Home / Forum / Mein Baby / Hab angst

Hab angst

12. Mai 2014 um 13:36

Hallo Mädels,

So, da lieg ich nun auf dem Sofa und anstatt mich auf Zwerg Nr.3 zu freuen falle ich in eine Angstspirale.
Die Angst, dass Sohnemann Nr3 genauso wie Sohnemann Nr2 mir nach der Geburt genommen wird. Und zwar auf die Kinderintensiv.
Ich hatte nach der Entbindung damals nur knapp eine Stunde mit ihm. Dann kam die Kinderärztin und sagte: "Frau Xyz, tut mir leid, aber die Blutwerte sind so schlecht, ich nehm jetzt ihr Kind mit." Nach dem Schock war ich nur am Weinen.
Es ging ihm aber nach ein paar Tagen wieder gut, und er konnte dann auch zu mir auf die Wochenstation, aber das alles hat mich sehr geprägt. Weil es ist doch nicht selbstverständlich, dass Kinder gesund zur Welt kommen und dann auch gleich bei Mama sind.
Und jetzt steht mein 3. KS vor mir in 3 Wochen und ich hab so verdammte Angst.
Mir wurde damals sogar von der entlassenen Ärztin im KH eine Depression diagnostiziert, im Nachhinein ja kein Wunder, wenn das Kind weg ist.

Mir gehts echt mies grad... Sorry fürs auskotzen...
Euer grübeldes Tomatenmark alias EngeleBengele

Mehr lesen

12. Mai 2014 um 13:42

Danke fischli
Ich hab ja Deine Geschichte auch mehr oder weniger mitverfolgt und musste da auch immer an meinen Sohn denken.
Ich hoffe es geht euch gut soweit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 13:44

Ja
Ich hab mich damals echt zusammen gerissen und bin trotz Kaiserschnitt immer zu ihm.
Und die Depression, ich hab mich mit Hilfe meiner Hebamme wieder gefangen. Aber jetzt, bald soll er geholt werden, und ich grübel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 13:52

Ne,
die Schwangerschaft war total unauffällig. Er kam bei 38 2 mit 4,5 kg zur Welt. Hatte neugeborenen Infektion und ein Ventrokelseptumdefekt. Wurde alles auf der Intensiv festgestellt. Klar, jetzt ist alles gut, er ist gesund und topfit, aber es zehrte damals an den Nerven.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 14:00

...
Bei uns war es ähnlich.
Hatte einen Not-Kaiserschnitt mit Vollnarkose (mir wurde kurz vorher noch gesagt, dass ich mein Kind als 1. sehe.. mhmhm klar...), sie wurde sofort weggebracht (nicht mal der Papa durfte sie richtig sehen) und auch auf die Kinderintensiv. Als ich wach war mussten wir auch noch eine ganze Weile warten, bis wir zu ihr durften.
Sie lag im Brutkasten, wurde beatmet und wir konnten sie nicht in den Arm nehmen.
Durch einen Infekt, den sie sich eingefangen hat, lag sie eine Woche auf der Intensivstation und ich musste quer durch das Krankenhaus, um zu ihr zu kommen.

Die Zeit war so traumatisch für mich, dass ich nie ein zweites Kind haben wollte. Es war dann auch schwer für mich, eine Bindung zu ihr einzugehen.

Helfen kann ich somit also auch nicht. Nur trösten und sagen, dass du damit nicht alleine bist (leider )

Gibt es denn die Möglichkeit, mit den Ärzten vorher über so eine Situation zu reden?
In meinem Krankenhaus war das nicht möglich, aber in einem anderen bei uns soll es wohl extra Familienzimmer auf der Kinderintensiv geben. Nur habe ich das damals nicht gewusst bzw. nie mit so etwas gerechnet...


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 14:19

Ja,
Ich werde engmaschig betreut. Organscreening beim Spezialisten, jede Woche Gyn und KH abwechselnd...
Im Moment siehts gut aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen