Home / Forum / Mein Baby / H1N1 in der Krippe meiner Tochter

H1N1 in der Krippe meiner Tochter

16. Februar 2016 um 8:02 Letzte Antwort: 16. Februar 2016 um 17:57

In der Krippe meiner Tochter ist das "neue" Schweinegrippevirus aufgetreten

Die Leiterin hat es und eine ganz kleine aus J.Gruppe, die nun im Krankenhaus liegt

Meine Tochter zeigt seit gestern auch Erkältungssymptome bisher aber ohne Fieber. Ich hoffe das es dabei bleibt denn ich habe doch auch noch eine 9 Monate alte Tochter. ..wie soll ich sie denn so abschotten das sie damit nicht in Kontakt kommt?

Ich habe einfach Angst das meine Kinder das bekommen und ich um ihr Leben zittern muss

Sind bei euch auch Fälle aufgetreten?

Weiß jemand ab wann die Krippe schließen müsste? Muss da eine bestimmte Anzahl der Fälle auftreten oder wann wird eingegriffen?

Danke fürs Lesen!

Mehr lesen

16. Februar 2016 um 8:26

Bist du zu Hause
oder musst du arbeiten?
Wenn du zu Hause bist würde ich J. einfach vorsichtshalber mal daheim lassen. Auf jeden Fall diese Woche, evtl. auch länger.
Dann würde ich versuchen das Immunsystem von euch allen zu stärken - evtl. mit Globuli wenn du sowas magst, ansonsten die Klassiker - viel frische Luft, Vitamine, ... zu Hause immer gut lüften, Luft feucht halten damit die Schleimhäute nicht so angegriffen werden.
Alles Gute!

Gefällt mir
16. Februar 2016 um 8:57

Mein Lebensgefährte
Ist auch geimpft. Ich persönlich war noch nie zur Grippeimpfung.
Ja ich bin noch in Elternzeit von meiner kleinen Tochter. Werde J.die Woche nicht mehr zur Krippe bringen.

Das mit den Erkältungssymptomen habe ich von der Erzieherin. Sie meinte bei den Beiden hatte es auch so begonnen...

Gefällt mir
16. Februar 2016 um 11:36

Ich habe es
auch abbekommen - trotz Impfung. Boah, so schlecht ging es mir schon lange nicht mehr. Ich geh jetzt in die vierte Woche und bin immer noch nicht auf dem Damm. Kann mich nur kurze Zeit auf den Beinen halten und fühle mich einfach elendig schwach. Zwischendurch war ich auch mal im Krankenhaus wg verdacht auf Herzmuskelentzündung. Meine Kinder haben zum Glück nix abbekommen, hab einfach viel desinfiziert und mich von den Kindern so gut es ging ferngehalten.

Gefällt mir
16. Februar 2016 um 12:00

Huhu
ich hatte damals auch die schweinegrippe und mein sohn mit 11 monaten auch und es war nichts anders als ne normale grippe ..... mein arzt meinte damals auch er würde gesunden menschen von einer impfung abraten,da die schweinegrippe nichts anderes als ne normale grippe ist ....ich finde es einfach nur panikmache.... jedes jahr sterben menschen an normaler grippe ich denke die schweinegrippe wirds nicht schlimmer machen ....medikamente habe weder ich noch mein sohn bekommen.....einfach ausreichende bettruhe ,tee,schmerzmittel usw....dann dürfte einem gesunden menschen nichts schlimmeres passieren

Gefällt mir
16. Februar 2016 um 12:11

Ihr verwechselt da was...
Ich glaube, hier wird gerade eine Erkältung, mit der wirklichen Grippe (Influenza) und dann noch der Schweinegrippe (H1N1) verwechselt.

Mein Sohn hatte vor fünf Jahren im Alter von 6 Jahren die Schweinegrippe und war sowas von krank, da ging nichts mehr! Ausser Hustensaft und fiebersenkenden Mitteln kann jedoch nichts gegeben werden. Er hat fast nur noch geschlaften und war so schlapp, dass wir ihn zur Toilette tragen mussten. Die schlimme Zeit war ungefähr fünf Tage lang, mit hohem Fieber, schlimmer Husten (teilweise zum Erbrechen) und Schüttelfrost. Dann ging es langsam besser, aber er hat mindestens 4 Wochen gebraucht um sich davon zu erholen.

Die Influenza (positiv getestet) hatte ich vor zwei Jahren. Kam schlagartig, wie dahin gespuckt, blieb ein paar Tage (hab keine Medis genommen, da ich schwanger war) und man hatte sich ziemlich schnell erholt.

Erkältung kennt jeder und ist nicht mit der Grippe, nicht im entferntesten mit der Schweinegrippe vergleichbar.

Gefällt mir
16. Februar 2016 um 12:15
In Antwort auf stitch2311

Ihr verwechselt da was...
Ich glaube, hier wird gerade eine Erkältung, mit der wirklichen Grippe (Influenza) und dann noch der Schweinegrippe (H1N1) verwechselt.

Mein Sohn hatte vor fünf Jahren im Alter von 6 Jahren die Schweinegrippe und war sowas von krank, da ging nichts mehr! Ausser Hustensaft und fiebersenkenden Mitteln kann jedoch nichts gegeben werden. Er hat fast nur noch geschlaften und war so schlapp, dass wir ihn zur Toilette tragen mussten. Die schlimme Zeit war ungefähr fünf Tage lang, mit hohem Fieber, schlimmer Husten (teilweise zum Erbrechen) und Schüttelfrost. Dann ging es langsam besser, aber er hat mindestens 4 Wochen gebraucht um sich davon zu erholen.

Die Influenza (positiv getestet) hatte ich vor zwei Jahren. Kam schlagartig, wie dahin gespuckt, blieb ein paar Tage (hab keine Medis genommen, da ich schwanger war) und man hatte sich ziemlich schnell erholt.

Erkältung kennt jeder und ist nicht mit der Grippe, nicht im entferntesten mit der Schweinegrippe vergleichbar.


gegen Schweinegrippe kann man sich nicht impfen lassen!
Die hier genannten haben sich gegen die Influenza impfen lassen und das hat nichts mit dem H1N1 zu tun!!!

Gefällt mir
16. Februar 2016 um 12:33
In Antwort auf stitch2311


gegen Schweinegrippe kann man sich nicht impfen lassen!
Die hier genannten haben sich gegen die Influenza impfen lassen und das hat nichts mit dem H1N1 zu tun!!!

Soweit ich weiß
Wird mit dem aktuellen Impfstoff auch H1N1 mit abgedeckt.

Gefällt mir
16. Februar 2016 um 12:43

Hallo
Grippe ( Influenza A, B , C ; H1N1 gehört zum Typ A) beginnt eigentlich nicht mit Erkältungssymptomen. In dem Fall ist vielleicht zusätzlich noch ein Schnupfen o.ä. dabei oder später eine Superinfektion. Grippe beginnt typischerweise plötzlich, hohes Fieber, starkes Krankheitsgefühl, Gliederschmerzen, Schwäche, Hustenreiz.
Ich hatte mal eine Grippe und bin damals noch fit von der Berufsschule aus nach Hause gestartet und hab in der Straßenbahn plötzlich Fieber bekommen und als ich zu Hause ankam war ich sehr krank. Ich lag 1 Woche so flach, dass ich kaum aufs Klo gekommen bin und dann noch 2 Wochen sehr schwach.
Meine Große hatte vor 3 Jahren Grippe und auch nur Fieber, Schwäche, Hustenreiz. 6 Tage lang Fieber bis 40 und fast nichts zu sich genommen. Dann noch 1 Woche sehr schwach. So hab ich mein hippeliges, aktives Kind noch nicht erlebt, hat nur geschlafen und hatte zu nichts Lust.
Wir sind jetzt alle geimpft , das muss man nicht nochmal haben.

Gefällt mir
16. Februar 2016 um 12:47

Das ist eher ein grippaler Infekt.
Bei einer richtigen Grippe ist man ernsthaft krank.
Da geht nichts mehr.
Ich hatte 1 mal eine Grippe und habe 10 kg Gewicht verloren.

Gefällt mir
16. Februar 2016 um 14:49
In Antwort auf stitch2311


gegen Schweinegrippe kann man sich nicht impfen lassen!
Die hier genannten haben sich gegen die Influenza impfen lassen und das hat nichts mit dem H1N1 zu tun!!!

Ja
ihr habt recht, man kann sich impfe lassen. Es war nur leider so, dass das Virus zu schnell mutiert ist und daher von vielen Ärzten abgeraten wurde.

Gefällt mir
16. Februar 2016 um 17:57

Ich habe es auch abbekommen
bei mir fing es morgens nach dem Aufstehen an. Ich habe mich einfach richtig mies gefühlt, Kopfschmerzen, Gliederschmerzen, Mattigkeit. Hab mich für ein paar Stunden hingelegt und bin mit hohem Fieber, Schüttelfrost udn Husten aufgewacht. Bin am nächstem Tag zum Arzt, der meinte schon, es sähe schwer nach einer Influenza aus, ein Bluttest hat dann bestätigt, dass es H1N1 ist. Ich konnte fast 2 Wochen nur im Bett liegen und bin trotz allem noch super geschwächt.

Das Virus selbst ist eigentlich nicht so schlimm, um irgendwen bangen muss man da nicht - aber es dauert halt, bis es vorbeigeht. Schlimm wird es nur, wenn bakterielle Infektionen noch hinzu kommen.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers