Forum / Mein Baby

Habt ihr bis Beginn der Mutterschutzzeit gearbeitet?

Letzte Nachricht: 2. Juli 2013 um 22:50
01.07.13 um 11:57

Hallo Zusammen,

ich komme morgen in die 29. SSW und frage mich langsam, wie lange ich es noch durchhalte jeden morgen zur Arbeit zu gehen...

Ich bin wirklich alles andere als faul, aber in letzter Zeit merke ich immer mehr, wie schwerfällig ich eigentlich werde und wie schwer mir die Fahrt zur Arbeit und zurück fällt.
Ich fahre jeden morgen mit 10 Minuten mit dem Auto, dann 30 Minuten mit der Bahn und muss dann noch fast 20 Minuten bis zur Arbeit laufen. Vor allem das Stück laufen fällt mir immer schwerer.

Als es letztens so warm war, hab ich mir kurzfristig Urlaub nehmen müssen, weil das überhaupt garnicht mehr ging.

Nun mache ich mir Sorgen, dass es in den nächsten 6 Wochen bis Mutterschutz wieder so warm wird. Ist ja schließlich Sommer....

Wie war das bei euch so???
Seid ihr wirklich bis zum Beginn der Mutterschutzzeit arbeiten gegangen?

LG Snow

Mehr lesen

01.07.13 um 12:06


War zuerst wegen meiner Hyperemesis krank geschrieben (ca. 3 Monate) und am Ende nochmal wegen meinem Rücken, konnte trotz KG nicht mehr auf meinem Bürostuhl sitzen und war auch sonst ziemlich durch ...
Könntest du nicht die ganze Strecke mit dem Auto fahren? Sprich doch sonst mit deinem FA, wie er das einschätzt und ob er dich krankschreiben kann ...

Gefällt mir

01.07.13 um 12:11


Bis zum letzten tag gearbeitet.
Hatte aber null komplikationen, null übelkeit, null erbrechen etc... Ich wurde nur im gehen etc "langsamer" je runder wurde .....
Arbeite in einer parfümerie, ich wurde immer von den kunden gefragt wie ich diese extremen gerüche ertragen kann, aber es war echt kein problem....

Gefällt mir

01.07.13 um 12:18


nein. 1 woche vor dem mutterschutz hatte ich 1. keine lust mehr und 2. musste ich eh noch den umzug wuppen.
also bin ich zu meiner FÄ. und hab mich krankschreiben lassen.
hab dann die letzte woche vorm mutterschutz alles für den umzug vorbereitet, letzte kisten gepackt ect. war ja alleine. mein mann schon am arbeiten am neuen wohnort.
so richtig beschwerlich fand ich dann die letzten 3-4 wochen vor der geburt. davor war ich an sich noch fit.

Gefällt mir

01.07.13 um 12:38


Beim 1. hatte ich glaube ich bis zum Muschu gearbeitet. Beim 2. hatte ich bis 1 Woche vorm Muschu gearbeitet. Beide Male waren es aber keine Vollzeittätigkeiten.

Beim 2. Mal wurde ich von der Frauenärztin krank geschrieben, wegen verkürztem Gebärmutterhals (Ich hatte mich dann noch ein paar Wochen geschont und der Kleine kam schließlich fast pünktlich zum Termin).

Also wenn du glaubst, das es nicht mehr geht, geh zu deiner Frauenärztin und lass dich krank schreiben! Bringt ja auch nichts, wenn du dich überanstrengst und das Baby dadurch zu früh kommt.

Gefällt mir

01.07.13 um 13:04

Alsoo...
... im Moment ist das ja noch kein Problem... Außer das ich was schwerfällig bin gehts mir ja so ziemlich gut...

Ich mach mir halt nur Sorgen was passiert wenn es zu warm wird.

Naja mal sehen... Wenn der Sommer weiter so läuft wie bisher, werde ich ja mit dem Wetter kein Problem bekommen

Gefällt mir

01.07.13 um 13:55

Oliviaoil
Bin auchim kh auf der onko. Hab um versetzung gekämpft(!) bis ich versetzt wurde (aus ner ambulanz ohne schicht!)auf kinderstation.... Dort habeb die mich 9 tage am stk schaffen lassen-> gmh verkürzung(2cm) MM fingerdurchlässig in der 18ssw! Gyn hat mich 5wo krank geschrieben, wolltw kein bv geben soll BA machen...sie würde mir keins geben, denn sie kann ja nich allsn schwangeren n bv geben...klar! arbeiten ja auch "alle" in solxhen bereichen...chemo wäre ja auch nicht toxisch oder fruchtschädigend nööööö....pustekuchen nicht mit mir!Bin mit nem vordruck ausm inet zu nem niedergelassenen arzt u der hat mir dann nach 5wo AU mein BV ausgestellt-ohne palaber! Die KH leitung war froh als es endlich da....


@TE wie bereits erwähnt war quasi 3mon&1wo vor MuSchu dann im bv.

Lg

Gefällt mir

01.07.13 um 14:17

Sogar noch eine woche länger
Klar wurde es immer beschwerlicher, hab auch Wassereinlagerungen, arge Probleme mit dem Ischias etc., aber habs so lang durchgehalten. Habe einen Bürojob, an sich eine 40h Woche, aber unter 50 kam ich nie

Gefällt mir

01.07.13 um 14:54

Achsoooooo
Ja das sind die besten
Ich stand schwabger mitten in nem röteln zimmer, trotz vorheriger nachfrage ob ich wirklicj in das zimmer darf-war infektiöser bereich- hiess es nur "klar donst würd ich dich nicht schicken?!" Als ich dann im zimmer stand hat die mami des kindes mich total shockiert-man sah nicht das ich schwanger war aber sie wusste es!-aus dem zimmer geschoben...ICH WUSSTE NICHT MAL DASS DAS KIND DIE RÖTELN HATTe!...auf meine machfrage warum hiess es nur "da mussten wa alle durch!" jo nivht mein prob dass man dasvor 30/40j noch so gehandhabt wurde
- die schwangeren der päd.werden bei uns übrigens ALLE versetzt, nur noch ins büro oder bv! .........


Also olivia wenn de wieder schwanger bist gehst zum niedergelassenen arzt
Mir hats keiner gedankt! Musste mehr u schwerer arbeiten als vorher, betten schieben, kisten tragen usw nur das ich nemmer mit tox.gasen zu tun hatte....wie gnädig achja ... jetz nehm nächstes mal keine rücksichr u direkt bv! Nase voll reiss mir den A*sch auf das alles läuft u miss dann noch für die gesundheit meines kindes kämpfen? Weil die es in nem kh mit über 1000mitarbeitern nicht gebacken bekommen mich umzusiedeln für 3mon....

Achso u wer mir jetz suf die faulheitsschiene kommt kann meinen bobbes küssen denn ich habe gearbeitet bis ich fast ins kh musste wg meiner gmh verkürzung....also pscht

Gefällt mir

01.07.13 um 17:08

Ja, bis zum ende..
..inklusive überstunden...hab noch 30h oder so.
War viel zu tun..

Gefällt mir

01.07.13 um 17:36

Hatte
nach der 6 Woche einen Beschäftigungsverbot bekommen und ab da war ich Zuhause.

Gefällt mir

01.07.13 um 20:22

Komisch-
bei einigen Posts klingt das auch wieder nach so einer Art Wettbewerb... wer kann am längsten, wer zieht durch bis Ultimo

Ich wurde in meiner ersten Schwangerschaft nach der 13. SSW ins BV gesetzt- und ja, ich habe mich drüber gefreut! Ich wurde vollkommen unerwartet schwanger und habe die Schwangerschaft und die Zeit vor der Geburt sehr genossen. Habe vorher wirklich viel und hart gearbeitet- aber das war für mich einfach ein neuer Lebensabschnitt.
Bei den beiden anderen Schwangerschaften war ich in Elternzeit, Mutterschutz gab es also nur auf dem Papier von Seiten der Krankenkasse.

Ich verstehe beim besten Willen nicht, warum man das irgendwie "amüsant" findet, wenn Frauen den Mutterschutz genießen oder auch ein BV in Anspruch nehmen. Verantwortung beginnt bereits in der Schwangerschaft- und ich weiß von einer Kollegin, die den gleichen ET wie ich hatte, aber genauso große Töne spuckte von wegen "... schwanger ist nicht krank!"- sie musste ihr Kind in der 23. SSW tot zur Welt bringen Für mich war einfach von Sekunde an nur noch mein Baby in meinem Bauch das Allergrößte und Wichtigste, so dass ich überhaupt keinen Bock hatte, mein BV vor irgendwem zu rechtfertigen.

VG...

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

01.07.13 um 20:34
In Antwort auf

Komisch-
bei einigen Posts klingt das auch wieder nach so einer Art Wettbewerb... wer kann am längsten, wer zieht durch bis Ultimo

Ich wurde in meiner ersten Schwangerschaft nach der 13. SSW ins BV gesetzt- und ja, ich habe mich drüber gefreut! Ich wurde vollkommen unerwartet schwanger und habe die Schwangerschaft und die Zeit vor der Geburt sehr genossen. Habe vorher wirklich viel und hart gearbeitet- aber das war für mich einfach ein neuer Lebensabschnitt.
Bei den beiden anderen Schwangerschaften war ich in Elternzeit, Mutterschutz gab es also nur auf dem Papier von Seiten der Krankenkasse.

Ich verstehe beim besten Willen nicht, warum man das irgendwie "amüsant" findet, wenn Frauen den Mutterschutz genießen oder auch ein BV in Anspruch nehmen. Verantwortung beginnt bereits in der Schwangerschaft- und ich weiß von einer Kollegin, die den gleichen ET wie ich hatte, aber genauso große Töne spuckte von wegen "... schwanger ist nicht krank!"- sie musste ihr Kind in der 23. SSW tot zur Welt bringen Für mich war einfach von Sekunde an nur noch mein Baby in meinem Bauch das Allergrößte und Wichtigste, so dass ich überhaupt keinen Bock hatte, mein BV vor irgendwem zu rechtfertigen.

VG...


so sehe ich das auch!

Gefällt mir

01.07.13 um 20:52

Ich habe
Bis zur Entbindung gearbeitet. Ich bin selbständig und mir blieb nichts anderes übrig. Feierabend war 18 Uhr, die ersten Wehen um 3:00 Uhr. Nach zwei Wochen habe ich wieder voll gearbeitet-mit meinem Sohn im Tragetuch. Er ist jetzt 10 Monate alt, läuft, sagt mama,Baba,aus und macht Tiere nach. Wie eben alle Babys in dem Alter. Es hat weder ihm nochmir geschadet . Ach ja...ich bin no h dazu eine alte Mutter. Ich war bei der Geburt bereits 44

Gefällt mir

01.07.13 um 20:57

Ich
Hab bei beiden bis zum mutterschutz gearbeit. Gut, beim Kleinen kamen noch 2 Wochen Urlaub davor.

Mir gings aber auch gut, klar als es heiß war nicht immer prächtig aber es war ok.

Hab auch nen weg von einer stunde.

Sbahn war schon manchmal ätzend.

Lg

Gefällt mir

01.07.13 um 21:34

Padmaa-
ich war eher über den Post einer anderen Userin verwundert... also von Deiner Seite habe ich das nicht so aufgefasst.
Ich denke einfach, dass jede Frau selbst entscheiden kann und darf, was für sie an Beschwerlichkeit ok ist und was eben nicht. Niemand anderes sollte da die Nase rümpfen und meinen, dass es doch erträglich wäre und man sich zusammen reißen könne. Das ist einfach von ganz vielen Dingen abhängig- gerade die erste Schwangerschaft ist etwas so überwältigendes- ich war so froh, dass ich dieses überwältigende Gefühl nicht von den Prioritäten irgendwelcher Vorgesetzten unterbuttern und hinten anstellen musste. Ich hatte immer enormen Stress und gerade in der letzten Zeit vor der Schwangerschaft auch Druck auf der Arbeit- nein, das wäre furchtbar gewesen, so die Schwangerschaft zu verbringen. Dazu nur unzulässige Kompromisse...

VG...

Gefällt mir

01.07.13 um 23:11

Fast..
...bis zum Ende, hatte vor dem Mutterschutz noch 2 Wochen Urlaub. Überstunden etc habe ich auch so ab 7. Monat nicht mehr gemacht

Gefällt mir

02.07.13 um 0:15

Ich bin aus hessen
Meine gyn, ihre urlaubsvertretung u noch eine gyn haben gesagt nur lrankmeldung kein bv! War schon 5wo lrankgeschrieben noch 2&ich wäre im krankengeld gelandet u dann auch somit weniger im durchschnitt beim EG. So viel geld bekomm ich jetzt quasi...noch weniger u ich könnte bald nulldiät starten-was aber auch an nem zus.faktor liegt.....

Hab mich wg bv bei meiner KK erkundigt u im internet recherchiert...mir wurde diese "möglichkeit" trotz der "langen "AU gar nicht aufgezeigt, hab das hier gelesen & dann erstma zu wort gebracht...wäre ich nich hier gewesen wer weiss wie das weiter verlaufen wöre....

Gefällt mir

02.07.13 um 0:20

Jep! seh ich auch so!
Ich liebe deine antworten oft brauch ich gar nicht anzworten weil du schon meine gedanken niedergeschrieben hadt....

Gefällt mir

02.07.13 um 7:58

Ich
war bis zum Schluss (bei uns ja nur bis zur 33. Woche) Aber das war dann schon recht mühsam, weil meine Symphyse beleidigt war, ich aber zu Fuß in die Arbeit bin und meine Klasse im dritten Stock war... die Kinder wussten immer, dass ich am Weg nach oben bin, weil ich spätestens im ersten Stock zum Schnaufen angefangen hab

Liebe Grüße

Gefällt mir

02.07.13 um 8:34

...
Obwohl ich heute fast 30 statt 20 Minuten für den Fußweg gebraucht habe, denke ich schon, dass ich noch ein paar Wochen aushalte...

Nur bin ich mir eben nicht sicher, ob ich es wirklich bis zum Ende schaffe.
Ich muss meine Nachfolgerin ja auch noch einarbeiten und nebenbei trotzdem alles wie gewohnt schaffen... Das stresst mich momentan einfach zusätzlich.
Dann studier ich auch noch nebenberuflich und hab ab nächste Woche auch noch Prüfungsphase, sodass ich dann 5 Wochen lang jeden Samstag auch noch eine Prüfung schreibe... Naja mal sehen, ob ich die auch noch alle schreibe, oder einfach welche schiebe...

Ich mach mir halt ein bisschen Sorgen, dass es nicht doch zu viel stress wird. Sogar mein Arzt hat mir schon gesagt, dass ich es etwas lockerer angehen soll...

Naja mal sehen... Man kann ja nie im Voraus sagen, wie das so laufen wird. Bis jetzt war meine Schwangerschaft ja wirklich wunderschön und ohne auch nur die kleinsten Komplikationen

Gefällt mir

02.07.13 um 22:50

Hi
Ja bin ich. Habe sogar bis ca 6 Wochen nach der Entbindung noch gearbeitet. Jetzt bin ich aber in Elternzeit. Ich bin Tagesmutter und zum Schluss war es doch schon anstrengend so Hochschwanger

Gefällt mir