Home / Forum / Mein Baby / Große Umfrage: lasst ihr eure Kinder taufen????

Große Umfrage: lasst ihr eure Kinder taufen????

26. August 2010 um 19:27

also, wir lassen sie aus Überzeugung nicht taufen, da kath. Kirche gar nicht geht, wir aber auch nicht dahinter stehen.......
wir sind der Meinung sie kann ja selber mal für sich entscheiden, wenn und was sie möchte!!!!

laut Familie sind wir aber nicht "normal", wie macht ihr das????


Liebe Grüße
Nicole+Nele 12 Wochen

Mehr lesen

26. August 2010 um 19:37

Mein Sohn wurde katholisch
getauft mir war es sehr wichtig. Mein Freund ist evangelisch aber awar sofort mit der katholischen Taufe einverstanden. Ich finde es auch sehr wichtig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2010 um 19:39

Auf jedenfall
ich schon....wenn dan würd ich ihr die entscheid bei der firmung überlassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2010 um 19:43

Ja.
Hab selber schlechte Erfahrungen gemacht, weil ich nicht getauft bin.
Für sie lasse ich mich sogar extra noch taufen, weil mein Mann es auch nicht ist und ein Elternteil sollte/muss getauft sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2010 um 19:54

Ich will aber............
mein Mann is moslem und das ist streitthema Nr. 1

Wir kommen auf keinen gemeinsamen Nenner! Wie auch??!!!

Aber ich werde mich noch durchsetzten Sie bekommt ja auch immer schön Schinkennudeln zu essen

Obs meinem Mann gefällt oder nicht...........

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2010 um 20:23

Taufen lassen,...
...sollte man wirklich nur wenn man dahinter steht. Und vorallem dem Kind auch die jeweilige Konfession näher bringen kann.

Ich habe meinen Sohn taufen lassen, mir war es wichtig. Und ist es auch immer noch...

Wenn er das selbst später anders sieht, kann er ja immer noch konvertieren oder ganz aus der Kirche austreten...

...bis dahin hält wenigstens wer die Hand über meinen Kröterich!

LG Lin mit dem Jonah Josef Johann <~ dessen Name absolut Bibelfest ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2010 um 20:31

Aber bitte zwing deinem
Kind auch nicht irgendeinen Kindergarten auf ohne das er 0der sie es selsbt entscheiden darf wenn ich das immer lese "Diese Entscheidung darf man vorher nicht treffen"!!

Wenn man als Elternpaar dahinter steht DARF man sehr wohl sein Kind auf eine Bahn lenken mit der man gute erfahrungen gemacht hat! Deswegen leben und leben lassen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2010 um 20:36

Also,
hab in dem Sinne auch keine "schlechte" erfahrung mit taufen gemacht, und mir geht es auf den Keks das man taufen lässt weil es halt so ist......, muß halt überzeugt sein, bin ich/wir eben nicht, sind auch nicht verheiratet nach 8 Jahren Beziehung und wenn dann nur standesamt
komm mir trotzdem vor wie ein bunter Hund, WAS ihr lasst sie nicht taufen, aber xyz lässt auch taufen-----kann es nicht mehr hören......
vielen Dank für eure Antworten, hätte nicht gedacht das hier auch so viele nicht-Taufer sind

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2010 um 20:43

Finde,
auch die andere Seite sehr interessant, wenn hier welche schreiben die nicht getauft sind und keine schlechte Erfahrung gemacht haben bis heute.....find ich gut
Kindergarten hier im Ort hat auch kein Problem damit, haben nur gesagt das ich meinem Kind irgendwann mal erklären muß warum z.B. die beste Freundin Kommunion hat und schönes Kleid und Geschenke und so bekommt und sie nicht....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2010 um 21:05

Ts!
meine beideen sind getauft! KATHOLISCH!!!!!!!!!

ich finde sätze wie katholisch geht garnicht einfach nur primitiv und niveaulos! ab in die ecke...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2010 um 21:13

Achso
und geht garnicht ist tolerant?! du hast doch keine ahnung von religion

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2010 um 21:15

Das
steht im text der erstellerin...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2010 um 21:18

Na
dann schreib auch nichts darüber wenn du zugibts keine ahnung zu haben... gotteslästerung ist einfach bäh, egal in welcher glaubensrichtung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2010 um 22:03

Ich geb msl meinen senf dazu!
Ich wohne hier auf dem Dorf im Münsterland. Da sind die Leute ja sehr christlich.

Naja ich war nicht getauft und wurde in der Grundschule geschnitten! Wollte dann auf eine hier ansässige Mädchen Realschule gehen, eine katholische privatschule. Das war echt schwer für mich da aufgenommen zu werden. Von den mädchen da wurde ich gemobbt., nach dem raus kam dass ich nicht getauft bin. Ich habe meine schule dort dennoch gut beenden können!
Ich könnte hier nirgens in der pflege oder im KH arbeiten, da das hier alles kirchlich ist, ebenso auch kindergärten.

Meine kinder sind beide getauft und ich seit 1,5 jahren auch.
Wir hatten auf grund dessen hier keine probleme wegen nem kindergartenplatz und meine kinder werden auch schulkisch und beruflich keine einschränkungen haben, wenn die beiden aber mit kirche nichts am hut haben wollen steht es ihnen frei die firmung ab zu lehnen!

zum thema kindertaufe.
Die eigendliche Taufe ist die erwachsenen taufe. Die taufe von neugeborenen kám in der zeit dazu wo die christen noch als sekte galt und verfolgt wurden. Man durfte ohne taufe nicht dem gottesdienst bei wohnen aber die eltern konnten ja schlecht ihre kinder alleine zu hause lassen also wurde die taufe mit paten usw eingeführt. Die kinder durften mit rein und eingeschrenkt teil nehmen, damit sie vor dem Feind geschützt waren! Vollwertiger Christ wurde man dann nach der firmung.

Also lieben Gruß

Purzelchen1986

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2010 um 22:16

Meine Güte,
lasst doch den Zickenkrieg, ich hab doch nur nach Meinungen gefragt und abgesehen davon verurteile ich auch niemand der seine Kinder katholisch taufen lässt, ist doch jedem seine Sache.... für mich hat die kath.Kirche es übertrieben mit ihren Aktionen ganz einfach

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2010 um 22:21


Unsere Maus ist getauft (katholisch)!
Wir sind auch beide katholisch, wie auch der Rest unserer kompl. Verwandschaft! Für uns stand es schon immer fest, dass unser/-e Kinder getauft werden!! Wir wohnen aufm Land und ich kenne fast keine/-n der nocht getauft ist!!
Auch wenn wir nicht oft in die Kirche gehn, wollen wir unser Kind nicht "unchristlich" aufwachsen lassen! Wir haben es beide "genossen" mit dem Glauben aufzuwachsen und das solln unsere Zwerge auch mal von sich behaupten können! Uns ist es wichtig!
Es kann aber jeder für sich selbst bzw. für sein Kind entscheiden was er für richtig hält! Mehr als "falsch" machen kann man nicht!
So das ist/war meine Meinung!!

Gruß
Ich mit Prinzessin (beide katholisch getaudt, Gott sei dank ( im wahrsten Sinne des Worzes)!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2010 um 22:23

Ich,
akzeptiere es, wenn Nele freiwillig katholisch werden will, kann sie tun...., aber heute hätte ich ein schlechtes Gewissen sie kath. taufen zu lassen.....steh halt nicht dahinter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2010 um 22:28

Das stimmt!!!
da geb ich Dir recht, das stimmt!!!!das hängt nicht zusammen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2010 um 20:00

Meine 3
sind alle katholisch getauft......meine,wie auch die Familie meines Mannes, ist katholisch und so stand das gar nicht zur Debatte!

ich persönlich finde es schön für Kinder,wenn sie an den lieben Gott glauben...das Beten bei Tisch und am Bett ist auch ein schöners Ritual!

okay...geht auch ohne getauft sein....aber wie soll mein Kind später entscheiden,wenn es nichts kennengelernt hat???zumal meine alle in einen kath.Kiga gegangen sind bzw. gehen !

ich denke, das muss jeder selbst entscheiden....bin übrigens auch nicht so streng gläubig und hab eine zeitlang(nach meinem Schlaganfall usw.)echt mit meinem Glauben gehadert...mich geweigert eine Kirche zu betreten und wenn ich reinmußte(wegen Kiga z.B.)hab ich nur geheult,auch aus Wut.......aber dann hat Gott mir meinen kleinen geschickt....ein Engel ,der mich aus einem ganz tiefen Loch gerettet hat ohne die SS und mein Baby wäre ich sicherlich noch viel tiefer in die Depression gerutscht

lg Becky mit ihren 3

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2010 um 20:29

NEIN!
unsere tochter geb. 2007 wurde getauft...

unser sohn (geb. 2010) wird auf gar keinen fall getauft!

ich kann es als mutter/eltern nicht verantworten mein kind mitglied in einer organisation - oder wie auch immer man das nennen will - zu machen innerhalb derer kinder missbrauch wurden!

in diesen pädophilen verein werde ich mein kind bestimmt nicht geben!!! was wäre ich denn da für eine mutter....

wenn ich meinen kind christliche werte vermitteln möchte und es nach dem glauben der kirche erziehen möchte, dann kann ich das auch ohne taufe tun

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2010 um 22:35
In Antwort auf skadi05

NEIN!
unsere tochter geb. 2007 wurde getauft...

unser sohn (geb. 2010) wird auf gar keinen fall getauft!

ich kann es als mutter/eltern nicht verantworten mein kind mitglied in einer organisation - oder wie auch immer man das nennen will - zu machen innerhalb derer kinder missbrauch wurden!

in diesen pädophilen verein werde ich mein kind bestimmt nicht geben!!! was wäre ich denn da für eine mutter....

wenn ich meinen kind christliche werte vermitteln möchte und es nach dem glauben der kirche erziehen möchte, dann kann ich das auch ohne taufe tun

Besser,
hätte ich es nicht ausdrücken können, seh es genau so!!!!!!!!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2010 um 22:44

..
naja..

es wird ja behauptet, dass der vadikan davon wusste und es mit seinem schweigen und seiner untätigkeit somit toleriert hat...

ich sage ja auch nicht, dass ich mein kind nicht gläubig erziehen will... ABER ich möchte es eben nicht mitglied der kinderschändenden organisation machen...

um gebete zu sprechen bedarf es auch keiner mitgliedschaft! mit unseren geldern, sprich der kirchensteuer unterstützen wir diesen "verein" auch noch... ich halte das doch schon für sehr fragwürdig...

muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden aber mir widerstrebt es doch sehr....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2010 um 22:46

Mh,
nur mal angenommen ich lass mein Kind kath. taufen mit allen Konsequenzen, d.h. geh regelmässig in Kirche (will ja Glauben bestärken), Kommunion usw. dann liefere ich sie doch aus, das ist ja ein Widerspruch wenn ich sage, ich steh voll hinter kath. Kirche aber wir können leider nicht hingehen da die bösen Männer dort arbeiten......
schwierig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2010 um 22:47

Hmm...
eben.. und dann soll ich mein kind auch noch diesen perversen anvertrauen? es zu einem mitglied ihrer gemeinde machen... mein kind fröhlich zur grabsch-bibel-stunde schicken?

darum halte ich mein kind ja von dort fern!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2010 um 22:53
In Antwort auf cadi_12568246

Mh,
nur mal angenommen ich lass mein Kind kath. taufen mit allen Konsequenzen, d.h. geh regelmässig in Kirche (will ja Glauben bestärken), Kommunion usw. dann liefere ich sie doch aus, das ist ja ein Widerspruch wenn ich sage, ich steh voll hinter kath. Kirche aber wir können leider nicht hingehen da die bösen Männer dort arbeiten......
schwierig


eben...

es widerspricht sich alles von vorne bis hinten!

würde jemand von euch sein kind in einen kindergarten schicken, bei dem es schon solche vorwürfe gab und die leiterin auch noch davon wusste? bestimmt nicht... ABER ihr würdet euch nach einem anderen kindergarten oder so umschauen!

wie gesagt: sollte ich meinem kind christliche werte und den christlichen glauben vermitteln wollen, dann brauch ich dafür wirklich keine mitgliedschaft in der kirche!

kommt ein kinderschänder frei, dann protestiert ein ganzes dort, will ihn wieder los haben...ABER sonntags in die kirche rennen und diese pädophilen unterstützen, das ist ok???

es gab leider nicht nur schlimme einzelfälle.... es gab überall verteilt dieses schlimme vergehen an kindern! sogar hier im kleinen pups-dorf.... wie hoch die dunkelziffer ist weiss auch keiner... und der vadikan hats gewusst!!!!!!

mir ist klar, dass ich damit ein sehr schwieriges komplexes thema angerissen habe, aber ich finde schon, dass man nach der ganzen sache wirklich genau überlegen soll ob man das unterstützen möchte und sein kind in diese gemeinschaft aufnehmen lassen möchte!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2010 um 22:57

Ich
seh es anderst......, Glauben muß man leben, sich damit identifizieren, wie gesagt sie darf ja selbst entscheiden, aber ich zwing sie nicht zur Kirche, könnte nicht mehr ruhig schlafen.....und ich persönlich hab noch nie gehört das Kinder im kindergarten vergewaltigt wurden oder Schule....bzw. sexuell belästigt
seufz komm bestimmt mit meinen Kezereien in die Hölle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2010 um 23:04

Na klar
gibts auch ganz liebe!!! steht ja außer Frage, aber er "arbeitet" halt für einen Verein der fragwürdig ist und versucht die kirche gut da stehen zu lassen
meine kleine kam 7 wochen zu früh und ich war 12 Wochen nur liegend im krankenhaus, da war auch ein seelsorger von der Kirche und weißt Du was-es tat so gut mit ihm zu reden, er war super lieb, hat aber NIE von Kirche oder so geredet!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2010 um 23:09

Den
Glauben kann ich auch so zuhause vermitteln ohne Kirche! ich erzähl Dir mal was... ich kenne eine frau (kath.) deren Sohn vor jahren aus der Kirche ausgetreten ist und sich selbst umbrachte-die Frau ist daran bald zugrunde gegangen und suchte Halt in der kath. Kirche-nur leider wollte der Pfarrer nicht mit ihr reden oder sie unterstützen geschweige denn den Sohn beerdigen da er so gesündigt hatte..........schlimm, ganz schlimm

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2010 um 23:10

...
jetzt mal ganz im ernst!

"bei dem ich keine angst zu haben brauch"

meinst du ein kinderschänder läuft rum mit nem stempel auf der stirn?

ich glaube jeder hat genau so gedacht, sonst wären diese schweine ja gar nicht an kinder rangekommen!!!

und zwecks schule... hier im nachbardorf gab es letztes jahr einen riesen skandal.. der schuldirektor einer grundschule hat sich als pädophiler herausgestellt...

im katholischen gymnasium hier in der nähe gab es ebenfalls missbrauchsfälle von den unterrichtenden glaubenträger! meinst denen hätte das jemand zugetraut?

sicher kann man sich leider bei niemanden sein....

und mag schon sein, dass dies schwarz-weiss-denken ist, aber als mutter versuche ich eben nur meine kinder so gut wie ich kann zu schützen, auch wenn ich das auf eine recht radikale schwarz-weiss-denkende art mache!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2010 um 23:13

In diesem fall..
der ganze "verein"...

der bigboss dieses vereins (sprich papst & co) wusste davon!!!! das sollte man nicht vergessen!!! und es wurde von dort erst was unternommen, als es ans licht kam...

glaube und kirche als organisation ist hier wirklich streng zu trennen!!!!

glauben und nach dessen werten leben kann jeder!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2010 um 23:15

Gar nicht
denn wir sind ateisten und glauben nur an uns und wenn er das später mal anders will, soll er es machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2010 um 23:16

Ganz
klar beides, ich glaube wenn es einen GOTT gibt der würde sich die Haare raufen, was die Kirche so alles macht, es fängt doch schon bei der Kirchensteuer an... Hallo warum muß ich zahlen ohne gefragt zu werden??? und sollte ich wirklich am Sonntag den Weg in Kirche finden, kleppert schon wieder einer vor meiner nase rum und will Geld......, ne ne das hätte er bestimmt nicht gewollt!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2010 um 23:38

Ganz
blödes Beispiel-mir fällt grad nix anderes ein zu schwarz-weiß-denken, geh ja auch nicht bei KIK einkaufen weil ich nicht damit einverstanden bin was da abläuft und trotzdem brauch ich Kleider-also geh ich woanderst hin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2010 um 0:36


Also bitte wie kann man den sagen, ich lasse mein Kind nicht in die Kirche wegen dem Missbrauch.
Erstmal nachdenken.. Nur mal nebenbei , viele Missbrauchgeschichten passieren oft sogar innerhalb der Familie und deswegen lässt man sicher auch keine anderen Menschen mit dem Kind alleine?

Die Welt ist VERRÜCKT!

Jeder wie er mag aber das is nen echt dummes gerede.

JA wir haben sie Taufen lassen und würden es jeder Zeit wieder tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2010 um 8:53

Hallo Nicole,
meine Eltern haben mich und meine Schwester damals auch nicht taufen lassen, sie meinten wir könnten das mal selbst entscheiden wenn es soweit ist...
Ich persönlich habe sehr schlechte Erfahrungen damit gemacht...Durfte damals nicht auf eine Mädchenschule, da sie nur für getaufte Mädchen war wir haben immer Religionsunterricht mitgemacht, aber wurden von der (extrem) evangelischen Lehrerin gemobbt...da haben sich sogar irgendwann meine Eltern mit einschalten müssen.
Trotz alle dem bin heute gläubig und für meinen Partner und mich stand immer fest, das wir unseren Sohn evangelisch taufen lassen, was übrigens Ende September so weit ist...
Ich möchte nicht, das mein Kind Nachteile durch das Nicht-Taufenlassen hat...Er kann ja auch dann immer noch entscheiden ob er an Gott glauben möchte oder nicht...

Lieben Gruß, Nadine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2010 um 9:02

..wir wollten
aber gerne daran teil nehmen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2010 um 9:49
In Antwort auf idesta_12575117

Hallo Nicole,
meine Eltern haben mich und meine Schwester damals auch nicht taufen lassen, sie meinten wir könnten das mal selbst entscheiden wenn es soweit ist...
Ich persönlich habe sehr schlechte Erfahrungen damit gemacht...Durfte damals nicht auf eine Mädchenschule, da sie nur für getaufte Mädchen war wir haben immer Religionsunterricht mitgemacht, aber wurden von der (extrem) evangelischen Lehrerin gemobbt...da haben sich sogar irgendwann meine Eltern mit einschalten müssen.
Trotz alle dem bin heute gläubig und für meinen Partner und mich stand immer fest, das wir unseren Sohn evangelisch taufen lassen, was übrigens Ende September so weit ist...
Ich möchte nicht, das mein Kind Nachteile durch das Nicht-Taufenlassen hat...Er kann ja auch dann immer noch entscheiden ob er an Gott glauben möchte oder nicht...

Lieben Gruß, Nadine

Ich
finde das aber sehr schade, dass man sein Kind taufen lässt, nur weil es sonst evtl. ausgeschlossen wird!
Ich kann deine Gründe verstehen, aber ist die Taufe nicht ein Glaubensbekenntnis? Sollte dies also nicht wirklich nur geschehen, wenn man diesen Glauben vertritt?
Gut, ich glaube gelesen zu haben, dass ihr trotz Nicht-Taufe gläubig seit. Dann finde ich es völlig in Ordnung, da es ja euer Glaube ist, den ihr weitergeben möchtet (Austreten kann jeder immer noch)

ABER, ein Kind nur taufen zu lassen, weil das in der Gesellschaft halt so sein sollte finde ich nicht in Ordnung.

Ich wurde auch nicht getauft, komme aus dem katholischen Bayern und hatte nie Probleme damit. Im Gegenteil, als alle anderen Kinder Kommunion hatten, bekam ich mit, wie sie alle nur auf die Geschenke aus waren und keiner so richtig daran glaubte. Ab da stand für mich fest, dass ich froh bin, nicht getauft worden zu sein.
Jetzt bin ich es immer noch, da ich die Wahl habe, an das zu glauben, was ich möchte, ohne von der katholischen Kirche zu irgendwas gezwungen zu werden (sei es nur die Kirchensteuer, und woraus die entstand is ne andere Geschichte).
Ja, ich glaube, aber eben nicht an den Gott der Kirche.

Und zum Thema: Nein, mein Sohn wird aus oben genannten Gründen nicht getauft!!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2010 um 10:07
In Antwort auf daliya_12128206

Ich
finde das aber sehr schade, dass man sein Kind taufen lässt, nur weil es sonst evtl. ausgeschlossen wird!
Ich kann deine Gründe verstehen, aber ist die Taufe nicht ein Glaubensbekenntnis? Sollte dies also nicht wirklich nur geschehen, wenn man diesen Glauben vertritt?
Gut, ich glaube gelesen zu haben, dass ihr trotz Nicht-Taufe gläubig seit. Dann finde ich es völlig in Ordnung, da es ja euer Glaube ist, den ihr weitergeben möchtet (Austreten kann jeder immer noch)

ABER, ein Kind nur taufen zu lassen, weil das in der Gesellschaft halt so sein sollte finde ich nicht in Ordnung.

Ich wurde auch nicht getauft, komme aus dem katholischen Bayern und hatte nie Probleme damit. Im Gegenteil, als alle anderen Kinder Kommunion hatten, bekam ich mit, wie sie alle nur auf die Geschenke aus waren und keiner so richtig daran glaubte. Ab da stand für mich fest, dass ich froh bin, nicht getauft worden zu sein.
Jetzt bin ich es immer noch, da ich die Wahl habe, an das zu glauben, was ich möchte, ohne von der katholischen Kirche zu irgendwas gezwungen zu werden (sei es nur die Kirchensteuer, und woraus die entstand is ne andere Geschichte).
Ja, ich glaube, aber eben nicht an den Gott der Kirche.

Und zum Thema: Nein, mein Sohn wird aus oben genannten Gründen nicht getauft!!

LG

Wie du schon geschrieben hast..
wir sind gläubig, und NUR aus diesem Grund lassen wir unseren Sohn taufen... das gesellschaftliche Problem ist da nur zweit rangig...aber ich denke, es muß sich auch NIEMAND rechtfertigen WARUM man seine Kind taufen lässt, jeder so wie er das für richtig hält

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2010 um 10:45
In Antwort auf idesta_12575117

Wie du schon geschrieben hast..
wir sind gläubig, und NUR aus diesem Grund lassen wir unseren Sohn taufen... das gesellschaftliche Problem ist da nur zweit rangig...aber ich denke, es muß sich auch NIEMAND rechtfertigen WARUM man seine Kind taufen lässt, jeder so wie er das für richtig hält

LG

Naja
ich bin da ein bisschen anderer Meinung.
Natürlich muss sich niemand rechtfertigen, aber gerade der Glaube ist doch etwas, was mit Überzeugung zu tun hat.
Und, dies nur aus gesellschaftlichem Zwang zu tun finde ich eben nicht ok.
DAS ist nunmal meine Meinung!

Schade, dass Du dich gleich so angegriffen fühlst....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2010 um 10:54
In Antwort auf daliya_12128206

Naja
ich bin da ein bisschen anderer Meinung.
Natürlich muss sich niemand rechtfertigen, aber gerade der Glaube ist doch etwas, was mit Überzeugung zu tun hat.
Und, dies nur aus gesellschaftlichem Zwang zu tun finde ich eben nicht ok.
DAS ist nunmal meine Meinung!

Schade, dass Du dich gleich so angegriffen fühlst....

...ich fühle mich nicht angegriffen...
aber du verdrehst die Tatsachen etwas..ich lasse mein Kind nicht taufen, damit es in der Gesellschaft keine Nachteile hat, sondern WEIL WIR IHN IM CHRISTLICHEN GLAUBEN ERZIEHEN MÖCHTEN...Das, und nichts anderes ist unser Antrieb ihn taufen zu lassen...So, und nun mag ich nicht mehr...

Lieben Gruß, Nadine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2010 um 12:14

NEEEEIIIINNN
Ich finde eure Einstellung sehr gesund, und genauso sehe ich das auch!

Denen mit ihrem "nicht normal" würde ich mal gewaltig einen husten *röchel, röchel*
(Sektenfanatiker, ihr ...)

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest