Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Genervt von Erziehungstipps...

Genervt von Erziehungstipps...

25. September 2007 um 18:36 Letzte Antwort: 25. September 2007 um 21:53

Hallo,
Bin echt genervt von den ständigen Erziehungstipps und sog. guten Ratschlägen aus meiner Familie. Letzt. Beispiel: Geburtstagsparty am Sonntag im Garten. Von der Terrasse geht eine flache, fünfstufige Treppe runter in den Garten. Mein Kleiner (18 Monate) kann zwar Treppen hochlaufen/krabbeln, runter geht es halt noch nicht. Dass ich da noch aufpasse, ist doch wohl klar. Dann musste ich mir anhören, ich soll ich ihn doch mal alleine runterlaufen lassen, wenn er runterfällt würde er sich das merken und es so lernen. Ich kann doch mein Kind nicht die Treppe runterfallen lassen!? Wenn es sich nur um ein, zwei Stufen handelt, vielleicht, ja, da geb ich denen ja recht, aber so?
Und dann würd ich den Kleinen zu sehr verwöhnen. Er ist sehr mama-anhänglich, besonders wenn er müde ist und lässt sich dann von keinem anderen auf den Arm nehmen. Wenn ich ihn dann rumtrage, würde ich ihn verwöhnen.
Usw. Usw.
Sorry Mädels, dass ich euch so zutexte, aber ich musste mich mal ausheulen....
lg an alle, denen es genauso geht

Mehr lesen

25. September 2007 um 18:39

......... ........
lach...willkommen im club...mir gehts genauso....

Gefällt mir
25. September 2007 um 20:21
In Antwort auf linda1986

......... ........
lach...willkommen im club...mir gehts genauso....

Ich wünsche
mir manchmal meine familie wäre auch so. nein, die trauen mir das perfekt zu und geben nur tips wenn ich beharrlich nachfrage

statt desen habe ich einen schwiepa der mir mit seinem "du machst alles falsch" auf den geist geht.

"lass sie nicht alleine im kinderzimmer, sie könnte klettern und sich weh tun", "sie kann nicht alleine auf die rutsche, sie fällt da rückwärtz runter"
(die rutsche ist höchstens 70cm hoch und sie kann das seit drei wochen komplett alleine, ihm egal. er hält sie fest und wenn sie dann weint, weil sie ja alleine machen will, meckert er noch, sie wäre dickköpfig)
"gib ihr keine gabel, sie ist erst 17 monate, das muß sie nicht können"(aber ich soll ihr die windel abgewöhnen),"warum bekommt sie abends eine nuckelpulle? sie MUSS lernen das es das mit einem jahr nicht mehr zu geben hat", "sie kann doch mal einen keks haben, stell dich nicht so an" (er füttert ihr in 2 stunden 6 butterkekese, da war ich wütend), "kann sie noch immer nicht mehr als 20 wörter?du mußt mehr mit ihr singen und sprechen" (doch, sie macht eigendlich gerade ihr abi, wir wollen nur alle überraschen)

könnte endlos erweitert.

für mich hören sich eure sachen wie musik an.

sorry, habe deinen thread mißbraucht, aber wollte mal die andere seite darstellen

in diesem sinne
lg
steffi

Gefällt mir
25. September 2007 um 20:52


Kenn das nur zu gute!!! Es ist ja lieb und nett wenn sie Ratschläge geben aber doch bitte nur wenn man fragt!

Gefällt mir
25. September 2007 um 20:53

Lol
mein kleiner, bischen über 7 monate, trinkt nur an der brust, verweigert alle flaschen usw.
"ja du darfst ihm solange nicht die brust geben bis er von der flasche trinkt"
"wie lang stillstn den noch?"
"der hat fieber" sagt jemand, der eiskalte hände hat.
"der muss wärmer/kälter angezogen werden"
"zieh Ihm nen schal an"
"zeih ihm bloß keinen schal an, damit erwürgt er sich"

gelegentlich nuckelt er an seinem daumen, panik verbreitet sich:
"dem musst nen schnuller geben, der ganze kiefer verschiebt sich"

da er keine flaschen mag, mag er auch keinen schnulli.

"musst so lang nen schnuller in mund stopfen bis er ihn nimmt"

Ich hasse es, wenn mein onkel ständig will, das mein kleiner seine tiere (hund und katzen) anschaut, sorry aber ich hatte selber 2 katzen, eine is mal nachts ohne grund auf mich losgegangen und habe heute noch ne narbe am rechten auge, seitdem habe ich angst vor katzen.

der hund kommt und schleckt meinem sohn die hand ab, ich geh ins bad und wasch ihm die hände, weil er immer seine fäuste in mund steckt.
"jaja die pingeligste hygiene"
"des macht nix wenn der hund die hände abschleckt"

auch ich könnte romane schreiben.

Gefällt mir
25. September 2007 um 21:35

Danke für die Anworten,
Zur Antwort von Steffi:

Das hört sich fast noch schlimmer an... Mir wurde übrigens zum Thema Sprechen der Tipp gegebeben, ihm Reime vorzusagen (Tipp kam von Ur-Oma, dann muss es ja stimmen ). Außerdem sei ich ja noch viel zu jung, um von Erziehung eine Ahnung zu haben (bin 30!!!).

Vielen Dank für eure Antworten, hat mir wirklich weitergeholfen, ich bin nicht allein!

LG an Alle

Gefällt mir
25. September 2007 um 21:53

Tja,
das mit den reimen mag ja sein, aber hast du da den ganzen tag lust zu??

ich rede gnaz normal in leichten, verständlichen, deutlichen und ganzen sätzen mit ihr.

und ich finde sie kann genug sagen (ob nu genau 20wörter weiß ich nicht).

aber auch so, er meint dann er muß ihr dinge zwingend bei bringen, wo ich eher auf das spielerische lernen und erziehen gehe.

naja, ich glaube wir werden uns das noch ein wenig anhören müssen. wir bleiben wohl die "kinder".

hoffe nur, ich werde nicht auch mal so ????


ich bin auch fast 30 und viel zu naiv

also, auf eine naive und pingelige und völlig weltfremde(für die ältere genaration) erziehnung!!

lg
steffi

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers