Home / Forum / Mein Baby / Habt ihr bei der Geburt vor Schmerzen geweint oder geschrien?

Habt ihr bei der Geburt vor Schmerzen geweint oder geschrien?

1. Juli 2005 um 15:41

Frage steht ja schon oben ^^

Mehr lesen

2. Juli 2005 um 10:28

Geschriieen....
die müssen mich bis in den nächsten Ort gehört haben....

1 LikesGefällt mir

2. Juli 2005 um 10:56

Ja..
... mir war vorher schon klar, dass das wahnsinnige Schmerzen sein müssen. Und als ich dann im Krankenhaus wr (hatte morgens einen Blasensprung), setzten dann auch nach zwei Stunden die Wehen von selbst ein. Da konnte ich aber noch frühstücken gehen. Als ich zurück in den Kreissaal kam, habe ich von nebenan eine Frau schreien gehört. Ich sagte noch zu meinem Mann "Um Gottes Willen... bei mir gehts ja noch..." NOCH! keine Stunden später hatte ich auch solche Wehen, dass ich garnicht mehr anders konnte, als zu schreien. Aber schreien und schreien sind zweierlei. Versuch das bloss nicht zu unterdrücken, denn die Atmung ist sehr wichtig, darauf musst Du Dich konzentrieren und nicht darauf, nicht zu schreien.

Wenn Du es noch vor Dir hast, dann viel Glück und versuche auch in der Geburt daran zu denken, dass die Schmerzen dazu gehören und Mit jeder Wehe kommst Du Deinem Ziel näher!

Lg, NicoleJule

1 LikesGefällt mir

2. Juli 2005 um 11:59
In Antwort auf talea_12689015

Geschriieen....
die müssen mich bis in den nächsten Ort gehört haben....

Und ob...
...habe bei allen drein heftigst Geschrien,so sagte mein Mann es mir.

lg Sandra

Gefällt mir

2. Juli 2005 um 13:30

War aber nicht so schlimm wie ich dachte
Ich war in der Badewanne und habe bei jeder Wehe mich hin und her bewegt, und das hat mir gut geholfen. Ich war gut abgelenkt. zum Schluß hab ich schon auch geschrien. aber im Kreissaal neben mir, war auch eine Frau und die hat mich mit schrein etwas angesteckt. Wann ist es denn so weit? Liebe Grüße rosilea

Gefällt mir

3. Juli 2005 um 21:15

Also...
.. ich glaub bei mir war das alles net so schlimm. Da mein arzt mir ein tag vor der geburt gesagt hat kann noch zwei wochen dauern hatte ich mir da net so die gedanken gemacht und meine wehen als bauchschmerzen oder sowas in der art abgetan. Vielleicht sollte ih dazu sagen ich gehe sonst nie zum arzt, da kann kommen was wolle. Mein Motto "Das geht schon wieder von alleine weg". Egal bin dann schoen mit den Hunden raus (nicht einzeln sondern hatte beide zusammen Boxer u Rottweiler) und schreib schoen email und les buch, dann stellte ich fest hoppla die schmerzen sind immer so fuenf minuten auseinader (kommen und gehen). Mein amnn konnte ich telefonsich nicht erreichen also plauderte ich zwei stunden mit einer freundin bis er dann endlich kam. Dort war der Muttermund nur zwei cm offen und die hebamme meinte das wir heut (5.5.2005) nichts mehr. Also hab ich mich ins bett gelegt und schmerz fuer schmerz ausgehalten, wollte ja keine memme sein. Am end hab ich immer zittern muessten vor schmerzen, aber wir wollten ja keine memme sein und haben nicht nach was gegen die schmerzen haben wollen. Tja dan hat mein mann gesagt er geht jetzt jemand holen und dann ging es sofort in den Kreisaal. Wollte dann die pda war aber schon zu spaet dafuer. Die schmerzen presst du weg, soweit ich weiss hab ich nicht geschreihen, war zu sehr mit pressen beschaeftigt. meine Hebamme hat mich ja schon bei leichten "uhh .."s angemault ich soll den mund halten und richtig pressen. Glaub bei dem drachen haette sich keine getarut auch nur den mund aufzumachen. Alles in allem war das ganze nciht so schlimm. Kann im monet auch nciht sagen das ich umbedingt ne pda haben will beim naechsten kind, alles halb so wild.

Gefällt mir

4. Juli 2005 um 10:50

Vor Schmerzen bei der Geburt nicht,
sondern vor Wut über den von mir nicht erlaubten Dammschnitt bei meiner ersten Geburt - da habe ich allerdings den Laden zusammengebrüllt!
Geweint hat bei beiden Geburten mein Mann - vor Rührung, Ehrfurcht, aus Hilflosigkeit und schließlich dann vor Freude...
Ich bin sonst eher die wortreiche "Flucherin" unter der Geburt gewesen
LG Phyllis

1 LikesGefällt mir

9. September 2005 um 2:45

Mit 16 jahren
und einen zierlichen körper habe ich meine tochter zur welt gebracht- ohne PDA!!! ich ahbe geschrien aber wenn ich etz drüber nachdenke dann war das eigentlcih ein wunderbares erlebniss. ich kann in meinenm alter schon behaubten dass ich etwas geschafft habe dass manch 30 jährige net auf die reihe bekommen- nämlich ein kind auf die welt zu bringen ohne PDA und ohne mann. und ich schaffe es mich um mein kind zu kümmern und nebenbei auf die fachoberschule zugehen. toll ne?

Gefällt mir

9. September 2005 um 14:28
In Antwort auf liesl_12740033

Und ob...
...habe bei allen drein heftigst Geschrien,so sagte mein Mann es mir.

lg Sandra

Hallo
Ich habe auch geschrien und geflucht. Habe zu meiner Mutti gesagt, das ich es nicht verstehen kann, wie man nur 8 Kinder haben kann. Das ich nie wieder eins will.

Bei mir war ja Ks geplant und dann ist doch vor KS die Fruchtblase geplatzt. Die Hebamme wollte es normal versuchen. Aber dann ich auch Asthma habe und keine Luft mehr bekam und ein paar mal weggetreten bin, habe ich auch selber darauf bestanden und der Arzt hat mit eingestimmt. Die Gefahr für die Kleine war auch viel zu groß.

Die Aussagen das es gar nicht so schlimm ist, ist quatsch. Es ist von Frau zu Frau verschiedenen. Die einen liegen 2 Tage in Wehen, die anderen 2 Stunden. Wenn ich nach meinen Schwestern und meiner Mutti komme, hätte ich vielleicht auch 2 Tage gelegen.

Ich bin auch keine Person die jammert oder gar ein großes Schmerzemfinden hat, aber in Wehen habe ich gedacht, ich werde bekloppt.

Die Schmerzen kann man hinterher gar nicht beschreiben. Ich kann echt nur noch sagen, das es wehtat. Im nachhinein kommt es einen gar nicht mehr so schlimm vor.

Lg Madlen

Gefällt mir

9. September 2005 um 20:43

Hast du...
vor Schmerzen geheult?

Gefällt mir

10. September 2005 um 2:07
In Antwort auf val_12717933

Mit 16 jahren
und einen zierlichen körper habe ich meine tochter zur welt gebracht- ohne PDA!!! ich ahbe geschrien aber wenn ich etz drüber nachdenke dann war das eigentlcih ein wunderbares erlebniss. ich kann in meinenm alter schon behaubten dass ich etwas geschafft habe dass manch 30 jährige net auf die reihe bekommen- nämlich ein kind auf die welt zu bringen ohne PDA und ohne mann. und ich schaffe es mich um mein kind zu kümmern und nebenbei auf die fachoberschule zugehen. toll ne?

Es geht aber
nicht jeder Frau wie dir. Meine Mutti hat 8 Kinder und sie sagt 2 waren davon leicht und angenehm und 6 waren schwer. Das ist von Frau zur Frau verschieden und von Geburt zur Geburt.

Ich weiß nicht was dein Beitrag nun bezwecken soll. Das jede Frau nun ein schlechtes Gewissen haben soll, wenn sie eine PDA verlangt und dann noch ihren Mann mit hat.

Super für dich, das du das alles so geschafft hast, aber manche Frauen brauchen nunmal bei der normalen Geburt eine PDA. Muss doch auch jede selbe entscheiden, ob sie die Schmerzen aushalten will oder nicht.

Liebe Grüße Madlen

1 LikesGefällt mir

10. September 2005 um 2:11

Richtig so Lauri


Habe ja die gleiche Geschichte wie du. Wir hätten ja den Kaiserschnitt auch ohne PDA machen können.

Gefällt mir

10. September 2005 um 9:40

Also um ehrlich zu seinf
hab ich gedacht ich habe das ganze krankenhaus zusammengebrüllt, mein freund sagte war gar nicht so schlimm aber ich war so laut das ich niemanden mehr hörte und mich sogar die hebammen anschreien mussten. bei mir wurde eingeleitet und ich hätte nie gedacht das es so schmerzhaft sein kann, hatte sogar am ende keine luft mehr bekommen, zum glück kam die kleine dann aber. habe alles ohne schmerzmittel gemacht. ich hatte nie vor der geburt angst und das hat mir denke ich mal sehr geholfen, bei einem zweiten kind hätte ich schon bammel wenn sie einleiten würden, aber wie gesagt empfindet das jeder anders.
jeder muss selber entscheiden ob er schmerzmittel nimmt oder nicht. ich hatte mehr angst vor spritzen (schmerzmitteln) als vor der geburt selber.

gruss happy

Gefällt mir

11. September 2005 um 19:52

So doch net
meinte es doch net so. ein kaiserschnitt ist doch was tolles- vorallen wenn das leben des kindes oder der mama in gefahr ist. und ne PDA- naja bitte wenn es jemand ohne net schafft aber ich finde es net so gut. früher haben die frauer auch sowas net gebraucht naja okay früher sind ja auch viele während der geburt gestorben. ich finde es net so gut weil ich völlig gegen chemie bin. ich versuche es überall zu vermeiden vorallem bei mdikamenten!!! ich gucke doch niemanden schief an wenn man man mit schmerzmitteln entbunden hat!!!

1 LikesGefällt mir

15. Februar 2009 um 9:59
In Antwort auf toni_12481053

Hallo
Ich habe auch geschrien und geflucht. Habe zu meiner Mutti gesagt, das ich es nicht verstehen kann, wie man nur 8 Kinder haben kann. Das ich nie wieder eins will.

Bei mir war ja Ks geplant und dann ist doch vor KS die Fruchtblase geplatzt. Die Hebamme wollte es normal versuchen. Aber dann ich auch Asthma habe und keine Luft mehr bekam und ein paar mal weggetreten bin, habe ich auch selber darauf bestanden und der Arzt hat mit eingestimmt. Die Gefahr für die Kleine war auch viel zu groß.

Die Aussagen das es gar nicht so schlimm ist, ist quatsch. Es ist von Frau zu Frau verschiedenen. Die einen liegen 2 Tage in Wehen, die anderen 2 Stunden. Wenn ich nach meinen Schwestern und meiner Mutti komme, hätte ich vielleicht auch 2 Tage gelegen.

Ich bin auch keine Person die jammert oder gar ein großes Schmerzemfinden hat, aber in Wehen habe ich gedacht, ich werde bekloppt.

Die Schmerzen kann man hinterher gar nicht beschreiben. Ich kann echt nur noch sagen, das es wehtat. Im nachhinein kommt es einen gar nicht mehr so schlimm vor.

Lg Madlen

...
Also manche Aussagen hier sind echt nicht in Ordnung, wenn man ne PDA oder KS braucht...
Ich habe vor fünf Jahren meine Tochter bekommen. Ich hatte wahnsinnige Schmerzen bei der Geburt. Ich hatte erst einen Blasensprunung. Ca. 1/2 Stunde später ging es mit leichten Schmerzen los, vergleichbar mit Perioden-Schmerzen. Die ersten 2 Stunden waren auszuhalten. Danach wurde es schon heftiger. Ich hatte abends um neun den Blasensprung. Am nächsten Morgen war mein Muttermund erst 2 cm aufgegangen. Ich hatte starke Rückenschmerzen und Unterleibsschmerzen. Vormittags um ca. 10 Uhr war dann der Muttermund soweit aufgegangen, dass man eine PDA machen konnte. Dann hatte ich 1 Stunde ohne Schmerzen. In dieser Zeit hat sich der Muttermund komplett geöffnet. Als die Presswehen einsetzten, wollte ich die PDA nachspritzen lassen, da sie nicht mehr gewirkt hat. Nee, meinte die Hebamme, jetzt kommt das Kind. Die Geburt habe ich so empfunden, als ob es meinen Körper auseinanderreißt, ich bekam keine Schmerzmittel. Ich konnte nicht mehr atmen. Ich bekam auch einen Dammschnitt. Diese Schmerzen vom Schnitt hab ich gar nicht mehr gemerkt, so schlimm waren die restlichen Schmerzen. Als das Kind da war hat man mir auch mehrere Risse ohne Narkose genäht. Wenn man einen Menschen ohne Probleme mehrmals Nähen kann, ohne dass er dabei noch Schmerz zu empfindet, dann kann man sich viell. vorstellen wie schlimm die vorherigen Schmerzen waren. Dass eine Geburt nicht so schlimm sei und die Schmerzen wie die bei einer Magen-Darmgrippe mit Krämpfen vergleichbar sein sollen, ist viell. möglich, aber doch nicht bei jeder Frau so. Ich hatte extreme Schmerzen, ich habe nach einem Kaiserschnitt gebettelt. Dass es nur ein leichter Druck sein soll wie manche behaupten, diese Meinung kann ich auch nicht teilen. Ich habe Freundinnen, die meinten, es tat so weh wie wenn man seine Regel hat und Krämpfe.
Bei mir war es leider nicht so. Ich denke, man sollte zu diesem Thema keine einseitige Meinung haben. Manche Frauen liegen 15, 30 Stunden in den Wehen, nichts geht, andere wiederum bekommen ihr Kind in 1, 2 oder 3 Stunden hopplahopp. Ich möchte die 16-jährige mal sehen, wenn sie extreme Schmerzen hat, dass sie dann nicht mehr atmen kann, ob sie dann immernoch nein sagt zur PDA. Und mal ganz ehrlich. Stolz braucht man dadrauf nicht zu sein, dass man das Kind ohne Mann dazu bekommen hat. Ich finde es eher bedauerlich und traurig.
Meine Tante ist dürr wie ein Stecken und bekam 3 Kinder schon fast auf dem Weg ins Krankenhaus. Sie sind ihr fast in die Toilette geflutscht, als sie vor der Geburt noch kurz ging.
Wie man sieht, hat Kinderkriegen auch nichts mit der Statur zu tun.
Auch hört man von Frauen, die viele Kinder haben, dass manche Geburten einfacher waren, andere wiederum total schwierig. Also sieht man auch, dass es von Geburt zu Geburt unterschiedlich ablaufen kann.
Wenn hier jemand das Glück hatte, die Geburt als schöne Erfahrung zu erleben, dann freu ich mich für ihn. Aber bitte nicht die anderen Frauen so abstempeln, als würden sie HORRORGESCHICHTEN erzählen und übertreiben oder gar

5 LikesGefällt mir

15. Februar 2009 um 11:56

An Jungemama16
Dafür haben andere Mütter es geschafft, eine stabile Beziehung aufzubauen, in dieser schwanger zu werden und vorher ihre Ausbildung beendet zu haben. Gut ne?

15 LikesGefällt mir

15. Februar 2009 um 13:10

Nein,
nicht geschrien.

Die Presswehen tun ja auch nicht weh. Sie sind nur suuuuper anstrengend.

Gruß

Gefällt mir

15. Februar 2009 um 13:12

Zwei Stunden
Presswehen sind doch noch gar nichts.

Gefällt mir

12. Oktober 2016 um 23:52

Hi ist eine Geburt wircklich so schwer das man Heulen oder schreien muss ?

Ich bin 15 Jahre alt und  werde dieses Jahre 16 und bin in der vierten (ssw), und wenn ich das kleine mit 17  zur welt bringen. Irgendwie Hab ich  Panik, was mir mal bevor stehen wird und zum einen freu ich mich dan mein Baby in meinen Armen zur halten
.

1 LikesGefällt mir

13. Oktober 2016 um 0:14
In Antwort auf silke_12499118

Frage steht ja schon oben ^^

Ich war bei der Geburt erst 16 und habe geschrien wie am Spieß
Dafür aber auf jedliche Schmerzmittel verzichtet. Dazu muss ich sagen das ich mehr Angst vor Spritzen und der PDA hatte als vor der Geburt an sich. Von der ersten Wehe an dauerte es 40Stunden und davon waren knapp 7 Stunden in der fast End Phase. Der Kopf wollte einfach nicht durch Dickschädel halt
Da aber 2 Oberärzte mir dann sagten wenn das Kind nicht bald da ist gibt es eine PDA oder gar einen KS, hab ich angefangen alles zu geben damit die kleine raus kommt  
Und ja das schreien war nicht zu überhören Geburtsverletzungen blieben auch nicht aus. 
Aber ich würde es immer wieder so machen.

Gefällt mir

13. Oktober 2016 um 0:53
In Antwort auf toni_12481053

Es geht aber
nicht jeder Frau wie dir. Meine Mutti hat 8 Kinder und sie sagt 2 waren davon leicht und angenehm und 6 waren schwer. Das ist von Frau zur Frau verschieden und von Geburt zur Geburt.

Ich weiß nicht was dein Beitrag nun bezwecken soll. Das jede Frau nun ein schlechtes Gewissen haben soll, wenn sie eine PDA verlangt und dann noch ihren Mann mit hat.

Super für dich, das du das alles so geschafft hast, aber manche Frauen brauchen nunmal bei der normalen Geburt eine PDA. Muss doch auch jede selbe entscheiden, ob sie die Schmerzen aushalten will oder nicht.

Liebe Grüße Madlen

Ich denke nicht, dass sie das mit der PDA auf andere bezogen hat. Sondern halt einfach stolz ist das ohne "durchgehalten" zu haben.
Ohne Wertung.
Bzw. kann man es mit Wertung oder ohne Wertung lesen, jenachdem welche Position man selbst zu PDA hat.
Ich hatte auch eine PDA- find ich jetzt nicht schlimm, wenn jemand schreibt, dass sie das  ohne PDA geschafft hat.



 

1 LikesGefällt mir

13. Oktober 2016 um 7:11
In Antwort auf silke_12499118

Frage steht ja schon oben ^^

Geschrien nicht, getönt ja. Nach schreien war mir nicht zumute. Das tönende atmen hat mir mehr geholfen 

Gefällt mir

13. Oktober 2016 um 7:31

geschrien...
ich war am nächsten Tag heißer

Gefällt mir

13. Oktober 2016 um 8:30

Ich habe eigentlich die ganze zeit geheult,
so leise vor mich hin und habe mir selbst Leid getan. Geschrieen habe ich nur kurz beim rauspressen.

Bei meiner 2. Geburt habe ich nur kurz geheult, als die Anästhesistin die PDA nicht hinbekam. Als alles saß, war alles gut und ging dann ganz schnell.

LG

1 LikesGefällt mir

13. Oktober 2016 um 9:24

Während
der Wehen vor Schmerzen vor mich hingeächzt und geflüchtet (wollte auch keine Schmerzmittel) und als ich ihn dann rauspresste,hab ich geschrien. Das tat aber auch scheiße weh

Gefällt mir

13. Oktober 2016 um 13:59
In Antwort auf silke_12499118

Frage steht ja schon oben ^^

Ich habe teilweise geschrien und teilweise sehr laut getönt. Aber nicht wirklich vor Schmerzen, sondern weil ich so einfach besser atmen konnte.
Vor Schmerzen musste ich mehrfach kot*en
Bei den Presswehen habe ich gar keinen Schmerz mehr gespürt. Da habe ich mich so angestrengt, dass der Schmerz komplett weg war

Gefällt mir

13. Oktober 2016 um 14:36

Weder geschrien noch geweint
Ich hab die ganze Zeit jammernd gestöhnt, aber in leiser bis normaler Lautstärke

Gefällt mir

13. Oktober 2016 um 16:44
In Antwort auf silke_12499118

Frage steht ja schon oben ^^

oh ja, und es ging auch gar nicht anders. geweint nicht, verzweifelt war ich aber bei allen 3 Geburten zwischendurch. so nach dem Motto, macht euren Sch.... doch alleine;
die Hebammen können auch daran erkennen, wie lang es noch dauert. je näher du deinemKind kommst, dest tiefer tönst du.
unter den Presswehen musste ich auch mal um Hilfe schreien

Gefällt mir

13. Oktober 2016 um 22:52

Gut danke für die Antwort ich werde mir mal paar Frauen Magerziene durch lessen und dan wird es schon gehen



LG  E&M

Gefällt mir

14. Oktober 2016 um 11:44

Ich
Hab bei meiner Tochter gestöhnt und beim pressen ein wenig lauter gejammert. Bei meinem Sohn hab ich geschrien wie am Spieß, das ganze Krankenhaus konnte mich glaub hören ich war da aber erst 15 geworden, ich durfte das

Gefällt mir

14. Oktober 2016 um 16:19

Nein
Nur Aaaaaaa und Ooohhhh gebrummt. ...aber Schmerzen hatte ich kaum welche.....kurz als der Kopf raus kam......ich war eher Ko nach 36 std Geburtstmarathon

Gefällt mir

14. Oktober 2016 um 21:30

Ja
geschrien da es kurz aber heftig war. Trotzdem war meine Hausgeburt traumhaft <3 würd am liebsten wieder entbinden.

Gefällt mir

16. Oktober 2016 um 19:24
In Antwort auf silke_12499118

Frage steht ja schon oben ^^

Kreischen und Brüllen 15 stunden lang...
Ich mus wohl auch de Hebamme bdroht haben weil sie mir gegen den wehenschmerz globuli gegeben hat. 😂

2 LikesGefällt mir

16. Oktober 2016 um 20:49

Nein ich hätte gar nicht gewusst wann ich hätte schreien soll. Hab mich aufs pressen konzentriert, da hätte man ne Stecknadel hören können  Bin aber auch sonst keine die solche Gefühle sehr nach außen auslebt..

Gefällt mir

16. Oktober 2016 um 21:28
In Antwort auf silke_12499118

Frage steht ja schon oben ^^

Bei der Geburt meines Sohnes habe ich nicht geschriehen, lag lange in den Wehen, dazu hätte meine Kraft wohl nicht mehr ausgereicht. Es ging am Ende zum Glück dann doch recht schnell. 

Gefällt mir

17. Oktober 2016 um 14:34

Hatte zwei Kaiserschnitte, aber alles gegeben beim Versuch natürlich zu gebären, einmal 26 Stunden Wehen und einmal 34, kein Tippfehler. Habe weder geweint noch geschrien, eher gejammert und gestoehnt und beim Wehensturm mich übergeben. Bei Nr 1 war ich Tage lang wie tot, aber bei Nr 2 schnell wieder fit. 

Gefällt mir

17. Oktober 2016 um 14:58
In Antwort auf silke_12499118

Frage steht ja schon oben ^^

Weder noch!
Aber geflucht habe ich bei allen dreien 😂

Gefällt mir

17. Oktober 2016 um 16:21

Interessant ist auch der Teil, in dem sie schreibt dass sie so gegen Chemie ist.
Hat sie bewiesen.......keine Chemie - keine Pille.........mit 16 schwanger.
Kann passieren,  sich dann aber als Heldin feiern zu lassen. .....da muss man wohl 16 sein 

2 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen