Home / Forum / Mein Baby / Gibts hier Erzieherinnen,

Gibts hier Erzieherinnen,

23. Juni 2014 um 20:43

die ihre eigenen Kinder in der selben Einrichtung bzw. sogar selben Gruppe hatten/haben in der ihr auch arbeitet??
Wenn ja, klappt das?
Will nächstes Jahr wieder arbeiten gehen und bis jetzt war ich davon überzeugt, dass ich sie in einer anderen Einrichtung unterbringen will aber in letzter zeit überleg ich öfters, ob ich sie nicht mitnehmen soll, dann muss ich mich nicht von ihr trennen..
Hat wer Erfahrung??

Mehr lesen

23. Juni 2014 um 21:57

Hier ich...
Meine Tochter besucht die gleiche Einrichtung. Allerdings bin ich nie in ihrer Gruppe eingesetzt. Wir sehen uns höchstens im Garten. Das war am Anfang ganz blöd für sie, da sie nicht verstanden hat, warum ich plötzlich da bin und kurze Zeit später wieder gehen muss. Mittlerweile gibt es gar keine Probleme mehr. Es kommt ganz viel auf die Eingewöhnung und die Bindung zur Erzieherin an.
Es gibt eben Vor-und Nachteile. Toll ist die Zeit Ersparnis. Ich muss nicht erst von der Arbeit in die Kita und sie abholen, sondern kann sie immer gleich mitnehmen und bringen, wie ich Dienst hab. Zudem bist du immer gleich informiert über alle Dinge wie Krankheiten, Feierlichkeiten u.ä. Außerdem kann man immer mal heimlich schauen, was sie so macht.

Allerdings ist es auch so, dass ich nie bei ihr in die Gruppe arbeiten möchte, weil dies bestimmt nicht klappen würde. Solltest du krank werden und dein Kind in die Kita bringen, wirst du immer besonders inspizierst. Auf die Art, wie schlimm bist du wirklich krank? Das ist echt doof.

Naja, im großen und ganzen ist es schon praktisch. Aber es muss gut geplant sein und die Kollegen sollten damit auch kein Problem haben.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2014 um 22:12

Bei uns darf man das nicht !!!
Ich arbeite in einer Krippe. Mein Kind kann auf eine andere Krippe von meinen Arbeitgeber gehen aber nicht in meine !!!

Früher schon gab es da immer Streß!!! Und deswegen wurde das verboten.

Dein Kind ist dein Kind !!! Du wirst das immer bevorzügen !!!

Meine Maus geht in eine andere Krippe und wir sind beide sehr zufrieden.

Ich habe mein reich und sie ihren.

Paar Stunden Pause von einander schadet uns auch nicht Wir haben ja noch den ganzen nachmittag und abend zusammen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2014 um 6:09

Kann gut klappen
Eine Freundin von mir ist KITA Leitung und hat ihren Sohn in der gleichen Einrichtung, aber in einer anderen Gruppe. Klappt super, wenn sie sich im Garten treffen freuen sich beide und dann geht jeder wieder in seine Gruppe. Ich denke, das kommt immer ein wenig aufs Kind an, dessen Selbstständigkeit und die Bindung zur Mutter. Sie hat wieder zu arbeiten angefangen als er ca. 1 Jahr war, war mit ihm aber auch früher schon öfters in der KITA wegen Bürokram etc., d.h. er kannte die Umgebung schon etwas länger. Wie alt ist dein Kind nächstes Jahr?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2014 um 7:25


Hallo, ich bin zwar keibe erzieherin, aber meine tante ist es und sie hat ihren sohn mit in ihren kindergarten im nachbarort genommen.

Vorteil: zeitersparnis

Nachteile:
- die andren eltern hatten ständig bedenken bzgl gleichbehandlung und obwohl sich meine tante immer bemühte, war es schwer, zu zeigen, dass sie sich um alle kinder kümmert.
- der kleine hatte dadurch sehr lange probleme, sich zu lösen von seiner mutter
- das kind fand in unserer stadt keine freunde
- in der grundschule war es dann auch erst einmal schwer, da er mehr oder weniger alleine war - er wurde zum außenseiter und ist das bis heute geblieben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2014 um 7:45

Ich
persönlich hab nur indirekt Erfahrungen damit, bei Kolleginnen und deren Kinder. Leider ging es in keinem Fall wirklich gut. Für die Kinder war es meist schwierig, und zwischen den Kolleginnen gab es deshalb auch Zoff. Deshalb für mich ein no go. Aber klar, das muss jeder für sich selber entscheiden. Ich für mich wusste nach diesen Erfahrungen gaaaaaanz sicher, dass meine Kinder ihren eigenen Kindergarten bekommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2014 um 8:53

Wûrde es deine einrichtung
Mitmachen?
Ist zzmindest besser für dein Kind, ich kannte eine Waldkuga erzieherin, ihr Kind war dabei.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2014 um 8:55
In Antwort auf sima_984172


Hallo, ich bin zwar keibe erzieherin, aber meine tante ist es und sie hat ihren sohn mit in ihren kindergarten im nachbarort genommen.

Vorteil: zeitersparnis

Nachteile:
- die andren eltern hatten ständig bedenken bzgl gleichbehandlung und obwohl sich meine tante immer bemühte, war es schwer, zu zeigen, dass sie sich um alle kinder kümmert.
- der kleine hatte dadurch sehr lange probleme, sich zu lösen von seiner mutter
- das kind fand in unserer stadt keine freunde
- in der grundschule war es dann auch erst einmal schwer, da er mehr oder weniger alleine war - er wurde zum außenseiter und ist das bis heute geblieben.

Hmmm
Das ist eher von Kind abhàngug.
Das Mädel der waldkigaerzirherun war ganz nirmal integriert, hat sich kaum um die mama gekümmert und mehr mit den kIndern gespielt.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2014 um 13:39

Danke für eure Antworten!
Wie gesagt, ich war auch immer der Meinung, dass ich sie lieber in eine andre Einrichtung geb, mein kiga ist im Nachbarort und ich möchte eigendlich das sie hier in unserem Ort geht, auch wegen der schule später. Ich glaube auch, dass sie das anfangs schwer versteht, dass Mama sich jetzt auch um andere kümmern muss oder mal ein Kind bei mir auf dem Schoß sitzt....
Ja, meine Einrichtung würde das schon mitmachen aber ich kann mir auch vorstellen, dass es dadurch auch mal unter den Kollegen stress geben kann und bei uns ist es eh nicht so leicht...
Also, denke ich, ich werde sie wo anders unterbringen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2014 um 19:26

Ich war
Im gleichen kiga in dem meine Omi arbeitete.

Zu ihr mussten wir auch wenn unsere Erzieherin ausgefallen ist. (So war das damals)

Ich bin ständig ausgebüxt und zu ihr gerannt. Hab wohl immer wieder "Omi" dirch den kindergarten gebrüllt.

Glaube dass ist alles gar nich so einfach. Meine Oma war ganz cool, aber ich hab lang gebraucht um nich ständig zu ihr zu gehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2014 um 21:19


Allein schon der Beweggrund, weshalb du sie bei dir unterbringen willst ist meines Erachtens nicht so gut.
"Damit ich mich nicht von ihr trennen muss"
Ihr müsst es beide lernen euch zu trennen, das weißt du aber ja bestimmt selbst.
Also ich würde davon abraten, Kinder sind schließlich ganz anders, wenn ihre Eltern nicht in der Nähe sind und das soll ja auch so sein...
Das ist jedenfalls meine Meinung, hab auch negative Erfahrungen mit soetwas gemacht und da war es nicht nur mein Kind sondern NUR meine kleine Schwester, die sobald sie mich gesehen hat geweint hat wie am Spieß.
Viel Glück und alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest