Home / Forum / Mein Baby / Hab wirklich Angst das mein Sohn mich nicht liebt

Hab wirklich Angst das mein Sohn mich nicht liebt

26. Juli 2010 um 21:15 Letzte Antwort: 26. Juli 2010 um 21:46

ich weiß gar nicht wie ich anfangen soll aber es muss raus.
wenn mein kleiner (11wochen) mich anschaut dann ist sein blick nicht unbefangen, fröhlich sondern er hat einen anzweifelnden, manchmal teilnahmslosen gesichtsausdruck. er hat eine ziemlich deutliche mimik und man kann das genau erkennen.
er lacht und jauchzt wenn ich mit ihm spiele, wenn ich mich zu ihm runter beuge lacht er immer meine haare an, schaut mir dabei selten ins gesicht.
wenn ich ihm die flasche gebe dann schaut er anfangs in meine augen und dann schweift sein blick ab woanders hin.
wenn er neben mir schläft dreht er sich weg, wenn ich ihm streicheln weill weicht er ehr aus und schmusen mag er auch nicht.
ich träume davon ein baby zu haben das sich allein durch meine anwesenheit beruhigt und glücklich ist...ich lese immer babys in dem alter brauchen nur die nähe der mutter.... wieso mein baby nicht?
ich kann mich glücklich schätzen wenn ich ihn mal 10minuten im arm haben darf ohne das er sich wehrt.
was hab ich denn nur verbrochen...
klar muss ich mich noch in meine situation eine mutter zu sein hinein finden und klar bin ich gelegentlich unsicher, im normalen rahmen doch aber.

ich hab sorge das mein kleiner mit mir als mutter nicht zufrieden ist und woanders glücklicher wäre was für ein schreckliches gefühl das ist.

kommt meine schwester mal zu beeuch und hat ihn auf dem arm lacht er sie die ganze zeit wie ein engel an und strahlt über das ganze gesicht...das tut mir weh im herzen, ich mach doch auch nichts anderes als sie. ich tu doch alles für ihn...

hat jemand ein paar worte für mich?

Mehr lesen

26. Juli 2010 um 21:35

Hallo
deine situation kenn ich ebenfalls.
meine große wollte als kleines kind so gut wie keine nähe...und wenn dann ein paar minuten das wars schon ...im bett bei mir wollte sie nie schlafen.
das fing im KH schon an ... bei mir war sie nur quängelig ..kaum war sie in ihrem bettchen war sie das feinste kind

manchmal war das echt hart.
ich hatte aber nie das gefühl das sie mich nicht liebt.
sie ist einfach sie gewesen und sie wollte nicht die nähe die andere brauchen ...und wenn sie mal nähe wollte hab ich es immer genossen.

jetzt ist sie 3 jahre alt ... hin und wieder wehrt sie uns ab ... das ganze hat sich aber sehr verändert ... sie braucht viel mehr nähe als früher ..beim einschlafen will sie immer bei mir liegen oder das ich sie halte ... sie sitzt öfters bei mir usw.

meine 2te tochter ist ein richtiges "schmusetier" von anfang an gewesen und auch heute nach einem jahr noch

so unterschiedlich sind die süßen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Juli 2010 um 21:46

Danke
für eure warmen worte...

ich versuche jeden tag wieder unbefangen heran zu gehen und hoffe das es mal anders ist.
ich hoffe sehr das er mit mir als mama zufrieden ist, wenn er eben diesen charakter hat dann ist das in ordnung so.

ich kann mir immer nicht vorstellen das babys so feinfühlig sein sollen und innere unruhe oder anspannung bemerken können wenn man sich doch nach außen zusammen reißt und lacht, scheinbar können sie es wirklich...
frei von gedanken ob ich alles richtig mache & co bin ich nie und manchmal auch viel zu viel mit anderen dingen beschäftigt, das müßte sich ändern.... ich hoffe ich krieg das hin.
hauptsache er ist glücklich und weiß das ich ihn lieb habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper