Home / Forum / Mein Baby / Gerade mal 11 tage alt

Gerade mal 11 tage alt

10. März 2014 um 15:13

Und ich entscheide mich zum abstillen. Endlich würde ich mal genug Milch haben, das hatte ich beim ersten Kind nicht. Und nun will ich abstillen. Viele meinen, mit einem Blick der tausend worte spricht, ja es muss für dich passen.
Ja muss es auch, aber wieso diese vorwurfs vollen Blicke.
Ich liebe es den kleinen zu stille wäre er mein erstes kind dann würde ich noch lange stillen. Aber das ist er nicht habe noch eine Tochter und die kommt viel zu kurz im moment.
Der kleine will alle halb bis 1 std. an die brust und dann nicht nur 30min nein 1-2std.

Mehr lesen

10. März 2014 um 15:16

Sorry handy hatts zufrüh los geschickt
Es ist einfach nicht möglich....und keiner meiner Kollegin kann es verstehen.
Milch habe ich echt genug meine hebamme meint auch der kriegt aber recht zu esse und das sieht man wie er zunahm....
Was will ich hören von euch einfach ein du machts das richtige ich weiss es selbt nicht so genau.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2014 um 15:29

Das sind
dann immer die Dinge, die man dann irgendwann vllt bereut..aber ja, es IST deine entscheidung und als erwachsene frau, solltest du da drüberstehen können...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2014 um 15:30

Das erwarte ich nicht
Aber er ist mir alle 30min von morgens bis abends an der brust :,( und dann eben seine 1-2std. Wie soll ich da eine mama zeit planen das ist meine sorge.
Und ja ich konnte meine Tochter nicht stillen da ich keine Milch hatte weiss was du meinst. Aber ich kann meine Tochter auch nicht dem aussetzen da sie mich im moment auch nicht mehr hat zum spiele ist doch auch erst 23mt wie soll ich ihr das erklären? Alle zwei std stille wäre super würde ich machen sofort.
Ich pumpe ab immoment da ich noch unschlüssig bin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2014 um 15:31

Mh
Ok,aber was ist nun genau das Problem?
Meiner hing die erste zeit non stop am Busen,habe 2weitere Kinder ,mit denen ich neben her bücher gelesen habe oder spielegemacht. Es ist am Anfang immer so,dass das Baby mehr Zuwendung braucht und die Geschwister Kinder nun etwas anstehn ,aber das pendelt sich doch ein.
Klar sagt man,du musst das machen,was für dich gut ist,aber das Problem wird sich mit einer Flasche nicht lösen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2014 um 15:39

Danke
Das klingt gut mit dem tragetuch. Da werde ich mich mal umhören.
Meine hebamme hatte mir keinen tipp und meinte auch nur wenn es nicht geht abstillen bevor die grosse zu kurz kommt.
Sie will mit mir keine bücher anschauen im moment habe eine not ks gehabt und da hatt sie mir ausversehen zweimal beim sitzen auf dem sofa beim aufstehen die hand in die narbe gedrückt. Nun distanziert sie sich immer mehr. Obwohl ich ihr sage dass es nicht schlimm ist sie es nicht wissen konnte. Irgendwie ist einfach under ganzer start zuviert etwas zu negativ abgelaufen habe ich manchmal das gefühl.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2014 um 15:42

Anpassen nein
Bin selbst am ringen und weiss nicht was okay ist. Danke dir für den arschtritt ich werde es weiter versuchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2014 um 16:05

Ganz ehrlich:
Nen wirklichen Rat kann ich dir nicht geben, liebe Cyberengel, ABER: Ich kann dich (scheinbar als eine der wenigen) voll und ganz verstehen!

Ich konnte meine erste Tochter auch nicht stillen. Hab 5 Wochen lang abgepumpt (anlegen klappte wohl wegen meiner seltsamen Brustwarzen nicht, nichtmal mit Stillhütchen und sonstigen Hilfsmitteln) und geteicht hat die Milch sowieso nie, musste von Anfang an zufüttern. Das ganze stundenlange abpumpen, nachts Wecker stellen usw. hat so an meinen Nerven gezehrt, das ich nach 5 Wochen total erschöpft und gefrustet aufgegeben hab. Und man mag es sich kaum vorstellen: Aber meine Tochter ist ein ganz toll entwickeltes Mädchen, sehr selten krank, nicht zu dick, nicht zu dünn oder sonstwas, TROTZ PULVERMILCH!

Ich habe mir zwar jetzt vorgenommen, das mit dem Stillen nochmal zu versuchen und vielleicht auch mal so nen Stillkurs zu besuchen, damit es evtl. doch klappt. Aber wenns nicht geht, dann gehts eben nicht! Ich mag dieses Gerede von wegen "Wie kannst du nur, Muttermilch ist das Beste, blabla." nicht so gern. 1. ist Pulvermilch heutzutage nun wirklich nichts schlechtes mehr und 2. Bringt einem alles nix, wenn Mama und evtl. sogar noch die anderen Kinder mit der Situation unglücklich sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2014 um 17:07

Zur
Info
http://science.orf.at/stories/1734351/

Ich bin mit Zwillingen schwanger & ich werd auch versuchen zu stillen, aber wenns nicht klappt & ich merke, dass ich gar keine Zeit für meinen Sohn mehr habe, dann werd ich es auch bleiben lassen... etwas auf Zwang machen bringt nix.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2014 um 17:32

Ich kann dich verstehen
Habe es nach Zwillingen genossen mein drittes Kind zu stillen. ABER es war absolut nicht einfach. Ich hatte das Glück, dass mein Mann noch zuhause war. Ich habe mich nach 8 Wochen entschieden abzustillen. Aus purem Egoismuss wie jetzt einige sagen werden. Mit 3 Kindern fand ich einfach nicht noch die Zeit und Ruhe 15 Stunden zu stillen. Umstellung auf die Flasche hat super geklappt. So konnte auch mal jemand anders die Flasche geben. Und bei uns trank er merklich schneller und besser. Habe also nicht das Gefühl etwas falsch gemacht zu haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2014 um 18:11

Wenn
du jetzt durchhälst, zahlt sich das 100% aus. Stillen, wenn sich alles eingespielt hat, ist sooooooviel einfacher und praktischer als Flasche geben. Wenn du das richtige Stillkissen hast (die von Boppy sind ) hast du sogar die Hände frei und kannst mit deiner Tochter nebenbei spielen, malen, lesen etc. Das geht beim Fläschengeben nicht. Und das Beste, ganz nebenbei stillt dein Baby auch noch das Nähebedürfnis und wird gekuschelt. Das ist unbezahlbar und so schön. Das wäre wirklich schade, wenn dir diese einmalige Nähe entgeht. Und Stillen ist nur anfangs so anstrengend. Das wird ganz schnell besser, du musst ja auch erst noch üben.
Ich habe drei Kinder und alle drei gestillt bzw. stille meine dritte noch, sie ist 8 Monate.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2014 um 19:32


Das ist doch noch viel umständlicher Erst pumpen dann Flasche geben und wenn sie mit dem Flasche geben fertig ist kann sie schon wieder zu pumpen anfangen. Falls überhaupt was rauskommt, nur weil man stillen kann heißt das noch lange nicht, dass man auch abpumpen kann. Die Reinigung und Auskocherei von der Pumpe kommt dann auch noch dazu.
Liebe Te fang das bloß nicht an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2014 um 0:13

Stillen und zufüttern wär vielleicht
eine gute alternative? also wennn deine große nicht da ist , stillen , sonst zufüttern.
ist denn durch das nicht stillen deiner tochter die mutter-tochter beziehung gestört oder ist sie krank oder warum willst du unbedingt beim zweiten stillen?
meiner meinung nach wird stillen total überwertet...
aber muss jeder selbst wissen... ich hab meine auch versucht zu stillen, hat nicht geklappt. aber wozu soll ich mir deswegen vorwürfe machen? das ist doch wirklich blödsinn!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2014 um 7:33
In Antwort auf ano100

Stillen und zufüttern wär vielleicht
eine gute alternative? also wennn deine große nicht da ist , stillen , sonst zufüttern.
ist denn durch das nicht stillen deiner tochter die mutter-tochter beziehung gestört oder ist sie krank oder warum willst du unbedingt beim zweiten stillen?
meiner meinung nach wird stillen total überwertet...
aber muss jeder selbst wissen... ich hab meine auch versucht zu stillen, hat nicht geklappt. aber wozu soll ich mir deswegen vorwürfe machen? das ist doch wirklich blödsinn!


Warum wird stillen überwertet? Würde mich echt interessieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2014 um 8:31

Ich danke euch
Allen für die ehrliche Meinung. Gestern abend habe ich mich entschlossen weiter zu stillen aber zwischendurch ein pre zugeben. Denn siehe da dann ist er mal etwas länger zufrieden und er schläft dann auch mal etwas diese zeit kann ich dann nutzen um mit der grossen zu spielen.
Nicht alle kennen unsere Situation im moment ich sag nur soviel es waren zuviele neue ereignisse für unsere grosse. Darum braucht sie im moment auch eine mama die zeit hat. Und wenn es so geht dass er nachmittags mal ein pre oder mumi aus der flasche nimmt sind wir zufrieden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2014 um 8:52
In Antwort auf evenbetter


Warum wird stillen überwertet? Würde mich echt interessieren.

Findest du nicht??
wenn ich hier so manche antwort lese... kommts mir so vor, als ob nur gestillte kinder gesund und glücklich sein können,
zumindest das flaschenkinder irgendwie nur nachteile davon haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2014 um 9:48

Ja kann passieren
aber ich würde jetzt mal behaupten , das gut die hälfte der stillkinder zusätzlich pre nahrung bekommen und trotzdem klappt das ganz gut. immer noch besser als komplett abzustillen. find ich die beste lösung für sie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2014 um 9:51

Liebe TE
diesen Kampf habe ich zweimal durch. Einmal nach 6 Tagen und einmal nach 3 Tagen. Ich hatte komplett aufgerissene Brustwarzen und endlose Schmerzen.

Meine Hebi hat mir damals eine sehr wichtige Frage gestellt: Für wen willst du stillen? Für dich oder für das Baby? Wenn du es auch für dich willst, mache weiter und es wird dir viel geben. Wenn du es "nur" fürs Baby willst, kann es sein, dass dein Kind eine eventuelle innere Ablehnung spürt, was für die Stillbeziehung sicherlich nicht förderlich ist.

Will sagen: Mach ganz nach deinem Gefühl, egal, was jemand sagt. DU musst am Ende mit deiner Entscheidung leben. Wenn du mit reinem Stillen, Stillen & Flasche oder reiner Flasche zufrieden bist, ist das toll. Die Hauptsache ist, du findest einen Weg, mit dem du die Babyzeit genießen kannst.

Was ich zum häufigen Trinken sagen kann: Das ist Clustern, damit sichern sich die Babys die Milchproduktion für die nächste Zeit. Das bleibt auch mit der Flasche nicht aus. Mein Kleiner hat das vllt 8 Wochen gemacht, mittlerweile hat er einen halbwegs guten Rhythmus

Ich will hier weder groß für Stillen noch für die Flasche "werben", nur für dein Gefühl und dein Glück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2014 um 9:56
In Antwort auf bastelbiene

Liebe TE
diesen Kampf habe ich zweimal durch. Einmal nach 6 Tagen und einmal nach 3 Tagen. Ich hatte komplett aufgerissene Brustwarzen und endlose Schmerzen.

Meine Hebi hat mir damals eine sehr wichtige Frage gestellt: Für wen willst du stillen? Für dich oder für das Baby? Wenn du es auch für dich willst, mache weiter und es wird dir viel geben. Wenn du es "nur" fürs Baby willst, kann es sein, dass dein Kind eine eventuelle innere Ablehnung spürt, was für die Stillbeziehung sicherlich nicht förderlich ist.

Will sagen: Mach ganz nach deinem Gefühl, egal, was jemand sagt. DU musst am Ende mit deiner Entscheidung leben. Wenn du mit reinem Stillen, Stillen & Flasche oder reiner Flasche zufrieden bist, ist das toll. Die Hauptsache ist, du findest einen Weg, mit dem du die Babyzeit genießen kannst.

Was ich zum häufigen Trinken sagen kann: Das ist Clustern, damit sichern sich die Babys die Milchproduktion für die nächste Zeit. Das bleibt auch mit der Flasche nicht aus. Mein Kleiner hat das vllt 8 Wochen gemacht, mittlerweile hat er einen halbwegs guten Rhythmus

Ich will hier weder groß für Stillen noch für die Flasche "werben", nur für dein Gefühl und dein Glück.

Vergessen
Saugverwirrung ist kein Muss! Es gibt genug Kinder, die gestillt werden und FLasche bekommen oder gestillt werden und den Schnuller nehmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Natural Deo

Teilen

Das könnte dir auch gefallen