Home / Forum / Mein Baby / Gründe für Lang-, Kurzzeitstillen!

Gründe für Lang-, Kurzzeitstillen!

10. März 2011 um 14:05

Hallo Mädels!
Es würde mich einmal interessieren wie lange ihr eure Kinder gestillt habt.
Warum ihr so lange oder kurz gestillt habt bzw. das Abstillen eingeleitet habt.

Ich habe mein Sohn bis zum 2. Monat voll und bis zum 4. teilgestillt (immer ein bis zwei Fläschen am Tag).
Ab dem 2. Monat war es mir sehr wichtig ein bißchen flexibel zu sein und auch mal was mit meinem Mann alleine unternehmen zu können und das Kind der Oma zu geben. Es hat mein Milchfluß in keiner weise beeinflusst.
Für mich war es eine Belastung noch länger zu Stillen, da mein Sohn immer aufgedrehter wurde beim trinken und mir Schmerzen in der Brust bereitet hat.

Was ist mit euch...
Wie lange und warum...
bin echt gespannt ob auch langzeitstiller dabei sind

Mehr lesen

10. März 2011 um 14:27

Wir haben
3,5 jahre gestillt. anfangs hätte ich das nie gedacht, aber man wächst da rein.
eigenschränkt hab ich mich dadurch nicht gefühlt. man gibt natürlich einige freiheiten auf mit kleinem baby. aber daran ist sicher nicht das stillen schuld
flexibel war ich trotzdem, bin auch mit meinem mann ausgegangen- zwar erst ab etwa 6 monaten, aber vorher hatten wir auch keinen bedarf.
ich habe das stillen eigentlich immer als bereicherung und erleichterung des alltags angesehen ...
liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2011 um 14:41
In Antwort auf elisabennet

Wir haben
3,5 jahre gestillt. anfangs hätte ich das nie gedacht, aber man wächst da rein.
eigenschränkt hab ich mich dadurch nicht gefühlt. man gibt natürlich einige freiheiten auf mit kleinem baby. aber daran ist sicher nicht das stillen schuld
flexibel war ich trotzdem, bin auch mit meinem mann ausgegangen- zwar erst ab etwa 6 monaten, aber vorher hatten wir auch keinen bedarf.
ich habe das stillen eigentlich immer als bereicherung und erleichterung des alltags angesehen ...
liebe grüße


Hast du auch "öffentlich" gestillt?
Wie waren die Reaktionen von deiner Umgebung? Positive und Negative?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2011 um 14:42


Fast 19 Monate bis jetzt, allerdings hab ich zwischendurch schonmal für 4 Wochen komplett abgestillt gehabt aber es fehlte uns beiden einfach!

Mal sehen wie lange es noch so geht, ich lasse meinem Sohn da die Entscheidung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2011 um 15:29

Also
in der öffentlichkeit hab ich schon mit etwa 1 jahr nicht mehr gestillt. die familie fand das lange stillen seltsam, aber niemand hat mir steine in den weg gelegt. ich hatte sowieso ein gesundes selbstbewußtsein und genug argumente FÜR das lange stillen. ich habe auch einige freundinnen, die länger stillen, über 1 jahr oder über 2 jahre stillen/stillten.

außerdem hab ich das stillen nicht an die große glocke gehängt- muss man ja nicht jedem auf die nase binden- mit über 1, 1 1/2 jahren konnte ich meine tochter auch sehr gut vertrösten und ihr wort für stillen war nicht so eindeutig. ich hab auch von anfang an unterbunden, dass sie mir in der öffentlichkeit an den busen geht

gegen dumme bemerkungen hatte ich einige kommentare parat (v.a. durch andere langzeitstillende z.b. aus dem forum stillen-und-tragen.de - da ist 12 monate stillen noch nicht lange )

aufgehört haben wir zum einen, weil mir das stillen irgendwann unangenehm wurde- ich hatte immer weniger milch und das trockene stillen war unangenehm. ich hab , seit sie etwa 3 jahre alt war, nach und nach verweigert oder abgelenkt. ihr interesse und ihr bedürfnis wurde auch immer weniger und so war es letzendlich ein abstillen auf ganz harmonischem wege

liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2011 um 15:34


ein kind ist ja nicht PLÖTZLICH 3,5 jahre alt . man wächst da rein
und der grund abzustillen war sicher nicht das alter, sondern einfach, dass es der richtige zeitpunkt für uns war.
im übrigen ging meine tochter schon mit 21 monaten in die kinderkrippe und ich bin wieder arbeiten gegangen- was soll daran komisch sein?
ich bin auch keineswegs eine biolatschen- ökotante sondern eher durchschnittlich, modern, vielleicht etwas alternativ angehaucht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2011 um 15:53


nee, für meine tochter war stillen das normalste von der welt. so normal, dass sie nicht glauben wollte, dass ihre freundinnen aus dem kindergarten alle nicht mehr gestillt werden.
an die brust fassen oder an andere intimbereiche hat etwas mit grenzen zu tun. oder lässt du deinen mann in der öffentlichkeit deine brust anfassen, nur weil es zu hause für euch normal ist???
ich wollte nie, dass sie sich einfach an meiner brust bedient- das ist meine persönliche grenze, die mir wichtig ist. du hast sicher auch grenzen!
wenn jemand nachgefragt hat, hab ich erzählt, dass wir noch stillen- warum auch nicht? aber man muss es ja nicht jedem auf die nase binden und überall die brust rausholen
angegriffen wurde ich wegen dem langen stillen nie. wenn kommentare kamen, dann eher verwunderte. dass hinter meinem rücken geredet wurde, kann sein, na und? ich bin auch nicht mit jedermanns verhalten einverstanden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2011 um 15:55


danke kati,
genau- prolaktin und oxytocin bewirken, dass mutter und kind entspannter miteinander umgehen und besser schlafen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2011 um 21:36

Wir stillen noch!
Ich oute mich als Langzeitstillende ,mein Sohn wird im Mai 3 Jahre alt.

Warum, hm, es hat sich so entwickelt. Ich habe vorher nicht gesagt dass ich so und so lange stillen will.
Wir hatten einen echt harten Stillstart (durfte erst nach 7 Tagen stillen und hab auch noch zugefüttert) aber da ich ein Sturkopf bin habe ich das durchgezogen.

Er hat monatelang Antibiotika bekommen im 1.LJ das war sicher ein Grund dass ich da auch nie ans Abstillen dachte. Der Rest hat sich ergeben. Ob ich warte bis er sich selbst abstillt wird sich zeigen.

Was die Reaktionen im Umfeld anbelangt. Mal abgesehen davon dass ich es nicht jedem auf die Nase binde wissen die meisten dass wir noch stillen, warum auch nicht?

@ xyz287
Bei deinem Post musste ich an denn Still-Thread denken, warum so viele Mamas nicht stillen. Da hiess es man soll doch bitte die Entscheidung der Mamas die Flasche geben wollen akzeptieren und respektieren!
Diese Akzeptanz würde ich mir auch für Frauen wünschen die länger stillen! Man muss es nicht verstehen aber man sollte es respektieren!

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2011 um 6:52

Hey
meinen großen habe ich LEIDER nur 8 wochen gestillt, habe schon nach 4 Wochen zugefüttert und alles wollte nicht so wie ich wollte.

beim 2. war ich besser informiert. er ist jetzt 10 monate und ich stille noch. Ich werde ihn stillen bis er 1,5 jahre alt ist und dann werde ich mal sehen wie es mir dabei geht. Wenn ich mit der Situation zufrieden bin, still ich halt länger

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2011 um 9:26

Ich
habe meine Tochter nur knapp 9 Mo. stillen können - die Milch wurde immer weniger (stressbedingt) und so musste ich schweren Herzens abstillen . Aber auch am Anfang war alles nicht unproblematisch (Stillhütchen die ganze Stillzeit über).

Beim zweiten Kind war ich dafür informierter und es hat schon im KH super geklappt! Wir genießen es beide . Wir werden mind. bis zu seinem 1. Geb. stillen, danach lasse ich alles auf mich zukommen und schließe Langzeitstillen auch nicht aus.

LG, Mila mit Maxim 6 Wochen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper