Home / Forum / Mein Baby / Geht das bitte alles (bald) vorbei?

Geht das bitte alles (bald) vorbei?

9. Dezember 2010 um 23:23

Muss jetzt auch mal etwas meinen Frust bzw. meine Erschöpfung von der Seele schreiben.
Ich habe hier schonmal wegen der Schlafprobleme unserer 10 Wochen alten Tochter geschrieben, aber es ist ja nicht das einzige. Jeder sagt, das geht vorbei, aber um genau zu sein, sieht es bei uns so aus:

- sie schreit / weint sehr viel. Es ist zwar besser geworden, aber durch die Traumatisierung der ersten sehr heftigen Wochen kann ich es einfach nicht mehr haben

- sie hat abends fast immer Schreiattacken von 1 Stunde und mehr.

- sie schläft sehr wenig, insgesamt maximal 10-12 h in 24 h. Davon tagsüber immer nur so 20-30 Minuten.

- sie schläft NUR auf dem Arm ein!!! Tagsüber kann ich sie auch nicht ablegen, dann wacht sie auf. (Anfangs war ihr Tag-Nacht Rhythmus auch noch total verdreht, seit der Geburt war ich jede Nacht wach).

- abends ist das Einschlafen immer mit Geschrei verbunden und dauert (mit Fläschchen) 1-3 Stunden.

- sie ist sehr anhänglich, kann wach kaum alleine liegen. Gerade anfangs war das EXTREM. Mittlerweile kann sie mal 10 Minuten das Mobile ansehen. Aber auch nur, wenn ich im selben Raum bin.

- sie will ständig beschäftigt werden, rumtragen, schunkeln, Mobile bewegen...ich habe natürlich ein Tragetuch, aber mir tut trotzdem ALLES weh und ich kann manchmal einfach nicht mehr. Wenn ich mich hinsetze wird sie unzufrieden.

- ich komme also zu nix, trinken, essen, Toilette. Mein Mann macht komplett nach seiner anstrengenden Arbeit den Haushalt. Bin froh, wenn ich morgens noch schnell die Betten machen kann.

- sie hat nur alle 2-3 Tage Stuhlgang, dafür aber immer so, dass alles oben raus kommt. Das macht halt noch mehr Stress.

Eigentlich ist sie zuckersüß, sie ist soooo hübsch und natürlich lieben wir sie über alles. Und natürlich brabbelt sie auch mal und lacht mich an...
Aber ich habe mich schon so oft und immer wieder gefragt: Was mache ich falsch? Warum ist sie so anspruchsvoll? Ich habe Angst, dass das nicht verschwindet. Natürlich wird sie mit 8 Jahren wohl nicht mehr auf meinem Schoß einschlafen, aber ich habe echt Angst, dass sie grundsätzlich so anstrengend bleibt, bloß eben altersentsprechend...
Bei uns ging es auch nicht erst 2 Wochen nach der Geburt los, sondern 3-4 Tage anschließend, bzw. die Nächte waren vom ersten Tag an schlaflos. Achja, und im Bauch hat sie auch schon extrem rumgepoltert. Dabei sind mein Mann und ich absolut ruhig und auch ausgeglichen.
Reizüberflutung schließe ich auch aus, da wir weder mit ihr im Supermarkt waren noch viel Besuch bekommen.
Ehrlich gesagt traue ich mich kaum mit ihr aus dem Haus...

Wenn man hier liest "Kennt ihr das" dann kennt das jeweilige Problem immer jemand. Aber kennt das auch jemand, dass so viele Dinge gleichzeitig vorkommen? Da habe ich echt das Gefühl wir sind die einigen weit und breit. Und wenn ich dann noch lese "Hilfe, mein Kind schläft immer nur" bekomme ich das K******!

Bitte, geht das alles vorüber? WANN???

Mehr lesen

10. Dezember 2010 um 7:55

Hy
hab dir ne pn geschickt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2010 um 9:00

Hallo trixi
bei meinem sohn ist/war es genauso in vielen punkten. ich kann dich beruhigen. mit 12 wochen ist es vorbei. meiner ist jetzt genau 13 wochen alt und entwickelt sich zu einem kleinen sonnenschein. er hatte vor kurzem einen sehr anstrengenden wachstumsschub und als der vorbei war, hat sich alles sehr entspannt. er schläft jetzt viel mehr, guckt einfach mal 10 minuten in der gegend rum etc.

die ersten vier wochen ist er übrigens auch immer nur auf dem arm eingeschlafen. das hat sich erst geändert, als ich angefangen habe, ihn im liegen zu stillen. dabei schläft er immer ein und ich kann mich auch mal davonschleichen. stillst du?

vielleicht braucht deine kleine auch mehr reize anstatt weniger? je mehr ich mich aktiv mit meinem kleinen beschäftige, desto relaxter ist er!

jedenfalls finde ich das, was du beschreibst eigentlich normal. es ist eher die ausnahme, dass babys in den ersten drei monaten entspannt sind. meistens ist es eher die totale ausnahmesituation und du stehst damit nicht alleine da.

toll finde ich, das dein mann so viel im haushalt macht. DAS ist wirklich eine ausnahme. versuch einfach, deiner kleinen so viel aufmerksamtkeit wie möglich zu schenken und auszuhalten. es ist nunmal eine phase, in der es nicht um einen selbst geht, sondern um dein baby

augen zu und durch!

lg schlaumeise

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2010 um 9:54

JA - ich kenne das.
bei uns wars genau gleich. Mittlerweile ist Maxi 5 Monate alt und es ist viel viel viel besser.
Aber - hast Dus mal mit einem Ostheopathen versucht? Mein maxi hatte ne schwere Geburt (ich auch... ) und man hat mir dazu geraten. Gehe jetzt am Montag mit ihm hin. Aber je früher desto besser.
Manchmal brauchen die Kleinen einfach ihre Zeit um in unserer Welt anzukommen.
Mach Dir keinen Kopf, es wird GARANTIERT besser!!!!!!
Wichtig ist... dass Du, wenn deine Kleine schläft, auch Ruhe gönnst. Wenns auch nur 15 Minuten sind. Mache NICHTS - nur rumsitzen und rasten.
Kopf hoch - es wird besser! Mit jedem Tag.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2010 um 10:04

Ja
Bei uns war das ganz genauso und sie war auch anstrengend und "anders" bis sie so ca 2 einhalb 3 war. Nun ist sie 4 und ein völlig normales mädel! Hat einen sehr starken willen aber das finde ich gut.
Richtig klasse ging es mit ihr erst als ihr geschwisterchen da war...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2010 um 10:27

Vielen Dank für Eure Antworten
schreibe mal klein da ich sie auf dem arm habe - mit geschrei weil ich mal sitze...
ich hoffe sooo seh ihr habt recht dass es vorbei geht. 12 wochen wäre ein traum aber 2 jahre ich frage mich nur echt woran es liegt da ein mmensch doch durch seine gene und eben die umwelt geprägt wird und beides fällt ruhig aus.
stillen hat leider nicht geklappt - eben weil sie ständig unzufrieden war, in die brust kniff, sich überstreckte und schrie. da fing das ganze schon an,m schwierig zu sein.
wir waren zwar nicht beim osteopathen aber bei einem auf kiss spezialisiertem orthopäden. kiss wurde von ihm komplett ausgeschlossen und auch wir sehen keine auffälligkeiten an ihrer körperhaltung. frage mich dennoch ob krankengymnastik nicht dennoch helfen würde, da es eben so vielen geholfen hat. aber ich will auch nicht immer nur ausprobieren!
Mit dem Abendritual tue ich mich momentan noch etwas schwer weil sie noch keinen eindeutigen rhythmus hat. wenn ich ihr einfach mal nach 3 h die flasche anbiete trinkt sie kaum und wenn sie aber hunger hat muss es ganz schnell gehen, da ist nix mit baden und umziehen vorher. das mache ich dann anschließend und das macht sie dann wieder wacher...würde ich sie dann einfach so ins bett legen hhätte sie ja nie ein ritual...

also, dass sie ein aufgewecktes kind ist und sicherlich auch bleibt u ihren ganz eigenen kopf hat finde ich ja auch gut. ich dachte bloß immer dass ich nie ein kind haben werde was sich im supermarkt schreiend auf den boden wirft - jetzt bin ich mir fast sicher, dass es so wird. es ist sooo anstrengend und fast alle bedürfnisse bleiben komplett auf der strecke. darum DANKE für die aufmunterungen u das mut machen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2010 um 11:08

Hast du schon versucht...
...ihr im bettchen im liegen das fläschen zu geben? vielleicht schläft sie dann ein? ich finde, im zweifelsfall kann man aufs ritual verzichten... und puckst du sie?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2010 um 11:11
In Antwort auf elenor_12867612

Hast du schon versucht...
...ihr im bettchen im liegen das fläschen zu geben? vielleicht schläft sie dann ein? ich finde, im zweifelsfall kann man aufs ritual verzichten... und puckst du sie?

Mhhh,
beim Fläschchen halte ich sie lieber im Arm wegen spucken und so. wir machen zigmal Bäuerchen u sie macht viele Trinkpausen. Na un der Körperkontakt!
Ich pucke sie nachts, dadurch schläft sie nachts schonmal 6-7 h am Stück durch!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2010 um 11:21
In Antwort auf aliz_12568654

Mhhh,
beim Fläschchen halte ich sie lieber im Arm wegen spucken und so. wir machen zigmal Bäuerchen u sie macht viele Trinkpausen. Na un der Körperkontakt!
Ich pucke sie nachts, dadurch schläft sie nachts schonmal 6-7 h am Stück durch!!!

Da bist...
...du mir schon um einiges voraus meiner schläft nur 5 h durch

jedenfalls, wenn die babys auf der seite liegen, spucken sie weniger. meiner spuckt deswegen nachts gar nicht. vielleicht kannst du sie im liegen auf der seite füttern? man kann sich gut dazulegen und kuscheln... meiner verschluckt sich ständig, wenn ich ihn aufm arm stille und dann muss ich auch zigmal bäuerchen machen. so dauert es natürlich länger, bis er einschläft.

und er wacht immer auf, wenn ich ihn ablege

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2010 um 11:32

Huhu
meine tochter ist auch 10 wochen alt und schläft grad auf meinem arm, ich darf mich meistens auch nicht setzen oder sie weglegen, aber nach dem fläschchen hab ich meist 10 min. bis 4 stunden ruhe...

da meine tochter auch viel spuckte und besonders nach dem füttern unruhig war, hab ich angefangen sie mit aptamil ar zu füttern... ganz normale babymilch die etwas dickflüssiger ist.
ich kann sie jetzt im liegen füttern,
sie spuckt gar nicht mehr
und sie pennt nach jedem fläschchen...
blähungen hat sie auch keine aber das ist ja von baby zu baby unterschiedlich wie sie das vertragen...

vielleicht hilft euch das auch ein bisschen
ansonsten in der trage oder im tuch tragen muss ich sie auch... da weiß ich kein mittel gegen, wir haben wohl schmusemäuschen, augen zu und durch.. ich schlepp mittlerweile 7 kilo fast den ganzen tag mit mir rum, das merkt man im rücken^^

lg ninna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2010 um 11:32


" und er wacht immer auf, wenn ich ihn ablege "

Oh echt? Na das beruhigt mich schonmal. Es ist echt unglaublich, was wir alles für einen Zirkus veranstalten, damit sie dabei nicht aufwacht! Anwärmen mit Kirschkernkissen, aufgerolltes Handtuch in den Rücken bei Seitenlage als Armsimulation, und auf jeden Fall den Tiefschlaf abwarten. Dass sie dann wenn sie die Augen öffnet Angst bekommt ist ja irgendwie klar...

Das mit dem tollen nächtlichen Schlafen WENN sie schläft klappt natürlich nicht immer!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2010 um 11:59


übrigens ist das mit dem stuhlgang bei uns genauso. wir haben uns schon einmal-wickelunterlagen besorgt, weil sonst der ganze wickeltisch versaut ist hinterher besonders schön, wenn das nachts passiert

und das mit dem sofort-trinken-wollen war bei meinem auch so. wenn er mir signalisiert hat, dass er trinken will, hatte ich sofort zu reagieren. habe ich länger als eine halbe minute gewartet, bekam er einen hysterischen anfall und ich konnte ihn nicht mehr anlegen, weil er so aufgebracht war mittlerweile nehme ich es mit humor und beruhige ihn, bis es klappt.
aber auch das ist seit einer woche besser geworden und kommt mit jedem tag weniger vor....

das alles ist nicht nur bei dir so

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2010 um 15:18


HI Trixi,
mein Baby ist fast genauso wie Deines und ich habe den Tag ersehnt an dem sie 12 Wochen alt wurde. Es war für 4 Tage super, sie schlief alleine in ihrer Federwiege ein und war total ausgeglichen und dann zack, alles wieder schwierig nur anders: mein Baby schlief nachts auch total gut in den ersten 12 Wochen und seit sie 13 Wochen alt ist, wacht sie nachts voll oft auf, keine Ahnung wieso. Heute ist sie 16 Wochen alt und mein Eindruck ist, dass es erst jetzt etwas besser geworden ist mit dem Schlafen, Schreien etc. Aber anstrengend ist es immernoch. Fazit: Bei uns wurde es erst nach 16 Wochen besser, nicht nach 12 (Obwohl sie 14 Tage nach ET kam )
ICh wünsche dir Stahlnerven! Bleib tapfer, ich leide mit dir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 15:59

OH MANN!
Unsere Tochter ist echt eineinziger Schub! Nun hatten wir 2 schöne Tage (natürlich NUR rumgetragen und geschmust) und nun wird wieder nur geheult und nicht geschlafen...

Ich hoffe ja das ist der vorgezogene 12 Wochen Schub und dann haben wir vielleicht endlich Ruhe (sie war 9 Tage über Termin und ist heute 10 Wochen u 3 Tage alt).

Kann mie nicht wirklich vorstellen, dass es jemals besser wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 17:20

...
@knoepfchen

Nee, ich verstehe Dich nicht falsch, bin doch froh um jeden Tip! Aber auch wenn es bei Dir vielleicht NOCh heftiger ist/war, "normal" ist das glaube ich echt nicht. Aber was ist schon normal?!
Höre halt nur immer von anderen wie es da ist und da erzählt halt niemand von wirklich schlafLOSEN Nächten und 12 h rumgetrage am Tag.
Das habe ich auch ehrlich noch nie gehört vorher, dass man sein Baby den GANZEN Tag rumträgt. Ich meine ich ESSE mit ihr im Tragetuch und das manchmal noch indem ich mit dem Teller in der Hand durchs Zimmer laufe, damit Bewegung im Spiel ist...
Und ich kenne auch nur Babys die in ihrem Bettchen von selber einschlafen. Sie schläft ja tagsüber NUR auf dem Arm und auch nachts musste ich mir einiges einfallen lassen, dass ich sie unbemerkt ablegen kann.

Natürlich weiß ich, dass ich damit nicht völlig alleine da stehe, aber ich dachte halt vorher immer, dass sowas an Reizüberflutung oder hektischen Eltern liegt. Daß man WEGEN des Schreiens nervös wird liegt ja auf der Hand, aber von Natur aus bin ich echt gelassen und beruflich Stress (auch emotionaler Stress) gewohnt...

Wenn mir halt nur jemand sagen könnte, das dauert jetzt noch 3-4 Wochen...
Und ich habe halt Angst, dass sie in allen Wachstumsphasen anstrengender sein wird als andere Kinder. Ich meine man liest immer vom Wochenbett, wo die Mutter sich erholen soll und am besten mit baby im Bett rumliegt etc. Das wäre z.B. überhaupt nicht möglich gewesen bei uns.

Beim Doc waren wir. Ein Orthopäde der sich auf KISS spezialisiert hat, hat es bei ihr komplett ausgeschlossen. Ganz ehrlich: so schlimm das klingen mag aber ich wäre dankbar gewesen, wenn man da einen Hebel zum ansetzen gefunden hätte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 18:45

...
Hallo!
Danke für Deine Antwort.
Habt ja (scheinbar) alle Recht...
Aber so langsam kann ich meinem Mann echt auch nícht mehr zumuten, alles zu erledigen (Einkaufen, Haushalt, kochen) und dann noch heftig zu arbeiten.
Wie gesagt, bisher war ich noch nicht im Supermarkt mit iihr, weil ich mich echt nicht traue...vielleicht sollte ich das wirklich ändern. Auch vor Weihnachtsbesuch bei meinen Eltern mit langer Autofahrt und Übernachtung (alles fremd) habe ich Bammel!!!

Mein Tragetuch ist von Hoppediz und ich binde es als Wickelkreuztrage.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 22:17

Hallo
Alles was du schreibst kenn ich so gut. Ich bin jeden Tag stundenlang nur raus gegangen, Kind im TT, nur damit er nicht wieder schrie, Tag und Nacht. Er schrie die Nacht 4h, ohne jede Pause und am Tag auch ständig, es war der Horror. Im übrigen hatte ich ihn nur im TT, die ersten 15Wochen war der KiWa nie im Einsatz und ja es tut weh!

Kotz dich aus, geh kurz aus dem Raum und kotz dich echt aus. Ich hab Kontak zur Schreiambulanz im SPZ gesucht. Unser Kleiner ist weit entwickelt und hatte wohl ein Geburtstrauma.

Versuch dir den Druck zu nehmen, scheiss auf den Haushalt und auf alles was dir jeder rät. Nutz die 20min, in der sie pennt auch ein Nickerchen oder tu einfach nix!

Unser hat geschrien zum Einschlafen, stundenlang, hatte dabei Bauchweh aber hat auch ohne Bauchweh geschrien, er war nur am schreien, echt, manchmal den ganzen Tag. Mein Freund kam manchmal Abend Heim und ich sass nur heulend da und sagte ich weiss nicht mehr wie lange ich das noch kann. Er schlief nie mehr als 20min, NIE!!!! Nachtschlaf, hach, alle 2h war er wach.

Er ist jetzt 16Wochen alt und seit ca. 2Wochen ist das riesen Geschrei etwas besser, er kann mal allein spielen und schafft es auch ab und an die Nacht nur 3mal zu kommen oder gar durchzuschlafen . Zum Einschlafen braucht er keine 10min, ich kuschel mit ihm und zakc weg ist er.
Von Heute auf Morgen kam es so, warum, keine Ahnung, es kam und ich glaube noch immer nicht, dass es so bleibt!!!

Es ist jetzt so, wenn er mal schreit, kann ich es leichter nehmen und fahr auch nicht mehr so hoch, das scheint auch zu helfen!

Halt durch, es wird sicher besser aber wann weis keiner und wenn du Hilfe benötigst schau mal nach nem SPZ bei euch in der Nähe, die sind da ganz toll!!!

Ich drück dir die Daumen und wünsche euch, dass eure Maus das bald mit euch überstanden habt! Auch wenn sie schreit, gib ihr die alltäglichen Rituale, die habe ich auch immer gehabt und jetzt weiterhin, wa sihm offenbar wahnsinnig hilft ruhiger zu bleiben!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 22:23

Hm
Unser Kind ließ sich nciht beruhigen und ich hatte ihn nur im TT, nur immer!!! Also es gibt einfach auch Schreikinder und wnen ein Kind 4h durchschreit, dann ist das nicht normal und so sind nicht alle Babys, denke ich oder kenn ich dann nur Ausnahmemuttis mit pflegeleichten Zwergen?

Klar, Abend mal ne Stunden schreien oder meckern, wenn man es ablegt aber Dauerschreien ist nicht normal oder?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 22:28

Hallo
Ich hab mir jetzt nicht jeden Beitrag durchgelesen, aber Knoepfchenjoe spricht mit aus der Seele.
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2010 um 18:04

Muss jetzt doch nochmal den thread hervorkramen...
wann meint ihr sollte das mit dem auf dem arm schlafen "besser" werden? ich finds ja ganz lieb, dass sie nur auf dem arm EINschläft, aber ich kann sie halt nicht ablegen u sitze dann 1-2h rum... dabei müsste ich echt auch mal was anderes machen, denn mein mann geht echt langsam am stock. der macht ja neben der arbeit komplett den haushalt. ich find das echt anstrengend so GAR nix anderes machen zu können!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2010 um 18:19
In Antwort auf aliz_12568654

Muss jetzt doch nochmal den thread hervorkramen...
wann meint ihr sollte das mit dem auf dem arm schlafen "besser" werden? ich finds ja ganz lieb, dass sie nur auf dem arm EINschläft, aber ich kann sie halt nicht ablegen u sitze dann 1-2h rum... dabei müsste ich echt auch mal was anderes machen, denn mein mann geht echt langsam am stock. der macht ja neben der arbeit komplett den haushalt. ich find das echt anstrengend so GAR nix anderes machen zu können!

Unterschiedlich
das kommt drauf an, wie sich dein kind so entwickelt...

unser kleiner hat bis ca. 10 monate nur auf dem arm einschlafen können...und bis ca. 1,5 jahre haben wir kurz vor dem einschlafen auch noch gestillt...

ansonsten wurde zum einschlafen halt immer noch gekuschelt und geschmust, bis er weggepennt ist

jetzt wird er bald 3 und seit ein paar wochen kann ich ihn hinlegen, wir singen noch 10 min und dann schläft er komplett alleine ein...

das kommt bei einigen kindern etwas früher, bei anderen etwas später...

ich wünsche dir viel geduld und innere ruhe und dass ihr immer einen weg findet, mit dem ihr euch *alle* wohl fühlt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2010 um 18:44

Hi
weiß nicht ob du den tip schon hattest..aber zieh am besten so schnell es geht einen osteopathen hinzu, dein mausi hört sich sehr nach einem kiss syndrom an..muss nicht immer gleich zu erkennen sein,aber mit ein paar richtigen griffen bekommt der arzt das wieder hin und deinem baby kann es wirklich sehr viel besser gehen.


und hör nicht auf deinen kia wenn der meint ne ne ,oder so, der ist da nicht geschult, der osteo wird dein baby röntgen ob es minimale fehlstellungen gibt das sie dadurch schmerzen hat.


ansonsten,also meine maus schläft derzeit meist auch oft auch dem arm ein .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2010 um 22:54

@bauchkruemel
Also RÖNTGEN lasse ich meine Kleine wegen eines wagen Verdachts auf gar keinen Fall!
KISS ist doch mehr als "nur" Schreierei, da geht es doch v.a. um die Blockade oder? Und sie bewegt sich wirklich in alle Richtungen bestens und hat keine Lieblingsseite o.ä. Symptome...
Der Orthopäde (spezialisiert) hat es halt zu 100 % augeschlossen, einen Osteopathen haben wir hier nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2010 um 23:13

@trixi:
also meiner hat am anfang auch so eeewig lange zum einschlafen gebraucht und davor hat er 3-4 stunden gebrüllt das die wände gewackelt haben-echt übel.
das wird aber besser!
warst schonmal bei nen osteopath?der hat uns sehr geholfen-vielleicht hat der kleine eine blockade?

und auf dem arm schläft mein kleiner heute noch wenn er tagsüber schläft,nur das ich dann ca. 3std am sofa festsitz weil ich ihn nicht ablegen kann,und in seinem bett schläft er tagsüber so gut wie nie und wenn dann nur 15mins und dann gehts ab auf den arm...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2010 um 23:17

JA
es geht vorbei!

Mir ist, als ob du meinen Kleinen beschrieben hättest. Er hat beim Einschlafen grundsätzlich geweint.

Seine Unzufriedenheit hat sich eigentlich erst gegeben, als er vorwärts kam (mit 6 Monaten).
Das in den Schlaf weinen hat leider angehalten, bis er ca. 5 Monate alt war und dann ging es plötzlich (und ich habe es schon wieder vergessen).

Was mir sehr geholfen hat: ich habe ein Schlafprotokoll geführt (http://www.schreibaby-kiel.de/schlafprotokoll.pdf) und das habe ich mal dem Kinderarzt gezeigt, weil meiner auch so wenig geschlafen hat.
Einmal waren es wirklich nur 9 Stunden in 24 Stunden.

Ist deine Kleine vielleicht nach der Geburt zu schnell abgenabelt worden? Darauf hatte es nämlich bei uns die Osteopathin geschoben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2010 um 23:24


@yulieen: Wie alt ist Dein baby denn jetzt?

@darkangel: Ich war bei einem auf KISS spezialisierten Orthopäden, der es komplett ausgeschlossen hat. Einen Osteopathen haben wir hier leider nicht...
Abgenabelt wurde sie wie ich selber es empfand recht schnell: so nach 5 Minuten. Hat das auch was damit zu tun?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2010 um 23:28


Hallo!
Ich habe jetzt nicht die antworten gelesen! Kann nur sagen JA!!!!!!
Habe 2 Kids! Meine große 3,5 jahre war wirklich ein Baby zum abgewöhnen........ Sie hat die ersten 6 monate wirklich nur geschriehen geschriehen und geschriehen! Und das schlimme ist...... ich kann mich leider an die tollen sachen anfangs garnicht erinnern.... Kann mich nur erinnern das sie in der elektrischen Babyschaukel manchmal schlief.... man kann das schreien nicht Verdrängen!! Das war wirklich hart! der kleine Terrorzwerg hat aber nicht ohne grund geschriehen nachdem das Kiss syndrom festgestellt wurde und ich mich zum 3x einweisen lassen habe mit ihr haben sie festgestellt das sie das die schädeldecken übereinader hatte und somit 3 Nervenbahnen eingeklemmt waren...... Echt hammer wenn ich mir überlege was der zwerg damals erleiden musste! Nach dem 2 sek. "einrenken" war es ein liebes süßes schlafendes Baby!!!! Wie ausgewechselt! Ich kann dir wirklich nur sagen gehe zum Osteophaten oder rede mit deinen Ärzten!!! Man geht am Stock und kann irgendwann nicht mehr! Hol dir Hilfe!!!!! Ich weiß wovon ich rede!!! Kleiner trost wir haben heute trotzdem noch ein 2 Kind bekommen und somit waren auch gute zeiten gekommen! mein erster gang war zum Osteophart!! Er ist ein baby wie man sich ein baby vorstellt! Er schreit nur wenn was ist! TOLL!!! Und Beide sind gesund und munter!!! VIEL KRAFT!!!!!!!

glg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2010 um 9:44

@trixi:
mein kleiner ist jetzt 5monate
wie war die nacht? hast schonmal die milch gewechselt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2010 um 18:58

@skati
Danke, das macht mir Hoffnung. Heute ist es wieder besonders schlimm. Ich hatte die letzte Woche wirklich das Gefühl wir sind übern Berg...aber heute...

Werde sehen, wo ich hier einen Osteopathen finde, ich will endlich eine Lösung (aber vielleicht ist genau DAS mein Problem?!)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2010 um 19:06

@julyeen
Ja, aufgrund einiger Verdauungsprobleme schon 3 Mal. Bei Milumil sind wir jetzt aber seit einigen Wochen schon.

Ist ein Osteopath eigentlich ein "richtiger" Arzt? Was zeichnet den im Gegensatz zum Orthopäden aus?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2010 um 20:21


Nein das ist kein "richtiger" arzt. der freund meiner mama ist auch osteopaht und die machen alles nur mit ihren händen-legen die hände z.b. auf bauch und strin oder so und da können die dann irgendwas fühlen und evtl blockaden lösen.
ich weiß hört sich verrückt an muss man selbst mal ausprobieren

mir hat er damals gesagt als ich im kh 4wochen liegen musste wegen wegen mumu öffnung und sämtlichen mist das ich mir keine sorgen machen muss mein kleiner will noch bis 35+5/6 ssw in meinem bauch bleiben-tja und wann kam er-bei 35+5 kam ich ins kh und bei 35+6 ist er geboren worden (zufall oder doch irgendwas anders?er hat seine hände als er mir das sagte am bauch gehabt)

probier es aus! hast du den eindruck sie hat bauchweh oder hat sie blähungen etc?

ach ja und ich hab noch niiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii iiiie gehört das ein osteophat kinder röntgen darf soll muss um da irgendwas zu sehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2010 um 0:37

Hey, wird besser - verspreche ich dir
Schau mal in das Buch ' Und ich lass dich nicht schreien - auch wenn es gut für die Lungen ist' (amazon und so, les mal rein) Alles Gute und du machst es gut so...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2010 um 13:13

Endlich!
Heute waren wir bei einer Physiotherapeutin, die sich auf Blockaden etc bei Babys spezialisiert hat. Die macht da zwar kein großes Getue drum, hat kein Schild an der Praxis, keine Internetseite, ist aber unter jungen Eltern sehr bekannt in der Gegend. Osteopathin ist sie allerdings nicht.
Als wir dort waren, waren in der Praxis (ländliche Gegend, kleiner Ort) noch 5 andere Babys vor und nach uns dort...ein Geheimtipp scheinbar! Sie hat unsere Maus untersucht und auch kein KISS, dafür aber ne Blockade in der Brust- und unteren Halswirbelsäule bemerkt!!! Bei den meisten Symptomen die ich so erzählt habe, hat sie nur wissend genickt (Maria war z.B. bis zum Ende der SS eine Sternenguckerin).
Sie ist sich sicher, dass Maria viel ruhiger wird, wenn das behandelt ist. Sie macht selber allerdings nur die Nachbehandlung, zum Einrenken müssen wir in ein Behandlungszentrum etwa 1h von hier. Die röntgen dann wohl tatsächlich auch
Dort haben wir heute Nacmittag schon einen Termin bekommen (haben es dringend gemacht, bzw hat die Physiotherapeutin uns auch geraten)!
Das ist zwar alles sehr anstrengend heute für Maria und mich, weil wir immer so weit fahren müssen und der Schnee hier meterhoch steht, aber das ist alles egal. Wir müssen nachher auch Wartezeit mitbringen, weil wir ja dazwischengequetscht wurden. Das finde ich mit so einem kleinen Schreihals der ständig getragen werden will oder sich auch mal bis obenhin voll macht immer extrem doof, aber bevor wir noch 2 Wochen so zubringen...
Oh ich hoffe soooo sehr, dass es dann wirklich besser wird! Kann mir ja irgwie nicht vorstellen, dass dieses Rumtragen, das nicht-im-Bettchen-schlafen etc damit zusammenhängt... Es wäre ein Traum! Ich werde berichten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest