Home / Forum / Mein Baby / Gibt es hier Mamis derren Kinder eine starke Kopfasymmetrie haben/hatten?

Gibt es hier Mamis derren Kinder eine starke Kopfasymmetrie haben/hatten?

29. Januar 2014 um 21:00 Letzte Antwort: 1. Februar 2014 um 20:57


Meine Tochter ist 4 1/2 Monate und hatte von Geburt an eine Asymmethrie. Ich bin seit der 3ten Lebenswoche bei einem Osteopathen in Behandlung weil sie zusätzlich noch einen Schiefhals hat. Seit 3 Wochen hat sie jetzt einen Kopfhelm bekommen weil sich das so nicht mehr auswachsen würde.

Mich würde interresieren ob soetwas öffters vorkommt und wie euer Erfolg war.

Glg Karin mit Lukas 6 Jahre und Johanna 4 1/2 Monate

Mehr lesen

29. Januar 2014 um 21:14

Mir
haben es die Ärzte im Kh alle empfohlen vom der Neuropädiatrie bis zum Chirurgen. Die haben Messungen gemacht und gemeint das sich das nicht mehr auswachsen würde. Bei ihr ist nicht nur der Kopf abgeflacht sondern der ganze Kopf verzogen. Es macht sich auch beim Gesicht bemerkbar weil ein Ohr weiter vorne ist als das andere und bei den Augen das gleiche. Das würde sich wenn der Kopf größer wird immer mehr verziehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Januar 2014 um 22:00

Wurde eine Nahtsynostose ...
ausgeschlossen?
Meine Tochter hatte eine Nahtsynostose ...da entwickelt sich auch sehr schnell eine sich ausbreitende Schädel- und Gesichtsasymetrie!
Bitte spreche ich unbedingt deinen Kinderarzt an...viele kennen sich damit überhaupt nicht aus und diagnostizieren falsch.
Wenn du noch Fragen dazu hast ...gerne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Januar 2014 um 20:51

Danke für eure Antworten
@buttercupx2: Ich lege meine Tochter auch immer einmal links und einmal zur rechten Seite ins Bett. Wenn sie auf den Rücken liegt dann würde sie sich nur auf die bevorzugte Seite nach rechts hindrehen aufgrund ihres Schiefhalses.
Also von daher haben wir von Anfang an immer geschaut das sie nicht soviel auf den Rücken liegt oder wir haben sie mit Decken so gelagert das sie den Kopf nicht immer auf die rechte Seite gedreht hat.

@schnuffkidiez: Nahtsynostose? Das kenne ich nicht. Was ist das genau?? Bei meiner Tochter wurde auch ein Schädel Ultraschall gemacht, da war alles inordnung gottseidank.

@bluebell03: Das haben die Ärzte zu uns auch gesagt das die Gefahr besteht das sie Kieferprobleme und generell schwierigkeiten beim gehen lernen haben wird wenn nicht nur der Kopf schief ist sondern auch das Gesicht schief wächst.
Wie lange hat denn deine Tochter den Helm schon? Wie war die erste Zeit?

Danke nochmal für eure lieben Antworten

Glg Karin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Januar 2014 um 22:47

Bei einer Nahtsynostose...
...sind ein oder mehrere Schädelnähte frühzeitig verschlossen bzw. waren noch gar nie da.
Das führt dann natürlich u.a.zu einer Asymmetrie....frag einfach nochmal den Arzt direkt danach....wenn nix ist, ists ja super ....aber es wird leider sehr oft übersehen ....und das hat schwerwiegende Folgen.

Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Januar 2014 um 19:18

Danke Schnuffkidiez
Werd ich machen und bei der nächsten Untersuchung aufjedenfall ansprechen.

Glg Karin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Januar 2014 um 19:28

Wir
hatten das auch bei unserem sohn. es war so extrem das ich richtig angst hatte. waren auch bei einem osteopathen, aber haben uns noch eine 2. meinung vom orthopäden eingeholt. dieser meinte es würde sich verwachsen sobald der kleine sitzt, krabbelt etc und nicht mehr so viel liegt. und so war es auch. mittlerweile ist er 1 jahr alt und wenn man es nicht weiß, dann sieht man es auch fast gar nicht mehr... einen helm brauchten wir zum glück nicht. der orthopäde meinte nur, das die manipulationen an der wirbelsäule vom osteopathen teilweise auch nicht ungefährlich sind bei so kleinen würmern. wir haben dann auf ihn vertraut und mittlerweile ist alles supi geworden. aber ich hatte ständig angst, wie er wohl aussehen wird...
alles gute,

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Januar 2014 um 19:41

@ Mummelfee
Das freut mich für euch das sich alles gut ausgewachsten hat!!!
Bei Johanna sieht es auch ganz schlimm aus.
Wie wenn eine Seite vom Kopf fehlen würde..
Meine Sorge ist immer dass das Gehirn irgendwie zu wenig platz haben könnte im Kopf. Alles auf einer Seite??
Ich hoffe einfach das sich das mit dem Helm gut auswächst und sonst alles passt bei meiner Maus..

Glg Karin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Januar 2014 um 20:05

Mein
sohn hatte sogar die ohren total verschoben, eins stand viel weiter vor als das andere. und zu einer seite hat er auch immer nur geguckt. im endeffekt ist alles von allein weg gegangen... wird bei euch bestimmt auch so
der orthopäde meinte er hätte schon viel schlimmere formen gesehen und das obwohl es in meinen augen schon ziemlich schlimm aussah.. sein kopf ist wohl schon im mutterleib schief gewachsen... aber wie gesagt, mittlerweile ist es echt super und das obwohl er "erst" ein jahr ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Februar 2014 um 20:17

Hallo
@bluebell03: Johanna hat den Helm jetzt seit 4 Wochen.
Die ersten Tage und Nächte waren nicht so gut, sie war sehr unruhig. Nach und nach ist mir dann wo man den Helm verschießt eine ziemlich rote Stelle aufgefallen. Ich bin dann eh nochmal zur Ko rein aber die Ärztin meinte das sei ,noch`` normal. Eine Nacht darauf ist sie dann komplett Wund gewesen und es hat dann so schlimm von einem Tag auf den anderen ausgesehen das wir ihr den Helm abnahmen.
Bin dann wieder zur Ärztin gefahren, die dann noch etwas wegschleifte. Leider mussten wir die Helmtherapie dann für eine Woche unterbrechen weil sich aus der Wunde ein kleines Geschwür bildete und mit Antibiotika behandelt werden musste. Mhhh das tat ihr natürlich weh. Mein Mann hat dann gesagt der Helm wird erst wieder aufgesetzt wenn das alles komplett abgeheilt ist. Das musste wirklich so sein.
Jetzt geht es uns gut damit.
Warum glaubst du das deine kleine auch einen Helm braucht? Hat sie auch eine Asymethrie??

@Ladysunshine13: Danke für deine Nachricht. Ich bin mit meiner Tochter auch bei einem Osteopathen der für Kinder ist in Behandlung. Vom Schiefhals her hat sich das auch schon wesentlich gebessert!!!

Glg Karin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Februar 2014 um 20:57

@Bluebell:
Ach, das tut mir aber leid für deine kleine.
Das denke ich mir das du nochmal überlegst einen Helm für sie anfertigen zu lassen. Eigentlich müsste doch die Helmfirma einen neuen Helm anfertigen wenn deine kleine ihn aufgrund des Dekubitus solange nicht mehr aufsetzen konnte und er dann zu klein war. Mir kommt schon vor das die Ärzte da schauen müssen das soetwas nicht passiert.

Ich wohne in Österreich, da zahlt die KK maximal 1200 Euro dazu. Gesamtpreis ist 1650 Euro.
Die Ärztin meinte aufgrunds Johannas starker Asymethrie müssen wir die 1200 aufjedenfall Rückerstattet bekommen.
Geld hin oder her, die Gesundheit steht sowieso im Vordergrund.

Aber da würde ich aufjedenfall nochmal nachfragen das die Helmfirma das nochmal ohne das für euch Kosten entstehen anfertigt.

Schön zu hören das wir nicht alleine sind..



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest