Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies

Gestörte Mutter-Kind-Beziehung?

12. April 2007 um 22:22 Letzte Antwort: 12. April 2007 um 22:34



Hallo!

Ich bin ganz traurig im Moment.
Mein 10 Monate alter Sohn möchte neuerdings immer lieber bei anderen Leuten auf dem Arm sein. Also zum einen möchte er immer lieber zu seinem Vater als zu mir. Wenn ich ihn zB von seinem Arm abnehme, quengelt er und beugt sich zurück zu seinem Vater. Umgekehrt passiert das eigentlich nie. Sein Vater kümmert sich zwar auch jeden Tag um ihn, aber Hauptbetreuungssperson bin ich.
Heute hat er sich dann sogar von meinem Arm zu einem Freund von uns, den er kaum kennt, rübergebeugt, weil er lieber bei ihm - einem fast Fremden - auf den Arm wollte. Und bei seiner Babysitterin, die einmal die Woche kommt, ist das jetzt neuerdings auch so.
Ich bin deswegen total niedergeschlagen, weil ich Angst habe, dass er mich irgendwie nicht mehr mag.
Klar ist es so, dass andere mit ihm immer spielen, während er bei mir auch mal einige Zeit auf dem Boden spielt, wenn ich Hausarbeit mache usw.
Diese Selbstzweifel kommen besonders daher, dass ich zZ wegen mittelgradiger Depressionen in Behandlung bin. Es läuft im Großen auch ganz gut, aber an manchen Tagen bin ich einfach auch etwas ungeduldiger oder nicht freundlich genug oder innerlich abwesend. Und da habe ich eben Angst, dass sich das jetzt auf den Kleinen niedergeschlagen hat und er mich deshalb weniger mag.
Kann das sein? Und wenn ja, was mach ich dann?

Mehr lesen

12. April 2007 um 22:34

Mhhhhh
also das er Dich weniger mag.. von dem gedanken würd ich mal ganz schnell abspringen.. Kinder spüren einfach, wenn es ihrer Mama nicht gut geht und so wird das bei Deinem Kind auch der Fall sein.. Ganz egal ob Du vor ihm versuchst Deine Gefühle zu verstecken.. das bringt nichts..

ich würd einfach schauen, das Du die Momente in denen es Dir gut geht voll mit ihm auskostest.. das Du Spass mit ihm hast und ihm Deine Zeit widmest und Deine Aufmerksamkeit.. in denen Momenten, in denen es Dir eben weniger gut geht.. vllt Hilfe in Anspruch nimmst von Deinem Mann, Deiner Babysitterin, Deiner Mutter, etc. und Dein Kind nicht damit "belastest" das Du jetzt gerade eben diese Niedergeschlagenheit hast oder diese "innere Leere" verspürst und Du abwesend bist innerlich..
dann wirds sicher auch wieder besser...

und das Dein Kind auch mal gerne zu anderen will und da eben auch mal lieber bleiben will als bei Dir.. das wird es wohlimmer mal wieder geben.. So schlimm ist das auch gar nicht, wie es sich vllt im Moment anfühlt..
Soziale Kontake sind wichtig und manche Menschen haben eben auch eine bestimmte freundliche Ausstrahlung und Wirkung auf Kinder (wie der Freund von euch vllt)

Ich wünsch Dir viel Erfolg bei Deiner "Behandlung" und vllt nimmst Du ja den vorschlag an von jemandem dem es ähnlich ging..

Gefällt mir