Home / Forum / Mein Baby / Gewichtszunahme: Kann man ein Stillbaby "überfüttern"?

Gewichtszunahme: Kann man ein Stillbaby "überfüttern"?

19. Februar 2007 um 17:19 Letzte Antwort: 19. Februar 2007 um 20:42

Ich hab mich gestern total über meine Mutter geärgert. Ist das normal, wenn man ein Kind hat? Keine Ahnung. Jedenfalls hat sie mir mehr oder weniger zu verstehen gegeben, dass ich doch Elli weniger zu essen geben soll, weil sie doch schon so propper ist, sonst wird sie nachher ein dickes Kind. Ich hatte das Thema schon n paar Mal mit ihr und hatte ihr eigentlich schon erklärt, dass man beim Stillen 1) ein Kind nicht fett füttern kann und 2) keine Mahlzeiten weglassen kann. Mal abgesehen, dass Elli mir dann die Bude zusammen schreit. Mutter meint es ja gut. Aber ich hatte gar nicht gefragt Was soll ich nur machen, Elli wird zu dick!. Sie hat es damals mit mir als kleines Baby verglichen. Aber ich hatte sehr wenig Geburtsgewicht und hab dann mit der Flasche so schnell total viel zugenommen. Da haben sie meiner Mutter gesagt, sie soll weniger geben bzw. eine Mahlzeit weglassen. Und ab dann hat sie mich immer kurz gehalten, weil sie nicht wollte, dass ich fett werde. Elli war ja aber schon bei Geburt so gut dabei (4100 gr) und wiegt nun mit 5 Wochen ca. 5300 gr. und ist auch sehr groß. Ich hab ihr dann auch gesagt, dass wir sie nicht fett finden, sie ist halt "nur" groß und kräftig. Mutter dann Das merkst Du auch nicht, Du siehst sie ja jeden Tag!. Na super Ich bin froh, dass ich genug Milch produziere, was meine und die Mutter meines Mannes angeblich nicht konnten und daher Flasche füttern mussten. Mein Mann sagt immer nicht aufregen! hat ja recht, aber irgendwie ärgern einen solche Sprüche immer.

Ärgere ich mich umsonst? Oder gibt es das wirklich, dass man beim Stillen zuviel geben kann? Ich stille ja nach Bedarf - im Moment ca. 10 mal am Tag. Die Kleine scheint meist satt und zufrieden, schläft auch schonmal 4-5 Stunden durch. Nur abends wird sie meist sehr hungrig und will auch mal jede Stunde oder so essen.

Was meint Ihr dazu? Bitte gebt mir mal Recht!

LG
Caro mit Elli (5 Wochen)

Mehr lesen

19. Februar 2007 um 17:35

Ja, du hast recht
ich habe meinen sohn leider nur 2 1/2 Monate lang vollgestillt ( er hat sich dann selbst abgestillt ) .
In den ersten 4 Wochen hat er 1400 g zugenommen (in den 4 wochen drauf auch nicht viel weniger ) - auch nach bedarf angelegt , mal waren das 3 stunden , mal stündlich .

so. jetzt bekommt er schon über 2 monate flasche mit BEBA Pre ( seit 2-3 Wochen BEBA 1 ) und er kommt alle 5 Stunden !!! und nimmt fast genauso viel zu wie damals als er gestillt wurde .

Ich denke das ist SEINE Gewichtszunahme - ob er stündlich die Brust trinkt oder alle 5 Stunden Milchersatznahrung bekommt .
Ist aber auch gut gross so dass man ihm sein gutes Gewicht fast gar nicht ansieht - also er hat keine Speckrollen oder hängende Backen .

Am besten überhören was Leute sagen und weiterstillen !

Weiterhin viel Erfolg beim Stillen

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2007 um 17:42

Hallo Caro
Du machst das genau richtig! Laß dir nichts einreden.
Du kannst ein Kind mit dem Stillen nicht überfüttern! Die Muttermilch ist genau auf die Bedürfnisse deines Kindes angepasst.Ne Mahlzeit auslassen, so ein Quatsch! Stille dein Kind genau so weiter, immer wenn es Hunger hat.
Überfütterung kann dir nur bei Flaschennahrung passieren, da du dann auf bstimmte Zeiten achten mußt.
Könnt mich immer aufregen, dass die Leute einen immer reinreden wollen und es angeblich besser wissen.

Lg und halt die Ohen steif
Sandra mit Tabea (5 1/2 Monate)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2007 um 18:47

Du hast völlig Recht!
Man kann ein ausschließliches Stillkind nicht überfüttern! Wenn es proper wird, dann ist doch prima, denk daran, sobald es mal aktiv ist, gehen die Speckröllchen sowas von schnell weg!
Also, du machst alles richtig, still die Kleine wie sie es will, schließlich weiss sie alleine, wie hungrig sie ist
Und noch was: gutgemeinte Tipps wirst du immer wieder bekommen, musst einfach lernen es zu überhören, auch wenn es nicht immer leicht ist Kenn das auch nur zu gut

LG
Klonie mit Luca (11 Monate)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2007 um 19:38
In Antwort auf an0N_1251970199z

Ja, du hast recht
ich habe meinen sohn leider nur 2 1/2 Monate lang vollgestillt ( er hat sich dann selbst abgestillt ) .
In den ersten 4 Wochen hat er 1400 g zugenommen (in den 4 wochen drauf auch nicht viel weniger ) - auch nach bedarf angelegt , mal waren das 3 stunden , mal stündlich .

so. jetzt bekommt er schon über 2 monate flasche mit BEBA Pre ( seit 2-3 Wochen BEBA 1 ) und er kommt alle 5 Stunden !!! und nimmt fast genauso viel zu wie damals als er gestillt wurde .

Ich denke das ist SEINE Gewichtszunahme - ob er stündlich die Brust trinkt oder alle 5 Stunden Milchersatznahrung bekommt .
Ist aber auch gut gross so dass man ihm sein gutes Gewicht fast gar nicht ansieht - also er hat keine Speckrollen oder hängende Backen .

Am besten überhören was Leute sagen und weiterstillen !

Weiterhin viel Erfolg beim Stillen

LG

Hallo du!
Lass dich von deiner Mama nicht verunsichern, die Kleinen holen sich was sie brauchen und es kann sogar zu Gedeihstörungen führen, wenn man sie "hungern" läßt! Der Kleine von meiner Nachbarin wurde von Anfang an vom Stillen nicht satt und auch die Pre-Nahrung reichte ihm nicht und seit er jetzt die dickere Mich bekommt ist er schon ordentlich "propper" geworden, da er auch davon manchmal ne Flasche mehr brauchte;aber dann ist das halt so! Unser Kinderarzt findet ihn auch nicht zu dick, sondern ihm ist es lieber so, im Gegenteil, unser Max ist ihm zu dünn, er sagt Babys brauchen Babyspeck! Ich denke bei der Ernährung hat man erst Einfluß, wenn die Kleinen anfangen "unser Essen" zu essen und dann ist es unsere Aufgabe ihnen gesunde Kost schmackhaft zu machen! Also mach dich nicht verrückt!!! Und außerdem, wie ja auch schon gesagt wurde, kann man sie beim Stillen sowieso nicht überfüttern, sei froh, dass sie von deiner Milch satt wird!
LG Tanja mit Max

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2007 um 20:24
In Antwort auf verona_12886414

Hallo du!
Lass dich von deiner Mama nicht verunsichern, die Kleinen holen sich was sie brauchen und es kann sogar zu Gedeihstörungen führen, wenn man sie "hungern" läßt! Der Kleine von meiner Nachbarin wurde von Anfang an vom Stillen nicht satt und auch die Pre-Nahrung reichte ihm nicht und seit er jetzt die dickere Mich bekommt ist er schon ordentlich "propper" geworden, da er auch davon manchmal ne Flasche mehr brauchte;aber dann ist das halt so! Unser Kinderarzt findet ihn auch nicht zu dick, sondern ihm ist es lieber so, im Gegenteil, unser Max ist ihm zu dünn, er sagt Babys brauchen Babyspeck! Ich denke bei der Ernährung hat man erst Einfluß, wenn die Kleinen anfangen "unser Essen" zu essen und dann ist es unsere Aufgabe ihnen gesunde Kost schmackhaft zu machen! Also mach dich nicht verrückt!!! Und außerdem, wie ja auch schon gesagt wurde, kann man sie beim Stillen sowieso nicht überfüttern, sei froh, dass sie von deiner Milch satt wird!
LG Tanja mit Max

Danke ...
... Euch allen für die Antworten und die Bestätigung.

Gerade als Erst-Mutter ist man doch mit vielen Dingen sehr unsicher und möchte nichts falsch machen. Wenn die Kommentare von außen kommen, kann man sie ganz gut abwehren, nur halt bei der eigenen Mutter ... Naja, muss ich halt noch lernen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2007 um 20:42

Alles klar
Das ist doch vollkommen normal und zeigt nur, wie gut Stillen für das Kind ist.
Unsere Kleine wurde auch am Anfang oft freundlicherweise mit "gut beinander" oder "gut gegessen" beschrieben. Tatsächlich war sie ein fetter, kleiner Buddha.
Inzwischen hat sich das - schon vor dem Abstillen total gegeben und sie ist eher am unteren Rand der Gewichtsstatistik.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper