Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Geht ihr immer gleich zum Arzt wenn das Kind krank ist?

Geht ihr immer gleich zum Arzt wenn das Kind krank ist?

22. November 2012 um 13:18 Letzte Antwort: 22. November 2012 um 21:22

Mein Kleiner hat momentan husten und ich bin ja der Meinung, dass ich einmal zu viel lieber gehe, als einmal zu wenig! Aber iwie sehen das die Ärzte immer anders!

Und: Wenn ihr noch Medikamente (Hustenstiller, etc.) zu Hause habt, gebt ihr sie nur auf Anweisung vom Arzt?


Herzlichen Dank für die Antworten!

Caro mit Hustenbärchen F.inn!

Mehr lesen

22. November 2012 um 13:27

Nein
Ich gehe nicht gleich. Erst wenn ich das Gefühl habe, es ist nötig. Das hängt von der Art des Hustens (oder sonstiger Symptome) und dem Allgemeinzustand des Kindes ab. Nur als ich noch gearbeitet habe war ich öfters mal, weil das Kind für KiGa zuviel gehustet hat, aber eigentlich nicht zum Arzt gemusst hätte um einen Krankenschein zu holen.

Hustenstiller ist etwas was ich nur im äußersten Notfall geben würde und niemals ohne es vorher mit dem Arzt abzuklären. Ich habe Bryonie Globulis, die helfen da ganz gut, die gebe ich schon mal nachts. Aber mehr habe ich an Hustenstiller auch noch nie gegeben glaube ich. Evtl. einmal bei der Großen, da bin ich nicht ganz sicher, da waren wir aber auch beim Vertretungs-KiA. Ne, beim ärztlichen Bereitschafstdienst und mein Mann war mit ihr da, ich war in der Zeit wegen frühzeitiger Wehen mit dem Kleinen zur Kontrolle im KH, weiß also nicht was der Arzt gesagt hat. Ich habe das glaube ich einen Abend gegeben und dann keinen Sinn mehr darin gesehen. Ich halte Hustenstiller für etwas gefährlich, da Husten ja eine wichtige Funktion des Körpers ist den Schleim aus den Bronchien zu befördern. Das sollte wirklich nur bei bestimmter Indikation gegeben werden.

Gefällt mir
22. November 2012 um 13:28

Hallo
Ich bin eigentlich nicht jemand der wegen allem gleich zum Arzt rennt!
Und ja wenn mein Sohn, sagen wir mal Schnupfen hat, geb ich ihm schon mal die Nasentropfen die ich für ihn da hab!
Aber heute waren wir im Kh weil er sich so schlimm und ständig erbrochen hat! Die haben zwar nix gemacht eigentlich, aber da bin ich lieber vorsichtig!

Gott sei Dank geht es ihm jetzt besser, zwar von selbst, aber dennoch gut das wir da waren!

Es muss jeder selbst entscheiden, ihr kennt euer Kind am Besten

LG

Gefällt mir
22. November 2012 um 13:35


Ich meinte Schleimlöser, klar!

Der Arzt hat nur so oft und viel von Hustenstillern gesprochen, dass ich jetzt dieses Wort nicht mehr aus meinem Kopf bekomme, sorry!

Gefällt mir
22. November 2012 um 13:40

Anfangs bei JEDEM Wehwehchen...
...Ich kam mir schon blöd vor. Schnupfen, Husten, Fieber, ne Blase am Finger Egal was, ab zum Arzt!

Jetzt ist meine Tochter 13 Monate und bei einer normalen Erkältung (die sie sei Krippenstart alle 2 Wochen hat ) nicht mehr, auch bei Fieber erstmal nicht esseiden es ist hoch oder geht länger als 3 Tage.

Ich denke ich kann das mitlerweile ganz gut abschätzen...

Medis gab ich bisher nicht auf eigene Faust, ausser Nasentropfen.

Gefällt mir
22. November 2012 um 14:01

Sie schrieb
Hustenstiller. Darauf bezog sich meine Antwort. Schleimlöser wie Prospan oder so gebe ich auch ohne KiA.

Gefällt mir
22. November 2012 um 14:03
In Antwort auf ela_11967530


Ich meinte Schleimlöser, klar!

Der Arzt hat nur so oft und viel von Hustenstillern gesprochen, dass ich jetzt dieses Wort nicht mehr aus meinem Kopf bekomme, sorry!

Klar
Schleimlöser ist kein Thema. Meine Antwort bezog sich wirklich auf Hustenstiller.

Und ich glaube es gibt durchaus Menschen die HHustenstiller sehr schnell und auch falsch geben. Mein Mann würde das schaffen. Das Kind hustet, Hustenstiller stillt den Husten - alles gut. Irgendwie geht das nicht in seinen Kopf wie da die Zusammenhänge sind .

Gefällt mir
22. November 2012 um 19:35


Nachdem wir mit 8 Wochen schon die erste heftige Bronchitis hatten, die fast 6 Wochen gedauert hat, habe ich Bammel dass ich iwas "überhöre" bzw verpasse schnell zum Arzt zu gehen!

Gefällt mir
22. November 2012 um 19:50

Nein
Gut, mit deiner Vorgeschichte wäre ich sicher auch vorsichtig.

Ich hab das große Glück, dass eine meiner besten Freundinnen Ärztin ist. Die kann ich jederzeit anrufen und sie sagt mir dann, was ich machen soll. Sie kommt auch schonmal vorbei und schaut sich den Kleinen an.

Da sie aber keine Kinderärztin ist, würde sie mich bei Verdacht auf was Ernsteres aber auch zum Kinderarzt schicken.

Gefällt mir
22. November 2012 um 21:00

Würde ich das tun wäre ich nur mit Arztbesuchen beschäftigt
Husten, Schnupfen Fieber behandel ich selber sofern sie nicht ausufern, und das ist bisher nie passiert.

Bei der Hand Mund Fuss Krankheit bin ich auch nicht zum Arzt, der hätte eh nichts machen können, und diese Krankheit war bisher das schlimmste was sie hatte, Schlaflose Nächste, sie konnte kaum laufen, ich habe dann auch Schmerzmittel gegeben, und so ein bad gemacht(tannosynt heisst das glaube ich)

Sie hatte mal Monatelang Darmprobleme, die MUSSTE ich ärztlich behandeln, das war auch ne harte Zeit


Nunja, sie ist 2 , bisher waren wir nicht oft beim Arzt

Gefällt mir
22. November 2012 um 21:08

Hustenstiller
Also, wenn die Kinder Husten haben, ich meine starken Reizhusten geb ich immer NACHTS Hustenstiller auch ohne ärztliche Rücksprache. Den hab ich immer da. Dafür geb ich aber nicht schleimlösendes Tagsüber, lass sie tagsüber abhusten und nachts gibts dann sen stiller, den es ist echt schrecklich wenn die sich da die halbe Nacht mit husten quälen, also der muss immer da sein. Hab den Capval HUstenstiller.

Gefällt mir
22. November 2012 um 21:22

Ich gehe
Kaum zum arzt!
Mittlerweile weiss ich genau,er hat krupp,bei fieber ohne anzeichen warte ich sowieso ab,auser ich sehe ,dass er halsschmerzen,ohrenweh etc hat!
Husten behandel ich gar nicht,wenn dann zum schlafen mit capval,also doch eher selten und wie gesagt,wenn,weiss ich meistens schon wss er/sie hat und brsuche quasi lediglich das passende antibiotikum etc
Lg

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers