Home / Forum / Mein Baby / Habt ihr einen festen Tagesablauf??

Habt ihr einen festen Tagesablauf??

29. Februar 2008 um 16:36

Hallo zusammen!

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen!

Habt ihr einen festen Tagesablauf mit einer festgelegten Struktur/Rhythmus? Wenn ja, wie streng haltet ihr den ein? Wie sieht euer Tag in etwa aus? Wie reagieren eure Kinder auf Ausnahmen?

Wenn nein, wie kommen eure Kleinen damit zurecht?

Ich habe ein sehr unruhiges Baby, das schnell "die Fassung" verliert, unglaublich viel schreit. Er ist auch oft gut drauf und dann sehr süß und charmant. Aber leider immer nur für kurz und ich frag mich einfach, was ich falsch mache.
Ich denke, dass ihm ein guter Rhythmus helfen würde, aber ich frag mich, wie ich das in die Realität umsetzen soll. Man ist doch dann extrem eingeschränkt, muss alle Aktivitäten darauf abstimmen? Wie soll so ein Tag aussehen, damit mir nicht die Decke auf den Kopf fällt (und ihm auch nicht). Denn das würde sich ja auch wieder auf ihn auswirken. Bin VÖLLIG ratlos, bitte helft mir!

Herzlichst
Sibbel

(Oder es ist auch nur einer der berühmten Wachstumsschübe, aber ich bin echt mit den Nerven am Ende)

Mehr lesen

29. Februar 2008 um 19:53

Hallo!
Danke für Deine Antwort!

Was würd ich dafür geben, wenn er ins Tuch ginge!! Er hasst es. Fängt an zu schreien, windet sich, strampelt sich frei.... Am Anfang ging es noch, aber ich hab es wohl nicht regelmäßig genug gemacht. Auf dem Arm ist er super gerne, aber nur mit dem Gesicht nach außen. Naja, und 8 Kg ohne Tragehilfe zu tragen, geht nur begrenzte Zeit....

Ich hab schon irgendwie das Gefühl, dass ihm die Decke auf den Kopf fällt (vielleicht täusche ich mich, ist ja merkwürdig für ein Baby). Er beschäftigt sich nur kurz allein, mir irgendwo bei zugucken geht auch nur kurz und mit ihm spielen hält auch nicht lange. Und mit 6 Monaten schlafen die ja tagsüber nicht mehr so viel wie "früher". Ich geb ihm dauernd was in die Hand zum erforschen, aber der Tag mit ihm wird mir superlang . (Und ihm anscheinend auch).

Schwimmen und Pekip machen wir auch. Beim Pekip muss ich immer schauen, dass er ausgeschlafen ist, sonst brüllt er wie am Spieß. Also geh ich vorher mit ihm spazieren, aber eigentlich ist er da noch gar nicht müde, sondern erst ein bisschen später. Ist er ausgeschlafen, macht es ihm viel Spaß. Aber durch dieses Verschieben ist der ganze Tag im Eimer.

Hach, ist das schwierig.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Februar 2008 um 20:12

Hallo du!
Wie alt ist denn dein Baby? Manchmal braucht es ein wenig Zeit, bis sich so etwas einspielt.

Also mein Kleiner und ich haben einen "festen" Tagesablauf. Wir stehen so zwischen 7 und 8 Uhr auf und dann machen wir erst mal ne frische Windel und waschen ihn. Dann spielen wir kurz und schmusen, dann spielt er auf seiner Krabbeldecke und ich trinke Kaffee und lese Zeitung. Dann möchte er mal was essen, ab und an nickt er dann nochmals ein und schläft so 30 Min bis 1 Std. Um 11:30 Uhr bekommt er dann sein Mittagessen und dann ne frische Pampi und dann gehts ab ins Bettchen. Mittags unternehmen wir dann meist was. Vormittags manchmal auch. Ich schaue halt, dass ich so spätestens um 11:15 Uhr wieder zu Hause bin. Das klappt ganz gut.

Wenn wir mal nicht nach diesen Ritualen in den Tag leben, merke ich das schon, er ist dann quengelig und eher unausgeglichen. Aber manchmal müssen die Ausnahmen eben sein, das lässt sich nicht vermeiden...

LG Sunnymummy + Luca Finn 21 Wochen alt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Februar 2008 um 20:50

Doch
das hilft mir sehr und tut gut zu lesen !

Lasse ist jetzt 6 Monate. Und Deiner scheint ja aus ähnlichem Holz geschnitzt zu sein (auch was die Langeweile angeht).
Wenn ich mit ihm draußen bin, schläft er allerdings irgendwann ein (Kinderwagen = schlafen). So lange (also mehr als 2 Stunden) bin ich nicht draußen unterwegs, dass ich wüsste, was danach passieren würde. Wenn ich mit ihm woanders bin, fängt er aber auch sehr bald an zu quengeln, so dass ich mich dann irgendwann verabschiede. Aber immerhin ist dann ein Teil des Tages schon weg. Schlimm. Ich hoffe, es bessert sich, wenn er älter wird.

Hat sich was durch die Beikost geändert? Ich hoffe ja irgendwie, dass dadurch ein bisschen mehr Struktur reinkommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Februar 2008 um 21:08
In Antwort auf liisa_12865952

Hallo du!
Wie alt ist denn dein Baby? Manchmal braucht es ein wenig Zeit, bis sich so etwas einspielt.

Also mein Kleiner und ich haben einen "festen" Tagesablauf. Wir stehen so zwischen 7 und 8 Uhr auf und dann machen wir erst mal ne frische Windel und waschen ihn. Dann spielen wir kurz und schmusen, dann spielt er auf seiner Krabbeldecke und ich trinke Kaffee und lese Zeitung. Dann möchte er mal was essen, ab und an nickt er dann nochmals ein und schläft so 30 Min bis 1 Std. Um 11:30 Uhr bekommt er dann sein Mittagessen und dann ne frische Pampi und dann gehts ab ins Bettchen. Mittags unternehmen wir dann meist was. Vormittags manchmal auch. Ich schaue halt, dass ich so spätestens um 11:15 Uhr wieder zu Hause bin. Das klappt ganz gut.

Wenn wir mal nicht nach diesen Ritualen in den Tag leben, merke ich das schon, er ist dann quengelig und eher unausgeglichen. Aber manchmal müssen die Ausnahmen eben sein, das lässt sich nicht vermeiden...

LG Sunnymummy + Luca Finn 21 Wochen alt

Hmm
Vielen Dank für Deine Antwort, sehr interessant!

Meiner ist sogar älter als Deiner (über 6 Monate. Wochen weiß ich gar nicht mehr ), aber leider spielt sich nichts ein...

Stillst Du? Kriegt er noch kurz vorm Aufstehen etwas oder bekommt er tatsächlich erst nach Wickeln und spielen irgendwann Hunger? So kommentarlos einnicken (auf der Krabbeldecke?) würde meiner nie machen!! (Echt beneidenswert!). Das klappt nur abends oder im KiWa. Tagsüber zuhause muss er erst schreien (hundemüde), damit er das schafft.

Wenn ich vormittags was mit ihm unternehme (wie z.B. Pekip) ist er danach so müde, dass er so eine feste Mittagessenzeit prompt verschlafen würde (aber genau so eine Zeit möchte ich einführen).

Ich weiß nicht, wenn ich nichts mache, ist ihm langweilig, wenn ich was mache, kommt der Tag durcheinander. Ich glaub, ich bin nicht gemacht für Babys . (Oder mein Sohn gehört irgendwie zur komplizierten Sorte).

LG Sibbel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Februar 2008 um 22:38

Hallo Sibbel, ...
... dachte ich schildere Dir jetzt einfach mal meinen Tagesablauf! Unser Kleiner ist jetzt auch kanpp 7 Monate und wir haben eigentlich schon nen Rythmus würde ich sagen.

Morgens stehen wir um 8 Uhr auf, um 9 Uhr stille ich, egal wann er nachts kam, da es um 12:30 Uhr Gemüse-Fleisch-Brei gibt.

Meistens schläft er dann morgens gegen 10:30 Uhr ne halbe Stunde und Mittags um 14 Uhr nochmal ne halbe Stunde.

Nachmittags bekommt er dann um 16 Uhr Getreide-Obst-Brei, seit er mir vor ein paar Tagen meinte beim Stillen am Nachmittag in die Brust zu beißen *aua* Dann schläft er nochmal um 17:30 Uhr bzw. 18 Uhr ne halbe Stunde.

Um 19:30 Uhr bekommt er dann den Abendbrei und um 22 Uhr geht er schlafen! Wäre mir zwar eher auch etwas lieber, aber irgendwie schaffe ich es nicht Ihn um 18 Uhr wach zu halten!

Wenn wir vormittags im Pekip sind, dann schläft er auf dem Weg hin und zurück im Kinderwagen, statts der Stunde zu Hause und ansonsten wenn ich vormittags unterwegs bin, dann schaue ich, daß ich um 12:30 Uhr zu Hause bin.

Wenn wir Nachmittags unterwegs sind, dann schaue ich, daß ich ca. um 17:30 Uhr mit dem Auto nach Hause fahre, dann schläft er da kurz!

Ansonsten schleppe ich Ihn einfach immer überall mit und ich glaube um so weniger Gedanken man sich macht umso besser klappt es!!!

Vielleicht konnte ich Dir ja ein bißchen helfen,

LG Neolea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2008 um 12:37
In Antwort auf yuna_12833976

Hallo Sibbel, ...
... dachte ich schildere Dir jetzt einfach mal meinen Tagesablauf! Unser Kleiner ist jetzt auch kanpp 7 Monate und wir haben eigentlich schon nen Rythmus würde ich sagen.

Morgens stehen wir um 8 Uhr auf, um 9 Uhr stille ich, egal wann er nachts kam, da es um 12:30 Uhr Gemüse-Fleisch-Brei gibt.

Meistens schläft er dann morgens gegen 10:30 Uhr ne halbe Stunde und Mittags um 14 Uhr nochmal ne halbe Stunde.

Nachmittags bekommt er dann um 16 Uhr Getreide-Obst-Brei, seit er mir vor ein paar Tagen meinte beim Stillen am Nachmittag in die Brust zu beißen *aua* Dann schläft er nochmal um 17:30 Uhr bzw. 18 Uhr ne halbe Stunde.

Um 19:30 Uhr bekommt er dann den Abendbrei und um 22 Uhr geht er schlafen! Wäre mir zwar eher auch etwas lieber, aber irgendwie schaffe ich es nicht Ihn um 18 Uhr wach zu halten!

Wenn wir vormittags im Pekip sind, dann schläft er auf dem Weg hin und zurück im Kinderwagen, statts der Stunde zu Hause und ansonsten wenn ich vormittags unterwegs bin, dann schaue ich, daß ich um 12:30 Uhr zu Hause bin.

Wenn wir Nachmittags unterwegs sind, dann schaue ich, daß ich ca. um 17:30 Uhr mit dem Auto nach Hause fahre, dann schläft er da kurz!

Ansonsten schleppe ich Ihn einfach immer überall mit und ich glaube um so weniger Gedanken man sich macht umso besser klappt es!!!

Vielleicht konnte ich Dir ja ein bißchen helfen,

LG Neolea

@neolea
Schön, auf so einen Bericht habe ich gehofft ! Nur mal so als Beispiel.

Interessant finde ich, dass Dein Kleiner vor und nach den Mahlzeiten wach ist und zwischendurch schläft. Ich glaub, das passt bei uns auch besser.
Und den Trick mit dem Fahren zur Schlafenszeit find ich super.

Du konntest mir auf jeden Fall helfen, vielen Dank!

Bin leider ein Kopfmensch, der sich immer zu allem Gedanken macht. Wenn meiner pflegeleichter wäre, würde ich es vielleicht gar nicht tun, aber ich muss halt irgendwas ändern, damit es ihm besser geht. Naja, und "Stillen nach Bedarf" ist gut und richtig, vor allem am Anfang. Viele Babys finden ja dann irgendwann ihren eigenen Rhythmus, aber darauf warte ich halt schon so lange! Jetzt, da ich mit Beikost beginne, kann man schon so ein paar Zeiten vorgeben. Hab mir auch schon was überlegt, was auf ihn ganz gut passen könnte und mit unseren Aktivitäten nicht kollidiert.

Also Danke noch mal!

LG Sibbel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2008 um 14:14
In Antwort auf naomi_12447480

@neolea
Schön, auf so einen Bericht habe ich gehofft ! Nur mal so als Beispiel.

Interessant finde ich, dass Dein Kleiner vor und nach den Mahlzeiten wach ist und zwischendurch schläft. Ich glaub, das passt bei uns auch besser.
Und den Trick mit dem Fahren zur Schlafenszeit find ich super.

Du konntest mir auf jeden Fall helfen, vielen Dank!

Bin leider ein Kopfmensch, der sich immer zu allem Gedanken macht. Wenn meiner pflegeleichter wäre, würde ich es vielleicht gar nicht tun, aber ich muss halt irgendwas ändern, damit es ihm besser geht. Naja, und "Stillen nach Bedarf" ist gut und richtig, vor allem am Anfang. Viele Babys finden ja dann irgendwann ihren eigenen Rhythmus, aber darauf warte ich halt schon so lange! Jetzt, da ich mit Beikost beginne, kann man schon so ein paar Zeiten vorgeben. Hab mir auch schon was überlegt, was auf ihn ganz gut passen könnte und mit unseren Aktivitäten nicht kollidiert.

Also Danke noch mal!

LG Sibbel

Hallo Sibbel, ...
... schön, daß ich Dir ein bißchen helfen konnte!

Ich bin eigentlich genauso ein Kopfmensch Muß erst auch erst jetzt durch den Kleinen lernen, nicht mehr soviel zu überlegen

Anfangs habe ich auch nach Bedarf gestillt, aber da ich so langsam auch wieder nen Rythmus haben möchte, grad um mich auch mal zu verabreden, musste da jetzt langsam was passieren!

Das mein Kleiner immer zwischen den Mahlzeiten schläft, finde ich auch etwas ungewöhnlich, aber das hat er sich selber rausgesucht und inzwischen habe ich mich gut damit arrangiert!

Kannst ja mal erzählen, wie es sich bei Euch so entwickelt! Würde mich freuen, man lernt ja nie aus!

LG Neolea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2008 um 16:16

Liebe sibbel
grade die zeit jetzt mit 6 monaten, wo dein kleiner noch mehrmals am tage schläft, ist es etwas schwieriger, trotzdem als mutter aktiv zu leben.

super schonmal wenn es möglich ist, dass er auch unterwegs mal im wagen einschlafen kann und danach erholt ist. oder im auto.

bei uns war es ab dem alter von 4 monaten für meine tochter nur noch möglich, zuhause im bett zu schlafen. sie schlief aber 2mal, was den tag dermaßen zerhackte, dass man in den zwischenräumen nur kurz rausrennen konnte für 1 stunde, aber wirklich was unternehmen war schwierig. erst zwischen 16 und 18 uhr aber dann ging die sonne schon unter. das hat mich echt genervt.

also hoffe ich für dich, dass dein kleiner auch mal draußen schlafen kann und du das timing dann gut hinkriegst, dass zu der jeweiligen einschlafzeit du grade mit dem auto fährst oder er ne stunde im wagen seine ruhe hat bzw du spazierst.

ich glaube, dass ein fester tagesablauf den kindern gut tut, plädiere so für ne halbe stunde nach vorne und hinten spielraum.

festgelegt habe ich immer essen und schlafen, der rest hat sich jeden tag neu gestaltet, lief aber meistens auf ähnliches hinaus: spielen,spazieren gehen/kurze wege+erledigungen,draußen im café sitzen/frühstücken, freundinnen treffen/besuchen/einladen ...

den festen rahmen um all das bildet bei ihr das mittagessen gegen 12:00, der mittagschlaf ab halb 1, die große milchflasche um 15uhr beim kuscheln auf der couch, der abendbrei um 18uhr, danach spielen und schlafen gehen um 19uhr. sie ist 1 jahr, bis zum alter von 10monaten schlief sie 2mal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2008 um 22:04
In Antwort auf yente_11852882

Liebe sibbel
grade die zeit jetzt mit 6 monaten, wo dein kleiner noch mehrmals am tage schläft, ist es etwas schwieriger, trotzdem als mutter aktiv zu leben.

super schonmal wenn es möglich ist, dass er auch unterwegs mal im wagen einschlafen kann und danach erholt ist. oder im auto.

bei uns war es ab dem alter von 4 monaten für meine tochter nur noch möglich, zuhause im bett zu schlafen. sie schlief aber 2mal, was den tag dermaßen zerhackte, dass man in den zwischenräumen nur kurz rausrennen konnte für 1 stunde, aber wirklich was unternehmen war schwierig. erst zwischen 16 und 18 uhr aber dann ging die sonne schon unter. das hat mich echt genervt.

also hoffe ich für dich, dass dein kleiner auch mal draußen schlafen kann und du das timing dann gut hinkriegst, dass zu der jeweiligen einschlafzeit du grade mit dem auto fährst oder er ne stunde im wagen seine ruhe hat bzw du spazierst.

ich glaube, dass ein fester tagesablauf den kindern gut tut, plädiere so für ne halbe stunde nach vorne und hinten spielraum.

festgelegt habe ich immer essen und schlafen, der rest hat sich jeden tag neu gestaltet, lief aber meistens auf ähnliches hinaus: spielen,spazieren gehen/kurze wege+erledigungen,draußen im café sitzen/frühstücken, freundinnen treffen/besuchen/einladen ...

den festen rahmen um all das bildet bei ihr das mittagessen gegen 12:00, der mittagschlaf ab halb 1, die große milchflasche um 15uhr beim kuscheln auf der couch, der abendbrei um 18uhr, danach spielen und schlafen gehen um 19uhr. sie ist 1 jahr, bis zum alter von 10monaten schlief sie 2mal.

Witzig
Hallo Maniac!

Bei mir ist es genau andersrum! Er schläft NUR draußen im KiWa. Drinnen geht gar nicht (außer nachts natürlich) oder höchstens für kurz und mit viel Geschrei und richtig erholt ist er dann nicht. Bei schlechtem Wetter ist das echt ne Herausforderung. Aber zum Glück reicht ihm auch der Balkon, da liegt er dann friedlich, schaut ein bisschen durch die (begrenzte) Gegend und schläft langsam ein - ein Traum.
Aber ich find es super, dass Deine Tochter ihr Bett so annimmt!

Das mit dem Spielraum ist wahr, ich glaub, sonst ist es doch an manchen Tagen zu kompliziert. Heute z.B. waren wir bei Freunden und er hat auf der Rücktour 5 Minuten geschlafen. Da war er dann erst ne halbe Stunde später als gewöhnlich bettmüde. Das find ich OK, was soll ich ihn putzmunter ins Bett legen, da warte ich lieber ein geeigneteres Zeitfenster ab.

Vielen Dank für Deine Schilderungen! Wie war denn das z.B. bei freundinnen treffen/besuchen/einladen: Hast Du Deine Tochter dann während des Besuchs hingelegt oder nur zu Nicht-Schlafenszeiten besucht? Ich glaub auch manchmal, es wird leichter, wenn sie weniger schlafen. Es ist zwar vielleicht anstrengender, aber man muss nicht immer so strategisch denken und handeln, damit er ja ausgeschlafen ist.

LG Sibbel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen