Home / Forum / Mein Baby / Gewalt in der Beziehung ....

Gewalt in der Beziehung ....

10. Januar 2014 um 18:03

Ich befinde mich im folgendem Zustand:

Ich bin seit über einem Jahr nun mit meiner Freundin zusammen doch überschattet diese Beziehung ein für und nahezu unüberwindbares Problem. Das Problem ist klar definiert. Der Ex bzw. noch Mann meiner Freundin. Die beiden haben sich schon länger getrennt und wohnen dazu auch schon über ein Jahr nicht mehr zusammen. Der Ex ist aber leider eine sehr aggressive Person und extrem Besitzergreifend trotz der Trennung . Er ist bereits Vorbestraft hinsichtlich schwerer Körperlichen Verletzung und ist momentan auf Bewährung draußen. Zudem war/ist er auch meiner Freundin mit körperlichen Gewalt gegenübergetreten, was sich aber Gott sei dank!, das letzte mal an Weihnachten 2012 ereignet hatte. Diese Vorgeschichte von ihm und seine exzessiven Gewaltausbrüche (er hat schon mit vorlieb den Ratten meiner Freundin den Hals umgedreht) , für die er bekannt ist, lassen mich seine folgenden Worte meiner Freundin gegenüber , glauben schenken:

- wenn es in deinem Leben einen neuen Mann gibt, steche ich ihn ab!
- wenn dich jemand so berührt wie ich es getan habe, schneide ich ihm die Hände ab!
- Ich werde erfahren wenn du einen Neuen hast, und wenn ich die Kinder dazu befragen muss! Aber sei dir sicher, dass sie dann einen Knacks fürs Leben haben!
- wenn du das Jugendamt oder die Polizei einschaltest, bist du die erste, die unter der Erde liegt und danach die Kinder!
- Wenn ich in den Knast komme, nehme ich erst mal ein paar Assis mit die ich nicht ab kann. 3 oder 10 Jahre, was macht das schon!?


Zusätzlich stalkt er sie unentwegt zumindest auf digitalem Wege, da er kein Führerschein besitzt und etwas weiter Weg wohnt (1 Stunde mit dem Bus). Er verlangt von ihr unter Androhung von Gewalt die Passwörter für Mail und Facebook herauszugeben um daraufhin ihre Chats zu lesen und ihre Freunde unter Ihren Namen anzuschreiben um noch weitere Informationen über sie zu bekommen.
Meiner Freundin lebt also schon Ewigkeiten in der Angst vor ihm. Angst davor er bekommt irgendetwas herausfinden , könnte ihr oder ihren Kindern gegenüber Gewalt anwenden oder gar ausrasten und wild mit einem Messer durch die Familie metzeln. So erträgt sie momentan diese Physische und psychische Gewalt und versucht, wann immer sie kann, ihn zu beschwichtigen. Sie versucht ihn immer wieder zu beruhigen und geht oft seinen Willen dann nach.
Bisher konnten meine Freundin und ich unserer Beziehung geheim halte. Dazu hat auch so mancher Sprung vom Balkon (der mir schon ein paar mal den Fuß verstaucht hat, da ein Sprung aus dem ersten Stock auf Betonboden nicht sehr förderlich für die Gelenke ist) , sowie das stetige Vorbeikommen zu ihr wenn die Kinder schon im Bett sind, beigetragen. Doch nun spitzt sich die Lage immer weiter zu. Denn meine Freundin ist nun Schwanger von mir.

Ich stehe also hier und werde mit Morddrohungen übersät. Morddrohung indirekt an mich sowie an meine Freundin.
Unser Ziel ist also klar. Es muss eine Trennung her! Doch nun eröffnen sich die Sackgassen in denen wir irgendwie immer wieder im Kreis rennen.

Mein erster Schritt war es, zur Polizei zu gehen. Nach über einer Stunde war das abschließende Kommentar des Beamten niederschmetternd. Wir können da nichts machen, solange sie nicht mit ihrem Kopf unter dem Arm hier auftauchen!.
Bei dem Gespräch kamen folgende Themen hervor:

Beantragen eines Näherungsverbotes
Unbekanntes Umziehen
Klärung des Umgangsrechtes der Kinder
Anzeige wegen Bedrohung

Das Näherungsverbot ist Schwachsinn! Jemanden wie dem Ex würde seinen Drohungen sofort folge leisten ( hat er sogar schon getan und schon mal fast jemanden umgebracht, weswegen er ja grade noch auf Bewährung draußen ist). Er würde in dem Moment, in dem er die Anzeige von meiner Freundin auf Näherungsverbot in der Hand hat, losgehen und . (ich will es mir nicht weiter ausmalen).
Zweites Problem. Gleichzeitiges Umziehen in eine andere Stadt kommt so auch nicht ohne weiteres in Frage, denn der Ex hat eine Bekannte beim Einwohnermeldeamt. Was er auch wiederum meiner Freundin gegenüber bereits unter Beweis gestellt hat. Mir ist bekannt , das man ein Verbot auf Herausgabe der Meldeadresse beantragen kann, jedoch weiß ich auch, das trotzdem die Adresse in den Datenbanken des Einwohnermeldeamt stehen, sie lediglich eine Markierung erhalten. Doch sage mir mal, das diese Bekannte von ihm die Adresse nicht trotzdem herausgibt, lächerliche Vorstellung, an dieser stelle anonym bleiben zu können.

Ein weiteres Problem ist die Beziehung zu den Kindern. Hierfür wurde ich zum Jugendamt delegiert. Ich habe also dort angerufen. Aufgrund der Drohungen und seinen Möglichkeiten ohne weiteres an Adressen ihres Aufenthaltes zu kommen war / ist es unsere Absicht gewesen, auf einen Schlag ins Unbekannte zu verziehen. Aber da macht auch das Gesetzt des Umgangsrecht einen strich durch die Rechnung. Das Kind muss gemeldet sein denn es muss ja auch zur Schule. Und der Vater, welcher er nun mal leider ist, hat das Anrecht darauf, zu wissen wo sein Kind ist. Und das allzeit! Und wenn er weiß, wo sich das Kind aufhält, weiß er auch sofort, wo sie sich aufhält. Es gibt also nur eine Schrittweise Trennung vom Vater und Ex. Und genau DAS bedeutet wieder : in dem Moment wo er den wisch vom Jugendamt in der Hand hat ..

Wie gesagt, die Situation spitzt sich immer weiter zu und ich bin rat- und hilflos. Und das zu einen Zeitpunkt wo meine Freundin Schwanger ist und er in der letzten Zeit immer häufiger diesen Druck ausübt. Diese ganze Geschichte tut weder meiner Freundin, dem heranwachsendem Baby, den Kindern oder mir gut.

Meine weiteren Gedanke und eine niederschmetternde Information:
Da der Ex momentan auf Bewährung draußen ist und er demnächst für ein weiteres Gewaltdelikt zu einer Verhandlung muss, hatte ich gehofft er würde endlich einfahren. Jedoch habe ich die Information erhalten, das der Anwalt gesagt hat, er bekäme wieder Bewährung , unter einigen Voraussetzungen.

Mehr lesen

10. Januar 2014 um 18:21

Das ist eines der ziele!
Ja! wollen wir ja, nur welche sicherheit haben wir ? .... KEINE

Gefällt mir

10. Januar 2014 um 18:23


Lass dir von ihm in aller Öffentlichkeit voll auf die Nase hauen. Wehre dich nicht. Dann sollte er einwandern und ihr habt eure Ruhe.

Gefällt mir

10. Januar 2014 um 18:26

Ich würde
Eine einstweilige Verfügung erwirken, dass er sich nicht mehr nähern darf...
Beweise habt ihr ja sicher zu genüge...
Daraufhin dann das alleinige Sorgerecht(wird doch bei den Umständen sicher zu machen sein?!)
Und dann umziehen... Ihr müsst euch ja nicht im Wohnort abmelden, also wird seine Freundin nichts mitbekommen... Nur eben im neuen Ort anmelden.
Was anderes fällt mir nicht ein.

Ausser einer Aussprache, die ihr ja scheut. Hmmm... Und wenn man diese Aussprache an einen öffentlichen Ort legt Zb? Dort wird er vielleicht nichts machen bzw kann dann jmd eingreifen.
Schwierig.

Gefällt mir

10. Januar 2014 um 18:27
In Antwort auf rauchmelder2010


Lass dir von ihm in aller Öffentlichkeit voll auf die Nase hauen. Wehre dich nicht. Dann sollte er einwandern und ihr habt eure Ruhe.

Das
Wollt ich auch schon sagen. Bzw andeuten mit meinem letzten Abschnitt

Gefällt mir

10. Januar 2014 um 18:31
In Antwort auf rauchmelder2010


Lass dir von ihm in aller Öffentlichkeit voll auf die Nase hauen. Wehre dich nicht. Dann sollte er einwandern und ihr habt eure Ruhe.

Leider
macht der Kerl keine Gefangenen. Nasen bricht er gern mal nebenbei ... *kein Scherz*
Einer der skrupellosesten Menschen den ich je gesehen habe ... dem vorletzten hatt er einen schraubendreher in die Brust gehauen , und dem letzten die schneidezähne ausgetreten ...
Gott hab ich nen schiss wenn der von mir erfährt ....

Gefällt mir

10. Januar 2014 um 18:33

Und
Wieso läuft sowas draußen rum? Und wie kam es überhaupt zu ner Beziehung?

Gefällt mir

10. Januar 2014 um 18:34
In Antwort auf tzuendi

Ich würde
Eine einstweilige Verfügung erwirken, dass er sich nicht mehr nähern darf...
Beweise habt ihr ja sicher zu genüge...
Daraufhin dann das alleinige Sorgerecht(wird doch bei den Umständen sicher zu machen sein?!)
Und dann umziehen... Ihr müsst euch ja nicht im Wohnort abmelden, also wird seine Freundin nichts mitbekommen... Nur eben im neuen Ort anmelden.
Was anderes fällt mir nicht ein.

Ausser einer Aussprache, die ihr ja scheut. Hmmm... Und wenn man diese Aussprache an einen öffentlichen Ort legt Zb? Dort wird er vielleicht nichts machen bzw kann dann jmd eingreifen.
Schwierig.

Wie gesagt
, ein nährungsverbot ( einstweilige Verfügung) wäre ohne Probleme zu erwirken ... drohungen und vorstrafen gibt es zu genüge ... jedoch hält ihn rein körperlich gesehen ein stück papier nicht davon ab tätig zu werden ... und das ist genau das Problem
und seine Kontakte zum einwohnermeldeamt wäre das zweit e....

Gefällt mir

10. Januar 2014 um 18:35


Wenn ihr euch versteckt und Angst habt, gebt ihr diesem Affen nur noch mehr Macht.

Hast du nicht ein paar starke Kumpels, die ihn mal besuchen gehen könnten?

Gefällt mir

10. Januar 2014 um 18:49

Vielleicht ist das eine idee ...
mal direkt zum JA zu gehen , ja, das habe ich auch schonmal angesprochen mit meiner freundin. Stellt sich aber als schwieriger heraus, da sie durch die ganze geschichten Agoraphobisch ist ( Panik Attacken das haus zu verlassen). und die enorme angst besteht das beim ersten brief der JA der Kerl vor der tür steht ... aber das ist wohl ein angedachter schritt.
Beim gespräch mit dem JA ( da ich nicht offiziell zur familie gehöre) konnte und durfte ich nicht viel tun. Wurde aber auch direkt wieder zur polizei weiterdelegiert ... Ein Kreislauf ohne ende.
Das Problem ist, das es keine institution gibt die alles vereinbart ... Polizei / Anwalt / JA / Frauenhaus

ja ich lauf auch nurnoch bewaffnet umher ... und das obwohl ich gewalt verabscheue ... Ich habe sogar schon die Türen mit Stahlstreben gesichert , in der hoffnung das es den 2M Möbelpacker aufhalten wird ...

Gefällt mir

10. Januar 2014 um 18:50
In Antwort auf tzuendi

Und
Wieso läuft sowas draußen rum? Und wie kam es überhaupt zu ner Beziehung?

Gute Frage
... fing an durch eine schwangerschaft ........ und dann entwickelte es sich immer weiter so ....

Gefällt mir

10. Januar 2014 um 18:52
In Antwort auf rauchmelder2010


Wenn ihr euch versteckt und Angst habt, gebt ihr diesem Affen nur noch mehr Macht.

Hast du nicht ein paar starke Kumpels, die ihn mal besuchen gehen könnten?

Das
hab ich früher auch gedacht ... nur ich bin neu hier in der stadt ... und gegengewalt ist der allerletzte ausweg ...

Gefällt mir

10. Januar 2014 um 18:57

Leider schon älter
, bereits 33Jahre jung leider. Okay, da zähle ich mich hinzu! Nach dem rückschlag bei der Polizei, denkt man als erstes, man würde komplett im regen stehengelassen und eine neue ID zu bekommen wäre unmöglich.
Steht dann nur noch die frage im raum, wie man das mit den Kindern klärt ...

der weisse Ring ist mir neu, danke der Info! an die werde ich mich als nächstes wenden!

Gefällt mir

10. Januar 2014 um 19:05
In Antwort auf satonnos

Wie gesagt
, ein nährungsverbot ( einstweilige Verfügung) wäre ohne Probleme zu erwirken ... drohungen und vorstrafen gibt es zu genüge ... jedoch hält ihn rein körperlich gesehen ein stück papier nicht davon ab tätig zu werden ... und das ist genau das Problem
und seine Kontakte zum einwohnermeldeamt wäre das zweit e....

Aber
Wenn er sich trotz alldem nähert, könnt ihr die Polizei benachrichtigen und er wird weggebracht. Macht sich sicherlich auch nicht gut in seinen Bewährungsakten

Gefällt mir

10. Januar 2014 um 19:06

Wir
sind aus Rheinland-Pfalz

Gefällt mir

10. Januar 2014 um 19:09
In Antwort auf tzuendi

Aber
Wenn er sich trotz alldem nähert, könnt ihr die Polizei benachrichtigen und er wird weggebracht. Macht sich sicherlich auch nicht gut in seinen Bewährungsakten

...
sieht er uns, ists vorbei ...
die Tür hat er schon einmal eingetreten ... in seinem Hirn wollte er wohl beweisen dass er es kann ...
hab sie verstärkt ... weiss aber nicht wie lange die ihn aufhalten wird ...

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen