Home / Forum / Mein Baby / Gibts hier Mütter, die sich von ihrem Partner / Vater des Kindes getrennt haben

Gibts hier Mütter, die sich von ihrem Partner / Vater des Kindes getrennt haben

3. Juni 2007 um 14:52 Letzte Antwort: 7. Juni 2007 um 12:26

... und die jetzt glücklich sind?

...oder denen es jetzt besser geht, als vor der Trennung?

Habt ihr euch vielleicht sogar neu verliebt?

Hat man alleinerziehend noch Zeit für sich, wenn man keine Oma in der Nähe hat?

Kommt ihr mit dem Geld zurecht?

Wie lange hat die Trennung gedauert?

Bin sonst nicht hier im Forum...

Unser Kind ist 19 Monate und mein Freund(leider nicht Mann) belügt mich seit Monaten, hat eine andere und will, dass ich das alles so mitmache!
Tu ich aber nicht!Er tut so, als ob gar nichts wäre, aber ich kann diese ganze Sache nicht mehr aufrecht erhalten.

Habt ihr den Schritt bereut? Mir tut es so leid füt unser Kind, aber ich muss doch irgendwann auch mal wieder an mich denken dürfen?
Ich hätte so gerne sofort eine eigene Wohnung, aber ich arbeite ja noch gar nicht.
Wie soll das gehen?

Hiiilfe!


LG, Luisa

Mehr lesen

3. Juni 2007 um 19:31

Ich war jahrelang alleinerziehend und das
nach einer beschissenen beziehung in der es schläge, lügen und andere frauzen gab..

mir ging es nach der Trennung vieeeeeeeeeel besser udn ich habe mich auch nach einer weile wieder neu verliebt.. ich hätte es gar nicht besser machen können, als mich zu trennen..
Ich habe den Schritt nie bereut..
Geld war natürlich manchmal knapp.. besser wurds als meine Tochter grösser wurde und ich besser arbeiten gehen konnte..

was das mit der Zeit angeht.. ich hab ab und an einen Babysitter engagiert (Freundin o.ä.) wenn ich ausgehen wollte.. wenn man will, kann man sich zeit nehmen..

bis das Kind 3 Jahre alt ist, muss der Mann bei nicht verheirateten Paaren für den Unterhalt der Frau mit aufkommen..
im moment ist im Gespräch, das sogar auf 8Jahre zu erweitern (den verheirateten paaren anzugleichen, die sich scheiden lassen (haben)..

geh aufs AA, beantrage Hartz 4.. lass Dich beim Jugendamt beraten was den Unterhalt angeht.. die übernehmen wenn Du willst die Pflegschaft für Dein kind und regeln den Unterhaltsanspruch..

Ich würde Dir raten.. wag es und trenn Dich.. wer einmal lügt.. und betrügt.. tut es immer wieder.. auch wenn noch so tolle schwüre kommen...

Gefällt mir
4. Juni 2007 um 11:11

Geh'...
Hallo Luisa,

ich selbst bin mitlerweile 3faches Scheidungskind und auch wenn es sicher nicht immer leicht war, aber es wäre sicher schlimmer gewesen, wenn ich mit meiner Mutter in einer absolut nicht funktionierenden Beziehung geblieben wäre. Es ging ihr damit besser und mir auch. Klar habe ich Papa vermißt aber wenn Du es schaffst, für den Kleinen eine "normale" Beziehung zu dem Vater aufrecht zu erhalten - häufigen Umgang, Papa nicht schlecht machen - dann ist es wohl für Euch alle besser.
Geh zu den Ämtern und mach Dich schlau - die lassen Dich sicher nicht hängen auch wenn Du sicher nicht im Geld schwimmen wirst.
Auch wenn ihr ein Kind zusammen habt, verdient jeder von Euch Respekt und den bekommst Du nicht, wenn er Dich betrügt und anlügt. Denk an Dich und den Kleinen, "nutze mal eine Feundin aus" - die nimmt Dir das sicher nicht Krumm, wenn Du Ihre "Stärke" mal ein bißchen in anspruch nimmst und Ihr Deinen Kummer auf's Auge drückst, damit Du den Absprung findest.

Sei STARK! Lieb Grüße Kim

Gefällt mir
4. Juni 2007 um 11:11

Hallo Luisa
Ich habe mich von dem Vater meiner Tochter getrennt, da war Leah 10 Monate alt! Danach ging es mir viel besser!!! Ich war ständig wütend auf ihn, weil er sich nie um Leah gekümmert hatte. Das viel nach der Trennung sofort weg. Ich konnte mich viel mehr auf meine Kleine konzentrieren.
Als Leah dann 18 Monate war habe ich meinen jetzigen Partner kennengelernt. Mittlerweile ist Leah 5 Jahre und wir haben noch ein gemeinsamen Sohn, der jetzt 10 Monate alt ist. Ich bin super Glücklich und bereue meine Entscheidung auf garkeinen Fall!!!!
Meine Mutter wohnt nicht in der gleichen Stadt wie ich sondern ca. 70 km entfernt. Und zu den anderen Grosseltern von Leah haben wir keinen Kontakt, obwohl sie auch in Hamburg wohnen. Aber "frau" schafft das! Meine Ma hat die Lütte einmal im Monat übers Woende genommen, damit ich mal wieder Kraft tanken konnte. Leahs Vater ist damals nach der Trennung in eine andere Stadt gezogen, hat sich also nicht mehr um sie gekümmert.

Ich hoffe mein Text ist jetzt nicht zu durcheinander....
Bin etwas müde

Ich wünsch dir alles Gute für die Zukunft...manchmal ist es besser mit etwas abzuschliessen.

lg Jenny

Gefällt mir
4. Juni 2007 um 13:46

Liebe Luisa
ich kann mich den anderen nur anschließen, was ist das denn bitteschön noch für ne Beziehung Wenn keine Liebe mehr da ist, kann man sie auch nicht erzwingen. In welchem Zeitalter lebt denn dein Freund noch, dass er denkt, das du das alles so einfach hinnimmst

Das Jugendamt kannst Du auch um Rat fragen, die helfen dir gerne weiter

Ich wünsche dir alles gute und ganz viel Kraft

Zauberschnepfe

Gefällt mir
4. Juni 2007 um 14:02

@all
Vielen Dank für Eure Beiträge!
Das macht ja MUT...
werde mich mal beim Arbeitsamt und dem Jugendamt informieren...

meint ihr, dass PROFAMILA auch hilft?

Sollte ich ne Anwältin für ein Erstgespräch kontaktieren???


Gefällt mir
4. Juni 2007 um 14:06
In Antwort auf danica_11984927

@all
Vielen Dank für Eure Beiträge!
Das macht ja MUT...
werde mich mal beim Arbeitsamt und dem Jugendamt informieren...

meint ihr, dass PROFAMILA auch hilft?

Sollte ich ne Anwältin für ein Erstgespräch kontaktieren???


Geh am besten
als erstes zu ProFamilia oder zur Caritas. Die können dir am besten sagen, wie du vorzugehen hast. Ich glaube sogar, dass man dir eine Anwältin für erste Gespräche zur Verfügung stellt.

lg und alles Gute
Stefanie

Gefällt mir
4. Juni 2007 um 15:13

Eine frage...
...warum schreibst du: *leider nicht mann* ?

lg, angie

Gefällt mir
5. Juni 2007 um 15:23
In Antwort auf sancha_11884200

Eine frage...
...warum schreibst du: *leider nicht mann* ?

lg, angie

Nicht MANN....
ja....ich schreibe leider, weil man als verheiratete Frau 8 Jahre Unterhaltsanspruch hat, als nicht-eheliche getrennte Mama nur 3 Jahre insgesamt, also bis zum 3. Lebensjahr des Kindes (obwohl das bis spätestens Dez 2008 geändert werden soll!
Nicht, dass ich nicht arbeiten wollte, aber mit finanzieller Unterstützung ist es eben leichter. Denke auch, dass mein Freund uns da nicht hängen läßt- es ist ja auch sein Kind und er will ja nicht, dass das im sozialen Ghetto groß wird

Aber wenn von vorne herein ein ANspruch besteht, iszs eben einfacher!
Wer genaueres darüber lesen will:

http://80.237.202.237/portal2004/go.php


(keine Bindestriche im Link!)

LG, Luisa

Gefällt mir
6. Juni 2007 um 22:58
In Antwort auf rufina_12928924

Ich war jahrelang alleinerziehend und das
nach einer beschissenen beziehung in der es schläge, lügen und andere frauzen gab..

mir ging es nach der Trennung vieeeeeeeeeel besser udn ich habe mich auch nach einer weile wieder neu verliebt.. ich hätte es gar nicht besser machen können, als mich zu trennen..
Ich habe den Schritt nie bereut..
Geld war natürlich manchmal knapp.. besser wurds als meine Tochter grösser wurde und ich besser arbeiten gehen konnte..

was das mit der Zeit angeht.. ich hab ab und an einen Babysitter engagiert (Freundin o.ä.) wenn ich ausgehen wollte.. wenn man will, kann man sich zeit nehmen..

bis das Kind 3 Jahre alt ist, muss der Mann bei nicht verheirateten Paaren für den Unterhalt der Frau mit aufkommen..
im moment ist im Gespräch, das sogar auf 8Jahre zu erweitern (den verheirateten paaren anzugleichen, die sich scheiden lassen (haben)..

geh aufs AA, beantrage Hartz 4.. lass Dich beim Jugendamt beraten was den Unterhalt angeht.. die übernehmen wenn Du willst die Pflegschaft für Dein kind und regeln den Unterhaltsanspruch..

Ich würde Dir raten.. wag es und trenn Dich.. wer einmal lügt.. und betrügt.. tut es immer wieder.. auch wenn noch so tolle schwüre kommen...

Mir geht es gerade ähnlich
Wir sind gerade aus Niedersachsen nach NRW gezogen, damit mein Freund noch mal (nach der Arbeitslosigkeit) eine Ausbildung machen kann. Die Beziehung läuft auch gerade beschissen. Er hatte mich auch belogen, sich nicht um unsere Tochter (vierzehn Monate) gekümmert und sitzt nur vorm PC.
Mitlerweise bereue ich es mitgegangen zu sein. Ich kenne hier niemanden und habe auch keine Lust mehr auf die Beziehung. Doch je mehr ich darüber nachdenke, finde ich, sollte ich in den sauren Apfel beissen und mich trennen.

Gefällt mir
7. Juni 2007 um 12:05
In Antwort auf freyde_12434954

Mir geht es gerade ähnlich
Wir sind gerade aus Niedersachsen nach NRW gezogen, damit mein Freund noch mal (nach der Arbeitslosigkeit) eine Ausbildung machen kann. Die Beziehung läuft auch gerade beschissen. Er hatte mich auch belogen, sich nicht um unsere Tochter (vierzehn Monate) gekümmert und sitzt nur vorm PC.
Mitlerweise bereue ich es mitgegangen zu sein. Ich kenne hier niemanden und habe auch keine Lust mehr auf die Beziehung. Doch je mehr ich darüber nachdenke, finde ich, sollte ich in den sauren Apfel beissen und mich trennen.

Ist nicht so leicht mit ner Trennung
da ich gar nicht weiß, wie meine Wohnung finanziert werden sollte Hier in der Großstadt sind Wohnungen extrem teuer und wenn ich ins Umland ziehe, kann ich mir gleich nen Strick nehmen, weil ich da völlig abgemeldet bin und meine Freunde mich sicher nicht besuchen!
War gerade mal beim Arbeitsamt und die meinten, dass ich wahrscheinlich gar kein Arbeitslosengeld mehr bekomme
Da hab ich horrende Summen in die Versicherung eingezahlt, hab brav gewartet, bis mein Kind einen Betreuungsplatz in der Kita hat(den gibts ja meist erst nach dem 1. Lj) und jetzt heißt es: Na Sie müssen ja in den letzten 2 Jahren mindestens 1 Jahr in der Arbeitslosenversicherung eingezahlt haben - hab aber nur bis Nov 2005 eingezahlt!

Sehr erhebendes Gefühl, wenn mir da so ein Rotzlöffel von vielleicht 24 Lenzen auf dem Amt was von ALGII erzählt!
Shit!

Klar kann man sich einschränken, aber gleich sozial abzurutschen halte ich irgendwie auch nicht für den richtigen Weg
Mein Freund hat 4 Autos, ein Boot, 2 Häuser, einen tollen Fulltime-Job und jammert jetzt schon rum, dass eine Trennung ja so teuer wird!

Mann, ist das doof!

Gefällt mir
7. Juni 2007 um 12:08
In Antwort auf danica_11984927

Ist nicht so leicht mit ner Trennung
da ich gar nicht weiß, wie meine Wohnung finanziert werden sollte Hier in der Großstadt sind Wohnungen extrem teuer und wenn ich ins Umland ziehe, kann ich mir gleich nen Strick nehmen, weil ich da völlig abgemeldet bin und meine Freunde mich sicher nicht besuchen!
War gerade mal beim Arbeitsamt und die meinten, dass ich wahrscheinlich gar kein Arbeitslosengeld mehr bekomme
Da hab ich horrende Summen in die Versicherung eingezahlt, hab brav gewartet, bis mein Kind einen Betreuungsplatz in der Kita hat(den gibts ja meist erst nach dem 1. Lj) und jetzt heißt es: Na Sie müssen ja in den letzten 2 Jahren mindestens 1 Jahr in der Arbeitslosenversicherung eingezahlt haben - hab aber nur bis Nov 2005 eingezahlt!

Sehr erhebendes Gefühl, wenn mir da so ein Rotzlöffel von vielleicht 24 Lenzen auf dem Amt was von ALGII erzählt!
Shit!

Klar kann man sich einschränken, aber gleich sozial abzurutschen halte ich irgendwie auch nicht für den richtigen Weg
Mein Freund hat 4 Autos, ein Boot, 2 Häuser, einen tollen Fulltime-Job und jammert jetzt schon rum, dass eine Trennung ja so teuer wird!

Mann, ist das doof!

Außerdem
sagt er, dass ich mir alles nur zusammenspinne und er mich gar nicht betrogen hätte...dass er uns behalten wolle,...bla bla...
ich hätte aber gerne Abstand.
ist das scheiße...ich weiß gar nicht mehr, was ich denken, fühlen oder machen soll...muß ja auch an meinen kleinen Schatz denken

Was ist richtig?

Gefällt mir
7. Juni 2007 um 12:26
In Antwort auf danica_11984927

Außerdem
sagt er, dass ich mir alles nur zusammenspinne und er mich gar nicht betrogen hätte...dass er uns behalten wolle,...bla bla...
ich hätte aber gerne Abstand.
ist das scheiße...ich weiß gar nicht mehr, was ich denken, fühlen oder machen soll...muß ja auch an meinen kleinen Schatz denken

Was ist richtig?

Hey du
ich denke mal (hab nur mal grad vorbeigeschaut) das dein freund deswegen jammert,da er dir und auch dem kind unterhaltsverpflichtet ist!ob verheiratet oder nicht!und das wird nicht grad günstig für ihn.gibts bei euch sowas wie die diakonie oder so??die sagen dir dann den ca betrag den er verpflichtet ist für dich und für den lütten zu leisten.ich war da auch mal damals und da hätte mein freund mir über 900 euro zahlen müssen u für den kleinen auch nochmal den unterhalt!wir haben uns aber wieder eingekriegt(er war aber auch nicht fremdgegangen) bist du dir sicher dass er fremdgegangen ist??aber man kann als frau auch oft genug auf sein bauchgefühl hören!das kenn auch ich

ich drücke dir und deinem mäuschen ganz dolle die daumen!!

ganz liebe grüße kathy

Gefällt mir