Home / Forum / Mein Baby / Glutenunverträglichkeit - welche Klinik

Glutenunverträglichkeit - welche Klinik

25. Mai 2017 um 11:51

Ich dachte, ich frage mal euch:
meine Mutter hat eine schwere Form von Glutenunverträglichkeit. Dazu kommen schwere Depressionen.
Die Ärztin meinte, es müsste aber erst das Körperliche abgeklärt werden. Sie hat 30 kg abgenommen und jede Nacht Schweißausbrüche.
Könnt ihr mir eine gute Klinik empfehlen, die von Krankenkasse übernommen wird?

Mehr lesen

25. Mai 2017 um 14:39

Naja - Gewichtsabnahme und nächtliche Schweißausbrüche können auch auf etwas Bösartiges hindeuten. Würde erst einmal zum Hausarzt - körperl. Untersuchung, Labor, Ultraschall usw.
Ist die GLutenunverträglichkeit schon lange bekannt - und hält sie sich an die Ernährung?
Ist die GEwichtsabnahme aufgrund der Depression entstanden (Appetitlosigkeit) und in welchem Zeitraum?
Es könnten ja drei verschiedene, voneinander unabhängige Erkrankungen sein - daher zuerst zum HA, der hoffentlich etwas mehr Krankengeschichte kennt als wir hier und der wird sie in die entsprechende Klinik einweisen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2017 um 15:20

HA meinte eben Spezialklinik. Alles deutet auf Glutenunverträglichkeit hin, sonstiges wurde ausgeschlossen. Medis verweigert sie teilweise, da sie Angst vor Nebenwirkungen hat. Depressionen hat sie seit 30 Jahren, war als Kind für mich schlimm. Gewichtsabnahme seit einem halben Jahr gravierend

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2017 um 17:51
In Antwort auf sisasausemaus

HA meinte eben Spezialklinik. Alles deutet auf Glutenunverträglichkeit hin, sonstiges wurde ausgeschlossen. Medis verweigert sie teilweise, da sie Angst vor Nebenwirkungen hat. Depressionen hat sie seit 30 Jahren, war als Kind für mich schlimm. Gewichtsabnahme seit einem halben Jahr gravierend

Naja - wenn diie gängigen Testste bzgl Glutenunverträglichkeit alle negativ waren (eigentlich gibt es da ganz einfach ein paar Antikörper im Blut, teils auch mit ner Stuhlprobe), versucht doch einfach ne Glutenfreie Ernährung, darunter sollte es ja dann besser werden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2017 um 19:25
In Antwort auf sisasausemaus

Ich dachte, ich frage mal euch:
meine Mutter hat eine schwere Form von Glutenunverträglichkeit. Dazu kommen schwere Depressionen.
 Die Ärztin meinte, es müsste aber erst das Körperliche abgeklärt werden. Sie hat 30 kg abgenommen und jede Nacht Schweißausbrüche.
Könnt ihr mir eine gute Klinik empfehlen, die von Krankenkasse übernommen wird?

Hallo!
Die Zöliakie soll abgeklärt werden?
Wurden die Antikörper usw. im Blut bestimmt? Oder wie kommt der Arzt darauf?
Um eine Zöliakie zu diagnostizieren muss eine Magenspiegelung gemacht werden und Biopsate genommen und untersucht werden.
Das macht ein Gastroenterologe.
Dazu braucht es doch aber keine Spezialklinik.

Mein Sohn hat Zöliakie.
Was mir zu den Depressionen einfällt - wurde die Schilddrüse mal gecheckt? Hashimoto?
Das macht auch solche Symptome und tritt gern mit Zöliakie zusammen auf.
Sind beides Autoimmunerkrankungen.

Mein ältester Sohn hat beides.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2017 um 19:48

Blut wurde eingehend untersucht.
sie war auch schon in zig Kliniken, darunter Psychiatrie weg Depressionen. Mein Vater, der sie pflegt, achtet auf ihre Ernährung, aber sie ist auch sehr schwierig und verweigert Medikamente. Kommt Besuch, beschwert sie sich über meinen Vater, obwohl er alles für sie tut. Zuhause kann sie so nicht bleiben, denn sie baut immer mehr ab.
Schilddrüse weiß ich jetzt nicht 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen