Home / Forum / Mein Baby / Grad bei maichberger... was für ein arrogantes arxxx

Grad bei maichberger... was für ein arrogantes arxxx

9. September 2014 um 23:56

wer guckts grad?? der typ ist ja echt die höhe

Mehr lesen

10. September 2014 um 0:58

Hab ich das falsch verstanden?
Die Frau unterbindet den Kontakt zwischen Vater und Kinder?
Wenn es so ist, dann kann ich diese "Ars*hloch-Einstellung" schon verstehen.
Ich bin auch allein mit Kind und der Erzeuger zahlt nicht und macht sich einen bunten, aber trotzdem verurteile ich Mütter, die ihre Kinder von den Vätern fernhalten und trotzdem die Hände aufhalten. Das kann ich nicht nachvollziehen. Man hat Pflichten und soll diese erfüllen, aber das Recht unterbindet die Mutter.

Ich finde dieses Thema in den Medien immer furchtbar, weil es immer nur einseitig gezeigt wird und das schüttet nur Öl ins Feuer. Da heisst es immer "Die Väter zahlen nicht.", aber man zeigt nie die Seite, wo das Kind beim Vater wohnt und die Mutter nicht zahlt. Die Zahlungsmoral der Mütter ist sogar noch schlechter als bei den Vätern.
Es wird auch nie erwähnt, dass 500 Gerichtsurteile entstehen, indem Vätern ihr Recht auf ihre Kinder abgesprochen wird...500 Gerichtsurteile pro Tag!!!
Es ist nicht leicht einem Vater das Kind zu nehmen, aber schon allein der Weg zu diesem Recht dauert ewig. Wir haben momentan ein Fall auf Arbeit...der Vater klagt sich dieses Recht ein...seit 5! Jahren und ein Ende ist nicht in Sicht, weil die Mutter immer wieder Fristen verstreichen lässt und hier mal abwesend ist und da mal nen anderen Termin hat und dann hat sie hier Beweise gegen den Vater, die beim nächsten Termin schon wieder nichtig sind. Das macht die meisten Väter mürbe und teilweise auch arm...deswegen entstehen so viele Gerichtsurteile gegen die Väter. Dabei geht es nicht um das Kindeswohl.
Da kann ich dann schon Männer verstehen, die sagen "Ich zahle kein Unterhalt mehr. Wenn ich meine Kinder regelmässig sehen darf, dann zahle ich auch wieder.". Damit setzt man diesen Frauen die Pistole auf die Brust und das finde ich vollkommen in Ordnung. Sie trägt das doch auch auf dem Rücken der Kinder aus. Nicht nur Väter haben ihre Pflichten und Rechte...auch Mütter und es kann ja nicht sein, dass sie nur die Rechte bekommen.
Wenn ein Vater seine Kinder sehen will, dann soll er das auch dürfen und das hat keine Mutter zu unterbinden. Man darf ja auch nicht als Mutter auf Unterhalt verzichten, weil die Mutter darüber nicht entscheiden darf, da das Geld den Kindern gehört. Warum darf sie dann den Umgang unterbinden?

Mir ist das Thema zu einseitig. Immer sind es nur die Väter...ne, die meisten Mütter sind um einiges schlimmer.

Gefällt mir

10. September 2014 um 3:33
In Antwort auf carpe3punkt0

Hab ich das falsch verstanden?
Die Frau unterbindet den Kontakt zwischen Vater und Kinder?
Wenn es so ist, dann kann ich diese "Ars*hloch-Einstellung" schon verstehen.
Ich bin auch allein mit Kind und der Erzeuger zahlt nicht und macht sich einen bunten, aber trotzdem verurteile ich Mütter, die ihre Kinder von den Vätern fernhalten und trotzdem die Hände aufhalten. Das kann ich nicht nachvollziehen. Man hat Pflichten und soll diese erfüllen, aber das Recht unterbindet die Mutter.

Ich finde dieses Thema in den Medien immer furchtbar, weil es immer nur einseitig gezeigt wird und das schüttet nur Öl ins Feuer. Da heisst es immer "Die Väter zahlen nicht.", aber man zeigt nie die Seite, wo das Kind beim Vater wohnt und die Mutter nicht zahlt. Die Zahlungsmoral der Mütter ist sogar noch schlechter als bei den Vätern.
Es wird auch nie erwähnt, dass 500 Gerichtsurteile entstehen, indem Vätern ihr Recht auf ihre Kinder abgesprochen wird...500 Gerichtsurteile pro Tag!!!
Es ist nicht leicht einem Vater das Kind zu nehmen, aber schon allein der Weg zu diesem Recht dauert ewig. Wir haben momentan ein Fall auf Arbeit...der Vater klagt sich dieses Recht ein...seit 5! Jahren und ein Ende ist nicht in Sicht, weil die Mutter immer wieder Fristen verstreichen lässt und hier mal abwesend ist und da mal nen anderen Termin hat und dann hat sie hier Beweise gegen den Vater, die beim nächsten Termin schon wieder nichtig sind. Das macht die meisten Väter mürbe und teilweise auch arm...deswegen entstehen so viele Gerichtsurteile gegen die Väter. Dabei geht es nicht um das Kindeswohl.
Da kann ich dann schon Männer verstehen, die sagen "Ich zahle kein Unterhalt mehr. Wenn ich meine Kinder regelmässig sehen darf, dann zahle ich auch wieder.". Damit setzt man diesen Frauen die Pistole auf die Brust und das finde ich vollkommen in Ordnung. Sie trägt das doch auch auf dem Rücken der Kinder aus. Nicht nur Väter haben ihre Pflichten und Rechte...auch Mütter und es kann ja nicht sein, dass sie nur die Rechte bekommen.
Wenn ein Vater seine Kinder sehen will, dann soll er das auch dürfen und das hat keine Mutter zu unterbinden. Man darf ja auch nicht als Mutter auf Unterhalt verzichten, weil die Mutter darüber nicht entscheiden darf, da das Geld den Kindern gehört. Warum darf sie dann den Umgang unterbinden?

Mir ist das Thema zu einseitig. Immer sind es nur die Väter...ne, die meisten Mütter sind um einiges schlimmer.

...
falsch. der getrennte vater hat rechten, die mutter mit den kindern hat pflichten. je nach fall kann man mutter und vater vertauschen, es gibt ja immer mehr alleinerziehende väter.
das wusste das hiesige jugendamt ganz genau beim vater meiner kinder, der sogar auf WENIGER umgang geklagt hat.

ich kenne 5 alleinerziehende väter. alle bekommen von den müttern keinen unterhalt und haben es auch nie eingeklagt. die legen da iwie ne lässigere haltung an den tag und sind scheinbar mit ihrem gehalt gar nicht darauf angewiesen. anders kann ich mir das nicht erklären.

gerichtsurteile bezüglich des umgangs sind manchmal wirklich skandalös. ich kenne selber fälle, wo der vater beispielsweise einmal im monat seine 3 kinder für 2 std sehen darf. er ist nicht kriminell, auch nicht fremd gegangen, nichts dergleichen. die kinder gehen in kiga und schule, sind keine babys mehr. er hat sich getrennt, weil sein in die ehe mitgebrachter sohn nicht von der frau akzeptiert wurde und es nur theater gab.

Gefällt mir

10. September 2014 um 12:29

Der typ hat sich ja selbst ins aus geschossen
wenn er kontakt haben wollte, hätte er ihn sicher irgendwie durchsetzen können. aber ne er ist nach Thailand abgehauen um bloss nicht zu zahlen.
jetzt ist er zwar wieder in Deutschland...verdient aber angeblich zu wenig... er liess aber durchblicken das er das absichtlich so geregelt hat...
er war schon sehr oberflächlich und es ging in erster Linie nur ums Geld.

Gefällt mir

10. September 2014 um 16:24
In Antwort auf carpe3punkt0

Hab ich das falsch verstanden?
Die Frau unterbindet den Kontakt zwischen Vater und Kinder?
Wenn es so ist, dann kann ich diese "Ars*hloch-Einstellung" schon verstehen.
Ich bin auch allein mit Kind und der Erzeuger zahlt nicht und macht sich einen bunten, aber trotzdem verurteile ich Mütter, die ihre Kinder von den Vätern fernhalten und trotzdem die Hände aufhalten. Das kann ich nicht nachvollziehen. Man hat Pflichten und soll diese erfüllen, aber das Recht unterbindet die Mutter.

Ich finde dieses Thema in den Medien immer furchtbar, weil es immer nur einseitig gezeigt wird und das schüttet nur Öl ins Feuer. Da heisst es immer "Die Väter zahlen nicht.", aber man zeigt nie die Seite, wo das Kind beim Vater wohnt und die Mutter nicht zahlt. Die Zahlungsmoral der Mütter ist sogar noch schlechter als bei den Vätern.
Es wird auch nie erwähnt, dass 500 Gerichtsurteile entstehen, indem Vätern ihr Recht auf ihre Kinder abgesprochen wird...500 Gerichtsurteile pro Tag!!!
Es ist nicht leicht einem Vater das Kind zu nehmen, aber schon allein der Weg zu diesem Recht dauert ewig. Wir haben momentan ein Fall auf Arbeit...der Vater klagt sich dieses Recht ein...seit 5! Jahren und ein Ende ist nicht in Sicht, weil die Mutter immer wieder Fristen verstreichen lässt und hier mal abwesend ist und da mal nen anderen Termin hat und dann hat sie hier Beweise gegen den Vater, die beim nächsten Termin schon wieder nichtig sind. Das macht die meisten Väter mürbe und teilweise auch arm...deswegen entstehen so viele Gerichtsurteile gegen die Väter. Dabei geht es nicht um das Kindeswohl.
Da kann ich dann schon Männer verstehen, die sagen "Ich zahle kein Unterhalt mehr. Wenn ich meine Kinder regelmässig sehen darf, dann zahle ich auch wieder.". Damit setzt man diesen Frauen die Pistole auf die Brust und das finde ich vollkommen in Ordnung. Sie trägt das doch auch auf dem Rücken der Kinder aus. Nicht nur Väter haben ihre Pflichten und Rechte...auch Mütter und es kann ja nicht sein, dass sie nur die Rechte bekommen.
Wenn ein Vater seine Kinder sehen will, dann soll er das auch dürfen und das hat keine Mutter zu unterbinden. Man darf ja auch nicht als Mutter auf Unterhalt verzichten, weil die Mutter darüber nicht entscheiden darf, da das Geld den Kindern gehört. Warum darf sie dann den Umgang unterbinden?

Mir ist das Thema zu einseitig. Immer sind es nur die Väter...ne, die meisten Mütter sind um einiges schlimmer.


Gefällt mir

10. September 2014 um 17:09
In Antwort auf carpe3punkt0

Hab ich das falsch verstanden?
Die Frau unterbindet den Kontakt zwischen Vater und Kinder?
Wenn es so ist, dann kann ich diese "Ars*hloch-Einstellung" schon verstehen.
Ich bin auch allein mit Kind und der Erzeuger zahlt nicht und macht sich einen bunten, aber trotzdem verurteile ich Mütter, die ihre Kinder von den Vätern fernhalten und trotzdem die Hände aufhalten. Das kann ich nicht nachvollziehen. Man hat Pflichten und soll diese erfüllen, aber das Recht unterbindet die Mutter.

Ich finde dieses Thema in den Medien immer furchtbar, weil es immer nur einseitig gezeigt wird und das schüttet nur Öl ins Feuer. Da heisst es immer "Die Väter zahlen nicht.", aber man zeigt nie die Seite, wo das Kind beim Vater wohnt und die Mutter nicht zahlt. Die Zahlungsmoral der Mütter ist sogar noch schlechter als bei den Vätern.
Es wird auch nie erwähnt, dass 500 Gerichtsurteile entstehen, indem Vätern ihr Recht auf ihre Kinder abgesprochen wird...500 Gerichtsurteile pro Tag!!!
Es ist nicht leicht einem Vater das Kind zu nehmen, aber schon allein der Weg zu diesem Recht dauert ewig. Wir haben momentan ein Fall auf Arbeit...der Vater klagt sich dieses Recht ein...seit 5! Jahren und ein Ende ist nicht in Sicht, weil die Mutter immer wieder Fristen verstreichen lässt und hier mal abwesend ist und da mal nen anderen Termin hat und dann hat sie hier Beweise gegen den Vater, die beim nächsten Termin schon wieder nichtig sind. Das macht die meisten Väter mürbe und teilweise auch arm...deswegen entstehen so viele Gerichtsurteile gegen die Väter. Dabei geht es nicht um das Kindeswohl.
Da kann ich dann schon Männer verstehen, die sagen "Ich zahle kein Unterhalt mehr. Wenn ich meine Kinder regelmässig sehen darf, dann zahle ich auch wieder.". Damit setzt man diesen Frauen die Pistole auf die Brust und das finde ich vollkommen in Ordnung. Sie trägt das doch auch auf dem Rücken der Kinder aus. Nicht nur Väter haben ihre Pflichten und Rechte...auch Mütter und es kann ja nicht sein, dass sie nur die Rechte bekommen.
Wenn ein Vater seine Kinder sehen will, dann soll er das auch dürfen und das hat keine Mutter zu unterbinden. Man darf ja auch nicht als Mutter auf Unterhalt verzichten, weil die Mutter darüber nicht entscheiden darf, da das Geld den Kindern gehört. Warum darf sie dann den Umgang unterbinden?

Mir ist das Thema zu einseitig. Immer sind es nur die Väter...ne, die meisten Mütter sind um einiges schlimmer.

Ich geh
mit dir einig!
muetter sind manchmal graesslich und schaffen es nicht, die beziehungsebene von der kindebene zu trennen. auf kosten der kinder und der vaeter.
schade!

Gefällt mir

10. September 2014 um 18:16
In Antwort auf ano100

Der typ hat sich ja selbst ins aus geschossen
wenn er kontakt haben wollte, hätte er ihn sicher irgendwie durchsetzen können. aber ne er ist nach Thailand abgehauen um bloss nicht zu zahlen.
jetzt ist er zwar wieder in Deutschland...verdient aber angeblich zu wenig... er liess aber durchblicken das er das absichtlich so geregelt hat...
er war schon sehr oberflächlich und es ging in erster Linie nur ums Geld.

Aber mal ehrlich...
Ich kann es irgendwie auch verstehen. Den Kindesunterhalt, wenn der Vater normal verdient, der ist schnell eingeklagt. Das geht wahnsinnig schnell, wenn der Vater flüssig ist. Da wird das vor Gericht auch gleich mit dem Titel geregelt und man hat das Recht auf seiner Seite und zur Not wird der Unterhalt gepfändet.
Das Gerichtsverfahren geht schnell und da wird auch nicht lang gefackelt. Wenn der Vater sich wehrt die Unterlagen einzureichen, dann gibts da andere Möglichkeiten.

Natürlich kann der Vater sich den Umgang einklagen...die Klage ist auch schnell eingereicht, aber das Verfahren dauert ewig...bis zu mehreren Jahren, wenn die Mutter sich weigert.
Bei meinem Beispiel unten sind es jetzt 5 Jahre Verfahren. Der Sohn war 4 Jahre alt, als der Vater Klage eingereicht hat....vorher hat er es über ein Jahr ohne Gericht versucht. Der Sohn ist jetzt 9 und hat seinen Vater über 6 Jahre nicht gesehen. Wenn das Ding in 1/2/3 Jahren durch ist, dann ist das Kind 12 und hat ein Mitspracherecht...na, was wird da wohl passieren? Es hat den Vater 9 Jahre nicht gesehen...kennt ihn quasi nicht und wurde eventuell auch noch von der Mutter beeinflusst. Dann hat der Vater 8 Jahre lang sein Recht eingeklagt und hat trotzdem nichts von seinem Kind, weil ein Kind das Recht hat auf Kontakt mit den Eltern, aber nicht die Pflicht.
In der ganzen Zeit ist er trotzdem zur Unterhaltszahlung verpflichtet. Er erfüllt seine Pflicht und kommt nie zu seinem Recht.
Der Mann gestern hat es doch der Mutter nur nachgemacht. Er hat sein Recht nicht bekommen können und hat deswegen seine Pflicht mit Füssen getreten (das ist im Ausland einfacher als hier)...wie die Mutter eben auch.
Ich bin kein Fan von "Auge um Auge", aber doch...das kann ich verstehen.
Die Kinder kriegen alles ab und ihnen ist auch nicht mehr geholfen, wenn sie den Unterhalt erhalten, aber dafür der leibliche Vater genommen wird.
Stell dir mal vor, dass du dieses Kind wärst. Für was hättest du dich denn als Kind entschieden? Zeit mit dem Vater oder 250 Euro im Monat?
Es wird doch immer gesagt "Es geht nicht ums Geld. Ein Kind braucht Liebe.". Ist das hier ne Ausnahne oder wie?

Gefällt mir

11. September 2014 um 0:24

Eine schwangere frau mit noch einem kleinkind
verlässt nicht ohne guten grund, den vater ihrer kinder. da er darüber nichts gesagt hat, vermute ich das es gute gründe dafür gab, das sie gleich 500km weit weg gezogen ist.
schade das sie nicht auch anwesend war. er kommt nun mal sehr umsympatisch rüber,hauptsächlich ging es ihm doch nur um den unterhalt.

Gefällt mir

11. September 2014 um 8:50

Ohne
Die Sendung gesehen zu haben...

So, wie Du es hier schreibst, kann es nicht sein. Denn dann IST es definitiv Steuerhinterziehung. Und das kriegt das Finanzamt schnell spitz. Also man kann nicht 1000 Euro auf dem Gehaltszettel stehen haben und sich nen Porsche leisten. Das wird dann schon überprüft.

Insgesamt kann ich nix dazu sagen.
Es gibt sicher Männer, die Arschlöcher sind. Aber (und das ist nun mal leider Fakt), es sind in 99% der Fälle Frauen, die sich so bescheuert aufspielen und den Männern den Umgang verwehren (und in 95% der Fälle sicherlich absolut unberechtigt!).

Am Ende sind die Kinder die, die drunter leiden. Darüber sollte man als Mutter und als Vater nachdenken. Nicht darüber, wie die Kohle reinkommt bzw. drinbleibt.

Gefällt mir

11. September 2014 um 9:23

Ja, so ähnlich hat das mein Erzeuger auch
gehandhabt... Offiziell arbeitslos gemeldet (ein ehemals sehr erfolgreicher Kerl), Nebenjob, bei dem er die Kohle gerade so behalten kann... Und keinen Cent Unterhalt gezahlt... Und das über lange lange Zeit... Allein die Unterhaltsvorschusskasse hat nen Haufen Geld zu bekommen von ihm...

Offiziell hat er nix, läuft halt alles auf seine neue Frau...

Gefällt mir

11. September 2014 um 9:38

Wo
Schreibe ich, dass ich auf seiner Seite bin?

Ich hab doch geschrieben, dass ich die Sendung NICHT gesehen habe, sondern nur auf Deine Aussage geantwortet.

Ich bin auf der Seite der Kinder! Die allzuoft darubter leiden, dass Erwachsene zu scheiße im Kopf sind um sich erwachsen zu benehmen. Wenn Du mich schon "zuordnen" willst, dann mach es doch bitte richtig.

Gefällt mir

11. September 2014 um 10:25

Kava
Wer hier doof ist, das steht ja wohl ausser Frage, denn lesen kannst du anscheinend nicht.
Mir geht es nicht darum, dass Unterhalt allgemein nicht gezahlt wird. Es geht darum, dass Frauen damit nicht durchkommen zu lassen. Umgang verwehren und dann auch noch die Hände aufhalten. Nichts anderes haben wir geschrieben, aber das muss man auch verstehen können...kannst du aber wohl nicht. Da geht es nicht um das Kindeswohl. Das ist purer Egoismus.

Ano...mach doch nicht schon wieder aus einer Mücke einen Elefanten. Sicher wird es Gründe haben...jede Trennung hat einen Grund. Hier liest man auch ständig, dass der Kerl die Frau betrogen hat und sie jetzt mit den Kinder zu ihrer Familie quer durch ganz Deutschland zieht. Das ist aber kein Grund den Umgang zu unterbinden. Für den verletzten Stolz können die Kinder nichts. Das ist ein Ding zwischen Mann und Frau und nicht zwischen Vater und Kinder.

Gefällt mir

11. September 2014 um 10:32
In Antwort auf neelasssim

Ja, so ähnlich hat das mein Erzeuger auch
gehandhabt... Offiziell arbeitslos gemeldet (ein ehemals sehr erfolgreicher Kerl), Nebenjob, bei dem er die Kohle gerade so behalten kann... Und keinen Cent Unterhalt gezahlt... Und das über lange lange Zeit... Allein die Unterhaltsvorschusskasse hat nen Haufen Geld zu bekommen von ihm...

Offiziell hat er nix, läuft halt alles auf seine neue Frau...

...
Der Erzeuger von meinem Sohn zahlt auch nichts und hat sich finanziell runterstufen lassen. Meine Erzeugerin hat auch nie gezahlt, aber trotzdem wäre man nie auf den Gedanken gekommen, dass man das Umgangsrecht untersagt.
Sowas ist einfach arm und man sollte das, was in der Vergangenheit passiert ist, einen Moment für die Kinder vergessen können.
Wer Unterhalt will, der sollte auch dem anderen Elternteil seine Rechte einräumen, denn es geht um die Kinder. Von der Meinung kann mich auch keine Beleidigung abbringen.

Gefällt mir

11. September 2014 um 10:38
In Antwort auf carpe3punkt0

Kava
Wer hier doof ist, das steht ja wohl ausser Frage, denn lesen kannst du anscheinend nicht.
Mir geht es nicht darum, dass Unterhalt allgemein nicht gezahlt wird. Es geht darum, dass Frauen damit nicht durchkommen zu lassen. Umgang verwehren und dann auch noch die Hände aufhalten. Nichts anderes haben wir geschrieben, aber das muss man auch verstehen können...kannst du aber wohl nicht. Da geht es nicht um das Kindeswohl. Das ist purer Egoismus.

Ano...mach doch nicht schon wieder aus einer Mücke einen Elefanten. Sicher wird es Gründe haben...jede Trennung hat einen Grund. Hier liest man auch ständig, dass der Kerl die Frau betrogen hat und sie jetzt mit den Kinder zu ihrer Familie quer durch ganz Deutschland zieht. Das ist aber kein Grund den Umgang zu unterbinden. Für den verletzten Stolz können die Kinder nichts. Das ist ein Ding zwischen Mann und Frau und nicht zwischen Vater und Kinder.

Wo mach ich aus einer mücke einen elefanten
mich nerven solche idioten einfach nur ...
der typ ist schon seit jahren Thema in diversen foren ...zb hier

http://isis-welt.blog.de/2011/01/14/afrikanerin-gefaellig-10362833/

er hat da auch selbst was geschrieben....

Leutnant Dino (Besucher)
http://www.leutnant-dino.com/?page_id=2743
2011-01-15 @ 04:49:15



Ich habe einen mehrheitlichen Zustand kommentiert. Das ist kein Rassismus sondern eine Wahrheit. Nun hat meine farbige Exasylantin zumindestens eine tolle Erfahrung gemacht: Sie hat einen fetten Unterhaltstitel, der aber wertlos ist. Dumm gelaufen! Aber der Sex hatte wirklich Weltnivau. Eine Deutsche kommt da wirklich nicht dran.

Vielleicht ist Unterhaltspreller ein bißchen hart. Ich kann eben nichts zahlen und ich verdiene wenig Geld. Im Kapitalismus muss es auch Verlierer geben, sonst funktioniert das System nicht. Die meisten Frauen bringen ja auch nichts auf die Reihe. Ich befinde mich da in guter Gesellschaft.

Also Mädels, noch ein schönes Wochenende!


der typ ist doch einfach nur panne...dem ging es doch gar nicht um die kinder, es geht nur ums Geld... das traurige, er macht das auch noch publik und kriegt dann sogar noch von Frauen zustimmung... geht gar nicht.
väter die nichts haben und nicht zahlen können, verkaufen sich nicht so erbärmlich in den medien.

Gefällt mir

11. September 2014 um 10:41
In Antwort auf carpe3punkt0

Hab ich das falsch verstanden?
Die Frau unterbindet den Kontakt zwischen Vater und Kinder?
Wenn es so ist, dann kann ich diese "Ars*hloch-Einstellung" schon verstehen.
Ich bin auch allein mit Kind und der Erzeuger zahlt nicht und macht sich einen bunten, aber trotzdem verurteile ich Mütter, die ihre Kinder von den Vätern fernhalten und trotzdem die Hände aufhalten. Das kann ich nicht nachvollziehen. Man hat Pflichten und soll diese erfüllen, aber das Recht unterbindet die Mutter.

Ich finde dieses Thema in den Medien immer furchtbar, weil es immer nur einseitig gezeigt wird und das schüttet nur Öl ins Feuer. Da heisst es immer "Die Väter zahlen nicht.", aber man zeigt nie die Seite, wo das Kind beim Vater wohnt und die Mutter nicht zahlt. Die Zahlungsmoral der Mütter ist sogar noch schlechter als bei den Vätern.
Es wird auch nie erwähnt, dass 500 Gerichtsurteile entstehen, indem Vätern ihr Recht auf ihre Kinder abgesprochen wird...500 Gerichtsurteile pro Tag!!!
Es ist nicht leicht einem Vater das Kind zu nehmen, aber schon allein der Weg zu diesem Recht dauert ewig. Wir haben momentan ein Fall auf Arbeit...der Vater klagt sich dieses Recht ein...seit 5! Jahren und ein Ende ist nicht in Sicht, weil die Mutter immer wieder Fristen verstreichen lässt und hier mal abwesend ist und da mal nen anderen Termin hat und dann hat sie hier Beweise gegen den Vater, die beim nächsten Termin schon wieder nichtig sind. Das macht die meisten Väter mürbe und teilweise auch arm...deswegen entstehen so viele Gerichtsurteile gegen die Väter. Dabei geht es nicht um das Kindeswohl.
Da kann ich dann schon Männer verstehen, die sagen "Ich zahle kein Unterhalt mehr. Wenn ich meine Kinder regelmässig sehen darf, dann zahle ich auch wieder.". Damit setzt man diesen Frauen die Pistole auf die Brust und das finde ich vollkommen in Ordnung. Sie trägt das doch auch auf dem Rücken der Kinder aus. Nicht nur Väter haben ihre Pflichten und Rechte...auch Mütter und es kann ja nicht sein, dass sie nur die Rechte bekommen.
Wenn ein Vater seine Kinder sehen will, dann soll er das auch dürfen und das hat keine Mutter zu unterbinden. Man darf ja auch nicht als Mutter auf Unterhalt verzichten, weil die Mutter darüber nicht entscheiden darf, da das Geld den Kindern gehört. Warum darf sie dann den Umgang unterbinden?

Mir ist das Thema zu einseitig. Immer sind es nur die Väter...ne, die meisten Mütter sind um einiges schlimmer.

Die Sendung hab
ich nicht gesehen, aber die Beiträge hier hab ich gelesen, und ich stimme völlig mit carpe überein! Was ich persönlich für Probleme mit meinem Ex habe sind MEINE Probleme; da kann er noch so sehr ... Betrüger, Fiesling und Co sein; das ist er MIR gegenüber, und ich habe nicht das Recht, ihm seine Kinder vorzuenthalten; die Macht dazu hätte ich leider, aber niemals das Recht!

Gefällt mir

11. September 2014 um 11:03
In Antwort auf carpe3punkt0

...
Der Erzeuger von meinem Sohn zahlt auch nichts und hat sich finanziell runterstufen lassen. Meine Erzeugerin hat auch nie gezahlt, aber trotzdem wäre man nie auf den Gedanken gekommen, dass man das Umgangsrecht untersagt.
Sowas ist einfach arm und man sollte das, was in der Vergangenheit passiert ist, einen Moment für die Kinder vergessen können.
Wer Unterhalt will, der sollte auch dem anderen Elternteil seine Rechte einräumen, denn es geht um die Kinder. Von der Meinung kann mich auch keine Beleidigung abbringen.

Nun ja.
Es gibt eben auch die Väter, die keinen Umgang wollen.

Mein Erzeuger zählt dazu. Der wollte nie, und seine Aussage, warum es mich gibt war: "Als meine Mutter gestorben ist hatte ich das Gefühl ich muss jetzt leben zeugen." Nun denn. Who cares, er hätte alle Rechte gehabt. Der wollte weder die Rechte noch die Pflichten. Schade drum, aber eben seine Sache.

Als ich ihn kennenlernen wollte hat er's auch verweigert. So what. Gibt immer zwei Seiten der Medaille.

Ich hab lange darunter gelitten, dass ich wusste, dass ich ihm am Ar.sch vorbeigehe... Auch das sollte man dabei nicht vergessen...

Gefällt mir

11. September 2014 um 11:16
In Antwort auf neelasssim

Nun ja.
Es gibt eben auch die Väter, die keinen Umgang wollen.

Mein Erzeuger zählt dazu. Der wollte nie, und seine Aussage, warum es mich gibt war: "Als meine Mutter gestorben ist hatte ich das Gefühl ich muss jetzt leben zeugen." Nun denn. Who cares, er hätte alle Rechte gehabt. Der wollte weder die Rechte noch die Pflichten. Schade drum, aber eben seine Sache.

Als ich ihn kennenlernen wollte hat er's auch verweigert. So what. Gibt immer zwei Seiten der Medaille.

Ich hab lange darunter gelitten, dass ich wusste, dass ich ihm am Ar.sch vorbeigehe... Auch das sollte man dabei nicht vergessen...

...
Das ist aber wieder eine ganz andere Ausgangssituation und kann man hiermit nicht vergleichen.
Der Erzeuger von meinem Sohn will auch keinen Kontakt...seit 4 Jahren interessiert er sich kein Stück für sein Kind. Das ist für mich aber kein Grund alle Männer über einen Kamm zu ziehen. Das sind 2 unterschiedliche Geschichten, die sich nur in einem Punkt ähneln sollten: es geht um die Kinder.
Väter, die keinen Kontakt wollen, die sind für mich genauso furchtbar wie Mütter, die den Kontakt unterbinden.

Gefällt mir

11. September 2014 um 12:11

Wenn das so einfach wär
müssten nicht so viele kinder vom Jugendamt mit unterhaltsvorschuss finanziert werden. es ist doch mittlerweile ganz normal das väter, egal ob sie kinder regelmässig sehen oder nicht, keinen unterhalt zahlen. dabei ist das jetzt auch nicht die welt 250 euro... die verdient man doch ohne Probleme, wenn man samstags kellnern geht.
in der regel siehts doch so aus , das väter sich selten für ihr kinder interessieren und erst recht nicht zahlen wollen oder können. das hätte man sich doch vorher überlegen können. klar es gibt auch mütter die sich vor der Verantwortung drücken... bzw verschulden es einige Frauen selbst, wenn der mann sich vor der Verantwortung drückt... aber es ist wie es ist... die meisten wollen sich doch gar nicht kümmern.
zumindest gibt es hier schon mindestens ne Handvoll mütter, deren ex sich null für das gemeinsame Kind interessieren.

Gefällt mir

11. September 2014 um 12:20
In Antwort auf ano100

Wenn das so einfach wär
müssten nicht so viele kinder vom Jugendamt mit unterhaltsvorschuss finanziert werden. es ist doch mittlerweile ganz normal das väter, egal ob sie kinder regelmässig sehen oder nicht, keinen unterhalt zahlen. dabei ist das jetzt auch nicht die welt 250 euro... die verdient man doch ohne Probleme, wenn man samstags kellnern geht.
in der regel siehts doch so aus , das väter sich selten für ihr kinder interessieren und erst recht nicht zahlen wollen oder können. das hätte man sich doch vorher überlegen können. klar es gibt auch mütter die sich vor der Verantwortung drücken... bzw verschulden es einige Frauen selbst, wenn der mann sich vor der Verantwortung drückt... aber es ist wie es ist... die meisten wollen sich doch gar nicht kümmern.
zumindest gibt es hier schon mindestens ne Handvoll mütter, deren ex sich null für das gemeinsame Kind interessieren.

Darum geht es doch hier gar nicht
Juni und ich, wir hatten beide geschrieben, dass es darum geht, dass Väter, die Kontakt wollen, keinen Umgang bekommen. Du redest hier jetzt von Vätern, die keinen Kontakt wollen....darum ging es doch nicht. Das sind Äpfel und Birnen, die du hier jetzt vergleichst. Es ist Obst, beides sind Rosengewächse, aber es sind doch 2 verschiedene Früchte.
Den Unterschied verstehst du hier schon die ganze Zeit nicht.

Gefällt mir

11. September 2014 um 12:34
In Antwort auf carpe3punkt0

Darum geht es doch hier gar nicht
Juni und ich, wir hatten beide geschrieben, dass es darum geht, dass Väter, die Kontakt wollen, keinen Umgang bekommen. Du redest hier jetzt von Vätern, die keinen Kontakt wollen....darum ging es doch nicht. Das sind Äpfel und Birnen, die du hier jetzt vergleichst. Es ist Obst, beides sind Rosengewächse, aber es sind doch 2 verschiedene Früchte.
Den Unterschied verstehst du hier schon die ganze Zeit nicht.

Häää?? ich hab den thread eröffnet
der typ macht mir nicht den eindruck , als ob er wirklich umgang mit seinen kinder möchte oder ihn gesucht hat...
ich hab nicht von vätern geredet , die ihre kinder nicht sehen dürfen ... vielleicht hast du nicht ganz verstanden, worum es überhaupt geht.

Gefällt mir

11. September 2014 um 13:06
In Antwort auf ano100

Häää?? ich hab den thread eröffnet
der typ macht mir nicht den eindruck , als ob er wirklich umgang mit seinen kinder möchte oder ihn gesucht hat...
ich hab nicht von vätern geredet , die ihre kinder nicht sehen dürfen ... vielleicht hast du nicht ganz verstanden, worum es überhaupt geht.

Achsoooooo...
Weil du den Thread eröffnet hast...na da sind andere Ansichten zu dem Thema natürlich nicht erwünscht. Na das ist ja bei dir nicht das erste Mal.

Ich kenne seinen Blog sehr gut und nicht alles ist gut, was er schreibt...er ist sehr provokativ und damit gewinnt er Zuhörer. Das ist ne ganz einfache Masche.

Du redest von einem Vater...ich rede von allen Vätern. Weil es 10 Arschlöcher gibt, sind andere 100 Männer nicht automatisch auch so und Mütter sind kein Stück besser. Nur darum ging es in meinem Text.
Es ist aber natürlich wie immer...der Text wird auf das eine Beispiel bezogen und man nimmt diesen Mann automatisch in Schutz.

Du hast keine Fakten, Ano. Du weisst nichts...du weisst nicht wie die Trennung lief, du weisst nicht warum die Frau weggezogen ist, du weisst nicht ob er Kontakt wollte (was bei einer so grossen Entfernung eher schwierig ist). Du sagst nur "Wer weiss was er gemacht hat." und weisst, dass er nicht zahlt.
Deine Meinung entsteht aus deinem Eindruck, wie der Mann auf dich wirkt und was er im Internet von sich gibt. Du weisst nichts über die Hintergründe. Wenn alle so ihre Meinungen bilden, dann wundert mich manches Gerichtsurteil zum Umgang nicht mehr.
Da kriegt man schon eher den Eindruck, dass es nur um das Geld geht. Du machst gerade nicht den Eindruck, dass du wenigstens 1x an die Kinder gedacht hast.

Gefällt mir

11. September 2014 um 14:10
In Antwort auf carpe3punkt0

Achsoooooo...
Weil du den Thread eröffnet hast...na da sind andere Ansichten zu dem Thema natürlich nicht erwünscht. Na das ist ja bei dir nicht das erste Mal.

Ich kenne seinen Blog sehr gut und nicht alles ist gut, was er schreibt...er ist sehr provokativ und damit gewinnt er Zuhörer. Das ist ne ganz einfache Masche.

Du redest von einem Vater...ich rede von allen Vätern. Weil es 10 Arschlöcher gibt, sind andere 100 Männer nicht automatisch auch so und Mütter sind kein Stück besser. Nur darum ging es in meinem Text.
Es ist aber natürlich wie immer...der Text wird auf das eine Beispiel bezogen und man nimmt diesen Mann automatisch in Schutz.

Du hast keine Fakten, Ano. Du weisst nichts...du weisst nicht wie die Trennung lief, du weisst nicht warum die Frau weggezogen ist, du weisst nicht ob er Kontakt wollte (was bei einer so grossen Entfernung eher schwierig ist). Du sagst nur "Wer weiss was er gemacht hat." und weisst, dass er nicht zahlt.
Deine Meinung entsteht aus deinem Eindruck, wie der Mann auf dich wirkt und was er im Internet von sich gibt. Du weisst nichts über die Hintergründe. Wenn alle so ihre Meinungen bilden, dann wundert mich manches Gerichtsurteil zum Umgang nicht mehr.
Da kriegt man schon eher den Eindruck, dass es nur um das Geld geht. Du machst gerade nicht den Eindruck, dass du wenigstens 1x an die Kinder gedacht hast.

Kennst du ihn denn??
ich kann ja nichts dafür das es so unsympatisch und egoistisch rüberkommt. naja und man kann sich leicht zusammenreimen worum es geht... 3 ehen gescheitert... Freundin mit 2 kindern hat ihn verlassen, die ja nur sein Geld wollte, welches Geld? angeblich hat er ja nichts ... viel negativePropaganda...Gerichtsv erhandlungen ...undurchsichtige firmengründungen ...dann noch seine großkotzerei , das er Porsche fährt, der ihm angeblich nicht gehört...
weisst du wenn es einen armen kerl treffen würde, der einfach nicht mehr verdienen kann, weil eben Hilfsarbeiter oder einen Job hat der eben nicht viel einbringt...aber der typ kann , will aber nicht...wir reden hier nicht von unterhalt für die ex oder sonstige luxuszahlungen. es geht hier nur um den unterhalt für die kinder...lass es ca 500 euro sein... ob das für ihn wirklich so ne große Belastung wär??? wie geht's denn seiner ex? die muss wahrscheinlich auch arbeiten und ihre kinder versorgen und kann sich nicht einfach mal so drücken. ok sie hat noch die Möglichkeit hartz4 zu beziehen und unterhaltsvorschuss zu beantragen .... aber wie gesagt ich bin mir eigentlich recht sicher, das es gute gründe gab für die Trennung. wie er schon über sie schreibt... naja mag ja stimmen, aber ich als mutter würde auch nicht wollen , das der vater meiner kinder mich als sexgeil in der Öffentlichkeit blossstellt.
ich kann aber natürlich nicht mit deinem wissen mithalten , der typ war mir bis jetzt unbekannt... vielleicht ist er ja doch das arme opfer...

Gefällt mir

11. September 2014 um 14:13
In Antwort auf carpe3punkt0

Achsoooooo...
Weil du den Thread eröffnet hast...na da sind andere Ansichten zu dem Thema natürlich nicht erwünscht. Na das ist ja bei dir nicht das erste Mal.

Ich kenne seinen Blog sehr gut und nicht alles ist gut, was er schreibt...er ist sehr provokativ und damit gewinnt er Zuhörer. Das ist ne ganz einfache Masche.

Du redest von einem Vater...ich rede von allen Vätern. Weil es 10 Arschlöcher gibt, sind andere 100 Männer nicht automatisch auch so und Mütter sind kein Stück besser. Nur darum ging es in meinem Text.
Es ist aber natürlich wie immer...der Text wird auf das eine Beispiel bezogen und man nimmt diesen Mann automatisch in Schutz.

Du hast keine Fakten, Ano. Du weisst nichts...du weisst nicht wie die Trennung lief, du weisst nicht warum die Frau weggezogen ist, du weisst nicht ob er Kontakt wollte (was bei einer so grossen Entfernung eher schwierig ist). Du sagst nur "Wer weiss was er gemacht hat." und weisst, dass er nicht zahlt.
Deine Meinung entsteht aus deinem Eindruck, wie der Mann auf dich wirkt und was er im Internet von sich gibt. Du weisst nichts über die Hintergründe. Wenn alle so ihre Meinungen bilden, dann wundert mich manches Gerichtsurteil zum Umgang nicht mehr.
Da kriegt man schon eher den Eindruck, dass es nur um das Geld geht. Du machst gerade nicht den Eindruck, dass du wenigstens 1x an die Kinder gedacht hast.

Ach ja ...noch was
Thema war nicht , alle väter die keinen unterhalt zahlen wollen oder können ...sondern nur dieser eine!!!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen