Home / Forum / Mein Baby / Geschwollener lymphknoten am hals... Oh je

Geschwollener lymphknoten am hals... Oh je

15. Mai 2016 um 17:43

Hallo zusammen,
mein Sohn (4) hat links schon ganz lange einen weichen etwas vergrößerten lymphknoten den wir auch beim Arzt abklären lassen haben und die Ärztin meint, wäre nicht schlimm weil er weich und verschiebbar ist, mein Sohn ist relativ dünn und da kann das man vorkommen saß die immer sichtbar sind.
Heute habe ich allerdings auf der anderen Seite etwas weiter unten auch einen kleinen geschwollenen etwas härteren Knoten festgestellt allerdings auch gut verschiebbar.
Die Ärztin meinte damals wenn es nicht verschiebbar ist, dann wäre es gefährlich.
Im moment ist er verschnupft und hat dolle husten.
Ich werd das beobachten und zum Arzt gehen wenn es nicht weg geht. Mach mir natürlich trotzdem sorgen.

Kennt das auch wer von seinen oder anderen Kindern?
Lg

Mehr lesen

15. Mai 2016 um 18:02

Von mir seit kindertagen
immer wenn ich krank wurde oder war, waren die lympfknoten geschwollen.

meist ist es harmlos, grad bei atemwegsinfektionen /husten, angina ect.. es kann natürlich in seltenen fällen nicht harmlos sein. deswegen würde ich, wenn ich unsicher bin, immer eine ärztliche meinung hinzuziehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2016 um 18:05

Ja
Meine Tochter hat das seit einiger Zeit auch.
Seit sie in der Schule ist war sie verhältnismäßig oft hintereinander krank und jedes Mal ist der lymphknoten angeschwollen.....meine Tochter hat sich da richtig reingesteigert weil sie immer meinte sie bekommt keine Luft dadurch.
Waren dann auch beim Arzt der meinte, so lange es in Zusammenhang mit einer Erkältung (reicht auch nur Schnupfen) auftritt, die Knoten nicht entzündet sind und wieder verschwinden, keinen Grund zur Sorge.
Bei uns war es dann so, das der Knoten aber immer spürbar war und mich meine Tochter ganz verrückt gemacht hat.
Wir waren dann nochmal beim Arzt mit Ultraschall und allem um abzuklären ob da irgendeine Veränderung zu sehen ist. Als nächstes wäre dann ein Blutbild dran gewesen. Aber es war alles ok und der Knoten ist seit kurzem nicht mehr spürbar.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2016 um 21:27

Ja
Meine Tochter wurde vor 2 Wochen von einer Zecke am Hinterkopf gebissen. (Hat 3 Tage Antibiotika bekommen), ihre Lymphknoten hinterm Ohr, so ca. 3 Stück, etwa 8cm von der Bissstelle, sind dann auch angeschwollen und waren hart und unbeweglich. Laut Arzt ist das eine völlig normale Abwehrreaktion des Körpers.

Kann also bei euch vielleicht was mit dem Schnupfen zu tun haben?

Wenn es dich unsicher macht, geh zum Arzt.

Bei mir ist das so, wenn ich cool reagiere und weiss, was ich zu tun habe, keine Zweifel habe ( bei was nun auch immer), dann geh ich nicht zum Arzt. Aber wenn ich mir die kleinsten Sorgen machst oder nur im leisesten unsicher bin ( und das bist du ja grad, sonst würdest du hier ja nicht fragen), geh ich zum Doc.
Ist mir wurstegal, ob das dann ne Lapalie war, ich hab dann wieder was mehr gelernt, wo ich dann beim nächsten mal cool sein kann!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2016 um 22:05

Hey
Jetzt wo du zecke sagst, mein Sohn ist am 6.5 von einer gebissen worden, am kopf.
Ja mich macht das unsicher, ich finde angeschwollene lymphknoten irgendwie gruselig so unberechenbar.
Ich denke auch das ich es nochmal lieber kontrollieren lasse.
Das gute ist ja, dass es beweglich ist und das ist wohl wichtig wenn es was harmloses ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2016 um 9:09
In Antwort auf alease_12298348

Hey
Jetzt wo du zecke sagst, mein Sohn ist am 6.5 von einer gebissen worden, am kopf.
Ja mich macht das unsicher, ich finde angeschwollene lymphknoten irgendwie gruselig so unberechenbar.
Ich denke auch das ich es nochmal lieber kontrollieren lasse.
Das gute ist ja, dass es beweglich ist und das ist wohl wichtig wenn es was harmloses ist.

Ich
Hatte mit der Zecke eigtl auch schon abgeschlossen aber meine Tochter ließ sich an der Stelle sehr ungern berühren oder nur ansehen, Haare kämmen...Deswegen hab ich das trotz Unwillen täglich auf Rötung kontrolliert.
Da sind mir dann die Lymphknoten aufgefallen, hab mich auch erschreckt! Dazu kam, dass sie beim pipimachen sagte, dass es kribbelte...

Das waren mir zu viele Sachen auf einmal.
Dee Arzt meinte dann Blasenentzündung aufgrund der Immunsystem Schwächung durch das AB, Lymphknoten Abwehrreaktion und die Bis stelle war okay, ihre Sensibilität war eher psychischer Natur.

Mir machst nix aus 20x zum Arzt zu rennen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen