Home / Forum / Mein Baby / Habt ihr Ängste auf Grund der momentanen Situation

Habt ihr Ängste auf Grund der momentanen Situation

30. März 2016 um 16:53 Letzte Antwort: 1. April 2016 um 10:50

Wenn ja wie äußert es sich?

Ich war die Tage in Mün.chen und hab noch nie so viel Polize.i gesehen wie die letzten 4 Tage.

Mehr lesen

30. März 2016 um 17:02

Wir
wohnen auf dem Land und hier merkt man gar nichts. deswegen hab ich da auch nicht so viel Angst. wenn ich in einer Großstadt leben würde sehe es vll anderst aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. März 2016 um 17:23

In
München war jetzt auch das Fußballspiel Deutschland gg Italien, dass dann aufgrund der aktuellen allgemeinen Lage UND der Begegnung selbst mehr Polizeipräsenz gezeigt wird, ist klar. Das ist nicht der Normalzustand und die nächsten Tage wird das auch wieder anders ausschauen.

Aber an sich habe ich keine Angst. Wenn es mich treffen sollte, dann ist das so. Man kann nicht vorausschauen, das ist es eben, und ständig in Angst leben möchte ich auch nicht. Ich denke da seit geraumer Zeit darüber nach und habe für mich beschlossen, dass ich in der Hinsicht nicht pessimistisch sein möchte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. März 2016 um 19:32

Nein
Ich habe keine Angst. Ich bin bereits soviel gereist und war in Gegenden wo hätte viel eher etwas passieren können und ich habe bereits mehr als genug Elend gesehen und bis jetzt alles überlebt. Klar hat sich einiges geändert und vielleicht wird es auch immer schlimmer, aber ich lasse mir davon nicht meine Freude und meine Freiheit am Leben nehmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. März 2016 um 21:05

Ja
Ich hab Angst. Aber nicht wegen mir.
Ich denke wenn ich kein Kind hätte würde mir das ganze nicht so nahe gehen.
Aber so...
Es ist jetzt nicht so, das ich nirgends mehr hingehe. Aber Urlaub würde ich echt am liebsten absagen.... Ins Stadion würde ich nie gehen, auch auf keine fanmeile usw....
Das sind einfach so Gedanken die kommen, obwohl man weiß das Überall was passieren kann.
Ich denke genau das macht Angst. Niemand weiß wann und wo.
Ich weiß auch genau, dass es das ist was die wollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. März 2016 um 21:17

In Anbetracht -
dass Europa einen Deal mit dem einem Diktator eingegangen ist, der die Kurden heute noch verfolgen und töten lässt, die Scharia in der Türkei wieder einführen möchte und der Jordanische König Europa davor gewarnt hat - dass er uns Terroristen im Austausch bringen wird - wir dafür noch bezahlen und das nicht wenig - wird mir übel .

Kommt die Visumfreiheit für die Türken tatsächlich im Juni, dann können wir einpacken gehen . Dann hätten wir die Flüchtlinge auch alle aufnehmen können, da wäre dann kein Unterschied .

Im Zuge dessen, dass zwischen dem Sudan und Ägypten 2 Millionen Flüchtlinge warten und zig Tausende auf der Flucht sind ... ja, es stimmt nachdenklich ...

Der Anschlag der Taliban in Pakistan auf einen Spielplatz am Ostersonntag wo sich nur Christen aufgehalten haben, aber leider sehr unspektakulär in den Medien verbreitet wurde, dort aber fast ausschließlich nur Kinder und Frauen getötet wurden, die Christen sind ..............

Oder dieser bewegende Auftritt von Obama bezüglich der Anschläge in Brüssel - obwohl die USA sich eine goldene Nase am Waffenhandel für die I.S. verdient und der sich dann hinstellt und sein Bedauern ausdrückt - ja, da werde ich fassungslos .

Im Hinblick darauf, dass in Ländern von denen Flüchtlinge kommen heute noch Christen verfolgt und getötet werden - das schon zum Standardprogramm gehört, aber im Wesentlichen nicht erwähnenswert ist, habe ich mir erlaubt einen Blick auf die ganze Welt zu werfen und nein, ganz ehrlich Angst habe ich keine - jedoch ist der Mensch im Prinzip nur gesteuert von Macht und Geld und wenn die Religion ins Spiel kommt, dann haben wir es ja geschafft .

Ich habe vor nichts Angst . Ich bedauere - dass ich meine Welt wie ich sie kannte - nicht mehr erkenne und meine Kinder nicht das Glück haben glückselig aufzuwachsen, ohne solche Problematiken und Horrormeldungen .

Und all das wird uns verändern .

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. März 2016 um 21:25

Vor einem Terroranschlag weniger
Da sind wir in der Regel wohl außerhalb der typischen Ziele.

Wenn mein Mann unterwegs ist, mache ich mir schon manchmal Sorgen, da das Aggressionspotential bei einigen Matschbirnen schon merklich gestiegen ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. März 2016 um 23:34

Jein,
nach Paris hatte ich sehr viel Angst. Nach Belgien nicht mehr so viel. Es ist vielleicht paradox, aber ich denke schon,dass man mit einer anderen Art von Überwachung bestimmter Leute früher hätte eingreifen können. Auch diese Täter waren Polizeibekannt.
Man kann schon den Kopf schütteln darüberm wie Behörden und Politik arbeiten.

Warum ist es immer noch so einfach für diese Dreckssäcke schier ungehindert zu reisen.
Richtig leid, tut es mir sehr für die Familien. Für die Menschen die nicht als Schaschlik enden wollten.Für die Hinterbliebenen.

Aber um genau deine Frage zu beantworten.
Nein.
Ich habe soviel Angst schon in meinem Leben gehabt. So viele unterschiedliche Arten von Ängsten.
Am schlimmsten ist die Angst meine Familie zu verlieren.
Sie zerfrisst mich an manchen Tagen schier.
Und doch ist die Angst nicht größer einem vermaledeiten Drecksterroristen in die Arme zu laufen, wie einen Verkehrsunfall zu haben, oder als Fluggast von einem Piloten in die Berge geflogen zu werden.

Ich bedauer alle Opfer. Die junge Frau, deren Todesanzeige ich heute Morgen in der Zeitung gelesen habe, sie hatte einen Verkehrsunfall.
Ebenso wie die verunglückten Kinder,den krebskranken Jungen und die Opfer der German Wings.
Vorletze Woche kam eine Beitrag im WDR davon. Ich habe schon lange nicht mehr so geweint, als der TV lief.
Wieviel Unglück hat dieser Pilot nur angerichtet?
Wie schnell hat er einfach so viele Leben beendet?

Und dann muss man auch noch überleben. Der Verlust eines geliebten Menschen ist dann wie eine Wunde,die nicht aufhört zu bluten und zu schmerzen. Erst wenn man selbst sterben darf, hört es auf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. März 2016 um 11:35

Ja
und nein. mein Mitleid für betroffene Personen ist höher. ich möchte mich von den Idioten nicht einschränken lassen, dazu haben sie kein recht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. März 2016 um 12:14

Ja,
nicht wegen Terroranschläge, aber wegen Einbrüchen.
Bei uns wurde allein letzte Woche in der Stadt 7mal eingebrochen (lebe in einer ansonsten ruhigen Kleinstadt).
Immer hieß es, es seien dunkelhäutige Männer beobachtet worden, die gebrochen deutsch sprechen
Letzte Woche standen zwei ältere Rumänen (so sagten sie jedenfalls) bei mir an der Tür und fragten nach Arbeit. Als sie weggegangen sind, beobachtete eine Nachbarin, dass sie sich auf unserem Grundstück auffällig umgeschaut haben. Da ich oft mit den Kindern allein bin, wird mir da manchmal schon anders zumute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. März 2016 um 22:38

Nicht wegen Terroristen
meine größte Angst ist es, dass man hier bald als deutlich ausländisch aussehende Person viele Probleme haben wird. Das ist vielleicht vermessen, aber davor habe ich echt Angst. Gleichzeitig finde ich es schlimm, dass ich dank ein paar Idioten sowas denken muss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. April 2016 um 10:44

Naja,
viele Osteuropäer tarnen sich als Flüchtlinge und brachen ein, bis sie abgeschoben werden
Die meisten Flüchtlinge dürften wirklich in Not herkommen und nichts Böses im Sinn haben.
Dennoch habe ich Angst, weil in unserer Stadt einfach vermehrt eingebrochen wird und einfach viele Ausländer klingeln und nach Geld/Arbeit fragen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. April 2016 um 10:50

PS
Geklingelt hat vorher kaum jemand.
Das ist wirklich erst seit einem halben Jahr der Fall.
Dann krieg ich Sätze zu hören wie "Du nix Geld? Großes Haus und nix Geld?"
Toll finde ich sowas nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook