Home / Forum / Mein Baby / GMH verkürzung 14 mm mit trichterbildung und kontraktionen seit der 32 ssw

GMH verkürzung 14 mm mit trichterbildung und kontraktionen seit der 32 ssw

12. Februar 2013 um 13:04 Letzte Antwort: 14. Februar 2013 um 2:44

bin jetzt 34+0 wollte mal wissen ob das jemand auch hatte und wie lange sind eure kleinen dann noch drin geblieben in welcher ssw und wie es den babies danach ging also ob sie beatmet werden mussten oder nicht saugen konnten.

Mehr lesen

13. Februar 2013 um 14:19

Ich kenn das...
Mein gmh war schon in der 22 ssw stark verkürzt mit Trichterbildung. Ab ca der 30 ssw war er komplett verstrichen und der mumu fingerdurchlässig.
Wichtig ist liegen liegen liegen. Möglichst mit leicht erhöhten unterkörper. Keinen Sex, keine wärme ( also Wärmflasche etc.) hab zusätzlich bis zu 36 ssw Mg genommen. Kein Arzt hat geglaubt das ich es weiter als bis zur 30/32 ssw schaffe.
Entbunden hab ich dann spontan bei 38+5

Alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Februar 2013 um 2:44

Hallo Kisa
Genau wie bei mir! Ich bin seit 3 Wochen im KH - kam her wegen vorzeitiger Wehen und GMH auf 10 mm.
Vor 2 Wochen bekam ich nach einem gescheiterten Abhängversuch wo ich nach 5 Stunden Wehen bekam die Lungenreifungsspritzen.

Dann hing ich bis diesen Montag, 11.2. am Wehenhemmer. Da war ich 34+0 und er wurde abgesetzt (5 Uhr früh). Die Ärzte sagten alle im O-Ton "ab 30/32 Woche ist spitze, da muss man sich um die Kleinen keine Sorgen mehr machen, ab 35. SSW schon gar nicht, deshalb wird dann auch kein Wehenhemmer mehr gegeben".

Ich sah das nicht so locker, denn eine SS dauert nunmal 40 Wochen und alles unter 37+0 gilt als zu früh. Punkt.
Des Weiteren hab ich viel über Babies gelesen die in der 35. SSW geboren werden und wegen Trinkschwäche Magensonden brauchten, Atemprobleme, die Tempi nicht halten konnten und zur Beobachtung weg von der Mama mussten. Sicher kommt nichts Gefährliches bei so späten Frühchen vor, aber man will ja auch keine kleinen Startschwierigkeiten.

Tja, das Ende meiner Story:
Am Nm hieß es ich kann nach Hause, solle mich sehr schonen, keiner kann sagen wie lang es noch dauert (man kann mit so nem Befund über Termin gehen)
Ich wollte zur Sicherheit bis zum nächsten Tag bleiben (mind. 24 Stunden ohne Wehenhemmer).

Und gut wars - denn um 18:15 Uhr ist tatsächlich meine Fruchtblase geplatzt und um 22:47 wurde meine Tochter spontan geboren.

Alle Ängste umsonst:
Sie ist kerngesund und seit ihrer Geburt immer bei mir, hat KEINERLEI Probleme (ev. auch dank Lungenreife, aber muss auch ohne nicht sein) sie trinkt brav und ist soooo süß!
Sie hatte 2080 Gramm und 45 cm, KU 31.

Sie muss hald noch mind. 10 Tage bleiben da sie trotz allem ein Frühchen ist und sie bekommt sehr regelmäßig zusätzlich zum Stillversuch Fläschchen mit Spezialnahrung. Wenn sie nicht warm eingepackt bei mir liegt, dann neben meinem Bett im Wärmebettchen.

Ich hoffe ich konnte dir halbwegs Mut machen?
Bist du oder warst du im Krankenhaus?

Liebe Grüße Insularis mit Olivia, die statt zu Ostern schon zum Karneval angetanzt ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram