Home / Forum / Mein Baby / Gibt es hier Frauen die auch enttäuscht waren von ihren männern bei der geburt?

Gibt es hier Frauen die auch enttäuscht waren von ihren männern bei der geburt?

16. Februar 2011 um 8:18

Irgentwie will ich garnicht das mein freund wieder dabei ist,bei dieser zweiten geburt,aber ich kann es ihm ja nicht vorenthalten er ist schließlich der vater,und er will ja mit.
aber wenn ich nur so dran denke,schaudert es mich schon,denn iwie ist das alles so unfair...denn er kann sich wieder "amüsieren" weil ich schmerzen habe

denn als ich im kreissaal wehen bekam,fing er an zu grinsen,und lachte mich aus weil ich rot anlief usw..
ok er hat zwar die ganze zeit meine hand festgehalten (ok außer natürlich wo ich gepresst hab,da hab ich meine beine festgehalten )
aber es kam mir die ganze zeit vor,als sei es für ihn iwie alles wie ein spiel...ok außer das er ab und zu aufsprang geschockt aufs Ctg schaute und meintehh das sind aber wehen!!!
das ist das einzigste wo er vill kappiert hat.das es ernst ist aber sonst...

auserdem kamen nach der geburt auch so dumme witze wie: es hätte ihn aufgegeilt wie ich da mit gespreitzten beinen lag, ok das war zwar nur ein scherz,auserdem wars nicht direkt nach der geburt sondern 2,3 monate später wo ers gesagt hat,aber trotzdem...
hinzu kommt das ich eine absolute horror-geburt hatte,mit einer bescheuerten hebamme und fast ein ks wegen komplikationen gemacht werden musste
und es kam trotzdem nicht einmal sowas wie: schatz das hast du aber trotzdem gut gemacht" oder so
hab mich dannach total wie ein versager gefühlt...

und wenn ich dann irgentwo höre,zb das der chef zu meinem freund ernst meinte: was die frauen bei sowas schon durchmachen müssen ne...dann werd ich richtig neidisch

also versteht mich nicht falsch,er ist schon sehr gefühlvoll,und will auch immer mit mir kuscheln etc..
nur das es ihn alles so "kalt lässt" und das alles an ihm so abprahlt...ich weiß nicht wie ichs anders beschreiben soll,
also er ist halt sehr gefühlskalt,zb könnte er niemals ich liebe dich oder sowas sagen,und verträgt anscheinend viel blut

ohhh man am liebsten hätt ich einfach nur meine mama bei der geburt dabei oder meine schwester
aber leider kann ichs ihm ja wie gesagt nicht vorenthalten,
Er MUß ja und WIRD mitkommen

hat jemand von euch bei der geburt ähnliche Erfahrungen gemacht???

LG.

Mehr lesen

16. Februar 2011 um 8:30

Mein erster Eindruck
von deinem Freund ist, dass er wohl recht jung und gnadenlos überfordert war mit dieser Situation. Klingt als hätte er sein Unsicherheit mit diesem Grinsen überspielt....

Ich war enttäuscht weil mein Freund nach der Geburt mit meinem Baby und seiner Mutter im Gang saß und mich allein im Zimmer gelassen hat. Ich wurde mit ein paar Minuten abgespeist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2011 um 8:44
In Antwort auf berlin_13021259

Mein erster Eindruck
von deinem Freund ist, dass er wohl recht jung und gnadenlos überfordert war mit dieser Situation. Klingt als hätte er sein Unsicherheit mit diesem Grinsen überspielt....

Ich war enttäuscht weil mein Freund nach der Geburt mit meinem Baby und seiner Mutter im Gang saß und mich allein im Zimmer gelassen hat. Ich wurde mit ein paar Minuten abgespeist!

Hmm von der seite
hab ichs noch garnicht gesehn
meinst du er hat nur alles überspielt??
weil er auch dannach zu mir meinte das die wehen "so plötzlich" kamen,denn ich hab die ja erst im kreissaal das erste mal bekommen,nachdem die fruchtblase geplatzt worden ist,das heißt er konnte sich überhaubt nicht drauf einstellen.

ahso ja es hört sich vill nach nem jungen tennager an aber er ist überhaubt nicht jung,er ist schon 24.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2011 um 8:49

Angeekelt???
naja find ich schon bisschen krass...
und wie er konnte nichts mit nem neugeborenem anfangen??
dann hätte er ja nicht vater werden müssen???

ja ich nehms ihm ja nicht krumm,hab mit ihm nicht mal so richtig drüber geredet,nur hab ich angst wieder enttäuscht zu werden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2011 um 9:04

Man darf
aber doch nicht mehr als eine person mitnehmen???
die hebamme hatte schon gemeckert,weil meine mum und meine schwester kurz nach der geburt das baby sehen wollten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2011 um 10:43

Ich glaub
die alte wollte eher was verbergen
und hatte deshalb angst wenn ne erfahrene person da ist wie zb meine mutter..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2011 um 10:56

Überfordert...
war auch mein erster Gedanke.
Ich glaub Männer kriegen bei sowas echt Panik, weil sie keine Ahnung von dem haben, was da passiert.
Ich mein, Du kannst Dir bestimmt auch nicht vorstellen wie es ist, einen heftigen Tritt in die Kronjuwelen zu bekommen. Jeder Mann hat da aber totales Mitgefühl mit nem anderen.
Wenn Du selber nicht weißt, wie sich etwas anfühlt hast Du auch keine Ahnung was Du selber machen sollst um dem anderen zu helfen.
Manche Leute werden dann ganz still und halten sich zurück und andere versuchen ihre Unsicherheit durch n großes Maul zu überspielen.
Mein Mann meinte nach der Geburt, er hätte auf einmal totale Panik bekommen, weil er gerne rausgerannt wär, oder der Ärztin gesagt hätte, daß die aufhören soll mir wehzutun.

Ich würd an Deiner Stelle Deinem Mann sagen, daß Du ihn beim zweiten Kind nicht dabei haben willst, weil Du gemerkt hast, daß ihn das überfordert.
Ich denk, er wird erstmal protestieren, aber Dir insgeheim dankbar sein, daß er das nicht nochmal mitmachen muss. Weißt schon, n ganzer Kerl kann dann natürlich nicht sagen "Oh, Schatzi! Das ist aber nett von Dir, daß ich mir das nicht nochmal geben muss!", sondern muss so tun als wär das alles Pillepalle gewesen.
Mein Mann und sein Kumpel machen auch dauernd irgendwelche primitiven Witze über die Geburt ihrer Töchter, aber ich weiß, daß die beide geheult haben wie kleine Mädchen.

Nimms Dir nicht so zu Herzen und nimm Deine Mutter mit. Du hast da die ganze Arbeit zu machen und bist in dem Moment die Hauptperson, also sieh auch zu, daß Du bei der Geburt Regie führst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2011 um 11:14

@ joolez, na dann wird mir alles klar
jetzt weiß ich auch wieso er mal so komisch reagiert hat,als der freund von seiner schwester meinte er würde niee im leben mit kommen zu der geburt,weil er kein blut sehen könne

da meinte er nämlich noch so locker zu ihm:" hää was ist daran so schlimm,an einer geburt???
ich weiß noch in dem moment wollte ich ihm am liebsten eine scheuern
nööö ist ja nicht schlimm so ne geburt,man wird nur von vorne bis hinten aufgerissen,hat schmerzen wie am spies,und überall ist nur ein bisschen blut...

aber nun wird mir klar,das er vill nur einen auf "starker kerl" machen wollte
was meint ihr,soll ich ihn drauf ansprechen,ob er überfordert war??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2011 um 12:32

Also
bei unserer ersten tochter ging im ganz schön die lutzi weil ich so heftige schmerzen hatte und usw. das er dachte gleich kippt er um, hat er nix gesagt.

bei der zweiten , die folgte ja nur wenige monate danach und die erste war dann ganz gut verarbeitet aber dennoch präsent in erinnerung hat er auch den coolen gegeben weil ers ja kannte und scherzte dann mit der hebamme ( die is auch ne alte bekannte lach) das ich so am fluchen und verfluchen war und allem und jedem die schuld für meine situation gab (wobei es ja gewollt war )

is wohl einfach so, wobei ich meinem für eine dritte geburt den mund verbieten würde denn in solch einer ausnahmesituation bringt mich das auf die palme und leider komme ich mit wehen im minuten tackt nich in reichweite eines fliehenden mannes hihi, vor 10 monaten hätte ich meiner hebamme am liebsten für ihr belächeln eine íhrer spritzen ins bein gerammt höhö, aber das war halt die aufregung und die verzweiflung in mir haha

alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper