Home / Forum / Mein Baby / Glucke oder nicht?

Glucke oder nicht?

26. Mai um 20:25

Hallo ihr Lieben 

Habe ein Thema, welches mich schon lange beschäftigt und zugleich immer mehr belastet. Bin ich eine Glucke oder ist mein Verhalten total normal??

Zum Thema:

Meine Kleine ist 5 Monate, mein erstes Kind und zugleich auch das erste Enkelkind meiner Schwiegereltern. 
Diese sind total vernarrt in sie und möchten sie ständig sehen und alles wissen was sie betrifft.
Seit der Geburt haben sie die Kleine Maus ca. 12-15 mal gesehen. Jeder Besuch ist purer Stress für mich, da die Kleine wirklich jedesmal bitterlich weint und das zerreißt mir das Herz .  
Grund dafür ist, dass sie die kleine Maus ständig am Arm halten möchten, kaum kommen wir an und ich nehme sie aus dem Maxi Cosi wird sie mir unfreundlicher Weise gleich aus dem Arm genommen.  Und das ohne zu fragen “so jetzt kommst du zu oma/opa“. 
Beim heutigen Besuch zB. habe ich sie in ihr Bettchen gelegt (befindet sich im Esszimmer), damit sie mal eine Pause hat und sich mit dem Mobile beschäftigen kann, zudem Zeitpunkt war sie noch halbwegs gut gelaunt, dann hat sie kurz mal aufgeschrien (kein Weinen eher so ein Geplauder oder kleine Meckerei :pdr und meine Schwiemu hat sie gleich herausgenommen obwohl mein Freund und ich sagten sie soll sie liegen lassen. Daraufhin hatten wir eine Rießenbrüllerei und die Maus ließ sich dann total schwer in meinen Armen beruhigen. Nachdem ich mich im Nebenraum mit ihr zurückgezogen habe und nach ca. 20 min wieder gekommen bin, wollte sie die Kleine wieder nehmen und ich habe nein gesagt.
Ist doch mein Recht oder? Finde das ziemlich respektlos von meiner Schwiemu mir ständig das Baby zu entreißen, wie seht ihr das? Danach habe ich dann immer ein schlechtes Gewissen, weil sie ja die Oma ist, aber muss ich mir das ständig gefallen lassen? Zudem bin ich für das Wohl des Kindes verantwortlich und wenn es ihr in meinem Armen gutgeht wieso hergeben wenn so ein Theater entsteht? 

Bin schon soweit,, dass ich gar nicht mehr hinfahren möchte... Ständig wird angerufen, wie es der Kleinen geht, gefragt wieviel sie in der Nacht geschlafen hat, wieoft ich sie gestillt hhab usw.... Habe das Gefühl wir haben kein eigenes Familienleben bzw. werde ich als Mutter und Freundin nicht ernstgenommen.  

Z.b. hatten wir ein Babybauch- und Neugeborenenshooting. Vom Neugeborenshooting bekamen die näheren Verwandten ein Bild von unserer Tochter geschenkt. Und was wollen meine Schwiegereltern, ein Bild vom Babybauchshooting und das Familienfoto (wo wir zu dritt drauf sind). 

Finde da ist Null Distanz... wie seht ihr das? Glaube schon langsam ich übertreibe, aber mich regt es total auf, ich habe eine Familie mit meinen Freund gegründet aber nicht mit meinen Schwiegereltern, muss ich den alles mit ihnen teilen? NEIN oder? 

Sorry für den langen Text, es gebe noch viel mehr Situationen welche ich beschreiben könnte, dass war nur ein kleiner Einblick.

Mich würde iinteressieren wie ihr das seht? Wie handhabt ihr das mit den Schwiegereltern? 

Danke schonmal für eure Meinungen 

Mehr lesen

26. Mai um 20:57
In Antwort auf user7006

Hallo ihr Lieben 

Habe ein Thema, welches mich schon lange beschäftigt und zugleich immer mehr belastet. Bin ich eine Glucke oder ist mein Verhalten total normal??

Zum Thema:

Meine Kleine ist 5 Monate, mein erstes Kind und zugleich auch das erste Enkelkind meiner Schwiegereltern. 
Diese sind total vernarrt in sie und möchten sie ständig sehen und alles wissen was sie betrifft.
Seit der Geburt haben sie die Kleine Maus ca. 12-15 mal gesehen. Jeder Besuch ist purer Stress für mich, da die Kleine wirklich jedesmal bitterlich weint und das zerreißt mir das Herz .  
Grund dafür ist, dass sie die kleine Maus ständig am Arm halten möchten, kaum kommen wir an und ich nehme sie aus dem Maxi Cosi wird sie mir unfreundlicher Weise gleich aus dem Arm genommen.  Und das ohne zu fragen “so jetzt kommst du zu oma/opa“. 
Beim heutigen Besuch zB. habe ich sie in ihr Bettchen gelegt (befindet sich im Esszimmer), damit sie mal eine Pause hat und sich mit dem Mobile beschäftigen kann, zudem Zeitpunkt war sie noch halbwegs gut gelaunt, dann hat sie kurz mal aufgeschrien (kein Weinen eher so ein Geplauder oder kleine Meckerei :pdr und meine Schwiemu hat sie gleich herausgenommen obwohl mein Freund und ich sagten sie soll sie liegen lassen. Daraufhin hatten wir eine Rießenbrüllerei und die Maus ließ sich dann total schwer in meinen Armen beruhigen. Nachdem ich mich im Nebenraum mit ihr zurückgezogen habe und nach ca. 20 min wieder gekommen bin, wollte sie die Kleine wieder nehmen und ich habe nein gesagt.
Ist doch mein Recht oder? Finde das ziemlich respektlos von meiner Schwiemu mir ständig das Baby zu entreißen, wie seht ihr das? Danach habe ich dann immer ein schlechtes Gewissen, weil sie ja die Oma ist, aber muss ich mir das ständig gefallen lassen? Zudem bin ich für das Wohl des Kindes verantwortlich und wenn es ihr in meinem Armen gutgeht wieso hergeben wenn so ein Theater entsteht? 

Bin schon soweit,, dass ich gar nicht mehr hinfahren möchte... Ständig wird angerufen, wie es der Kleinen geht, gefragt wieviel sie in der Nacht geschlafen hat, wieoft ich sie gestillt hhab usw.... Habe das Gefühl wir haben kein eigenes Familienleben bzw. werde ich als Mutter und Freundin nicht ernstgenommen.  

Z.b. hatten wir ein Babybauch- und Neugeborenenshooting. Vom Neugeborenshooting bekamen die näheren Verwandten ein Bild von unserer Tochter geschenkt. Und was wollen meine Schwiegereltern, ein Bild vom Babybauchshooting und das Familienfoto (wo wir zu dritt drauf sind). 

Finde da ist Null Distanz... wie seht ihr das? Glaube schon langsam ich übertreibe, aber mich regt es total auf, ich habe eine Familie mit meinen Freund gegründet aber nicht mit meinen Schwiegereltern, muss ich den alles mit ihnen teilen? NEIN oder? 

Sorry für den langen Text, es gebe noch viel mehr Situationen welche ich beschreiben könnte, dass war nur ein kleiner Einblick.

Mich würde iinteressieren wie ihr das seht? Wie handhabt ihr das mit den Schwiegereltern? 

Danke schonmal für eure Meinungen 

Dein Mann und du, ihr müsst euch einig sein und dann auch bitte DURCHSETZEN! Es ist EUER Kind. Also EURE Regeln!!! Einerseits ist es toll, wenn sie Interesse am Enkelkind zeigen aber alles hat seine Grenzen und die bestimmen nicht sie, sondern einzig und allein IHR! 
Du hast schon keine Lust mehr hinzufahren? Dann lass es bleiben!
Sie rufen ständig an? Geh doch nicht immer ran! Oder zieh den Stecker oder leg den Hörer hin. 
Redet Klartext mit ihnen, wenn sie es nicht verstehen wollen, weil stur und egoistisch, dann handelt in EUREM Interesse. Seid ihr nicht die Egoisten, sind es die anderen. Irgendwann seid ihr auch mal wieder dran, egoistisch zu sein. OHNE schlechtes Gewissen!!
Ihr habt das Recht euch abzugrenzen. Dagegen werden sie sich vermutlich wehren, weil es ihnen nicht passt, weil ihr unbequem für sie werdet aber haltet durch!
Ihr könnt ja erstmal versuchen in Ruhe zu reden, einen Kompromiss zu finden- nach Schwerpunkt euren Regeln! Wie vielleicht 1x die Woche (x mal im Monat?) Besuch von ihnen und oder ihr zu ihnen usw.

Wie wir es handhaben?
Bei uns war es so, dass ich mich gefreut hätte, wäre meine Mama öfter mal vorbei gekommen. Sie ist der "ich will mich nicht aufdrängen-Typ" und das bis heute, Kids sind 9, 7 und 4, ich sagte es ihr schon öfter, dass sie gern öfter vorbeikommen kann.....
und Schwiegermama wurde das 17.x Oma, als unsere Erste geboren wurde, das erste Kind ihres jüngsten Kindes (sie hat 10). Wir hatten sie nach Entlassung aus dem KH besucht und ich fuhr öfter mal zu ihr, weil sie aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr konnte. Oder mein Mann nahm alle Kinder mit zu ihr, wenn er auf dem Hof mit half. Ich stillte auch bei ihr und sie freute sich, dass ich das Vertrauen zu ihr hatte und erzählte dann, ohne aufdringlich zu sein, von ihrer Zeit mit ihren Babys und Kindern. Sie ist leider vor knapp 2 1/2 Jahren gestorben. Vater und Schwiegervater lernten ihre Enkel nicht mehr kennen... ich nicht mal meinen Schwiegervater. Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai um 21:08

Ja, du gluckst! Aber, JA, das ist dein Recht als Mama! Du musst entscheiden, was für dein Kind das Beste ist und da haben sich auch die Schwiegereltern dran zu halten! Sie müssen deine Grenzen anerkennen, und wenn die nicht mit ihren übereinstimmen, müssen sie es lernen! Wenn das Kind größer ist und sich selbst verteidigen kann bzw. mitteilen kann, was es möchte/nicht möchte, dann können sie sich mit dem Knirps selbst auseinandersetzen, aber bis dahin bist du verantwortlich dafür, dass seine Grenzen gewahrt werden. Sieh es so: Deine Kleine kann sich noch nicht selbst helfen, also musst du das tun! Es würde kein Mensch auf die Idee kommen, einem alten Menschen ständig auf die Pelle zu rücken, wenn dieser das nicht will. Das Weinen deines Kindes ist nix anderes, als genau diese Aussage: Bleib weg! Ich will das jetzt nicht! Das müssen auch Großeltern akzeptieren, auch wenn ich verstehen kann, dass es diesen erstmal echt schwer fällt. Ich würde es aber genau so auch kommunizieren: Jetzt ist es einfach noch nicht gut für deine Kleine, aber es wird auch die Zeit kommen, da wird sie ihre Omi und ihren Opi über alles lieben. Deshalb sollte man jetzt nichts erzwingen, sondern ihr die Zeit geben, die sie braucht, um sicher in der Welt anzukommen!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai um 6:58

Ich kann dich sehr gut verstehen, dass du das weinende baby im Arm deiner Schwiegereltern kaum ertragen kannst. Und das musst du auch nicht ertragen. Wie die anderen auch schreiebn: du oder dein Mann entscheiden Wer das kleine wann nehmen kann. Mein kleiner wollte das erste Lebensjahr quasi kaum von anderen getragen werden. Hat viel gefremdelt. Das fanden ich und die Großeltern alle schade, aber man kann und sollte es nicht erzwingen. Inzwischen ist die Beziehung zum enkelchen bei allen Großeltern super. Man musste ihn eben von selber kommen lassen. Das mit euren shootingfotos finde ich persönlich nicht so schlimm  aber ein baby zu verbuddeln, was sich sichtlich unwohl fühlt ist doch echt für keinen schön. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai um 6:59

Verbuddeln = beknuddeln 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai um 8:37

Danke für eure Meinungen. 

Ich tue mir halt total schwer einen Mittelweg zu finden. Einerseits ist es total schön, dass sie die Kleine so anhimmeln, andererseits hat eben alles eine Grenze.

Ich merke halt nach kurzer Zeit relativ schnell, dass ihr es zuviel wird. Wenn sie von uns Eltern getragen wird, ist sie total offen für andere Personen, lächelt sie an und ist bestens gelaunt  kaum halten die Schwiegis sie länger in den Armen brüllt sie los und wird total hysterisch... Beim Schwiegerpa ist es total schlimm, der darf nicht mal nahe rangehen
Aber er will sie immer nehmen, obwohl wir wissen dass sie dass überhaupt nicht so toll findet. Dann sagt er immer “Das es das gibt, die ist total auf euch fixiert, dass muss sie jetzt mal lernen“. 
muss sie das den wirklich? Nein oder? Wie oben eine von euch geschrieben hat, irgendwann kommt die Zeit sschon
Und ja mit 5 Monaten sind Babys auf die Eltern fixiert, alles andere wäre doch sehr ungewöhnlich oder?

Finde es halt etwas schade, da sie in meinen Familienumkreis und Freundschaftskreis nirgendswo so weint wie bei ihnen. Wenn sie sich etwas zurückhalten würden, dann wäre der ganze Zirkus gar nicht notwendig 


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai um 13:31

Nun, ich kann es nur wiederholen. Euer Baby, eure Grenzen und eure Regeln. Was sagt denn dein Mann dazu? Findet er es okay, was seine Eltern machen oder nervt es ihn auch? Hast du mit ihm schonmal geredet, dass es dir in solchen Situationen zu viel wird? Und hast du es bei den Schwiegereltern schonmal in einem ruhigen und sachlichen Gespräch angesprochen?

Ich denke, falls du das nicht bereits gemacht hast, würde ich zuerst einmal mit deinem Mann sprechen. Er sollte ja auch sehen, dass es für seine Tochter zu viel wird und dich dementsprechend unterstützen. Danach solltet ihr beide das Gespräch zu seinen Eltern suchen und ihnen klarmachen, dass ihr es zwar schätzt, dass sie die Kleine so gerne haben, dennoch aber gerne etwas mehr Familienzeit hättet und gerne selber bestimmen möchtet (und zukünftig auch werdet) wann sie das Baby auf den Arm nehmen dürfen. Vielleicht ist es mit solch einem Gespräch bereits getan und sie verstehen es.

Falls nicht, dann gillt nur abgrenzen. Telefone nur noch zwischendurch abnehmen und seltener hinfahren. Vielleicht hilft auch die Schwiegereltern einmal zu deinen Eltern mitzunehmen, damit sie sehen, wie ein liebevoller aber respektvoller Umgang gegenüber euch und der Kleinen aussieht.

Bei uns ist es so, dass die Grosse schon seit sie ein paar Monate alt ist sehr gerne sowohl bei meinen Eltern als auch bei den Schwiegereltern zu Besuch und dort auch in den Armen der Grosseltern total happy war. Somit war das für mich/uns absolut okay und sie durfte auch gerne mal die ganze Besuchszeit in "fremden" Armen verbringen, solange sie sich wohl gefühlt hat. Bei unserer Kleinen ist das etwas anders. Sie ist sehr auf mich fixiert und weint, wenn sich mich nicht mehr sieht. In den Armen von jemand anderem als mir und meinem Mann ist sie ebenfalls schnell überfordert und bleibt dort nicht gerne. Das haben wir allerdings auch gleich zu beginn kommunziert, dass es mit ihr nicht so laufen wird wie damals mit Mia. Beide Seiten Grosseltern fanden es zwar schaade, haben es aber akzeptiert. Die Bindung zu unserer Grossen (mittlerweile 5 Jahre) ist nun einiges inniger als zu unserer Kleinen (bald 10 Monate). Dennoch öffnet sich nun langsam auch die Kleine etwas und lässt sich mal von den Grosseltern halten und je länger je mehr auch einmal einen Spaziergang alleine mit den Grosseltern ohne geheule mit sich machen.

Ich wünsche euch alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai um 13:55
In Antwort auf user7006

Hallo ihr Lieben 

Habe ein Thema, welches mich schon lange beschäftigt und zugleich immer mehr belastet. Bin ich eine Glucke oder ist mein Verhalten total normal??

Zum Thema:

Meine Kleine ist 5 Monate, mein erstes Kind und zugleich auch das erste Enkelkind meiner Schwiegereltern. 
Diese sind total vernarrt in sie und möchten sie ständig sehen und alles wissen was sie betrifft.
Seit der Geburt haben sie die Kleine Maus ca. 12-15 mal gesehen. Jeder Besuch ist purer Stress für mich, da die Kleine wirklich jedesmal bitterlich weint und das zerreißt mir das Herz .  
Grund dafür ist, dass sie die kleine Maus ständig am Arm halten möchten, kaum kommen wir an und ich nehme sie aus dem Maxi Cosi wird sie mir unfreundlicher Weise gleich aus dem Arm genommen.  Und das ohne zu fragen “so jetzt kommst du zu oma/opa“. 
Beim heutigen Besuch zB. habe ich sie in ihr Bettchen gelegt (befindet sich im Esszimmer), damit sie mal eine Pause hat und sich mit dem Mobile beschäftigen kann, zudem Zeitpunkt war sie noch halbwegs gut gelaunt, dann hat sie kurz mal aufgeschrien (kein Weinen eher so ein Geplauder oder kleine Meckerei :pdr und meine Schwiemu hat sie gleich herausgenommen obwohl mein Freund und ich sagten sie soll sie liegen lassen. Daraufhin hatten wir eine Rießenbrüllerei und die Maus ließ sich dann total schwer in meinen Armen beruhigen. Nachdem ich mich im Nebenraum mit ihr zurückgezogen habe und nach ca. 20 min wieder gekommen bin, wollte sie die Kleine wieder nehmen und ich habe nein gesagt.
Ist doch mein Recht oder? Finde das ziemlich respektlos von meiner Schwiemu mir ständig das Baby zu entreißen, wie seht ihr das? Danach habe ich dann immer ein schlechtes Gewissen, weil sie ja die Oma ist, aber muss ich mir das ständig gefallen lassen? Zudem bin ich für das Wohl des Kindes verantwortlich und wenn es ihr in meinem Armen gutgeht wieso hergeben wenn so ein Theater entsteht? 

Bin schon soweit,, dass ich gar nicht mehr hinfahren möchte... Ständig wird angerufen, wie es der Kleinen geht, gefragt wieviel sie in der Nacht geschlafen hat, wieoft ich sie gestillt hhab usw.... Habe das Gefühl wir haben kein eigenes Familienleben bzw. werde ich als Mutter und Freundin nicht ernstgenommen.  

Z.b. hatten wir ein Babybauch- und Neugeborenenshooting. Vom Neugeborenshooting bekamen die näheren Verwandten ein Bild von unserer Tochter geschenkt. Und was wollen meine Schwiegereltern, ein Bild vom Babybauchshooting und das Familienfoto (wo wir zu dritt drauf sind). 

Finde da ist Null Distanz... wie seht ihr das? Glaube schon langsam ich übertreibe, aber mich regt es total auf, ich habe eine Familie mit meinen Freund gegründet aber nicht mit meinen Schwiegereltern, muss ich den alles mit ihnen teilen? NEIN oder? 

Sorry für den langen Text, es gebe noch viel mehr Situationen welche ich beschreiben könnte, dass war nur ein kleiner Einblick.

Mich würde iinteressieren wie ihr das seht? Wie handhabt ihr das mit den Schwiegereltern? 

Danke schonmal für eure Meinungen 

Also ich finde du übertreibst total! Warum fährst du denn dann so oft hin, wenn man dein Baby nicht mal ansehen darf? Und dann sperrst du dich noch in ein anderes Zimmer ein, das ist doch total bekloppt!

Dein Baby wird nicht sterben und nen Dachschaden wirds auch nicht bekommen, wenn Oma alle zwei drei Wochen mal  das Baby aum Arm hat.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai um 14:13
In Antwort auf vorhangstange001

Also ich finde du übertreibst total! Warum fährst du denn dann so oft hin, wenn man dein Baby nicht mal ansehen darf? Und dann sperrst du dich noch in ein anderes Zimmer ein, das ist doch total bekloppt!

Dein Baby wird nicht sterben und nen Dachschaden wirds auch nicht bekommen, wenn Oma alle zwei drei Wochen mal  das Baby aum Arm hat.

Hast du Kinder?

Das Gefühl wenn dein Kind in den Armen eines anderen schreit (wenn es nicht der Papa ist) und du eigentlich weist, dass es bei dir ruhig wäre, ist nicht sehr toll.

Sterben wird es ganz bestimmt nicht, da gebe ich dir recht, allerdings ging es darum nicht und ist ein doofer Vergleich. Wenn jemand Höhenangst hat stirbt er bei einem Bungee Jump (zu 99,99999%) auch nicht, trotzdem muss er/sie es nicht machen, wenn es kein gutes Gefühl ist.

Und sie sagte ja auch, dass die Kleine in ihren Armen friedlich und aufgeschlossen allen gegenüber ist, nur eben nicht, wenn sie auf den Armen eines Anderen sein muss. Als Eltern hat möchte man es seinem Kind möglichst stressfrei machen und wieso soll sie sie den Grosseltern auf die Arme geben, wenn sie weiss, dass die Kleine nacher gestresst ist?
Dass sie sich zurückzieht, wenn sie merkt, dass die Kleine sich nicht mehr beruhigen lässt und eine massive Reizüberflutung hat, finde ich eine gute Entscheidung. Sie ist ja, sobald die Kleine wieder ruhig war, wieder zu den Anderen gegangen.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai um 14:50
In Antwort auf miajula

Hast du Kinder?

Das Gefühl wenn dein Kind in den Armen eines anderen schreit (wenn es nicht der Papa ist) und du eigentlich weist, dass es bei dir ruhig wäre, ist nicht sehr toll.

Sterben wird es ganz bestimmt nicht, da gebe ich dir recht, allerdings ging es darum nicht und ist ein doofer Vergleich. Wenn jemand Höhenangst hat stirbt er bei einem Bungee Jump (zu 99,99999%) auch nicht, trotzdem muss er/sie es nicht machen, wenn es kein gutes Gefühl ist.

Und sie sagte ja auch, dass die Kleine in ihren Armen friedlich und aufgeschlossen allen gegenüber ist, nur eben nicht, wenn sie auf den Armen eines Anderen sein muss. Als Eltern hat möchte man es seinem Kind möglichst stressfrei machen und wieso soll sie sie den Grosseltern auf die Arme geben, wenn sie weiss, dass die Kleine nacher gestresst ist?
Dass sie sich zurückzieht, wenn sie merkt, dass die Kleine sich nicht mehr beruhigen lässt und eine massive Reizüberflutung hat, finde ich eine gute Entscheidung. Sie ist ja, sobald die Kleine wieder ruhig war, wieder zu den Anderen gegangen.

So einen Blödsinn hab ich selten gelesen. Das Baby ist gestresst, weil die Mutter ihren eigenen hausgemachten Stress aufs Kind überträgt. Ich bin mir sicher, wäre es ihre Mutter, würde sie nicht so rumstressen. 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai um 15:02
In Antwort auf vorhangstange001

So einen Blödsinn hab ich selten gelesen. Das Baby ist gestresst, weil die Mutter ihren eigenen hausgemachten Stress aufs Kind überträgt. Ich bin mir sicher, wäre es ihre Mutter, würde sie nicht so rumstressen. 

Du scheinst keine Kinder zu haben.

Natürlich überträgt sich Stress von der Mutter auf das Kind. Allerdings entsteht Stress nicht einfach auch dem Nichts. Ich kenne das, wie bereits erwähnt, von meinen Kindern. Die waren wie Tag und Nacht. Die Grosse liebte es bei allen Personen die nicht komplett fremd waren auf dem Arm zu sein und ich hätte sie vermutlich
dort lassen und erst in 3 Tagen wiederkommen können und sie wäre dennoch happy gewesen. Die Kleine ganz und gar nicht, die fand es nicht toll bei jemand anderem als mir und meinem Mann auf dem Arm zu sein. Wie gesagt bessert sich das langsam, dennoch war sie und wird sie nie so sein wie unsere Grosse und das ist auch okay so. Und ich war nie gestresst, ich fand es immer toll, wenn die Grosse auch bei anderen Leuten happy war, egal ob meine oder seine Familie oder Freunde. Trotzdem hatte die Kleine Stress und das sowohl bei seinen als auch bei meinen Eltern, es hat damit also nichts zu tun.

Ich habe die Grosse immer freiwillig in die Arme anderer abgegeben, hätte mir allerdings jemals jemand mein Baby ohne Erlaubnis aus den Armen genommen wäre dies das letzte mal gewesen, dass er/sie mein Kind in den Armen gehabt hätte!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai um 15:53

So liebe Vorhangstange, was ist daran bitte  bekloppt wenn ich mich im Nebenzimmer kurz zurückziehe um sie zu beruhigen?? 
Sie brauchte kurz ihre Auszeit, damit sie wieder runterkommt und nicht wieder alle dazwischen reden und sich einmischen!!!
Und ich hab nie gesagt, dass ich mich eingesperrt habe, ich habe nichtmal die Tür zugemacht 
Also ich möchte dich mal sehen, wenn dein Baby bitterlich weint und sich die Seele aus dem Hals brüllt vor lauter Überreizung.... glaub das wäre keiner Mutter egal 

und warum ich ttrotzdem hinfahre?
Weil es nun mal die Großeltern sind und ich mir sehr gerne wünschen würde, dass es gut funktioniert und sie sich aneinander gewöhnen. Würde ich den Kontakt total meiden, dann hätte ja auch keiner was davon. 

Und ich rede ja auch nicht davon, dass sie keiner halten darf, ich würde es nur besser und stressfreier finden, wenn iich den Zeitpunkt bestimmen könnte, schließlich kenne ich mein Baby am Besten und weiß was es gerade braucht. 
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai um 16:50
In Antwort auf user7006

Hallo ihr Lieben 

Habe ein Thema, welches mich schon lange beschäftigt und zugleich immer mehr belastet. Bin ich eine Glucke oder ist mein Verhalten total normal??

Zum Thema:

Meine Kleine ist 5 Monate, mein erstes Kind und zugleich auch das erste Enkelkind meiner Schwiegereltern. 
Diese sind total vernarrt in sie und möchten sie ständig sehen und alles wissen was sie betrifft.
Seit der Geburt haben sie die Kleine Maus ca. 12-15 mal gesehen. Jeder Besuch ist purer Stress für mich, da die Kleine wirklich jedesmal bitterlich weint und das zerreißt mir das Herz .  
Grund dafür ist, dass sie die kleine Maus ständig am Arm halten möchten, kaum kommen wir an und ich nehme sie aus dem Maxi Cosi wird sie mir unfreundlicher Weise gleich aus dem Arm genommen.  Und das ohne zu fragen “so jetzt kommst du zu oma/opa“. 
Beim heutigen Besuch zB. habe ich sie in ihr Bettchen gelegt (befindet sich im Esszimmer), damit sie mal eine Pause hat und sich mit dem Mobile beschäftigen kann, zudem Zeitpunkt war sie noch halbwegs gut gelaunt, dann hat sie kurz mal aufgeschrien (kein Weinen eher so ein Geplauder oder kleine Meckerei :pdr und meine Schwiemu hat sie gleich herausgenommen obwohl mein Freund und ich sagten sie soll sie liegen lassen. Daraufhin hatten wir eine Rießenbrüllerei und die Maus ließ sich dann total schwer in meinen Armen beruhigen. Nachdem ich mich im Nebenraum mit ihr zurückgezogen habe und nach ca. 20 min wieder gekommen bin, wollte sie die Kleine wieder nehmen und ich habe nein gesagt.
Ist doch mein Recht oder? Finde das ziemlich respektlos von meiner Schwiemu mir ständig das Baby zu entreißen, wie seht ihr das? Danach habe ich dann immer ein schlechtes Gewissen, weil sie ja die Oma ist, aber muss ich mir das ständig gefallen lassen? Zudem bin ich für das Wohl des Kindes verantwortlich und wenn es ihr in meinem Armen gutgeht wieso hergeben wenn so ein Theater entsteht? 

Bin schon soweit,, dass ich gar nicht mehr hinfahren möchte... Ständig wird angerufen, wie es der Kleinen geht, gefragt wieviel sie in der Nacht geschlafen hat, wieoft ich sie gestillt hhab usw.... Habe das Gefühl wir haben kein eigenes Familienleben bzw. werde ich als Mutter und Freundin nicht ernstgenommen.  

Z.b. hatten wir ein Babybauch- und Neugeborenenshooting. Vom Neugeborenshooting bekamen die näheren Verwandten ein Bild von unserer Tochter geschenkt. Und was wollen meine Schwiegereltern, ein Bild vom Babybauchshooting und das Familienfoto (wo wir zu dritt drauf sind). 

Finde da ist Null Distanz... wie seht ihr das? Glaube schon langsam ich übertreibe, aber mich regt es total auf, ich habe eine Familie mit meinen Freund gegründet aber nicht mit meinen Schwiegereltern, muss ich den alles mit ihnen teilen? NEIN oder? 

Sorry für den langen Text, es gebe noch viel mehr Situationen welche ich beschreiben könnte, dass war nur ein kleiner Einblick.

Mich würde iinteressieren wie ihr das seht? Wie handhabt ihr das mit den Schwiegereltern? 

Danke schonmal für eure Meinungen 

du Übertreibst schon etwas.... du machst nur dir Stress!!! und das Stresst dein Kind!! 


dann fahr einfach nicht dauernd hin und gut

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai um 18:08

Liebe miajula, 

ja mein Mann ist genau der selben Meinung wie ich. Es gab auch schon ein Gespräch mit den Eltern, dabei haben sie sich einsichtig gezeigt und beim nächsten BBesuch ist dann wieder alles beim Alten....  

also nochmal zur Beschreibung der einen Situation. Wir waren gemeinsam mit dem Schwager und dessen Freundin zum Essen eingeladen. Gerade angekommen, wurde sie mir gleich von der Schwiemu aus der Hand genommen. Konnte mich noch nicht mal in Ruhe hinsetzen und mal ankommen.

Danach wollten mein Schwager und dessen Freundin sie auch gleich noch halten und sind dann mit ihr etwas herumspaziert und haben den Raum verlassen, sodass die kleine uns gar nicht mehr im Blick hatte. Dann kamen sie wieder, die Kleine hat schon etwas weniger zufrieden dreingeschaut, aber noch nicht geweint.
Danach hat sie der Schwiepa noch genommen, dann hat die Schreierei begonnen.... Ich hab sie dann zu mir und konnte sie noch gut beruhigen, zum Schutz einer Überreizung hab ich sie dann in ihr Bettchen gelegt damit sie eine Auszeit hat (habe das auch so kommuniziert “So jetzt hast du mal eine Pause, kannst das Mobile bestaunen und etwas herumspielen)

KEINE Minute später hat sie die Schwiemu wieder rausgekommen, ohne dass wir das wollten.... Danach die Rießenbrüllerei, wo ich mich dann zurückgezogen habe und sie nach langem Geschreie dann doch beruhigen konnte.
Und kaum kam ich wieder zurück, wollte sie sie wieder nehmen .

Das ich dann abgelehnt habe ist doch nicht übertrieben oder? Konnte in dieser Situation nur genervte Blicke ernten... (außer von meinem Mann, für ihn war es auch total klar, dass sie bei uns bleibt).

Und diese Situationen hatten wir eben schon mehrmals, auch wenn wir in einem Gasthaus essen sind, wird sie von einem zum anderen gereicht und dass endet dann immer in einem Heulanfall. 

Weiß einfach warum dass so schwer zu verstehen/akzeptieren ist, dass ich nicht möchte dass sie ständig hin und her geschoben wird und jedesmal gleich aus der Hand gerissen wird. 
Habe mehrfach das Gefühl, dass sie mich gar nicht als Mutter sehen, würde mir mehr Respekt wünschen  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai um 18:45
In Antwort auf vorhangstange001

Also ich finde du übertreibst total! Warum fährst du denn dann so oft hin, wenn man dein Baby nicht mal ansehen darf? Und dann sperrst du dich noch in ein anderes Zimmer ein, das ist doch total bekloppt!

Dein Baby wird nicht sterben und nen Dachschaden wirds auch nicht bekommen, wenn Oma alle zwei drei Wochen mal  das Baby aum Arm hat.

Bei dir hat's offensichtlich ne Menge geschadet immer über deine Grenzen gegangen zu sein und keine Empathie für dich zu haben...spiegelt sich in allen deinen Kommentaren wieder!

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai um 20:02
In Antwort auf miajula

Hast du Kinder?

Das Gefühl wenn dein Kind in den Armen eines anderen schreit (wenn es nicht der Papa ist) und du eigentlich weist, dass es bei dir ruhig wäre, ist nicht sehr toll.

Sterben wird es ganz bestimmt nicht, da gebe ich dir recht, allerdings ging es darum nicht und ist ein doofer Vergleich. Wenn jemand Höhenangst hat stirbt er bei einem Bungee Jump (zu 99,99999%) auch nicht, trotzdem muss er/sie es nicht machen, wenn es kein gutes Gefühl ist.

Und sie sagte ja auch, dass die Kleine in ihren Armen friedlich und aufgeschlossen allen gegenüber ist, nur eben nicht, wenn sie auf den Armen eines Anderen sein muss. Als Eltern hat möchte man es seinem Kind möglichst stressfrei machen und wieso soll sie sie den Grosseltern auf die Arme geben, wenn sie weiss, dass die Kleine nacher gestresst ist?
Dass sie sich zurückzieht, wenn sie merkt, dass die Kleine sich nicht mehr beruhigen lässt und eine massive Reizüberflutung hat, finde ich eine gute Entscheidung. Sie ist ja, sobald die Kleine wieder ruhig war, wieder zu den Anderen gegangen.

Sehe ich genauso. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai um 20:24
In Antwort auf user7006

Liebe miajula, 

ja mein Mann ist genau der selben Meinung wie ich. Es gab auch schon ein Gespräch mit den Eltern, dabei haben sie sich einsichtig gezeigt und beim nächsten BBesuch ist dann wieder alles beim Alten....  

also nochmal zur Beschreibung der einen Situation. Wir waren gemeinsam mit dem Schwager und dessen Freundin zum Essen eingeladen. Gerade angekommen, wurde sie mir gleich von der Schwiemu aus der Hand genommen. Konnte mich noch nicht mal in Ruhe hinsetzen und mal ankommen.

Danach wollten mein Schwager und dessen Freundin sie auch gleich noch halten und sind dann mit ihr etwas herumspaziert und haben den Raum verlassen, sodass die kleine uns gar nicht mehr im Blick hatte. Dann kamen sie wieder, die Kleine hat schon etwas weniger zufrieden dreingeschaut, aber noch nicht geweint.
Danach hat sie der Schwiepa noch genommen, dann hat die Schreierei begonnen.... Ich hab sie dann zu mir und konnte sie noch gut beruhigen, zum Schutz einer Überreizung hab ich sie dann in ihr Bettchen gelegt damit sie eine Auszeit hat (habe das auch so kommuniziert “So jetzt hast du mal eine Pause, kannst das Mobile bestaunen und etwas herumspielen)

KEINE Minute später hat sie die Schwiemu wieder rausgekommen, ohne dass wir das wollten.... Danach die Rießenbrüllerei, wo ich mich dann zurückgezogen habe und sie nach langem Geschreie dann doch beruhigen konnte.
Und kaum kam ich wieder zurück, wollte sie sie wieder nehmen .

Das ich dann abgelehnt habe ist doch nicht übertrieben oder? Konnte in dieser Situation nur genervte Blicke ernten... (außer von meinem Mann, für ihn war es auch total klar, dass sie bei uns bleibt).

Und diese Situationen hatten wir eben schon mehrmals, auch wenn wir in einem Gasthaus essen sind, wird sie von einem zum anderen gereicht und dass endet dann immer in einem Heulanfall. 

Weiß einfach warum dass so schwer zu verstehen/akzeptieren ist, dass ich nicht möchte dass sie ständig hin und her geschoben wird und jedesmal gleich aus der Hand gerissen wird. 
Habe mehrfach das Gefühl, dass sie mich gar nicht als Mutter sehen, würde mir mehr Respekt wünschen  

Aha da haben wir das Problem. Du wünscht dir mehr Respekt. Den musst du dir halt erst mal verdienen, ne? Und da du das anscheindend nicht geschafft hast, übst du deine lächerlichen Machtspielchen über deine Tochter aus.

Ich würde mich einfach nicht so anstellen. Alle zwei Wochen eine Stunde Besuch wirds Kindchen schon aushalten.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai um 21:11
In Antwort auf vorhangstange001

Aha da haben wir das Problem. Du wünscht dir mehr Respekt. Den musst du dir halt erst mal verdienen, ne? Und da du das anscheindend nicht geschafft hast, übst du deine lächerlichen Machtspielchen über deine Tochter aus.

Ich würde mich einfach nicht so anstellen. Alle zwei Wochen eine Stunde Besuch wirds Kindchen schon aushalten.

Was du mit deinen Kindern veranstaltest hat man hier im Forum ja oft genug lesen können, das kannst und solltest du aber nicht von anderen erwarten. Nur weil dir die Grenzen deiner Kinder egal sind und sie nach Muttis Pfeiffe zu tanzen haben, weil es sonst Strafen gibt, macht es nicht jeder so und schon gar nicht macht es jemand "falsch"nur weil du meinst hier die hellste Kerze auf der Torte zu sein. 
Es soll ja Menschen geben die die Erschöpfung und Kapazitäten eines Babys respektieren eben weil es ebenfalls ein Mensch ist, nur klein, aber das ist dir zu hoch. 

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai um 21:16
In Antwort auf vorhangstange001

Aha da haben wir das Problem. Du wünscht dir mehr Respekt. Den musst du dir halt erst mal verdienen, ne? Und da du das anscheindend nicht geschafft hast, übst du deine lächerlichen Machtspielchen über deine Tochter aus.

Ich würde mich einfach nicht so anstellen. Alle zwei Wochen eine Stunde Besuch wirds Kindchen schon aushalten.

Ok mit dir kann man sich leider nicht angepasst unterhalten... 
Deine Kritik ist leider mehr als destruktiv. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai um 21:31

Pack das Baby ins Tragetuch, da kann man es Dir nicht entreißen.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai um 23:07
In Antwort auf user7006

Hallo ihr Lieben 

Habe ein Thema, welches mich schon lange beschäftigt und zugleich immer mehr belastet. Bin ich eine Glucke oder ist mein Verhalten total normal??

Zum Thema:

Meine Kleine ist 5 Monate, mein erstes Kind und zugleich auch das erste Enkelkind meiner Schwiegereltern. 
Diese sind total vernarrt in sie und möchten sie ständig sehen und alles wissen was sie betrifft.
Seit der Geburt haben sie die Kleine Maus ca. 12-15 mal gesehen. Jeder Besuch ist purer Stress für mich, da die Kleine wirklich jedesmal bitterlich weint und das zerreißt mir das Herz .  
Grund dafür ist, dass sie die kleine Maus ständig am Arm halten möchten, kaum kommen wir an und ich nehme sie aus dem Maxi Cosi wird sie mir unfreundlicher Weise gleich aus dem Arm genommen.  Und das ohne zu fragen “so jetzt kommst du zu oma/opa“. 
Beim heutigen Besuch zB. habe ich sie in ihr Bettchen gelegt (befindet sich im Esszimmer), damit sie mal eine Pause hat und sich mit dem Mobile beschäftigen kann, zudem Zeitpunkt war sie noch halbwegs gut gelaunt, dann hat sie kurz mal aufgeschrien (kein Weinen eher so ein Geplauder oder kleine Meckerei :pdr und meine Schwiemu hat sie gleich herausgenommen obwohl mein Freund und ich sagten sie soll sie liegen lassen. Daraufhin hatten wir eine Rießenbrüllerei und die Maus ließ sich dann total schwer in meinen Armen beruhigen. Nachdem ich mich im Nebenraum mit ihr zurückgezogen habe und nach ca. 20 min wieder gekommen bin, wollte sie die Kleine wieder nehmen und ich habe nein gesagt.
Ist doch mein Recht oder? Finde das ziemlich respektlos von meiner Schwiemu mir ständig das Baby zu entreißen, wie seht ihr das? Danach habe ich dann immer ein schlechtes Gewissen, weil sie ja die Oma ist, aber muss ich mir das ständig gefallen lassen? Zudem bin ich für das Wohl des Kindes verantwortlich und wenn es ihr in meinem Armen gutgeht wieso hergeben wenn so ein Theater entsteht? 

Bin schon soweit,, dass ich gar nicht mehr hinfahren möchte... Ständig wird angerufen, wie es der Kleinen geht, gefragt wieviel sie in der Nacht geschlafen hat, wieoft ich sie gestillt hhab usw.... Habe das Gefühl wir haben kein eigenes Familienleben bzw. werde ich als Mutter und Freundin nicht ernstgenommen.  

Z.b. hatten wir ein Babybauch- und Neugeborenenshooting. Vom Neugeborenshooting bekamen die näheren Verwandten ein Bild von unserer Tochter geschenkt. Und was wollen meine Schwiegereltern, ein Bild vom Babybauchshooting und das Familienfoto (wo wir zu dritt drauf sind). 

Finde da ist Null Distanz... wie seht ihr das? Glaube schon langsam ich übertreibe, aber mich regt es total auf, ich habe eine Familie mit meinen Freund gegründet aber nicht mit meinen Schwiegereltern, muss ich den alles mit ihnen teilen? NEIN oder? 

Sorry für den langen Text, es gebe noch viel mehr Situationen welche ich beschreiben könnte, dass war nur ein kleiner Einblick.

Mich würde iinteressieren wie ihr das seht? Wie handhabt ihr das mit den Schwiegereltern? 

Danke schonmal für eure Meinungen 

Ich finde auch,dass das nicht geht,was deine Schwiegermutter sich leistet. Leider bekommt hier jeder beim Thema Schwiegereltern einen riesen Shitstorm. Ich habe die selber Exemplare wie du-auch mit solche "Übergriffen". Die Eltern kennen ihr Kind doch immer am Besten und Wissen,was gerade richtig ist. Wenn ich meiner Mama sage "er ist jetzt quengelig,weil ihm alles zu viel ist" dann versteht sie das. Wenn ich das der Schwiegermutter sage dann kommt " ach, pass auf,dass du ihn nicht verwöhnst, der muss sich an mehr Trubel gewöhnen" oder so in der Art. Soll jetzt nur ein Beispiel sein.
DDaDas mmimit dddededem BBiBilBildBBiBilBild ffifinfinfindfindfindefindfinfi



ddaddd
DDiDie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai um 23:09
In Antwort auf user7006

Hallo ihr Lieben 

Habe ein Thema, welches mich schon lange beschäftigt und zugleich immer mehr belastet. Bin ich eine Glucke oder ist mein Verhalten total normal??

Zum Thema:

Meine Kleine ist 5 Monate, mein erstes Kind und zugleich auch das erste Enkelkind meiner Schwiegereltern. 
Diese sind total vernarrt in sie und möchten sie ständig sehen und alles wissen was sie betrifft.
Seit der Geburt haben sie die Kleine Maus ca. 12-15 mal gesehen. Jeder Besuch ist purer Stress für mich, da die Kleine wirklich jedesmal bitterlich weint und das zerreißt mir das Herz .  
Grund dafür ist, dass sie die kleine Maus ständig am Arm halten möchten, kaum kommen wir an und ich nehme sie aus dem Maxi Cosi wird sie mir unfreundlicher Weise gleich aus dem Arm genommen.  Und das ohne zu fragen “so jetzt kommst du zu oma/opa“. 
Beim heutigen Besuch zB. habe ich sie in ihr Bettchen gelegt (befindet sich im Esszimmer), damit sie mal eine Pause hat und sich mit dem Mobile beschäftigen kann, zudem Zeitpunkt war sie noch halbwegs gut gelaunt, dann hat sie kurz mal aufgeschrien (kein Weinen eher so ein Geplauder oder kleine Meckerei :pdr und meine Schwiemu hat sie gleich herausgenommen obwohl mein Freund und ich sagten sie soll sie liegen lassen. Daraufhin hatten wir eine Rießenbrüllerei und die Maus ließ sich dann total schwer in meinen Armen beruhigen. Nachdem ich mich im Nebenraum mit ihr zurückgezogen habe und nach ca. 20 min wieder gekommen bin, wollte sie die Kleine wieder nehmen und ich habe nein gesagt.
Ist doch mein Recht oder? Finde das ziemlich respektlos von meiner Schwiemu mir ständig das Baby zu entreißen, wie seht ihr das? Danach habe ich dann immer ein schlechtes Gewissen, weil sie ja die Oma ist, aber muss ich mir das ständig gefallen lassen? Zudem bin ich für das Wohl des Kindes verantwortlich und wenn es ihr in meinem Armen gutgeht wieso hergeben wenn so ein Theater entsteht? 

Bin schon soweit,, dass ich gar nicht mehr hinfahren möchte... Ständig wird angerufen, wie es der Kleinen geht, gefragt wieviel sie in der Nacht geschlafen hat, wieoft ich sie gestillt hhab usw.... Habe das Gefühl wir haben kein eigenes Familienleben bzw. werde ich als Mutter und Freundin nicht ernstgenommen.  

Z.b. hatten wir ein Babybauch- und Neugeborenenshooting. Vom Neugeborenshooting bekamen die näheren Verwandten ein Bild von unserer Tochter geschenkt. Und was wollen meine Schwiegereltern, ein Bild vom Babybauchshooting und das Familienfoto (wo wir zu dritt drauf sind). 

Finde da ist Null Distanz... wie seht ihr das? Glaube schon langsam ich übertreibe, aber mich regt es total auf, ich habe eine Familie mit meinen Freund gegründet aber nicht mit meinen Schwiegereltern, muss ich den alles mit ihnen teilen? NEIN oder? 

Sorry für den langen Text, es gebe noch viel mehr Situationen welche ich beschreiben könnte, dass war nur ein kleiner Einblick.

Mich würde iinteressieren wie ihr das seht? Wie handhabt ihr das mit den Schwiegereltern? 

Danke schonmal für eure Meinungen 

Sorry ich kann hier gerade nicht gescheit Schreiben. Alle Buchstaben erscheinen doppelt...
IIcIch ffifinfinfindfindfinde,wweweww

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai um 12:41
In Antwort auf user7006

Liebe miajula, 

ja mein Mann ist genau der selben Meinung wie ich. Es gab auch schon ein Gespräch mit den Eltern, dabei haben sie sich einsichtig gezeigt und beim nächsten BBesuch ist dann wieder alles beim Alten....  

also nochmal zur Beschreibung der einen Situation. Wir waren gemeinsam mit dem Schwager und dessen Freundin zum Essen eingeladen. Gerade angekommen, wurde sie mir gleich von der Schwiemu aus der Hand genommen. Konnte mich noch nicht mal in Ruhe hinsetzen und mal ankommen.

Danach wollten mein Schwager und dessen Freundin sie auch gleich noch halten und sind dann mit ihr etwas herumspaziert und haben den Raum verlassen, sodass die kleine uns gar nicht mehr im Blick hatte. Dann kamen sie wieder, die Kleine hat schon etwas weniger zufrieden dreingeschaut, aber noch nicht geweint.
Danach hat sie der Schwiepa noch genommen, dann hat die Schreierei begonnen.... Ich hab sie dann zu mir und konnte sie noch gut beruhigen, zum Schutz einer Überreizung hab ich sie dann in ihr Bettchen gelegt damit sie eine Auszeit hat (habe das auch so kommuniziert “So jetzt hast du mal eine Pause, kannst das Mobile bestaunen und etwas herumspielen)

KEINE Minute später hat sie die Schwiemu wieder rausgekommen, ohne dass wir das wollten.... Danach die Rießenbrüllerei, wo ich mich dann zurückgezogen habe und sie nach langem Geschreie dann doch beruhigen konnte.
Und kaum kam ich wieder zurück, wollte sie sie wieder nehmen .

Das ich dann abgelehnt habe ist doch nicht übertrieben oder? Konnte in dieser Situation nur genervte Blicke ernten... (außer von meinem Mann, für ihn war es auch total klar, dass sie bei uns bleibt).

Und diese Situationen hatten wir eben schon mehrmals, auch wenn wir in einem Gasthaus essen sind, wird sie von einem zum anderen gereicht und dass endet dann immer in einem Heulanfall. 

Weiß einfach warum dass so schwer zu verstehen/akzeptieren ist, dass ich nicht möchte dass sie ständig hin und her geschoben wird und jedesmal gleich aus der Hand gerissen wird. 
Habe mehrfach das Gefühl, dass sie mich gar nicht als Mutter sehen, würde mir mehr Respekt wünschen  

Hallo Du

Ich finde es super, dass dein Mann hinter dir steht, das ist bereits ein sehr wichtiger Punkt für euch alle.

Dass ihr bereits mit den Schwiegereltern gesprochen habt und sich danach nichts geändert hat ist natürlich weniger toll. Ich kann dein Kind auch verstehen, dass sie weint, wenn sie immer herumgereicht wird. Wie gesagt, unsere Grosse fand das toll, unsere Kleine gar nicht...

Ich würde tatsächlich als nächsten Schritt klar vor dem Besuch kommunizieren, dass die Kleine heute bei euch in den Armen bleibt. Sie können sie gerne einmal berühren, ihre Hand nehmen oder mit einer Rassel (oder was auch immer) etwas mit ihr spielen aber ohne sie dabei in den Arm zu nehmen. Wird dies nicht akzeptiert folgt die weitere Konsequenz daraus, dass ihr nicht mehr oder viel seltener da hin fahrt.

Ist die Kleine denn auch so, wenn ihr mit Besuch bei euch zuhause seid? Vielleicht wäre auch dies eine Lösung, euch besuchen zu lassen. Dann hat sie wenigstens eine vertraute Umgebung und ist eventuell noch etwas entspannter?

Ich verstehe, dass es für euch doof ist, da ihr ja auch glücklich seid, dass die Grosseltern die Kleine so toll finden. Dennoch müsst ihr in erster Linie zu Gunsten von eurem Kind entscheiden und da halt auch einmal die Grosseltern etwas "erziehen". Mit respekt hat dies meiner Meinung nach nicht einmal etwas zu tun. Sie wollen einfach die Nummer 1 sein, wenn sie die Kleine sehen. Dies ist auf der einen Seite schön, dennoch muss ihnen klar sein, dass du und dein Partner momentan noch, egal wo ihr seid, die Nummer 1 sind. Zu der Aktion, dass sie dir die Kleine einfach aus der Hand nehmen gehört allerdings auch die Reaktion deinerseits dann dies zu zulassen und auf den Mund zu sitzen. Mir hätte nie jemand mein Kind eifach ohne Einverständnis aus den Armen genommen und das wussten auch alle. Das nächste Mal (falls es den noch solch eines geben wird) wenn sie dir jemand aus dem Armen nimmt, sagst du ganz klar nein und nimmst sie wieder zu dir zurück! Das fordert etwas Durchsetzungskraft und vielleicht auch etwas Mut aber es ist dein Kind und nur DU alleine (oder der Papa) bestimmst wer sie wann, wo und wielange in den Arm nimmt! Es kann natürlich vorkommen, dass die Schweigereltern das dann nicht verstehen, denn bis jetzt war es ja "kein Problem" aber das haben sie zu akzeptieren. Ebenso kann es sein, dass die Kleine nach dieser Aktion weint, das ist es aber insofern wert als dass dies nacher (hoffentlich) nie mehr vorkommt.

Ich hoffe sehr, dass dies funktioniert

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai um 12:43
In Antwort auf waldmeisterin1

Pack das Baby ins Tragetuch, da kann man es Dir nicht entreißen.

Auch eine gute Idee

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai um 17:34
In Antwort auf user7006

So liebe Vorhangstange, was ist daran bitte  bekloppt wenn ich mich im Nebenzimmer kurz zurückziehe um sie zu beruhigen?? 
Sie brauchte kurz ihre Auszeit, damit sie wieder runterkommt und nicht wieder alle dazwischen reden und sich einmischen!!!
Und ich hab nie gesagt, dass ich mich eingesperrt habe, ich habe nichtmal die Tür zugemacht 
Also ich möchte dich mal sehen, wenn dein Baby bitterlich weint und sich die Seele aus dem Hals brüllt vor lauter Überreizung.... glaub das wäre keiner Mutter egal 

und warum ich ttrotzdem hinfahre?
Weil es nun mal die Großeltern sind und ich mir sehr gerne wünschen würde, dass es gut funktioniert und sie sich aneinander gewöhnen. Würde ich den Kontakt total meiden, dann hätte ja auch keiner was davon. 

Und ich rede ja auch nicht davon, dass sie keiner halten darf, ich würde es nur besser und stressfreier finden, wenn iich den Zeitpunkt bestimmen könnte, schließlich kenne ich mein Baby am Besten und weiß was es gerade braucht. 
 

Wenn das Baby soooo brüllt, wie du sagst, dann würde man dir sowieso das Baby wieder geben oder nicht? Wenns sooo schlimm ist, warum lässt du dir das gefallen und warum fährt man dann immer wieder hin, wenn die dein Kind so "misshandeln", weil sie es auf den Arm nehmen?

Ich glaube, du stellst hier das alles sehr überspitzt dar

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai um 17:57
In Antwort auf miajula

Hallo Du

Ich finde es super, dass dein Mann hinter dir steht, das ist bereits ein sehr wichtiger Punkt für euch alle.

Dass ihr bereits mit den Schwiegereltern gesprochen habt und sich danach nichts geändert hat ist natürlich weniger toll. Ich kann dein Kind auch verstehen, dass sie weint, wenn sie immer herumgereicht wird. Wie gesagt, unsere Grosse fand das toll, unsere Kleine gar nicht...

Ich würde tatsächlich als nächsten Schritt klar vor dem Besuch kommunizieren, dass die Kleine heute bei euch in den Armen bleibt. Sie können sie gerne einmal berühren, ihre Hand nehmen oder mit einer Rassel (oder was auch immer) etwas mit ihr spielen aber ohne sie dabei in den Arm zu nehmen. Wird dies nicht akzeptiert folgt die weitere Konsequenz daraus, dass ihr nicht mehr oder viel seltener da hin fahrt.

Ist die Kleine denn auch so, wenn ihr mit Besuch bei euch zuhause seid? Vielleicht wäre auch dies eine Lösung, euch besuchen zu lassen. Dann hat sie wenigstens eine vertraute Umgebung und ist eventuell noch etwas entspannter?

Ich verstehe, dass es für euch doof ist, da ihr ja auch glücklich seid, dass die Grosseltern die Kleine so toll finden. Dennoch müsst ihr in erster Linie zu Gunsten von eurem Kind entscheiden und da halt auch einmal die Grosseltern etwas "erziehen". Mit respekt hat dies meiner Meinung nach nicht einmal etwas zu tun. Sie wollen einfach die Nummer 1 sein, wenn sie die Kleine sehen. Dies ist auf der einen Seite schön, dennoch muss ihnen klar sein, dass du und dein Partner momentan noch, egal wo ihr seid, die Nummer 1 sind. Zu der Aktion, dass sie dir die Kleine einfach aus der Hand nehmen gehört allerdings auch die Reaktion deinerseits dann dies zu zulassen und auf den Mund zu sitzen. Mir hätte nie jemand mein Kind eifach ohne Einverständnis aus den Armen genommen und das wussten auch alle. Das nächste Mal (falls es den noch solch eines geben wird) wenn sie dir jemand aus dem Armen nimmt, sagst du ganz klar nein und nimmst sie wieder zu dir zurück! Das fordert etwas Durchsetzungskraft und vielleicht auch etwas Mut aber es ist dein Kind und nur DU alleine (oder der Papa) bestimmst wer sie wann, wo und wielange in den Arm nimmt! Es kann natürlich vorkommen, dass die Schweigereltern das dann nicht verstehen, denn bis jetzt war es ja "kein Problem" aber das haben sie zu akzeptieren. Ebenso kann es sein, dass die Kleine nach dieser Aktion weint, das ist es aber insofern wert als dass dies nacher (hoffentlich) nie mehr vorkommt.

Ich hoffe sehr, dass dies funktioniert

 

Ja das möchte ich auch gar nicht anzweifeln, dass es auch Fehler meinerseits gewesen sind.  Habe halt in so einer Situation nie NEIN gesagt. 
Es fällt mir total schwer, da ich auch nicht die böse Schwiegertochter sein möchte, die ihnen das Enkelkind verwehrt. Aber wie schon gesagt, die Entscheidung wer und wann sie hält sollte bei den Eltern liegen....

Ja bei uns Zuhause ist sie wesentlich entspannter, bei meinen Schwiegerpa weint sie jedoch wirklich jedesmal, der braucht sie nur ansehen und sie zieht die Mundwinkel nach uunten und weint  total eigenartig, kann es sein dass sie mit ihm schon negative Erfahrungen abgespeichert hat oder kann sie ihn einfach nicht riechen  

naja ich werde mir fürs nächste Mal fest vornehmen, dass ich NEIN sage, auch wenn ich mich dann unbeliebt mache, ansonsten schaukelt sich das immer weiter hoch bis die Bombe platzt. 

Und ja, einmal machte ich das mit dem tragetuch. Da war die Kleine 3 Monate alt und wir waren auf einer Gartenmesse. Kurz zur Schilderung der Situation: Anfangs war die Kleine im Kinderwagen, hab mir sicherheitshalber das Tragetuch mitgenommen falls sie quengelig wird sind ja doch sehr viele Leute dort.
Tja wie es Zufall haben willen, treffen wir dort meine Schwiegis, Kind war zu dem Zeitpunkt ebenfalls noch im Kiwa, hatte so ein Sonnensegel darüber gespannt. So dann gings schon los, Schwiemu: “mei da kann ich dich ja gar nicht rausnehmen, wenn da dieses Ding gespannt ist.“  
Ich hab dazu lediglich mit den Schultern gezuckt und bin weitergegangen. Natürlich watschelten die Schwiegis uns ständig hinterher,....
leider wurde es dann etwas wärmer und ich nahm die Maus heraus um ihr den Pulli auszuziehen, tja meine Schwiemu griff mir dann gleich ständig drein, als wär ich zu blöd mein kind auszuziehen so nervig, so nnutze sie gleich die Chance. “so jjetzt kannst du endlich zur Oma.“ und zack war sie wieder auf ihrem Arm, so schnell konnte ich nichtmal schauen. Natürlich dauerte es nicht lange und die Kleine wurde weinerlich, ganz klar fremde Umgebung, soviele Leute und dann wird sie auch noch von wem anderen getragen.
Ich sagte dann so in die Runde: “so ich nehme sie jetzt ins Tragetuch, das wird ihr alles zuviel.“ Hab dann begonnen das Tragetuch zu wickeln, dann wollte mein Mann das Baby von der Schwiemu nehmen um es mir zu geben. Und sie nur “willst du sie jetzt wirklich schon wieder haben“ und hat dann sogar kurz gezögert  
Und mein Mann, “ja gib sie uns jetzt bitte“. Das hat ihr gar nicht geschmeckt. 
und ja die Kleine ließ sich im Tragetuch schnell beruhigen und ist dann schnell eingepennt. Hätte also alles stressfrei und entspannt ablaufen können, nur dank Schwiemu wieder unötige Qualen für die Kleine  

sorry für den langen Text, aber ich bin einfach schon so verärgert, wie mit mir und dem Baby umgegangen wird.
Am meisten stört es mich einfach nur, dass ich nicht gefragt werde ob sie sie halten kann, sie wird einfach genommen. Finde das hat schon etwas mit Respekt zu tun sonst würde sie dass doch nicht machen 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai um 18:17
In Antwort auf vorhangstange001

Wenn das Baby soooo brüllt, wie du sagst, dann würde man dir sowieso das Baby wieder geben oder nicht? Wenns sooo schlimm ist, warum lässt du dir das gefallen und warum fährt man dann immer wieder hin, wenn die dein Kind so "misshandeln", weil sie es auf den Arm nehmen?

Ich glaube, du stellst hier das alles sehr überspitzt dar

Nein ich muss das Baby selbst wieder einfordern, sprich: direkt hingehen und es ihr oder ihm auch aus dem Arm reißen.... 
Darum ja auch meine frage, glucke ich? Sehe ich das alles viel zu eng?

hab keine Ahnung wie das in anderen Fanilien sonst so abläuft. Bei meinen Neffen wurde z.b. immer gewartet, bis meine Schwägerin fragte “ möchtest du ihn mal nehmen?“ Oder “schau jetzt kommst du mal zu deiner Tante“.

Ich kann das leider nie sagen, weil sie mir im ersten Moment gleich aus der Hand genommen wird. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai um 19:49
In Antwort auf vorhangstange001

Aha da haben wir das Problem. Du wünscht dir mehr Respekt. Den musst du dir halt erst mal verdienen, ne? Und da du das anscheindend nicht geschafft hast, übst du deine lächerlichen Machtspielchen über deine Tochter aus.

Ich würde mich einfach nicht so anstellen. Alle zwei Wochen eine Stunde Besuch wirds Kindchen schon aushalten.

Also eiegntlich läuft das andersrum. Das, was die Grosseltern wollen und amhimmeln, ist das Kind. IHR Kind. Sie hat nur noch nicht verstanden, dass sie es in der Hand hat und die Regeln bestimmt. Aber das Baby ist 5 Monate alt und die ersten Monate ist man halt unsicher in diesem "neuen" Leben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai um 19:59
In Antwort auf user7006

Nein ich muss das Baby selbst wieder einfordern, sprich: direkt hingehen und es ihr oder ihm auch aus dem Arm reißen.... 
Darum ja auch meine frage, glucke ich? Sehe ich das alles viel zu eng?

hab keine Ahnung wie das in anderen Fanilien sonst so abläuft. Bei meinen Neffen wurde z.b. immer gewartet, bis meine Schwägerin fragte “ möchtest du ihn mal nehmen?“ Oder “schau jetzt kommst du mal zu deiner Tante“.

Ich kann das leider nie sagen, weil sie mir im ersten Moment gleich aus der Hand genommen wird. 
 

Nochmal: Ja, du gluckst und ja, das darfst du bei einem 5 monatigen Kind!!! Du brauchst kein schlechtes Gewissen haben! Dein Kind, deine Regeln. Und selbst wenn du die böse Schwiegertochter werden solltest, dann ist es eben so! Ich würde immer wieder lieber diesen „Titel“ wählen, als mein Kind unnötig weinen zu lassen. Und ja, für den Schwiegervater bin ich noch heute die Wurzel allen Übels, aber mit dem Junior kommt er zurecht und der Junior mag ihn mittlerweile auch sehr gern. Das musste aber eben erst wachsen. Und ich bin in dieser Konstellation raus, gönne aber sowohl dem Opa seinen Enkel als auch dem Sohn seinen Opa. Und wenn ich mit mein Kind betrachte, alle bisherigen Entwicklungsgespräche mit Arzt, Erzieherin, Tagesmutter etc zusammen nehme, dann hab ich das meiste richtig gemacht. Deswegen: Lass dich von blöden Kommentaren nicht verunsichern. Und denke vielleicht auch daran, dass auch Großeltern erst in ihrer neuen Rolle ankommen müssen. Dieser Gedanke hat mir zumindest auch immer geholfen. Opas und Omas sind ja auch erstmal mit neuen Gegebenheiten konfrontiert, in die sie reinwachsen müssen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai um 11:19

Ich war genau wie du. Und das war gut so denn wir Mütter sind verantwortlich für unsere Kleinen bis sie selbst ihre Grenzen setzen können! Auch wenn es dir unangenehm ist (was ich gut verstehe), du musst jetzt ganz klar Grenzen setzen, für deine Tochter. Egal was sie über dich denken oder sagen. Bedenk nur wie sich wohl deine Tochter fühlt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai um 11:25
In Antwort auf user7006

Ja das möchte ich auch gar nicht anzweifeln, dass es auch Fehler meinerseits gewesen sind.  Habe halt in so einer Situation nie NEIN gesagt. 
Es fällt mir total schwer, da ich auch nicht die böse Schwiegertochter sein möchte, die ihnen das Enkelkind verwehrt. Aber wie schon gesagt, die Entscheidung wer und wann sie hält sollte bei den Eltern liegen....

Ja bei uns Zuhause ist sie wesentlich entspannter, bei meinen Schwiegerpa weint sie jedoch wirklich jedesmal, der braucht sie nur ansehen und sie zieht die Mundwinkel nach uunten und weint  total eigenartig, kann es sein dass sie mit ihm schon negative Erfahrungen abgespeichert hat oder kann sie ihn einfach nicht riechen  

naja ich werde mir fürs nächste Mal fest vornehmen, dass ich NEIN sage, auch wenn ich mich dann unbeliebt mache, ansonsten schaukelt sich das immer weiter hoch bis die Bombe platzt. 

Und ja, einmal machte ich das mit dem tragetuch. Da war die Kleine 3 Monate alt und wir waren auf einer Gartenmesse. Kurz zur Schilderung der Situation: Anfangs war die Kleine im Kinderwagen, hab mir sicherheitshalber das Tragetuch mitgenommen falls sie quengelig wird sind ja doch sehr viele Leute dort.
Tja wie es Zufall haben willen, treffen wir dort meine Schwiegis, Kind war zu dem Zeitpunkt ebenfalls noch im Kiwa, hatte so ein Sonnensegel darüber gespannt. So dann gings schon los, Schwiemu: “mei da kann ich dich ja gar nicht rausnehmen, wenn da dieses Ding gespannt ist.“  
Ich hab dazu lediglich mit den Schultern gezuckt und bin weitergegangen. Natürlich watschelten die Schwiegis uns ständig hinterher,....
leider wurde es dann etwas wärmer und ich nahm die Maus heraus um ihr den Pulli auszuziehen, tja meine Schwiemu griff mir dann gleich ständig drein, als wär ich zu blöd mein kind auszuziehen so nervig, so nnutze sie gleich die Chance. “so jjetzt kannst du endlich zur Oma.“ und zack war sie wieder auf ihrem Arm, so schnell konnte ich nichtmal schauen. Natürlich dauerte es nicht lange und die Kleine wurde weinerlich, ganz klar fremde Umgebung, soviele Leute und dann wird sie auch noch von wem anderen getragen.
Ich sagte dann so in die Runde: “so ich nehme sie jetzt ins Tragetuch, das wird ihr alles zuviel.“ Hab dann begonnen das Tragetuch zu wickeln, dann wollte mein Mann das Baby von der Schwiemu nehmen um es mir zu geben. Und sie nur “willst du sie jetzt wirklich schon wieder haben“ und hat dann sogar kurz gezögert  
Und mein Mann, “ja gib sie uns jetzt bitte“. Das hat ihr gar nicht geschmeckt. 
und ja die Kleine ließ sich im Tragetuch schnell beruhigen und ist dann schnell eingepennt. Hätte also alles stressfrei und entspannt ablaufen können, nur dank Schwiemu wieder unötige Qualen für die Kleine  

sorry für den langen Text, aber ich bin einfach schon so verärgert, wie mit mir und dem Baby umgegangen wird.
Am meisten stört es mich einfach nur, dass ich nicht gefragt werde ob sie sie halten kann, sie wird einfach genommen. Finde das hat schon etwas mit Respekt zu tun sonst würde sie dass doch nicht machen 
 

Nun du schilderst immer wieder Situationen, die dich nerven aber eben auch von dir (oder deinem Mann) hätten vermieden werden können.
Das ist nicht böse gemeint aber du musst wirklich lernen, nein zu sagen. Das ist dein gutes Recht und im Bezug auf dein Kind sogar deine Pflicht.

Dich ärgert es, wie mit dir und der Kleinen umgegangen wird, allerdings lässt du eben auch so mit dir umgehen. Ein klares Nein, schon wenn die Schwiegereltern Dinge antönen wie "jetzt kannst du gleich zu Oma" oder ähnliches. Da schon die Notbremse ziehen und klar mitteilen, dass die Kleine bei dir im Arm bleibt. Wenn die Oma oder auch der Opa die Hände nach ihr ausstrecken mit der Absicht sie die wegzunehmen einfach wegdrehen und immer und immer wieder klar sagen, dass DU respektive Ihr bestimmt, wer und vor allem wann euer Baby gehalten wird! Du bist dann nicht die böse Schwiegertochter die den Grosseltern das Kind verwehrt. Du bist dann eine Mama, die weiss was das beste für Ihr Kind ist und dies gegenüber Anderen auch durchsetzt... Und wenn die Schweigereltern das nicht akzeptieren dann sollen sie es lassen aber auch mit Konsequenzen von eurer Seite aus rechnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Natural Deo

Teilen

Das könnte dir auch gefallen