen sein sollen, es gibt in alle Kategorien akzeptierte und weniger akzeptierte Namen!
Beipsiel:

Amélie ist voll ok - Chantal dagegen "schrecklich"
Johanna ist schön - Reinhild entsetzlich
Konstantin ist gut - Konrad fragwürdig
Paul ist süß - Horst schlimm
Sophie ist akzeptiert - Chloé dagegen eher nicht
Inga ist schön - Malin kann hier keiner richtig aussprechen
Tjark mag ok sein - Bjarne klingt in deutschen Ohren für einen Jungen nicht gut
usw...

Ich für mein Teil mag die klassischen Namen auch lieber, aber ich kann nur davor waren es zu übertreiben!! Kenne eine Reinhild und eine Gunhild, deren Eltern wohl besonders "gut betucht" wirken wollten, und diese beiden haben immer unter ihren namen gelitten.
Kinder lästern nicht von sich aus über Kevins, Chantals, Justins und so weiter! Wir Erwachsene stecken diese Namen in Schubladen.
Über eine Gudrun, die heute im Kindergarten auftaucht, wird aber ganz bestimmt gelästert, genau wie über einen Franz-Josef in der Grundschule...
Außerdem sollten Leute die lispeln ihren Kindern keine Namen wie Maurice-Pascal geben (schon erlebt).
Ansonsten seid vielfältig und kreativ, damit sowas wie "Steffi" nicht nochmal passiert (schöner Name, aber jeder 2,5. junge Frau heißt so)

Danke Greta
ich stimme voll zu. Schubladendenken wird nur von uns Erwachsenen gemacht. Manchmal erwische ich mich ja auch dabei:
Friedrich= Ökoeltern, Vegitarier, Kind bekommt nur Holzspielzeug
Britney= 15-Jährige Teeni Mutter ohne hohem bildungsstand
und dann bremse ich mich selbst und sage mir, das es vielleicht ganz einfache Gründe für die Namenswahl gibt, die in keine der Schubladen passen. Es ist manchmal peinlich für mich zu sehen, wie offen meine Tochter auf JEDES Kind zugeht, egal ob es Friedrich, Britney oder Hans-Wurst heißt...Ich wünschte wir wären nochmal so Vorurteilsfrei und stünden uns selbst nicht immer so im Weg!

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1228233399z
29.03.07 um 17:00
In Antwort auf vivien_11915847

Danke Greta
ich stimme voll zu. Schubladendenken wird nur von uns Erwachsenen gemacht. Manchmal erwische ich mich ja auch dabei:
Friedrich= Ökoeltern, Vegitarier, Kind bekommt nur Holzspielzeug
Britney= 15-Jährige Teeni Mutter ohne hohem bildungsstand
und dann bremse ich mich selbst und sage mir, das es vielleicht ganz einfache Gründe für die Namenswahl gibt, die in keine der Schubladen passen. Es ist manchmal peinlich für mich zu sehen, wie offen meine Tochter auf JEDES Kind zugeht, egal ob es Friedrich, Britney oder Hans-Wurst heißt...Ich wünschte wir wären nochmal so Vorurteilsfrei und stünden uns selbst nicht immer so im Weg!

Super.....
.......gesagt..........

genau so denke ich auch

Gefällt mir

J
juliet_12648502
29.03.07 um 19:20

Gab tatsächlich eine Studie...
Hallo!
Ich finde diese Diskussion eigentlich auch etwas kurios, da ich es unwürdig finden würde, Kinder nach ihren namen zu beurteilen. Sicherlich haben damit einige Recht mit ihrer Meinung hier. Aber es gab tatsächlich mal eine Studie - ich meine im Focus. Dort war ein seitenlanger Bericht über die Babynamen aus der sogenannten Oberschicht und die aus der Unterschicht. Wclhes Kriterium hier zugrunde gelegt wurde, hab ich nicht mehr genau im Kopf, leider. Ich vermute dass es hier tatsächlich um das Einkommen ging. Leider weiß ich das nicht mehr genau. Auf jeden Fall hiess es in diesem Bericht, dass die "Oberschicht-Namen" kurz und "normal" sind, die aus der "unterschicht" meistens ausgefallener. Ein Psychologe hatte das damit bewertet, dass die "Unterschicht" sich durch solch ausgefallene Namen hervorheben möchte, die "Oberschicht" dies nicht nötig hätte... Wobei ich diese Beurteilung etwas krass finde. Meine Meinung dabei eh nur aussen vor, ich gebe hier nur den Bericht wieder.
Top-Namen der Oberschicht waren soweit ich mich erinnere PAUL und LENNART und HENRY, an die Mädchennamen erinnere ich mich nicht mehr bis auf Clara, die war irgendwo dabei. Die Top Namen der Unterschicht waren solche wie MICHELLE, KILIAN und CHANTAL.
Ich habe noch zwei Monate bis zur Geburt und wir haben für ein Mädchen Lilly Josephine oder Romy Josephine sowie für einen Jungen, was es wohl wird, den Namen Louis/Luis (hier fehlt uns noch ein zweiter Name) ausgesucht. Ich denke fast, dass wir nach diesem Bericht mit dem Mädchennamen der Unterschicht und mit dem Jungennamen der Oberschicht angehören würden - sehr merkwürdig...

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige