Home / Forum / Mein Baby / Glässchen mit 2 1/2 monaten?

Glässchen mit 2 1/2 monaten?

21. August 2007 um 16:36

hallo

meine freundin hat ne tochter von knapp 3 monaten und sie möchte jetzt mit glässchen anfangen also mal in der woche so 1...2 löffelchen?

was ist eure meinung dazu

also meine meinung ist das sie es eigentlich aknn halt nur net übertreiben so 1...2 löffelchen in der woche kann ja net schaden......es gab vor nem halben jahr auch noch die glässchen ab 6.woche und hats jemanden geschadet früher gabs des auch schon und cih hab auch überlebt ^^

was ist eure meinung dazu?

Mehr lesen

21. August 2007 um 16:53

Individuell
Hi Jenny
Ich für meinen Teil kann nur für meine Erfahrungen sprechen
Früher gab es keine Foren und jeder hat es nach KIA oder eigenen Kriterien gehandhabt.
Ich wundere mich wie hypervorsichtig heute mit Nahrungsfragen und allen anderen Themen ungegangen wird.. mal davon abgesehen das viele sich hier als die einzig richtigen im Verhalten sehen.

Meine beiden grossen ( 7/10) haben damals 1er Nahrung bekommen, abends ab der 6-8 . Woche Schmelzflocken ( nein sie sind nicht dick ) und ab 3. Monat habe ich angefangen sie langsam vom Tisch mitessen zu lassen. Hat wunderbar funktioniert..

Ich finde es nicht bedenklich das deine Freundin langsam damit anfangen möchte , und sie wird ja sehen wie ihr Krümel darauf reagiert.
Was soll daran schlimm sein? Die Flasche bekommt der Krümel ja eh noch weiterhin..

Werde bestimmt jetzt gesteinigt , aber ich finde es schlimmer wenn eine Mutter meint das Kind 1 Jahr stillen zu müssen und die Kids einfach kaum was vom Tisch bekommen...


so long

Sabine & Benyamin ( 21 Tage jung)

Gefällt mir

21. August 2007 um 17:58

Hallo Claudia,
also meiner Meinung, nach sollte natürlich jeder, das machen was er für richtig hält. Den jeder ist für sein Baby verantwortlich!!!
Aber ich finde es nicht gut wie Du über "Erst-Mamas" schreibst. Ist es denn schlimm, wenn man erst einmal vorsichtig ist? Ich glaube nicht, das mein Kind, verzogen wird nur weil ich, auf bestimmte Dinge, mehr achte als vielleicht andere.
Es ist ja schön wenn Du damit gute Erfahrung gemacht hast.Aber es werden nicht alle Kinder auf die mehr Rücksicht genommen wird,als das was Du angemessen findest,verzogen oder gar nervig.
Außerdem wie kann man ein vielleicht schwieriges Baby (zb.schrei-oder kolik Babys)als nervig bezeichnen? Wenn Du das wirklich so siehst dann versteh ich Dich wohl nicht. Aber wie schon gesagt, jeder soll es so machen wie er will.


lg mareike

Gefällt mir

21. August 2007 um 18:02

Warum denn?
Wüsste jetzt nicht was ein Baby mit 3 Monaten davon haben soll. Meiner Meinung nach ist das noch zu Früh. Klar war das Früher anders,aber heute ist man auch schlauer als Damals. Und die Milchnahrung die es damals gab war noch lang nicht so gut wie die Heute. Deshalb braucht heutzutage ein Kind mit 3 Monaten noch keinen Brei,weil in der Milch alles drin ist. Mich nervt es manchmal auch,ständig die Flaschen zu machen und immer wieder dasselbe...aber der Brei kommt ja noch Früh genug und ich seh bei meinem Sohn (3Monate) keinen Grund dazu. Er hat ja nichts davon.

lg
Evelyn+Nico-Alexander

Gefällt mir

21. August 2007 um 18:08
In Antwort auf xylina_12561497

Hallo Claudia,
also meiner Meinung, nach sollte natürlich jeder, das machen was er für richtig hält. Den jeder ist für sein Baby verantwortlich!!!
Aber ich finde es nicht gut wie Du über "Erst-Mamas" schreibst. Ist es denn schlimm, wenn man erst einmal vorsichtig ist? Ich glaube nicht, das mein Kind, verzogen wird nur weil ich, auf bestimmte Dinge, mehr achte als vielleicht andere.
Es ist ja schön wenn Du damit gute Erfahrung gemacht hast.Aber es werden nicht alle Kinder auf die mehr Rücksicht genommen wird,als das was Du angemessen findest,verzogen oder gar nervig.
Außerdem wie kann man ein vielleicht schwieriges Baby (zb.schrei-oder kolik Babys)als nervig bezeichnen? Wenn Du das wirklich so siehst dann versteh ich Dich wohl nicht. Aber wie schon gesagt, jeder soll es so machen wie er will.


lg mareike

@mamatos
Kann Dir nur voll und ganz zustimmen!
Bin auch eine Erst-Mama und in vielen Dingen vorsichtig und musste mir schon diese Sätze sagen lassen "früher hats das auch nicht gegeben!"
Früher sind die Menschen auch mit Pferd und Wagen durch die Gegend kutschiert!
Man wird durch die ganze Medienwelt so aufgeklärt was vielleicht auch wirklich in vielen Fällen übertrieben ist und ich denke auch das ich beim zweiten einiges anders machen werde und das Eine oder Andere lockerer sehen würde aber ich greife doch auch keine Menschen hier an nur weil sie sehr früh mit Kuhmilch und Schmelzflocken beginnen, sich gegens Stillen entscheiden oder ihre Kinder mit 6Monaten in den größeren Autositz setzen...
Und auch wenn es früher anders war sind einfach manche Dinge erwiesen-das ist einfach so!

LG Claudia

Gefällt mir

21. August 2007 um 18:19

Na
ich glaube es war auch nicht zu erwarten das es friedlich abgehen würde..

aber den Tipp mit der Milchschnitte im 6. Monat ist shcon nicht verkehrt,.. wenn diese jene nicht alkohol enthalten würde..

Echt schade das hier immer so gewetert wird..

Gefällt mir

21. August 2007 um 18:31

Na
ich glaube aufregen sollten sich die die dafür Zeit haben.. wenn die Kleinen mit Alk besser schlafen, könnte man ja die Schmelzflocken ganz weglassen.. dann stimmt wenigstens die Figur der Kleinen

Gefällt mir

21. August 2007 um 18:54

@all
also ich muss ehrlich sagen,ich weiß jetzt wieder nicht was das hier mit Übermutterdasein oder sonstwas zu tun haben soll??? Hier wird nach individuellen Meinungen gefragt und mehr nicht. Also kann doch auch jeder antworten wie er will oder?

Steht doch ganz deutlich unten: was ist eure meinung dazu?

Also sollte auch jeder seine Meinung schreiben dürfen.

Ist ja echt schlimm...

Gefällt mir

21. August 2007 um 19:55

@ 41jamie
also ich bin eine "Erst-Mama".Ich glaube nicht das es mir an Selbstbewußtsein oder gar Gelassenheit fehlt.Außerdem bin ich nicht jemand der andere belehren will, denn wie schon erwähnt, soll jeder es nach seiner Meinung machen.Ich bin der Meinung, das jede Mama es für sich und Ihr Baby, schon richtig macht! Den entscheident ist ja für jeden die eigne Meinung.

lg mareike&tom

Gefällt mir

23. August 2007 um 8:49
In Antwort auf linsey_12350895

Individuell
Hi Jenny
Ich für meinen Teil kann nur für meine Erfahrungen sprechen
Früher gab es keine Foren und jeder hat es nach KIA oder eigenen Kriterien gehandhabt.
Ich wundere mich wie hypervorsichtig heute mit Nahrungsfragen und allen anderen Themen ungegangen wird.. mal davon abgesehen das viele sich hier als die einzig richtigen im Verhalten sehen.

Meine beiden grossen ( 7/10) haben damals 1er Nahrung bekommen, abends ab der 6-8 . Woche Schmelzflocken ( nein sie sind nicht dick ) und ab 3. Monat habe ich angefangen sie langsam vom Tisch mitessen zu lassen. Hat wunderbar funktioniert..

Ich finde es nicht bedenklich das deine Freundin langsam damit anfangen möchte , und sie wird ja sehen wie ihr Krümel darauf reagiert.
Was soll daran schlimm sein? Die Flasche bekommt der Krümel ja eh noch weiterhin..

Werde bestimmt jetzt gesteinigt , aber ich finde es schlimmer wenn eine Mutter meint das Kind 1 Jahr stillen zu müssen und die Kids einfach kaum was vom Tisch bekommen...


so long

Sabine & Benyamin ( 21 Tage jung)

Nerv!!!
Also auch ich bin zum ersten mal Mama von einem super süßen 7 Wochen alten Jungen " Mika". Ich lese mir hier so Eure Meinungen und Tipps durch und ziehe mir aus allem das Beste raus. Klar auch ich als Erst- Mama habe so meine Probleme, was füttern, was für Windeln halten endlich dicht usw., alles quälende Fragen. Vor allem der ganze Kram ist teuer und wenn Du was gekauft hast und es damit nicht klappt: ärger!!! Bis jetzt hat immer noch mein Gefühl mir den richtigen Weg gezeigt. Sille und gebe Fläschchen. Wir kommen damit gut klar. Nur die dicken Möpse, die nerven. Abpumpen regt alles nur wieder an und städig die prallen Dinger ist auch doof. Wer hat denn da nen Tipp wie die weniger produzieren???

Liebe Grüße an alle Über und Untermamis )

Gefällt mir

23. August 2007 um 9:31

???
Warum empfehlen dann alle Hebammen und Kinderärtzte und die WHO ein halbes Jahr voll zu stillen???

"Kann ja net schaden"...; DOCH, kann es!

Gefällt mir

23. August 2007 um 9:42

@angie
danke )

Gefällt mir

23. August 2007 um 9:48

In Frankreich ist das normal!
Hallo,

wie schon geschrieben wird es hierzulande empfohlen ab dem 7. Monat zuzufüttern (Brei etc.).

In Frankreich (mein Mann ist Franzose) füttert man schon ab dem 3. Monat (d.h. 10.Woche) Karotte etc zu. Auch bekommen dort Babys bereits im ersten Jahr alles quer durch den Gemüsegarten und nicht eins nach dem anderen. Unsere Nichte bekam mit 5 Monaten schon Artischocke (püriert im Gläschen). Dort ist das Angebot an Babybahrung sehr viel vielfältiger.

Die Zahl an Allergien etc. ist dort niedriger als hier... Bis heute ist nicht eindeutig nachgewiesen, dass das fühe Zufüttern Auslöser für Allergien etc. ist!

Mein Sohn allerdings bekam erst ab 8 Monaten Brei. Einfach wegen einer tatsächlichen Unverträglichkeit und weil er alles Feste abgelehnt hat.

Prinzipiell spricht also meiner Meinung nach nichts dagegen!

VG

Gefällt mir

4. September 2007 um 18:42

Mit 6 Wochen Karotten!!
Hallo, meine Schwester ist Kinderkrankenschwester auf der Frühgeborenenstation, die geben ab der 6 Woche Karotten 1 mal täglich, ca. 30 g.

Kinder sind wohl auf und zufrieden!
Wenn die das im KKH schon machen, habe ich auch in der 6.Woche Karotten gefüttert! Super geklappt! Keine Verstopfung, nichts!
ABER: VIEL TEE TRINKEN LASSEN!!!

Gefällt mir

4. September 2007 um 21:08

MHHHHHH
..... also ich kann da auch was zu sagen. Ich kenne eine die Ganz Stolz erzählt hat das ihre Tochter seit der 6 woche durchschläft. Ich fragte nur wie das ein könne ist ja eher ungewöhnlich und da meinte sie das sie ihrer Tochter seit der 6 woche mit Diesem zeug von Hipp (Reisflocken) Abends zufüttern würde. Jetzt ist die kleine 12 wochen alt und ißt seit 2 wochen gläschen. HALLO??????? Und die kleine würde tagsüber ja einfache 1 er Nahrung Trinken. Da stellen sich die Fragen:
Warum steht wohl auf den Packungen nach dem 4 Monat???
Warum muss ein 6 wochenaltes Kind durchschlafen???
Soll man das glauben das sich die kleine tagsüber sich noch mit dem normalen Fläschchen zufrieden gibt????
Warum hat sie ein Kind wenn es ihr zu anstrengend ist nachts aufzustehen.?
Hat das Kind eine Altersgerechte Entwicklung???

Also ich finde das einfach nicht gut und für mich ist das nun mal bequemlichkeit. Könnte ja anstrengend sein Nachts öffter aufstehen zu müssen. Wofür setzt man kinder in die welt? Nur zum Knuddeln und Vorzeigen? Jede Flasche die man der kleinen gibt gibt der kleinen doch auch nähe und sicherheit oder??? Oder sehe ich das zu verbissen???

Lg Kati und Laurén mitt 1er Nahrung alle 4 Std. 150 ml (10 wochen alt)

Gefällt mir

4. September 2007 um 21:16
In Antwort auf parnel_12343221

MHHHHHH
..... also ich kann da auch was zu sagen. Ich kenne eine die Ganz Stolz erzählt hat das ihre Tochter seit der 6 woche durchschläft. Ich fragte nur wie das ein könne ist ja eher ungewöhnlich und da meinte sie das sie ihrer Tochter seit der 6 woche mit Diesem zeug von Hipp (Reisflocken) Abends zufüttern würde. Jetzt ist die kleine 12 wochen alt und ißt seit 2 wochen gläschen. HALLO??????? Und die kleine würde tagsüber ja einfache 1 er Nahrung Trinken. Da stellen sich die Fragen:
Warum steht wohl auf den Packungen nach dem 4 Monat???
Warum muss ein 6 wochenaltes Kind durchschlafen???
Soll man das glauben das sich die kleine tagsüber sich noch mit dem normalen Fläschchen zufrieden gibt????
Warum hat sie ein Kind wenn es ihr zu anstrengend ist nachts aufzustehen.?
Hat das Kind eine Altersgerechte Entwicklung???

Also ich finde das einfach nicht gut und für mich ist das nun mal bequemlichkeit. Könnte ja anstrengend sein Nachts öffter aufstehen zu müssen. Wofür setzt man kinder in die welt? Nur zum Knuddeln und Vorzeigen? Jede Flasche die man der kleinen gibt gibt der kleinen doch auch nähe und sicherheit oder??? Oder sehe ich das zu verbissen???

Lg Kati und Laurén mitt 1er Nahrung alle 4 Std. 150 ml (10 wochen alt)

Und wo du grad so schön am Richten bist...
...die 1er Milch hat bei einem 10 Wochen alten Baby auch noch nichts zu suchen!

Gefällt mir

4. September 2007 um 21:21
In Antwort auf parnel_12343221

MHHHHHH
..... also ich kann da auch was zu sagen. Ich kenne eine die Ganz Stolz erzählt hat das ihre Tochter seit der 6 woche durchschläft. Ich fragte nur wie das ein könne ist ja eher ungewöhnlich und da meinte sie das sie ihrer Tochter seit der 6 woche mit Diesem zeug von Hipp (Reisflocken) Abends zufüttern würde. Jetzt ist die kleine 12 wochen alt und ißt seit 2 wochen gläschen. HALLO??????? Und die kleine würde tagsüber ja einfache 1 er Nahrung Trinken. Da stellen sich die Fragen:
Warum steht wohl auf den Packungen nach dem 4 Monat???
Warum muss ein 6 wochenaltes Kind durchschlafen???
Soll man das glauben das sich die kleine tagsüber sich noch mit dem normalen Fläschchen zufrieden gibt????
Warum hat sie ein Kind wenn es ihr zu anstrengend ist nachts aufzustehen.?
Hat das Kind eine Altersgerechte Entwicklung???

Also ich finde das einfach nicht gut und für mich ist das nun mal bequemlichkeit. Könnte ja anstrengend sein Nachts öffter aufstehen zu müssen. Wofür setzt man kinder in die welt? Nur zum Knuddeln und Vorzeigen? Jede Flasche die man der kleinen gibt gibt der kleinen doch auch nähe und sicherheit oder??? Oder sehe ich das zu verbissen???

Lg Kati und Laurén mitt 1er Nahrung alle 4 Std. 150 ml (10 wochen alt)

Sorry....
....Bevor ich gleich noch ärger bekomme...... Die stillbabys habe ich hier jetzt mal im hintergrund gelassen!!!!! Wenn das stillen klappt und man es gerne möchte ist es natürlich das beste was man dem Kind geben Kann. Wenn man aus anderen Gründen nicht stillen kann oder nicht möchte Respektiere ich dieses Natürlich auch!!!! (gehöre auch leider Dazu)

Wollte das nur schnell noch sagen nicht das dieses sonst wieder falsch verstanden wird!!!!!!

LG Kati + Laurén 10 wochen

1 LikesGefällt mir

4. September 2007 um 21:21

Hallo
ersteinmal echt krass wie hier rum gezickt wird.aus ner frage wird ne hammer diskusion.naja und da ich diese nicht vertiefen will mal kurz meine meinung.
ich denke es sollte jedem überlassen sein wie man sein kind ernährt.klar wird viel verückt gemacht aber man muss auch nicht auf teufel komm raus und ohne grund experiemente mit dem baby machen.oder einfach nur weil man selber ungeduldig ist.die frage ist doch warum möchte sie mit fester kost anfang?ist das baby schon interssiert? schaut es zu beim essen?wird es von der milch nicht mehr wirklich glücklich?
ich weiß nicht aber einfach nur aus neugier ist doch quatsch,in ein paar wochen mag das kleine sowieso den löffel und dann verträgst der darm vieleicht schon besser und das kleine hat wirklich interesse daran.
lg sandra

Gefällt mir

4. September 2007 um 21:24
In Antwort auf kratzamkopp

Und wo du grad so schön am Richten bist...
...die 1er Milch hat bei einem 10 Wochen alten Baby auch noch nichts zu suchen!

Bin nicht am Richten.....
..... Sag nur meine meinung...... und das wurde hier ja schließlich gefragt???? OH man ich glaub das ist wieder ein Thema für die Oberzicken...... Ich zieh mich hier zurück!!!! Ist mir echt zu doof mit so Depremierten Hausmütterchen die meinen andere angreifen zu müssen um ihr Ego zu Befriedigen zu Reden!!!!!

KINDERGARTEN!!!!!!!!

Gefällt mir

4. September 2007 um 21:36
In Antwort auf parnel_12343221

Bin nicht am Richten.....
..... Sag nur meine meinung...... und das wurde hier ja schließlich gefragt???? OH man ich glaub das ist wieder ein Thema für die Oberzicken...... Ich zieh mich hier zurück!!!! Ist mir echt zu doof mit so Depremierten Hausmütterchen die meinen andere angreifen zu müssen um ihr Ego zu Befriedigen zu Reden!!!!!

KINDERGARTEN!!!!!!!!

Dein Text
besteht zu 90% aus Vorwürfen gegen deine Bekannte. So, und jetzt lass dir die Worte "andere angreifen um ihr Ego zu befriedigen" noch mal durch den Kopf gehen...

Gefällt mir

5. September 2007 um 11:34

Auch ein par Zeilen..
Also,muss ich erst mal sagen,das es jedem selbst überlassen ist,wie und womit man sein Kind ernährt.
Allerdings finde ich es ntürlich noch zu früh ein ein Baby mit festem Brei zu ernähren.Der kleine noch unreife Magen veträgt das bestimmt nicht.
Allerdings muss ich auch sgen das meine Eltern,die in Ihrer Kindheit im Dorf aufgewachsen sind und die Eltern hart arbeiten mussten auf Feldern im Garten,damit sie über die Runden kommen,sich teils was leisten zu können,haben auch schon als Baby feste Kost bekommen meistens.
Das waren dann auch Reismehl oder Flocken mit etwas Milch gemischt,weil die Mamas nicht regelmässig die Zeit hatten zum Stillen weil sie arbeiten mussten.Mein Papa erzählt mir das er keinen Schnulli hatte,er bekam eine Weintraube im Tuch gewickelt in den Mund wie ein Kirschformschnulli sah der dann aus.Den saugte er dann wohl bis der Traubensaft aufgesaugt wurde.
Da wurden die Babys mit alten Stoffrsten gewickelt in den man warmen Sand oder andere Stoffreste legte.
Spielzeuge,schöne Klammotten ect.hatten sie nicht.
Ich will nur damit sagen,das in der heutigen Zeit alles viel anders ist und es gibt so viele Möglichkeiten und die Auswahl ist so gross.Da muss es noch nicht sein.
Ich bin ein Freund des stillens aber habe auch nichts gegen Fläschen.Habe meine Tochter 6 1/2 Monate vollgestillt.Dnnbekam sie abgepumpte Milch aus der Falsche und Brei langsam,auch HIPPmilch bekam sie dann mit der Zeit,bis sie Sich selbst komplett mit 8 Monaten abstillte.Meine Tochter schlief mit 5 Wochen komplett durch.Also brauchte ich sie Nachts nicht zu stillen.

Also muss jeder selbst wissen.Ich finde es noch etwas zu füh.

Lg

Kuzucuk+Bedide-Iclal (22 Monate)

Gefällt mir

5. September 2007 um 19:51

Viel zu früh!!!!
nach dem 4.ten MOnat, am besten erst mit einem halben Jahr.. Ich hab noch nie Gläschen ab der 6.Woche gesehn??????

Und was das schaden angeht... JA! Tut es... das ganze Verdauungssystem muss sich erst mal einspielen.. dazu braucht es Milch udn ncihts anderes.. man nennt Babys nicht umsonst "Säuglinge"

Ein baby kann eh noch nicht schmecken was es da isst, also braucht es das Zeug auch nicht... und satt wird es auch gut von milch... Mein Sohn wurde bis zum Ende des 7.monats voll gestillt und hat keinerlei Zusatznahrung benötigt um satt zu sein...

Gefällt mir

5. September 2007 um 19:56
In Antwort auf mausi1681

Mit 6 Wochen Karotten!!
Hallo, meine Schwester ist Kinderkrankenschwester auf der Frühgeborenenstation, die geben ab der 6 Woche Karotten 1 mal täglich, ca. 30 g.

Kinder sind wohl auf und zufrieden!
Wenn die das im KKH schon machen, habe ich auch in der 6.Woche Karotten gefüttert! Super geklappt! Keine Verstopfung, nichts!
ABER: VIEL TEE TRINKEN LASSEN!!!

Joo.. damit die Kinder
nicht so oft schreien und sie ruhe haben!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen