Home / Forum / Mein Baby / Gesucht: Geburten ohne PDA

Gesucht: Geburten ohne PDA

5. Dezember 2012 um 13:39

Meinen ersten Sohn habe ich mit PDA geboren. Die Geburt ging recht schnell, die Wehen begannen gerade erst und kamen plötzlich alle 30 Sekunden und sehr heftig. Der Muttermund öffnete sich schnell. Bei 6 cm bekam ich die PDA, weil ich dachte, ich könnte es nicht mehr aushalten. Die Geburt war anschließend vollkommen schmerzfrei und wirklich "angenehm".
Jetzt erwarten wir das zweite Kind und ich denke über eine Geburt ohne PDA nach. Die Nachteile waren unter anderem, dass ich die Presswehen nicht spüren und nicht richtig mitarbeiten konnte, das Pressen habe ich nach Gefühl gemacht und keine einzige Wehe gemerkt. Die PDA wurde mir erst über 24 Stunden später gezogen und mein Rücken tat so weh, bis sie raus war. Danach hatte ich monatelang Kopfschmerzen und tagelang Rückenschmerzen.
Ich würde mich freuen, wenn einige Mütter, die ohne PDA entbunden haben, einen kurzen und knappen Bericht schreiben könnten, ganz ehrlich auch über die Schmerzen. Danke.

Mehr lesen

5. Dezember 2012 um 13:44

Es war machbar
Die Schmerzen kann ich natürlich nicht mehr auf einer Skala angeben... das macht die Natur schon clever

Die Geburt dauerte 5 1/2 Std. mit Wehen in sehr kurzen Abständen. Zum Glück war e nach etwa 5 presswehen da-weil die waren echt heftig!

Sonst habe ich bis zur ersten Presswehe gestanden, bin gelaufen und habe mich bewegt,das hilft echt.

Mal sehen, wie es bei der 2. Geburt wird

Alles Gute, mummy 13+1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 13:49

Wurde
eingeleitet und hatte 38 std wehen, aber muttermund blieb zu. als es plötzlich losging, wars zu spät für eine pda. geburt dauerte nur noch 1-1,5 std und es war schmerzlich die hölle. ich dachte mich zerreisst es...niiie wieder bitte, danke

aber ist eh bei jedem anders

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 13:51

Ich hatte keine pda !
dafür war der muttermund schon zu weit offen ich weiss nur das ich die ganze zeit geschrien hab das ich ein kaiserschnitt möchte ich hab jetzt leider kein vergleich zu ner geburt mit pda da es mein erstes kind ist !
aber wie man sieht es klappt auch ohne pda!! klar die schmerzen waren die hölle, aber danach war alles vergessen! ich würde jetzt nicht im vorfeld sagen das ich bei der nächsten geburt unbedingt eine pda haben möchte !
ich denke es ist auch ganz gut ohne pda zu schaffen ich würde immer wieder ohne pda entbinden! ich finde es ist jetzt schwierig zu sagen bei der nächsten geburt definitiv keine pda! man muss es spontan entscheiden und geh am besten nach deinem gefühl!
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 14:02

Huhu
Meine Tochter habe ich ohne PDA zur Welt gebracht und dazu noch mit Wehenmittel..
Kann dir sagen das die Schmerzen echt übel waren. 10 Minuten vor den Presswehen wollte ich eine PDA da war es natürlich schon zuspät.. ABER meine Hebamme sagte mir das die Wehen die künstlich eingeleitet werden viel schlimmer sind & mit natürlichen Wehen nicht zu vergleichen
Ich möchte mein nächstes Kind auch wieder ohne PDA zur Welt bringen.
lg
Lala, Lisha (2) & Baby 15. ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 14:03

Schnelle geburt
als ich im kh ankam hatt ich längst presswehen... selbst wenn ich eine gewollt hätte - es war zu spät.

ich hab keinen vergleich..

aber es war kurz und schmerzhaft. ich würde es aber IMMER wieder so machen. die presswehen sind nur schlimm, wenn man NICHTS machen kann. wenn man pressen darf, arbeitet man ja mit und dann ist der präsentere schmerz der, den körper rauszuquetschen. naja, es war kein zuckerschlecken, aber es war schnell vorbei... was sind scho knappe 4h...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 14:05

Auch keine
Ich hatte auch keine PDA. Nur die paar Wehen vor der Pressphase taten so richtig weh. Ich war aber in der Wanne und konnte mich zwischen den Wehen gut wieder erholen. Die Presswehen fand ich dann nicht mehr schlimm; ich fand sie vergleichbar mit (sorry...) kotzen: Man kann irgendwie gar nicht anders, als zu pressen, und empfindet das Pressen auch als Erleichterung.

Ich muss dazu sagen, dass bei mir jede Wehe was "gebracht" hat. Ich denke, wenn ich stundenlang Wehen gehabt hätte, ohne dass sich der Muttermund weiter öffnet, hätte ich auch nach der PDA verlangt. Bringt ja dann auch nichts, sich unnötig zu quälen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 14:07

Huhu
ich habe meine älteste tochter mit pda entbunden..diese hat allerdings absolut gar nicht geholfen(keine ahnung wieso)
und danach habe drei kinder ohne schmerzmittel bekommen..klar tut es weh aber so ist das halt ...es ist auszuhalten und ich fand es alles andere als wild...
ich hab absolut keine vorstellung wie es ist ein kind ohne schmerzen zu bekommen?!
aber was ich sagen kann ist dass eine eingeleitete geburt schmerzhafter ist als eine geburt die nicht eingeleitet ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 14:09


hatte keine und fand es ok.
klar hat man schmerzen... kanns aber auch nicht vergleichen.
bis ich endlich richtig mitpressen durfte hat es schon höllisch wehgetan. halt wie mensschmerzen nur tausendmal schlimmer und dann immer das bedürfniss zu pressen. als wenn man ein riesenei legen würde.

naja man kann es echt schwer beschreiben.

als ich dann mitpressen durfte, war es für mich eine totale erleichterung. ich hat endlich was zu tun. fand es da auch nicht mehr so schmerzhaft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 14:24

2 geburten
beide ohne pda. beide sogar eingeleitet. bei ben habe ich 13,5 h gebraucht. und bei lena etwa 3 h wobei bei lena der gmh noch bei 2,5 war als eingeleitet wurde. ich würde bei ner dritten entbindung wieder ohne pda entbinden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 14:34

Bewusst ohne PDA
Ich wollte von vorn herein ohne Schmerzmittel entbinden, um es 100% "erleben"zu können und hab es nie bereut! Ich hatte insgesamt 6 Stunden Eröffnungswehen und danach noch 3-4 Presawehen. Die Eröffnungswehen waren am Schluss schon sehr Schmerzhaft, die letzten 3 h aber eigentlich nur. Habe den ganzen Kreissaal zusammen geschrien, aber es war ok so denn es ist ja ein guter Schmerz, der gutes bringt. Die Presswehen empfand ich als Erholung gegen die Eröffnungswehen, es war eher das Gefühl, dringend Groß zu müssen dabei, was echt unangenehm war Bin leicht gerissen, das hab ich aber gar nicht gemerkt. Direkt nach der Entbindung dachte ich gleich "ach so schlimm wars gar nicht", ich hatte es mir ehrlich schlimmer vorgestellt. Geburt ohne Betäubung für mich immer wieder

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 14:35

Saugglocke ohne pda
ich habe meinen sohn ohne pda mit wehenmittel und saugglocke entbunden. die eröffnungswehen fand ich gar nicht schlimm. als der muttermund dann ganz offen war, wollte mein kleiner aber nicht durchs becken, war ein sterngucker. hab dann so ein wehenmittel bekommen, diese wehen waren echt extrem schmerzhaft. da wollte ich dann eine pda, aber der arzt hat mir keine gegeben, er meinte ich schaff das auch so. nach 4 stunden horrorwehen war er immernoch nicht da und wurde dann mit saugglocke geholt.

der wehenschmerz würd mich jetzt absolut nicht von einer weiteren natürlichen geburt abhalten, is echt auszuhalten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 15:28

Saugglocke und ohne pda
War kein Spaziergang, war mir aber schon vorher klar Es ist zu schaffen!

Ich hab ne Freundin, die PDAs legt und die mir mal (auf meine Nachfrage hin) alle mgl Nebenwirkungen bzw alles was schief gehen kann erklärt hat. Auch schön anhand von Bildern. Danach hätte ich mich eher ko schlagen lassen als mir ne PDA geben zu lassen

Hab vom setzen der Saugglocke nix gespürt und auch nicht vom mehrfachen reißen. Ich dachte auch oft, ich kann nimmer. Aber meine Hebamme hat da immer gegen gehalten

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 15:35


3 geburten ohne pda...zwei einleitungen...die erste geburt dauerte 3 stunden..die zweite 2 stunden...die dritte kam urplötzlich zuhause innerhalb 1 stunde ohne arzt..nur meine mama hat sie aufgefangen...lol...

fand alle geburten sehr okay...die wehen waren erträglich und auszuhalten...naja, bei der dritten hab ich kaum was gemerkt, weils so schnell ging!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 15:41

Zweimal ohne pda
Hallo, natürlich habe ich beide mal nach einer PDA geschrien, aber es war immer zu spät. Meine erste Geburt war echt schmerzhaft, wobei ich mir aber mittlerweile sicher bin, das ich sehr verkrampft war und kein Vertrauen in meinen Körper hatte. Aber es war von den Schmerzen her immer nah an der Grenze von dem was ich ertragen kann. Aber die zweite Geburt war echt ein Traum, ohne PDA, von der ersten wehe bis zur Geburt 2 1/2 h, im Auto schon Presswehen. Aber eigentlich keine Schmerzen, nur ein unangenehmer Druck. Ich hab unter den Presswehen noch Scherze gemacht. Aber dadurch das ich wusste was passieren wird, hatte ich großes Vertrauen in mich und meinen Körper und ich kann echt sagen, die Geburt hat echt Spass gemacht. Sollten wir nochmal gesegnet werden, dann versuche ich wieder ohne Schmerzmittel zu entbinden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 15:54

2 Geburten
2x ohne PDA. Die erste Geburt hat mich schmerztechnich überrumpelt und als ich die PDA verlangte war es schon zu spät.

Bei der zweiten Geburt war der Muttermund schon 8cm auf als ich die erste Wehe bekam. Die war natürlich gleich heftig und ich habe "natürlich" um eine PDA gebeten, aber da hat die Hebamme nur gesagt eh der Sandmanndoc da ist, ist das Kind schon da.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 16:00

3.geburten ohne pda
.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 16:13

Ich habs auch ohne pda
Geschafft - 18 stunden davon 9 im krankenhaus.
Der muttermund stand bei 5cm und stundelang wollte er nicht weiter auf.
Nach einem muskelentspannungsmittel war der rest aber in 30minuten geschafft und die austreibungsphase war heftig,aber mit 30 minuten recht kurz und definitv machbar!

Ich bin froh,dass ich es so geschafft habe, so konnte ich direkt nach der entbindung mit baby nach hause
Beim nächsten werde ich es wieder versuchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 18:07


ich wurde eingeleitet und muss sagen es war eine sehr kurze und schmerzhafte geburt.
von der 1/4 Tablette bis sie da waren sind gerade mal 4,5h vorgangen. es musste auch ein dammschnitt gemacht werden wei lsie sich etwas verkeilt hatte. dasmerkt man aber nur mit nen brennen. ich war nochnetmal 1h im kreissaal und so war sie da.

ich hab von anfang an gesagt ich will ohne alles versuchen. und bin auch echt froh drüber den meine bettnachbarin hat sich ne pda geben lassen weil es leider ne lange geburt war. und sie iost teiwlesie froh wegen den schmerzen die sie dan nnet hatte aber auch so wie du wochenlang kopfweh.

hofe konnte dir etwas helfen.

lg anja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 18:34


Ich habe meine Kleine auch ohne PDA bekommen. Es war eine kurze Geburt. Ich persönlich muss sagen, dass ich nie eine PDA haben wollte, hatte aber den unterschriebenen Schrieb dabei, falls es doch zu heftig werden würde.
Die Wehen waren heftig und zogen mir ins Bein, so dass ich nicht laufen konnte. Aber ich hatte mein Ziel vor Augen und meine Kleine hat nur 2 Stunden gebraucht. Als die Presswehen kamen, war ich erleichtert, weil die im Bezug zu meinen Öffnungswehen echt angenehm waren. Und nach 4 Presswehen war meine Kleine da. Ohne irgendein Medikament eingenommen zu haben.

Ich war zwar sehr überrumpelt über diese sehr schnelle Geburt, aber ich würde auch bei einer längeren Geburt versuchen ohne PDA auszukommen. Obwohl ich den Schrieb wahrscheinlich wieder ausgefüllt dabei haben werde - im Falle eines Falles.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 18:59


Ich hatte auch keine PDA.
7 Uhr Blasensprung und direkt alle 5 min. Wehen. 9 Uhr Ankunft im KH. Mumu 6 cm.
Kurzer Ultraschall. Danach sollte ich mich entscheiden ob ich eine PDA will oder nicht, da es sonst zu spät wäre. Ich habe mich dagegen entschieden und muss zugeben, dass ich mir die Schmerzen schlimmer vorgestellt habe. Es war heftig ja, aber auszuhalten. Ich habe mich gegen die PDA entschieden, weil ich Bedenken hatte, dass ich die Geburt dadurch negativ beeinflusse und die Wehen evtl. zu schwach werden o.ä.
11:12 wurde mein Sohn geboren.

Im Sommer kommt Baby Nr. 2 und ich denke, dass ich es wieder ohne PDA versuchen werde!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 19:00

Ich
Obs dir bei der entscheidung hilft?

Samstag abend fruchtblase geplatzt, aber keine spürbaren wehen, sonntag nachmittag mit einleitung begonnen, immer noch nix. Nachts um1.15 uhr mit wehen jn den kreissaal. Mumu 2 cm offen. Ctg danach gegen 2 in die badewanne immer wieder warmes wasser nachgefüllt, gegen 4.30 uhr mit schwimmhäuten raus, pda gewunscht bis die trulla da war und ich den schrieb unterschrieben hatte waren die presswehen schon da und um 5.17 uhr mein sohn.
Schmerzen?! Jaaaaaa!!!!! Ich hab geschrien wie am spiess. Dammschnitt wurde gemacht, während einer presswehe merkt man in dem moment nicht, im nachhinein da war ein kurzes brennen, das muss er gewesen sein.
Wenn ich noch eins bekäme und es wieder so schnell ginge würde ichs wieder ohne machen.
Achja, schlimmer als die schmerzen oder die anschliessende dammnaht waren die trombösen (wie schreibt man das????) hämoriden. Und die entfernung derselben. DAVON hätte meine hebi ruhig was sagen können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 19:03

Zweimal ohne
Beide Mal waren mir die Schmerzen auf den Leib geschneidert, die Geburt tat weh aber ich konnte sehr gut mit den Schmerzen umgehen. Dazu beigetragen hat, dass ich ungestört war, man mich einfach machen lassen hat und dass ich die Gebärposition in beiden Fällen bestimmen konnte und mich auch sonst jederzeit frei bewegen konnte. Der Schmerz zeigt dir genau, welches Deine optimale Position ist. Du bewest dich solange, bis Du die für dich beste gefunden hast und dann ist es mit Tönen und Atmen gut aushaltbar.

Rückenlage verstärkt die Schmerzen, Ablenkung und Fragen in den Wehen auch, alles eben, was dich aus deinem "flow" bringt. Das verhindert dann nämlich die BIldung von Beta-Endorphinen, den körpereigenen Schmerzmitteln.

Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 19:38

Auch keine
Hatte echt nur miniwehen wie mensschmerzen war dann bei 5cm halbe stunde später sollte die blase geöffnet werde da wurden sie langsam aua die hebi wollte mir eine setzten wenn die blase offen war. Leider sagte sie dann "ja pda is nix mumu 9 cm"
Naja ich hab die wehen nach blasen öffnung gut weggeschrien und würde es immer wieder so machen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 21:40

Ja es waren Schmerzen...
und ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, das es "in Ordnung" war. Nein, es waren die größten schmerzen die ich bis dato ertragen musste aber ganz ehrlich? Heute, nur 10 Monate danach kann ich mich nicht ansatzweise an diesen Schmerz erinnern und ich würde behaupten jeder eingeklemmte Finger tut mir heute mehr weh
Der Körper ist in so einer Ausnahmesituation echt zu Höchstleistungen bereit und das Glück welches man später spürt ist so groß, das es einen Alles vergessen lässt
Ich muss aber auch dabei sagen, das ich eine Traumgeburt hatte. Bin um 10.00 ins KH und nur weil ich da dieses Ziehen im Rücken und den harten Bauch hatte Der Muttermund war da bei 1cm und ich wollte am liebsten sofort was gegen die Schmerzen nichtsahnend was da noch auf mich zukommen würde.( War also von Beginn an nicht abgeneigt irgendwas zu nehmen um es leichter und erträglicher zu machen) Habe irgendwann auch einen Buscopantropf bekommen, aber um 15.00 war der Muttermund auf 10 cm und die Presswehen haben begonnen. Dann platzte auch erst die Fruchtblase und nach 3 mal Drücken war mein Schatz um 15.34 Uhr geboren. Ohne PDA, ohne Schnitt, ja nur ein kleiner inneres Riss, der mit 2 Stichen genäht werden musste...ohne örtliche Betäubung natürlich , denn schlimmer konnte es ja nun nicht mehr kommen

Ich wünsche dir ne tolle Geburt! Du schaffst das!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 21:43

2
Geburten ohne PDA etc!
1.5 1/2 Stunden
2. 90 min!
Sofort wehen ohne Pausen ,mumu innerhalb einer Stunde 10cm offen!
Mit dem richtigen atmen allemal ohne PDA machbar

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 22:16

DANKE FÜR DIE VIELEN VIELEN ANTWORTEN
Eure Berichte klingen einerseits ermutigend, aber andererseits wird mir gerade klar, wie schmerzhaft das Ganze damals noch geworden wäre ohne PDA.

Ich habe im Moment richtig Angst davor, dass ich ins Krankenhaus komme, mega Schmerzen habe, dann doch unbedingt die PDA will und es ist schon zu spät dafür. Dann ist man so ... ausgeliefert.
Gibt es irgendwas, was vergleichbar ist? Irgendein Schmerzmitteln, was weniger extrem eingreift?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 22:32
In Antwort auf lebkuchenpferd

DANKE FÜR DIE VIELEN VIELEN ANTWORTEN
Eure Berichte klingen einerseits ermutigend, aber andererseits wird mir gerade klar, wie schmerzhaft das Ganze damals noch geworden wäre ohne PDA.

Ich habe im Moment richtig Angst davor, dass ich ins Krankenhaus komme, mega Schmerzen habe, dann doch unbedingt die PDA will und es ist schon zu spät dafür. Dann ist man so ... ausgeliefert.
Gibt es irgendwas, was vergleichbar ist? Irgendein Schmerzmitteln, was weniger extrem eingreift?

Die körpereigenen
Die Herausforderung ist, eine Umgebung zu schaffen, in der sie vom Körper auch produziert werden können.
Ansonsten gibt es Meptid, Buscopan etc.. Man kann alles geben, aber das meiste hat kaum einen richtigen Effekt, macht nur müde oder benebelt ein bisschen. Dafür haben sie häufig Nebenwirkungen und brinegn die hormonelle Balance, die so wichtig ist, durcheinander.
Eine vertraute Umgebung und erstklassige, zurückhaltende Geburtsbegleitung sind schon gute Garanten dafür, dass es aushaltbar sein wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 22:35

3x ohne
Kind 1: Ankunft KH - Geburt 5h
Kind 2: ank.- geb 3h
Kind 3: ank. - Geb 3,5 h

Schmerzen Erträglich ab Presswehen hatte ich keine mehr. Musste mir übrigens bei allen drei Kindern von der Hebamme sagen lassen wann ich pressen soll weil ichs selber nicht bemerkt habe. Weiss nicht wieso?! Viell. war ich zu beschäftigt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 23:03

Hatte eine traumgeburt
Ohne pda und ohne schmerzen.

Mir hat geholfen:
- osteopathische behandlung vor der geburt (becken wurde nochmal gerichtet, dass das kind besser durchpasst)
- keine angst. Durch angst verkrampft man und dadurch hat man (mehr) schmerzen. Super fande ich das buch hypnobirthing, das hat mir die angst genommen.

Viel erfolg für die geburt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 23:12

Hi
Hatte bei allen 3 keine Pda und was soll ich sagen , ich hab es geschafft
Erste Geburt 29 Std. ,spontan
Zweite Geburt 7 Std . , spontan
Dritte Geburt 1 1/2 Std. , nach Einleitung

Also um ehrlich zu sein es ist schon nicht ohne, Schmerzen sind wirklich heftig.
Am schlimmsten fande ich die letzte Geburt per Einleitung.
Aber jeder empfindet es anders.

Bin mal gespannt wie es jetzt beim 4 Kind wird, und das wird auch erst mal ohne Pda los gehen.
Denke aber auch das ich die auch ohne machen werde . Aber das kann man ja nie vorher sagen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2012 um 3:23

Meine 2 war ohne
ich hatte mir ganz fest vorgenommen ohne PDA zu entbinden. Als ich dann echt heftige Wehen hatte (Geburt hat nur 3Std. gedauert)...wollte ich doch eine aber da war es schon zu spät. Als ich im Kreissaal ankam... war Mumu fast offen und Baby kam. Also musste ich ohne alles entbinden. Also es war schon schmerzhaft unter den Presswehen. Ohne PDA merkt man ja doch viel mehr und ich hatte das Gefühl,da unten zerreisst alles. Aber ich hatte auch nur 5-6 Presswehen,dann war das Baby da...ich wusste wo ich hindrücken musste,wann und wie. Das hatte ich bei der ersten Geburt nicht. Da musste man mir die Wehen ansagen. Und,ich bin nicht mal gerissen. Bei der ersten hatte ich viel mehr Geburtsverletzungen,weil ich dann auch noch mit Glocke und Zange entbinden musste.

Ja,also ich würde trotz etwas mehr aua,bei den Presswehen doch eine Geburt ohne PDA vorziehen,wenn sie denn schnell geht. Ich hatte ja nur 3Std. Wehen,da braucht man wirklich keine.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2012 um 3:28

Ich
hab lediglich eine schmerzspritze bekommen und nen wehentropf, da sie nicht stark genug waren.

Hat dann auch nur vier stunden gedauert und er war da mit seinen 5 kilo und 58 cm.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2012 um 3:48

Sucheantwort
wowww stolzes gewicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2012 um 4:27
In Antwort auf nino476

Sucheantwort
wowww stolzes gewicht

Joa
Haett ichs gewusst, ich haette es nichtmal probieren wollen auf natuerlichem weg...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2012 um 10:03

Keine pda
1.Kind

Nach einleitung 7 Stunden wehen und sie war da. Zuerst alle 5 und kurz darauf alle 2 min wehen.

Bekam nur etwas Schmerzmittel um bei wehenpause kurz veratmen zu können.


LG meli mit Mia-Johann.a

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2012 um 10:31
In Antwort auf SucheAntwort

Ich
hab lediglich eine schmerzspritze bekommen und nen wehentropf, da sie nicht stark genug waren.

Hat dann auch nur vier stunden gedauert und er war da mit seinen 5 kilo und 58 cm.

Oh mein Gott
Da haben ihm ja die ganzen winzigen Babysachen gar nicht gepasst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2012 um 10:34

Danke
Ja, ich weiß...generell habe ich auch nie Angst vor einer weiteren Geburt gehabt, weil die erste recht entspannt und erträglich verlief. Aber im Moment habe ich immer Panik, dass es vielleicht ganz plötzlich ganz schnell losgeht und ich, während mein Freund unseren Sohn zur Oma bringt, das Kind im Hausflur oder auf dem Sofa oder so bekomme. Oder auf dem Hinweg im Auto, im Eingangsbereich vom Krankenhaus, im Zimmer vor einer anderen frischgebackenen Mutter mit zehn Besuchern...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest