Home / Forum / Mein Baby / Große angst und viele sorgen ;-(

Große angst und viele sorgen ;-(

1. Dezember 2015 um 2:39

Hallo ihr Lieben, ich muss mich leider mal ein wenig ausheulen und hoffe, dass Ihr mir ein wenig die Angst und Sorgen nehmen könnt. Ich bin nun 37 ssw und meine FA ist sehr zufrieden, alles ist wunderbar mit unserer Kleinen und sie liegt schon tief Im Becken. Es kann also bald losgehen und ich freue mich auch schon riesig,kann es kaum mehr erwarten. wären da nicht so einige Sorgen ich kann ja mal kurz schildern, was mich so bedrückt. und zwar lebe ich gemeinsam mit meinem Verlobten, zwei Katern und einem Hund in einer schönen,gemütlichen Wohnung,die ich,ich muss es zugeben, sehr peinlich und pingelig genau, täglich sauber halte mit staubsaugen, Abwasch,Bad putzen etc. Es ist mir sehr wichtig und allein wegen der Tiere, finde ich, dass es auch so sein sollte. Mein Verlobter ist da nicht gaaaaanz so wirklich penibel,Männer halt. Aber ich möchte auch nicht, dass es,wenn unsere Maus dann da ist, alles im Chaos versinkt. Ich weiß nicht, wie ich bzw ob mein Männe, es alles so auf die Reihe kriegen. Eigentlich möchte ich auch zu Anfang gerne viele Aufgaben an ihn abgeben, das haben die Hebis auch immer deutlich gemacht,wie wichtig es ist, sie Unterstützung zu erhalten. Nur möchte ich ja auch nicht ständig meinen Mann rumkommandieren, bis er vor Wut platzt. Also wie habt ihr das alles so unter einen Hut bekommen mit Haushalt, Wäsche, Tiere kümmern, Gassi gehen usw.??? Ich habe echt Panik davor und male mir schon die schlimmsten Sachen aus,dass ich nach dem KH in einen kleinen Saustall nach Hause komme... >.< ich wäre euch so dankbar,wenn ihr mir irgendwie weiterhelfen könntet. Wie kann ich vllt etwas entspannter daran gehen? Sind meine Bedenken vllt total unbegründet?! Ich hoffe auf Euch und schon mal Vielen Dank vorab!!!

Mehr lesen

1. Dezember 2015 um 2:56

Ui ich versteh dich
Bei uns sieht es seit dem die Kleine da ist auch nicht immer tiptop sauber aus, aber das ist normal! Mach dir deswegen eher keine gedanken, eher wie du das mit den Tieren und Baby schaffst das wird sicher seehr anstrengend, ich hatte 2 Hunde als ich noch bei meinen Eltern gewohnt habe und musste auch immer laufen gehen und jetzt mit Baby ist es wenn ich manchmal bei meinen Eltern bin trotzdem anstrengend (Baby in die Trage, Hund an die Leine und los )... Wenn du sonst keine Unterstützung hast ausser deinen Verlobten muss er dir helfen und sich auch mal um die Tiere und um den Haushalt kümmern, das wird kein Zuckerschlecken aber ich wünsche dir alles, alles Liebe das alles gut geht ...
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2015 um 4:23

Entspann dich
Haushalt ist nicht alles. Und mit baby hatte ich zumindestens, da gar kein blick für. Da war alles andere wichtiger.
Aber gut... Ich kann mich da auch schwer reinversetzen. Bin absolut kein putzteufel. Bei uns ist es zwar sauber, aber von ordnung und sterilität meilenweit entfernt.
Ich hab aber auch ne freundin die schon schnappatmung bekommt, wenn ihr mann mal mit schuhen kurz im flur steht. Da wird dann der komplette hausrat gereinigt von oben bis unten inkl. mann und kind.
Wenns nicht so traurig wäre, könnt ich mich da jedesmal beömmeln.

Mein definitiver tip... Lass staubkorn staubkorn sein. Der abwasch macht sich auch noch abends. Die klamotten vom baby müssen nicht unbedingt gebügelt sein.... Leg die beine hoch. Kuschel dich an dein baby wenn es da ist. Sei ruhig, zufrieden, entspannt.

Umd vertrau deinem freund. Er macht das schon. Warscheinlich nicht so perfekt wie du..aber er gibt sich mühe.

Alles gute...und trink viel tee.... Soll such entspannen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2015 um 7:02

Dein
Baby und Du, Ihr seid erstmal das allerwichtigste! Schraub Deine Ansprüche für die erste Zeit wirklich etwas runter. Denn für Deinen Mann wird das auch erstmal eine große Umstellung sein mit Baby, da kann nicht von jetzt auf gleich alles perfekt funktionieren. Sprich jetzt mit ihm welche Aufgaben anliegen, wie es alles klappen könnte und was er alles gut machen kann. Und vor allem hab nicht den Anspruch an Dich selber direkt wieder die perfekte Hausfrau sein zu müssen! Den Fehler hab ich gemacht. Wir kamen aus dem Krankenhaus und es war wirklich enorm wie mein Mann es geschafft hat in drei Tagen Chaos zu veranstalten. Also hab ich sofort angefangen rumzuwirbeln, Staubsaugen etc, aufräumen, muss doch alles perfekt sein. Das stillen im Krankenhaus wollte nicht so recht klappen, Sohn zu dusselig dafür, ich keinen Milcheinschuss. Aber das sollte doch auch perfekt klappen. Ich hab mich wirklich in jeglicher Hinsicht voll unter Druck gesetzt, die ersten Tage bin ich hier nur rumgeflitzt mit Haushalt und ansonsten stillen und total gestresst sein. Hätte mich besser mit Baby ein paar Tage ins Bett gelegt, wäre für alle stressfreier gewesen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2015 um 11:06

??
Du hast große Angst und viele Sorgen, wegen einer "nicht tip top" Wohnung? Sorry, nicht bös gemeint, aber es soll dir echt nix schlimmeres passieren.....denk mal drüber nach....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2015 um 11:09
In Antwort auf sanne1178

Dein
Baby und Du, Ihr seid erstmal das allerwichtigste! Schraub Deine Ansprüche für die erste Zeit wirklich etwas runter. Denn für Deinen Mann wird das auch erstmal eine große Umstellung sein mit Baby, da kann nicht von jetzt auf gleich alles perfekt funktionieren. Sprich jetzt mit ihm welche Aufgaben anliegen, wie es alles klappen könnte und was er alles gut machen kann. Und vor allem hab nicht den Anspruch an Dich selber direkt wieder die perfekte Hausfrau sein zu müssen! Den Fehler hab ich gemacht. Wir kamen aus dem Krankenhaus und es war wirklich enorm wie mein Mann es geschafft hat in drei Tagen Chaos zu veranstalten. Also hab ich sofort angefangen rumzuwirbeln, Staubsaugen etc, aufräumen, muss doch alles perfekt sein. Das stillen im Krankenhaus wollte nicht so recht klappen, Sohn zu dusselig dafür, ich keinen Milcheinschuss. Aber das sollte doch auch perfekt klappen. Ich hab mich wirklich in jeglicher Hinsicht voll unter Druck gesetzt, die ersten Tage bin ich hier nur rumgeflitzt mit Haushalt und ansonsten stillen und total gestresst sein. Hätte mich besser mit Baby ein paar Tage ins Bett gelegt, wäre für alle stressfreier gewesen.

So war es
bei mir auch und im Nachhinein ärgere ich mich total über mich selbst.

Wen kümmert eine saubere Bude und gefaltete Wäsche?

Ich hätte mich schön auf meinen Zwucki und mich konzentrieren sollen, dann hätte ich mir Einiges was hinterher kam erspart

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2015 um 12:04
In Antwort auf godiva_12743891

Ui ich versteh dich
Bei uns sieht es seit dem die Kleine da ist auch nicht immer tiptop sauber aus, aber das ist normal! Mach dir deswegen eher keine gedanken, eher wie du das mit den Tieren und Baby schaffst das wird sicher seehr anstrengend, ich hatte 2 Hunde als ich noch bei meinen Eltern gewohnt habe und musste auch immer laufen gehen und jetzt mit Baby ist es wenn ich manchmal bei meinen Eltern bin trotzdem anstrengend (Baby in die Trage, Hund an die Leine und los )... Wenn du sonst keine Unterstützung hast ausser deinen Verlobten muss er dir helfen und sich auch mal um die Tiere und um den Haushalt kümmern, das wird kein Zuckerschlecken aber ich wünsche dir alles, alles Liebe das alles gut geht ...
Lg

Auch hund
Im Haushalt. Mein Mann war die ersten 4 Wochen Zuhause, hat mir Wäsche, Staubsaugen, Kochen und Hund abgenommen. Danach hab ich Zwerg einfach ins Tragetuch gepackt und raus ging's. Ich glaube ohne Hund wäre und würde mein Kleiner nicht so oft raus kommen. Es geht alles und man wächst da schon rein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2015 um 12:05

Lass das chaos für eine gewisse zeit einziehen
Es muss ja nicht schimmliges Geschirr rum stehen, aber wenn eben nur alle paar Tage Staub gesaugt wird bringt das niemanden um. Du wirst alles wieder in deine Normalzustand haben, aber das dauert eben. die ersten 6 Wochen solltest du wirklich nur an dich uns das Baby denken. nicht an Ausflüge, Besuche oder Haushalt. die Umstellung ist echt nicht ohne. Ihr müsst zueinander finden und du musst lernen wie dein Kind tickt. selbst mit einem pflegeleichten Baby musst du erstmal lernen mit dem neuen Tagesablauf klar zu kommen. Als Mama erledigt man einfach alles etwas anders. Da dauert es schonmal mehrere Stunden bis die Spülmaschine ausgeräumt ist. Einfach weil man zwischendurch mal gestillt hat, dann noch schnell gewickelt und den eingekackten Body gereinigt hat. bei der Gelegenheit schnell die Wäsche runtergebracht und den Milchfleck auf Boden und Couch weggewischt. Nebenbei das Baby rum getragen oder ins Tuch gebunden. Dann geht man in die Küche und entdeckt die angefangene Arbeit. Aber man gewöhnt sich an alles und anderen ging es ja genauso. Mach dir einfach keinen Druck, es dauert Monate bis ihr richtig eingespielt seid.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Karaoke für Kinder- hat jemand so was?
Von: apap12
neu
1. Dezember 2015 um 9:36
Diskussionen dieses Nutzers
Baby ausweinen lassen - Erfahrungen! Achtung, lang!
Von: kenza_12480551
neu
11. Februar 2016 um 22:16
Einschlafen durch baby-federwiege
Von: kenza_12480551
neu
18. Oktober 2015 um 18:18
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen