Home / Forum / Mein Baby / Großes Problem,bitte helft mir

Großes Problem,bitte helft mir

26. August 2007 um 13:07

Hallo ihr Lieben,

Habe am 20.07 meinen Sohn zur Welt gebracht.Das Stillen klappte von Anfang an total gut,die Milch läuft und es gibt keine Probleme - keine Körperlichen.Keine wunden Brustwarzen,nichts.Eigentlich müsste ich total glücklich sein,bin es aber irgendwie nicht mehr.Unten an der Brust krieg ich lila Risse;ich fühle mich irgendwie "eingeengt" von dem Kind und fühle mich manchmal richtiggehend "leergesaugt"von dem Kleinen weil er alle 2 Stunden kommt.Irgendwie ist mir soviel Nähe fast schon zuviel,bitte nicht falsch verstehen Ich überlege mir abzustillen,hab aber so ein schlechtes Gewissen dem Kind gegenüber.Auch mein Partner findet es super das ich stille.Weiß einfach nicht was ich tun soll.Flasche kostet ja auch vielmehr und ein wenig Nähe geht ja auch verloren.Habt ihr Erfahrungen gemacht?Bin echt fertig
Danke fürs lesen,

Shin + Arian*20.07.07

Mehr lesen

26. August 2007 um 16:37

Kopf hoch...
Denk jetzt nicht, dass du ne schlechte mutter bist weil du solche gedanken hast.

Wenn du ne schlechte mutter WÄRST, würde dies dir alles doch schnurz piep egal sein und du würdest dir überhaupt keine gedanken darüber machen.

dass du dich ausgesaugt fühlst is völlig normel, zumindest denk ich das auch manchmal...

obwohl ich meinen wurm über alles liebe u ich das stillen auch trotz meiner ganzen probleme geniesse ( siehe meine ganzen beiträge in diesem forum )

unsere hormone sind halt völlig im chaos, von singender freude zu schreienden tränen....

nachts ist das stillen am schönsten für mich, da liege ich auf der seite, würmchen auch und ich stille im liegen, u schlaf dabei fast weiter, er auch beim schlabbern....und dann kommt er wieder in sein bettchen neben meinem bett u wir ratzen weiter....

u der geanke, dass man eingeengt ist, habtte/habe ich auch.
wir müssen halt IMMER parat sein, immer zur stelle, können nicht eben mal weg...
aber es wird besser.....

meiner kam am 21.6. zur welt, u ich merke wie sich das immer besser einspielt....

vor 4 wochen hatte ich auch so ein tief....
das is völlig normal....

ich versuche auf jedenfall mind. 3 monate durchzuhalten....
zuerst wollte ich 6 monate, aber lieber ein ziel vor augen, das ich auch erreichen kann als ein ziel in zu weiter ferne....

u wenn ich nich mehr still - ich glaub irgend was würde mir fehlen....

freu dich einfach dass du bis jetzt schon gestillt hast, manch andere hören nach paar tagen schon auf....

kopf hoch



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2007 um 17:02

Dir geht es...
...gut, wenn es deinem kind gut geht und genauso geht es deinem kind NUR gut, wenn es auch dir gut geht.

Mein Tip: Setzte Dir einfach eine Deadline und wenn es bis dahin mit all diesen Gefühlen (Eingeengheit, Kraftlosigkeit) nicht besser geworden ist, solltest Du einfach abstillen. Man ist keine schlechte Mutter, wenn man nicht stillt. Das ist völliger Blödsinn. Die Liebe zwischen Mutter und Kind hängt nicht von der Tatsache ab, ob Du es mit der Brust fütterst, sondern ob Du ihm Liebe gibst.

Unterhalte Dich vielleicht noch mal mit einer Hebamme, die diesem Thema uneingeschränkt entgegentritt. Unterhalte Dich auf alle Fälle mit Deinem Mann- er wird Dich verstehen.

Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2007 um 20:02

Ich kenn das auch...
ich war vor der Schwangerschaft ziemlich aktiv, hatte nen anstrengenden Job und auch einen Nebenjob, ausserdem hab ich noch viel Sport gemacht und weg war ich auch ständig...

tja und jetzt sitze ich zuhause und warte darauf das mein Kind Hunger hat...

ich hatte wirklich nen schrecklichen Stilstart und hab immer noch Probleme, meine Hebi hat gemeint, sie hätte schon längst das Handtuch geschmissen, aber man ist ja hart im nehmen und es ist eben super fürs Kind...

Ich hab mir auch überlegt die 2 Wochen halt ich auf jedenfall noch durch, da ist dann die Maus 6 Wochen alt und bis dahin hat sie alle wichtigen Stoffe bekommen... wenn dann immer noch soviele Probleme da sind, mei dann überleg ich eventuell abzustillen...

ich hab mir auch schon überlegt wenn das besser wird mit der Stillerei, das ich ab und an was abpumpe und dann kann ich auch wieder aktiver werden (wenn die 6 Wochen vorbei sind) und ab und zu ne Flasche schadet meinem Kind sicherlich auch nicht...

man sollte flexibler sein und lockerer werden, mein Neffe hat auch nur 6 Wochen Muttermilch bekommen und anschliessend Nahrung und der ist auch super gediehen.... (wir ja auch, vor dreissig Jahren, war es nicht "in" zu stillen)

Mach das wie du dich am wohlsten fühlst, nur dann geht es dir und deinem Kind auch wirklich gut (den ein Kind profitiert am meisten von einer glücklichen Mutter)

Viele Grüße

Kate & Anna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2007 um 21:08

Hallo,
ich hatte auch schonmal so ein Tief und dann lief es mal nicht so gut...Hab aber nicht aufgegeben weil es ja nunmal sehr praktisch ist,vor allem nachts,und gesund ect...
Hab mir dann auch gedacht mal gucken wie lange ich das noch so weiter machen kann und jetzt stille ich schon seit 6 1/2 Monaten!Die Zeit ist da echt mit einem.Es spielt sich alles so ein und klappt so gut das ich mir gar nicht mehr vorstellen kann irgendwann nicht mehr zu stillen.Das wird mir echt fehlen.Weiß auch nicht.Dann fängst du ja auch mit Beikost an,hast dann jeden Monat ne Stillmahlzeit weniger und ab da mußt du dann auch nicht mehr
so present sein!Aber wie die Anderen schon geschrieben haben,setz dir am Besten ne Frist und wenn du dir 100% sicher bist das du es nicht mehr willst dann brauchst du echt kein schlechtes Gewissen haben.Wünsch dir alles Gute und die richtige Entscheidung für euch...LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2007 um 21:24

Ich kann es auch nachvollziehen...
Bei mir klappt zwar auch alles wunderbar von Anfang an, er kommt auch alle zwei bis zweieinhalb Stunden, nur drängen mich da Kinderarzt und Hebamme einen Rhythmus von vier
Stunden daraus zu machen. Mich stört es eigentlich nicht, weil nachts kommt er nur zweimal.
Mit dem eingeengt fühlen, kann ich sehr gut verstehen.Ich hab das Gefühl das mir mein Körper nicht mehr allein gehört. Ich muss trinken, ich muss essen, man darf aber nicht alles trinken und essen. Das nervt mich richtig am stillen.Dann hab ich manchmal einfach keine Lust zu stillen (ich mach es natürlich;er soll ja schön wachsen und gedeihen ).
Irgendwie hab ich dadurch das Gefühl ganz alleine für ihn sorgen zu müssen. Was ja auch so ist, denn ich bin sein wandelnder Imbiss.
Ich zähle schon die Monate bis zum Abstillen
(will max. sechs Monate stillen), dass ist doch schon mies, aber Flaschennahrung will ich nicht geben, weil es einfach das Beste für ihn ist.
Ziemlich lang geworden, was ich aber damit sagen will....versuch durchzuhalten!!!!

Liebe Grüße
Tanja+Aaron*01.08.07

Schön mal jemanden wiederzusehen aus dem SS-Forum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2007 um 23:37


Wenn es dein Partner unterstützt, dass du stillst, dann gönn dir, am besten direkt nach dem Stillen mal eine kurze Auszeit. Geh nen Kaffee trinken oder zur Massage und lass den Kleinen bei seinem Papa. Notfalls kannst du etwas Milch abpumpen, um auf Nummer sicher zu gehen. Das Abpumpen wird mit der Zeit immer schwieriger, deshalb gönn dir ruhig jetzt mal ne Stunde babyfrei. Mir hat das super geholfen, einfach mal ganz alleine nen Kaffee trinken zu gehn.

Außerdem hatte ich nicht auf meine Ernährung geachtet und mein Eisenwert purzelte rapide nach unten. Vielleicht solltest du den mal testen lassen, mit Eisenmangel ist jede kleine Anstrengung zu viel.

Was die Sache nachts angenehmer macht ist, wenn du ihn zu dir ins Bett holst. Du musst zum Stillen nicht aufstehn, nur T-Shirt hoch und andocken und dein Kind wird besser schlafen, wenn es Körperkontakt hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club