Home / Forum / Mein Baby / Gibt es hier Mamis , wessen Kind zum Papa ziehen wollte ?

Gibt es hier Mamis , wessen Kind zum Papa ziehen wollte ?

20. Mai 2013 um 19:38

Hallo ihr lieben Mamis,
Wie schon oben genannt , gibt es hier mamis dessen Kind/Kinder freiwillig zum Papa ziehen wollten ?
Ich habe einen Sohn 4 1/2
Er ist und war schon immer das totale Papakind, geht auch regelmäßig zu ihm , telefoniert mehrmals am Tag mit ihm .
Wir trennten uns vor ca. 2 Jahren .
Jedesmal wenn er vom WE oder Ferien wiederkommt und auch so bei mir sagt er immer das er zu seinem Papa ziehen will... es ist nicht nur so eine Phase ,war schon immer so , er schreit und weint wenn er nachhause gebracht wird.
Bin einfach nur durcheinander , es tut mir in der Seele weh wenn ich es sehe und höre , dennoch ich möchte ihn nicht verlieren, aber ich kann ihn doch nicht zwingen bei mir zu bleiben
Hier bei mir ist er allein ,habe keinen Partner und auch keine weiteren Kinder ,dafür wird er ziemlich verwöhnt , hat 2 kinderzimmer , bekommt viel zwischendurch...
bei seinem papa wären noch halbeschwister , also wäre er zwar nicht allein aber er müßte sich auch ein zimmer teilen und würde wahrscheinlich nicht mehr das bekommen was er gewohnt ist ( spielzeug , kleidung , etc )
mir ist bewußt das ich ihm durch das materielle nicht halten kann , weiß auch das er es gut hat bei seinem Vater
ABER es tut einfach weh , einerseits will ich ihn nicht verlieren , möchte aber auch nicht das sein Herz bricht
Was meint ihr , soll ich ihn ziehen lassen? Dieser Gedanke ist so schwer ...
hat hier jemand eine ähnliche Situation ?wäre nett wenn hier ein paar mamis antworten
lg

Mehr lesen

20. Mai 2013 um 19:43

Hallo
ich kann dir nur als betroffene berichten

meine eltern habe sich scheiden lassen, da war ich sechs und ich blieb bei meinen vater, weil ICH das so wollte!

joa, es kam dann auch gleich ne neue frau mit zwei kindern

ich hab ein super verhältnis zu meinen eltern (papa und stiefmama) ein weniger gutes zu meiner mama, aber NICHT weil sie ich bei meinen papa aufgewachsen bin, sondern aus anderen gründen!

auf jeden fall, hatte ich nie nie nie das gefühl, dass mich meine mama im stich gelassen hätte, ich habe davon nur profitiert!

aber natürlich kann ich dich sehr gut verstehen, ich glaube ich könnte es nicht...

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2013 um 19:55
In Antwort auf matrizze27

Hallo
ich kann dir nur als betroffene berichten

meine eltern habe sich scheiden lassen, da war ich sechs und ich blieb bei meinen vater, weil ICH das so wollte!

joa, es kam dann auch gleich ne neue frau mit zwei kindern

ich hab ein super verhältnis zu meinen eltern (papa und stiefmama) ein weniger gutes zu meiner mama, aber NICHT weil sie ich bei meinen papa aufgewachsen bin, sondern aus anderen gründen!

auf jeden fall, hatte ich nie nie nie das gefühl, dass mich meine mama im stich gelassen hätte, ich habe davon nur profitiert!

aber natürlich kann ich dich sehr gut verstehen, ich glaube ich könnte es nicht...

lg

Danke
für deine antwort ,
es ist wirklich keine leichte entscheidung für mich , ich möchte einfach nur das beste für ihn und das er sich wohlfühlt
habe aber auch angst ihn ganz zu verlieren , ich weiß das der papa ihn regelmäßig ihn mir zu besuch oder über nacht geben würde , aber ich kann mir einfach kein leben ohne ihn vorstellen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2013 um 20:31

Ich kann auch nur
aus eigener Erfahrung berichten.

Meine Eltern trennten sich als ich 6 war und ich ging mit meiner Mutter, da mein Vater keine Zeit für mich hatte (Schichtarbeit). Ich besuchte ihn 14-tägig an den Wochenenden und war ansonsten bei meiner Mutter und ihrem neuen Mann.
Letzterer Verbot mir nach drei Jahren den Kontakt zu meinem Vater. Meine Mutter unternahm dagegen nichts und so sah ich meinen Papa nur noch heimlich...
Ich hatte bereits dort den Wunsch zu meinem Vater zu ziehen, da ich sowohl den neuen Mann meiner Mutter hasste und auch das Verhältnis zu ihr zunehmend schlechter wurde.
Nach viel hin und her (verzwickte Familiengeschichte) zogen ich und meine Mutter wieder zu meinem Vater als ich 12 war (große Versöhnung und so...)
Kurz vor meinem 14. Geburtstag trieb es meine Mutter wieder zu ihrem Ehemann (der selbe wie damals...) und seitdem.lebe ich bei meinem Vater (bin jetzt fast 20).


Ich bin froh darüber! Mir konnte nichts besseres passieren. hätte meine Mutter mich eher zu meinem Vater gelassen, wäre unser Verhältnis wohl weniger gestört und ich hätte eindeutig eine schönere Kindheit/Jugend gehabt...

Tu was für dein Kind das beste ist...nicht, was dir am leichtesten fällt. er wird es dir irgendwann danken. und du würdest ihn ja nicht ganz verlieren!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2013 um 20:50

Ich
könnte mir es absolut nicht vorstellen, meinen Sohn zu seinem Vater ziehen zu lassen, wenn wir uns trennen würden. Nicht weil ich es ihm nicht zutrauen würde, sondern einfach weil ich mein Kind nicht gehen lassen könnte, in dem Alter schon gar nicht. Wenn mein Sohn reflektiert und vorausschauend denken können und lange den Wunsch äußern würde, würde ich es in Erwägung ziehen. Also vielleicht mit 12 oder 13...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2013 um 21:28

Mein Sohn wohnt
Seit letztem Jahr bei seinem Vater ( da war er 14) es hat mir das Herz gebrochen, aber ich habe ihn gelassen.
Doch dein Sohn ist noch sooo jung...wie wäre es denn , wenn er 14 Tage bei dir und 14 Tage bei seinem Vater wohnt?
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2013 um 21:42

Jepp, mein Sohn lebt bei seinem Vater
Hallo!
Mein Mann und ich haben uns letzten September getrennt. Wir waren acht Jahre zusammen und haben zwei Kinder. Der Große ist jetzt 7, der kleine 2.
Seit Januar lebt der Große beim Papa, ca. 30 km entfernt. Es hat mir am Anfang das Herz gebrochen. Jedes Wochenende, wenn ich ihn wieder gehen lassen musste, eine Qual.
Aber jetzt merke ich, wie gut es ihm tut. Er hat sich sehr geändert in der Zeit. Nach der Trennung, als er noch bei mir wohnte, hat er sich sehr auffällig in der Schule gezeigt, ist sogar aus der OGS rausgeflogen wegen seinem Verhalten, ich konnte nirgends mehr mit ihm hin, er hat sich unmöglich verhalten, überhaupt nicht auf mich gehört. Es war die Hölle!

Es war seine Entscheidung, mein Sohn wollte zum Papa ziehen. Er hat sich seitdem soooo extrem geändert. Er macht gut in der Schule mit, er ist richtig ausgeglichen, kommt gerne zu mir, geht aber auch gerne wieder zum Papa. Ich habe ihn alle zwei Wochen, mein Ex den kleinen alle zwei Wochen, so dass sich die beiden Geschwister jedes Wochenende sehen.

Der Umzug meines Sohnes ist jetzt knapp sechs Monate her und es zeigt sich, dass die Entscheidung richtig war. Mein Ex ist ein toller Papa!

Aber mein Sohn war sechs, deiner ist vier. Das ist in dem Alter schon ein Unterschied, auch wenn ich eigentlich sagen würde, dass ein Kind mit sechs jahren auch noch zu jung ist, um eine solche Entscheidung mit einer so immensen Tragweite zu entscheiden.

Es gibt für eine solche Frage leider keine Ultimativlösung...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2013 um 22:25

Danke für dievielen antworten
Das mit den alle 2 wochen bei mir und bei ihm ist schlecht da wir in verschiedenen orten leben ( zwar nur 10km auseinander ) aber da ich früh arbeiten muß und er auch ist das schlecht , er hat auch noch kinder die bei ihm leben und zur schule gefahren werden
@ Pamiina77 : nein natürlich nicht , die kinder sind älter als unser sohn , er hat auch keine partnerin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2013 um 22:28
In Antwort auf mamajamie

Danke für dievielen antworten
Das mit den alle 2 wochen bei mir und bei ihm ist schlecht da wir in verschiedenen orten leben ( zwar nur 10km auseinander ) aber da ich früh arbeiten muß und er auch ist das schlecht , er hat auch noch kinder die bei ihm leben und zur schule gefahren werden
@ Pamiina77 : nein natürlich nicht , die kinder sind älter als unser sohn , er hat auch keine partnerin

Upps
amiera77 meinte ich , sorry

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen