Home / Forum / Mein Baby / Habt ihr eure Schwangerschaft so erlebt wie ihr sie euch immer vorgestellt habt?

Habt ihr eure Schwangerschaft so erlebt wie ihr sie euch immer vorgestellt habt?

6. Oktober 2011 um 11:55 Letzte Antwort: 6. Oktober 2011 um 12:31

Hallo Mädels!

Ich bin mal wieder neugierig. Ihr habt euch doch als Nicht-Mama bestimmt mal Gedanken darüber gemacht, wie es wohl als Schwangere so sein wird, z.B. Übelkeit, Muttergefühle die aufkommen etc. Ist es denn letztendlich während der Schwangerschaft auch so gewesen wie ihr es euch immer vorgestellt habt?

Mehr lesen

6. Oktober 2011 um 12:31


ich hab mir immer gedacht, wenn ich schwanger bin, muss ich ständig kotzen und überhaupt.. alles nicht so pralle.
so richtig gedanken hab ich mir aber auch nicht gemacht.

im endefekt wurde ich schwanger und es war ne tolle zeit. keine übelkeit keine stimmungsschwankungen keine seltsamen essengelüste.. halt alles normal nur ebend besser und schöner. am ende hatte ich nur sodbrennen und die letzten 4 wochen waren schlimm weil ich mich nur noch als wahlross gefühlt habe. dick und rund und fasst bewegungsunfähig.
ach es war toll... will nochmal..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Oktober 2011 um 12:31

Vielleicht mal was zu meiner...
Mir erging es bei der Geburt ähnlich wie Mopsischaf. Sie war ein Traum. Ich hatte immer die Vorstellung das ich dann da 24 Stunden oder länger in den Wehen liege, unerträgliche Schmerzen habe etc. So war es nicht, die erste spürbare Wehe hatte ich um ca. 1:40 Uhr nachts und geboren wurde meine Tochter um 2:11 Uhr Ich war allerdings wegen einem Blasenriss schon ab mittags im KH. Die Schwangerschaft habe ich mir allerdings ganz anders vorgestellt. Das liegt aber größtenteils an mir selbst und daran das es ungeplant war und gerade die 2-jährige Beziehung zu meinem Ex beendet war. Ich muss gestehen (und bitte steinigt mich nicht ) ich habe es ziemlich lange garnicht bemerkt und danach nochmal ne Zeit lang verdrängt. Somit kam es dann leidergottes dazu, das ich erst in der 29 SSW davon erfuhr, ich hatte also knapp 3 Monate Zeit hatte mich vorzubereiten, zu verstehen wie das alles sein konnte etc. Mich plagt bis heute ein riesiges schlechtes Gewissen, denn viele Dinge die in einer Schwangerschaft so beachtet werden sollten habe ich natürlich nicht beachtet wie z.B. kein rohes Fleisch/Fisch essen, keinen Röntgenstrahlen aussetzen (arbeite im Krankenhaus), usw. Meiner Tochter geht es gut, sie ist kerngesund, Gott sei dank hatte es keine Folgen. Trotzdem habe ich mich lange wie eine schlechte Mutter gefühlt. Die wenige Zeit die ich dann allerdings noch hatte war wundervoll. Ich hatte innerhalb von 4 Tagen urplötzlich eine riesen Kugel vor mir (so nach dem Motto "Jetzt hat man mich gefunden, jetzt kann ich mich auch breit machen! ), ich habe jeden Tritt genossen, jede Bewegung die ich gespürt habe und so doof alle Umstände auch waren, ich habe noch NIE in meinem ganzen Leben soviel Liebe gespürt wie in bzw. bessergesagt seit dieser Zeit.

Das einzige was mich wirklich genervt hat war die Atemnot...konnte nachher nur noch fast im Sitzen schlafen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper