Home / Forum / Mein Baby / Gibt es auch Mamis hier die gerne arbeiten gehen?

Gibt es auch Mamis hier die gerne arbeiten gehen?

17. Mai 2010 um 8:58

also ich lese hier immer wieder "ich muss wieder arbeiten anfangen, ist das für euch auch so schlimm eure Kinder abzugeben?" usw.
Wollte jetzt mal wissen ob es auch Mamas gibt die gerne arbeiten gehen, sich ein Leben "nur" als Mama und Hausfrau nicht verstellen können? Sind welche unter euch die auch schon ganz früh wieder arbeiten angefangen haben und für die es in Ordnung ist das Kind stundenweise abzugeben um sich um ihren Beruf zu kümmern?
Also ich habe zwei Kinder, mein Sohn Luca ist 3 und meine Tochter Alexa ist 15 Monate. Als mein Sohn 4 Monate alt war bin ich wieder jeden Samstag 10 Stunden arbeiten gegangen- hat mir gut getan muss ich sagen. Dann kam meine Tochter auf die Welt und als sie 8 Wochen alt war hatte ich das Gefühl mir fällt die Decke auf den Kopf. Meine beiden Mäuse sind absolute Wunschkinder, aber ich kann mir ein Leben ohne meinen Job einfach nicht verstellen- ich gehe sooo gern arbeiten. Ich arbeite seit meine Tochter 9 Wochen alt ist 15-20 Stunden in der Woche, meine Kinder sind in der Zeit bei den Grosseltern untergebracht.
Würd mir über eure Meinungen freuen.

Gruss aus Tirol, Kate

Mehr lesen

17. Mai 2010 um 9:16


klar, es hat nichts damit zu tun ob man arbeiten geht oder nicht ob man eine gute Mama ist. Jeder muss seinen Weg finden und wenn eine Frau daheim glücklich ist und sie die Rolle als Mama glücklich macht und ausfüllt dann ist das doch wunderbar. Und natürlich ist es auch so dass man eine Betreuung für die Kinder haben muss um arbeiten zu gehen, in meinem Fall ist dass Gottseidank so, bin froh darüber.

Gefällt mir

17. Mai 2010 um 9:51

Ja!!!!! 100%
Ich!!!!!!!
Ich könnte mir niiiiiiie im Leben vorstellen, nicht arbeit zu gehen.
Ich liebe meinen Job und ich liebe mein Kind aber ich brauche die Arbeit für mich.
Ich habe wieder Stundenweise angefangen,da war mein Sohn 8 / 10 Wochen alt.
Als er dann 8 Monate war, bin ich wieder Vollzeit arbeiten gegangen.
Ich brauche das, weil ich das gefühl hatte, geistig zu verblöden....
Windel,Milch,Schlafen,Windel,M ilch,Schlafen,Windel,Milch,Sch lafen,Windel,Milch,Schlafen,Wi ndel,Milch,Schlafen,Windel,Mil ch,Schlafen,Windel,Milch,Schla fen,Windel,Milch,Schlafen,Wind el,Milch,Schlafen,Windel,Milch ,Schlafen,Windel,Milch,Schlafe n,Windel,Milch,Schlafen,Windel ,Milch,Schlafen,Windel,Milch,S chlafen,Windel,Milch,Schlafen, Windel,Milch,Schlafen,Windel,M ilch,Schlafen,Windel,Milch,Sch lafen,Windel,Milch,Schlafen,Wi ndel,Milch,Schlafen,Windel,Mil ch,Schlafen,Windel,Milch,Schla fen,Windel,Milch,Schlafen,Wind el,Milch,Schlafen,Windel,Milch ,Schlafen,Windel,Milch,Schlafe n.......

Ich bin sehr glücklich so.....

Gefällt mir

17. Mai 2010 um 10:02

Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa
ich freu mich wahnsinnig auf september,wenn ich anfange zu arbeiten,die kleine ist dann knapp 2 und kommt in die kita...anfangs sogar vollzeit,weil ich die ersten 3 wochen vollzeit schule habe...danach bis um 14:30 uhr... waren schon ein paar mal da und sie fühlt sich dort wohl!

Gefällt mir

17. Mai 2010 um 13:54

Hallo
Ich werde vorraussichtlich im Sep wieder arbeiten gehen nach 1 Jahr und 2 Monate Elternzeit...

Ich freue mich auf meine Arbeit da ich meinen Beruf echt gern ausübe-ist zwar ein harter Job aber auch schön.
Allerdings tut es mir auch weh meinen Kleinen so früh abzugeben-ist zwar bei Omi-aber trotzdem hart denn man weiß die super schöne Zeit ist vorbei...

Wäre auch gern noch länger zuhaus geblieben,bis zum 2. Geburtstag, aber das geht finanziell halt nicht da wir unserem Sohn auch was bieten wollen.

Bei diesem Thema gibt es 2 Seiten der Medallie und man kann das nicht pauschalisieren!

Trotzdem freue ich mich wie oben schon gesagt auf etwas Abwechslung

Gefällt mir

17. Mai 2010 um 14:26

@schlafpaul
ich spreche von niemanden bestimmten, einfach in letzter Zeit hin und wieder mal gelesen dass manche es schlimm finden wenn die Elternzeit wieder vorbei ist und sie dann wieder arbeiten gehen müssen. Hoffe es fühlt sich keiner persönlich angegriffen

Gefällt mir

17. Mai 2010 um 14:57

Ich liebe meine Arbeit
und meine Kinder über alles.
Ich habe meine erste Tochter bekommen, da war ich noch Studentin. Als ich mein Studium abgeschlossen hatte, war ich lange zu Hause mit ihr, weil ich mich nicht von ihr trennen wollte. Als meine zweite Tochter geboren wurde, hatte ich mehr und mehr den Wunsch mein eigenes Geld zu verdienen und mich beruflich zu verwirklichen. Ich habe einen ganz tollen Job gefunden, da waren meine Töchter fast 4 Jahre und 1 Jahr. Ich arbeite Vollzeit und meine Kinder werden in der Kita oder von Oma/Opa betreut.

Ich bin viel ausgeglichener und glücklicher so. Obwohl es schon manchmal eine Gradwanderung ist. Dann möchte ich einfach mehr für meine Kinder da sein...aber letzten Endes bin ich auch Vorbild für sie und es zählt auch wie intensiv wir die gemeinsame Zeit verbringen.

Jetzt bin ich wieder schwanger und bleibe wieder ein Jahr zu Hause und möchte danach wieder arbeiten gehen.

LG Ronja&Carlottas Mama mit Ole inside (22.SSW)

Gefällt mir

17. Mai 2010 um 15:25

Ja
ich habe gar nicht aufgehört und unter normalen Umständen (also Kind gesund usw.) wäre ich auch nicht auf die Idee gekommen dies zu tun. Die ersten 8 Wochen habe ich ein bisschen was im Homeoffice gemacht, dann 20h, dann 30, dann wieder Vollzeit.
Natürlich war das Abgeben anfangs nicht einfach, aber 24h Hausfrau/Mutter geht für mich einfach nicht. Ich bezahle lieber eine Putzfrau, so dass ich mich in der freien Zeit komplett meiner Tochter widmen kann.

ABER mein Job ist so, dass ich zwar super viel zu tun habe, meine Termine aber so legen kann, dass ich 1-2 Tage daheim arbeite, da kann dann nebenbei auch mal eine Waschmaschine laufen usw. Außerdem bearbeite ich Abends und am WE noch Mails oder schreibe etwas. Achso, bisschen was nebenher als 400 arbeite ich auch, aber das ist dann am WE

In einem Job mit festen ANwesenheitszeiten und keiner Homeoffice-Option würde ich tendenziell nur 30h arbeiten.

Bei einem zweiten Kind würde ich evtl. anfangs noch weniger machen, nur 10h oder so, da ich schon (und das ist für mich die negative Seite der Medaille) merke, dass ich ziemlich am Limit bin. Jeden Tag um 6 aufstehen, um um 7 mit der Arbeit anzufangen... Danach direkt Kind abholen und Unternehmungen. Abends machen wir uns dann gemeinsam fertig, wenn sie dann gegen 21/21:30 schläft kann ich auch gerade noch ein wenig lesen oder so und schlafen. Zweisamkeit ist somit während der Woche kaum gegeben, zumal mein Mann lange arbeiten muss, da er Missy morgens in die Kita bringt und somit spät bei der ARbeit ist.

LG,
Kuppu und Missy (26 Monate)

Gefällt mir

17. Mai 2010 um 16:54

Ich denke, das sind einfach 2 Paar Schuhe.
Mir ist es auch am Anfang schwer gefallen mein Kind wegzugeben, wenn ich zur Arbeit "musste". Ich bin nach etwa anderthalb Jahren wieder arbeiten gegangen. Früher hätte ich es mir nicht vorstellen können. Mir ist zwar auch manchmal die Decke auf den Kopf gefallen und ja, manchmal hatte ich das Hausfrauen-Dasein auch satt, aber für mein Kind war es das beste.
Mittlerweile hat sich alles gut eingespielt und ich gehe ohne schlechtes Gewissen und gerne arbeiten. Und trotzdem wünsche ich mir manchmal mein Hausfrauen-Dasein zurück. Mir kann man es wohl nie recht machen.

Gefällt mir

17. Mai 2010 um 16:59
In Antwort auf uschi_12936600

Ja
ich habe gar nicht aufgehört und unter normalen Umständen (also Kind gesund usw.) wäre ich auch nicht auf die Idee gekommen dies zu tun. Die ersten 8 Wochen habe ich ein bisschen was im Homeoffice gemacht, dann 20h, dann 30, dann wieder Vollzeit.
Natürlich war das Abgeben anfangs nicht einfach, aber 24h Hausfrau/Mutter geht für mich einfach nicht. Ich bezahle lieber eine Putzfrau, so dass ich mich in der freien Zeit komplett meiner Tochter widmen kann.

ABER mein Job ist so, dass ich zwar super viel zu tun habe, meine Termine aber so legen kann, dass ich 1-2 Tage daheim arbeite, da kann dann nebenbei auch mal eine Waschmaschine laufen usw. Außerdem bearbeite ich Abends und am WE noch Mails oder schreibe etwas. Achso, bisschen was nebenher als 400 arbeite ich auch, aber das ist dann am WE

In einem Job mit festen ANwesenheitszeiten und keiner Homeoffice-Option würde ich tendenziell nur 30h arbeiten.

Bei einem zweiten Kind würde ich evtl. anfangs noch weniger machen, nur 10h oder so, da ich schon (und das ist für mich die negative Seite der Medaille) merke, dass ich ziemlich am Limit bin. Jeden Tag um 6 aufstehen, um um 7 mit der Arbeit anzufangen... Danach direkt Kind abholen und Unternehmungen. Abends machen wir uns dann gemeinsam fertig, wenn sie dann gegen 21/21:30 schläft kann ich auch gerade noch ein wenig lesen oder so und schlafen. Zweisamkeit ist somit während der Woche kaum gegeben, zumal mein Mann lange arbeiten muss, da er Missy morgens in die Kita bringt und somit spät bei der ARbeit ist.

LG,
Kuppu und Missy (26 Monate)

Das kann ich unterstreichen.
So gerne ich auch arbeiten gehe....das Kind jeden Morgen so frühzeitig fertig zu machen, wegzubringen, abzuholen, Unternehmungen machen, etc. schlaucht ganz schön.
Man denkt zwar, dass es nicht anstrengender ist, als zu der Zeit als man sein Kind noch den ganzen Tag lang bespaßt hat...aber das stimmt nicht.
Ich bin abends um 20 Uhr schon fast bewegungsunfähig, weil ich so müde bin.
Da weiß man, was man am Tag geschafft hat, gell?

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen