Forum / Mein Baby

Hab ich mein Baby verwöhnt

15. Februar 2011 um 18:35 Letzte Antwort: 15. Februar 2011 um 20:01

Also ich habe ja selbst immer geglaubt,dass man ein Baby nicht verwöhnen kann, aber mittlerweile glaube ich das nicht mehr.

Ab wann ist die Grenze? Zwischen kümmern und verwöhnen und mit welchem Alter raffen die Kleinen das?

Mein Sohn wird am Sonntag 1 Jahr und er hat es sowas von verstanden mir auf der Nase rum zu tanzen.

Mama schleppt ja immer artig,wenn ich jaule, Mama lässt ich nicht alleine,wenn ich jaule, Mama huschelt mich,wenn ich jaule...............ja und überhaupt macht sie alles,wenn ich jaule.

Ich denke immer ich lasse mein Baby schreien,wenn ich mich nicht sofort kümmer.....Es brüllt,es kullern die Tränen und ich kann dann einfach nicht anders.
Alles andere wäre doch brüllen lassen, was also tun.

Meine Tagesmutti sagt,ich soll ihn nicht so viwl schleppen,denn das will er dort auch.............ja aber, wenn er doch heult und brüllt????

Soll ich ihn tatsächlich schreien lassen......ab wann ist es richtig schreien und wann ist es trotzen und bocken....


Ich steh gerade voll auf dem Schlauch....tanzt mein Kind mir wirklich auf der Nase rum oder brauch er mich ganz einfach nur.....immerhin waren wir das ganze Jahr zusammen...



Zu Hilf!!!!

LG

Mehr lesen

15. Februar 2011 um 18:54

Oh man
dann hab ich wohl den Absprung verpasst.

O.k. werde mir Mühe geben nicht drauf einzugehen. D.h. im Buggy sitzen lassen auch,wenn er bockt.
Nicht auf den Arm nehmen,wenn er bockt ect......

Da muß also Mama mal ein bißchen Stärke beweisen,sowas doofes.......Habe mich immer über Kinder aufgeregt die ihre Eltern erziehen,aber nun passiert mir schon fast das Selbe....Arrrgh............... .aber noch ist nichts verloren.

Gefällt mir

15. Februar 2011 um 18:57

@edith
wie soll ich das einem knapp 12 Monate altem Baby erklären, als wenn er das verstehen würde?

Gefällt mir

15. Februar 2011 um 19:12


Hihi!
Meine Kröte wird am Sonntag auch 1 Jahr und im Moment ist sie wirklich trotzig und bockig wie die Hölle.
Wenn sie nicht ihren Willen durchsetzen kann schreit sie wie am Spieß, wenn sie auf meinem Arm sitzt und ich setz sie ab brüllt sie was das Zeug hält, wenn sie nicht im Bett liegen will gibts Theater und so weiter.

Aber ich lass mich darauf gar nicht erst ein. Wenn sie rumbockt und brüllt stell ich die Ohren auf Durchzug und lass sie bocken. Sie ist ja kein mini Baby mehr und hat durchaus schon geschnallt, daß ich auch wiederkomme wenn ich mal weggehe. Zum Beispiel habe ich die Waschmaschine im Keller stehen. Ich setz sie manchmal in ihr Bett und sag "Ich bin gleich wieder da!" und sie weiß ganz genau, wenn ich den Korb in der Hand hab und mir den SChlüssel schnappe, geh ich weg und dann fängt sie schon an zu quaken. Ich geh dann runter und hör sie durchs Treppenhaus noch krakeelen, aber wenn ich wieder hoch komme sitzt sie meistens in ihrem Bett und spielt mit irgendwas und es ist alles ok. Wenns ihr echt schlecht geht beruhigt sie sich nicht so schnell und schluchzt auch nach ner halben Stunde noch. Aber wenn ich ausm Keller wieder komme ist davon nichts zu merken, also ist das nur Rumgenöle.

Schreienlassen ist eine Sache. Bocken lassen eine andere. Man hört doch ganz genau ob das ein "Wääääh, alles Scheiße und ich hab hier gar keinen Bock im Bett rumzusitzen!!!"-Schreien oder ein "Mir fehlt echt was!"-Schreien ist. Hör mal genau hin. Wenn Dein Junior auf die Nase fällt ist das ein echtes "Hilfe, hilfe!!!" und das andere ist so ein Meckern.

Ich persönlich seh es gar nicht ein, sofort zu springen wenn Madame ihre 5 Minuten hat.

Gefällt mir

15. Februar 2011 um 19:34

Ja
ich bin wahrscheinlich selbst gerade verwirrt,weil ich mir diese Fragen tatsächlich erst stelle,seit dem mein Kleiner bei der Tagesmutti ist ( 11/2 Wochen).

Die Tagesmutti meint ich dürfe ihn nicht zu viel schleppen,Sie könne das ja auch nicht und er müsse sich dran gewöhnen genauso ist es mit dem Buggy, er hat seinen Kiwa schon gehasst,hatte ihn dann in der Bauchtrage und danach im Buggy,so Bauchtrage geht garnicht mehr und wenn wir einkaufen hast er es im Korb zu sitzen im Buggy zu sitzen ja und ich schlepp ihn dann die meißte Zeit oder mittlerweile läuft er ja auch an der Hand......
Tagesmutti meint er müsse lernen sitzen zu bleiben,aber wenn er so sehr brüllt das die Tränen kullern hol ich ihn raus,ich kann es ahlt nicht.

Bocken ist bei ihm,wenn er was nicht bekommt.....dann amcht er sich steif ,brüllt oder schmeißt sich noch dazu auf den Boden,dann ignorier ich ihn und paar Sekunden später ist Ruhe.

Heute als ich ihn abgeholt habe von der Tm ,hatte bitterlich geschrien,ich habe geschaut ja und er saß im Hochstuhl und war angeschnallt,da sie sich gerade um die anderen Kinder gekümmert hat (anziehen nach demMittagschlaf),aber da hätte er doch auch auf dem Boden spielen können.
Sie meinte es wäre bocken und ich weiß das es nicht so ist.
Gerade jetzt wo er auch noch erkältet ist und Nähe brauch,was ich ihr auch gesagt habe.

Dadurch verunsichert sie mich halt.....aber bin jetzt wieder bestärkt alles weiter so zu handhaben,bis auf das ewige geschleppe vielleicht

Gefällt mir

15. Februar 2011 um 19:49

Das hast du falsch verstanden
Er wird am Sonntag ein Jahr und ist seit 11/2 Wochen bei der Tagesmutti,könnte auch sagen seit 10 Tagen.

Gefällt mir

15. Februar 2011 um 20:01


Ich kenne meine Tochter ziemlich genau und kann sehr gut zwischen ihren einzelnen Tonlagen unterscheiden. Sie quakt auch nicht jedesmal, sondern es gibt auch Tage an denen sie mir grinsend zuwinkt und sich dann ihren Spielsachen widmet.

Die Kinder in dem Alter sind ja nicht doof. Die haben schon gelernt, daß Mama nicht verschwunden ist, wenn sie sie nicht mehr sehen und wissen auch, daß Mama, wenn sie mit runtergelassenen Hosen aufm Pott sitzt nicht springen kann und jetzt sofort was zu essen macht.
Fordern dürfen die Kinder ja. Aber ab einem gewissen Punkt muss man ihnen auch beibringen, daß sie nicht sofort tot umfallen, wenn ihre Bedürfnisse nicht innerhalb der nächsten 30 Sekunden befriedigt werden.
Davon abgesehen haben Kinder in dem Alter auch schon so etwas wie ein Zeitgedächtnis. Wenn ich mich in die Küche stelle und anfange zu kochen, fängt meine Tochter an im Flur zu spielen, weil sie weiß, wenn Mama kocht kommt Papa bald. Sie wartet dann regelrecht auf ihn. Genauso hat sie offensichtlich abgespeichert "Wäschekorb = Mama ist kurz weg, aber solange muss ich in dem blöden Bett sitzen"

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers